Lese-Zufälle... gibts tatsächlich!

  • Zitat

    Original von keinkomma
    ...gibts sowas?


    eben das würde mich unheimlich interessieren. Es gibt doch sicherlich so Allerweltsnamen wie Maria Müller oder Stefan Schmidt o. ä., die bestimmt auch mal in irgendeinem Roman vorkommen, der dann, vorausgesetzt er ist ein Bestseller, ganz bestimmt von einer Maria Müller oder einem Stefan Schmidt gelesen wird.
    Also könnte ich mir vorstellen, daß so etwas bestimmt nicht ganz so selten vorkommt. Nur habe ich bisher noch keinen Menschen kennengelernt, dem dieses passiert ist.

  • Terry Pratchett ist in seinen Büchern ein sehr fleißiger Spurenleger. Es gibt im Netz sogar schon ein Glossar, wo alle Anspielungen aufgelistet sind.



    Noch eine Patrick O'Brian-Geschichte:


    Ich habe im Frühjahr einen ehemaligen Kommilitonen in London besucht und die Gelegenheit genutzt, einen Abstecher ins Naval Museum zu machen. In meiner Tasche hat mich die ganze Zeit über der siebzehnte Band der Aubrey/Maturin-Reihe begleitet.
    Im Obergeschoss des Museums gibt es einen Raum, in dem eine Menge Modelle historischer Segelschiffe ausgestellt sind. Eines der schönsten Modelle ist das des Dreideckers 'Bellona'. Ratet mal, auf welchem Schiff das Buch spielte, das sich in genau jenem Moment in meiner Tasche befand ;)


    Leider wurde die Bellona in der Realität nie von Captain Thomas Pullings kommandiert.



    In London könnte man sowieso einen O'Brian-gasmus bekommen. Sogar die Bank, auf der Jack Aubrey in den Romanen immer seine Prisengelder deponierte, gibt es wirklich. Und die Security-Leute vor der ehemaligen Admiralität in Whitehall haben mich schon etwas komisch angeschaut, als ich einmal um das ganze Gebäude herumschlich, und den Navy-Anker über dem Eingang durfte ich auch nicht fotografieren, weil irgend eine Behörde dort heute residiert. Kein Herz für Literaturtouristen, die Briten :cry

  • Ich denke mal an Keinkomma mit dem (deinem) realen Namen. :gruebel


    Edit: PN verschickt :-]

    :oha Lg Bellamissimo
    ~~~~~~~~~~~~~~
    Habent sua fata libelli- Bücher haben ihre Schicksale:pferd
    :lesend Der Fluch der Hebamme- Sabine Ebert
    Mit offenen Karten- Agatha Christie

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Bellamissimo ()

  • Spätestens dann, wenn du deinen Namen in einem Buch wieder findest.
    Wenn nicht, dann hast du es versäumt, deinen Namen per PN abzusenden ;-)

    :oha Lg Bellamissimo
    ~~~~~~~~~~~~~~
    Habent sua fata libelli- Bücher haben ihre Schicksale:pferd
    :lesend Der Fluch der Hebamme- Sabine Ebert
    Mit offenen Karten- Agatha Christie

  • Okay, ich traue mich mal. :-]


    Aber damit es wieder etwas mehr on-topic wird - Ich freue mich auch immer, wenn ich in irgendwelchen Büchern Anspielungen auf H. P. Lovecrafts Cthulhu-Mythos finde, manchmal auch an den seltsamsten Stellen.


    Als in Umberto Ecos 'Das Foucaultsche Pendel' beim großen Verschwörertreffen im Museum das Ritual mit "I'a Cthulhu" eingeleitet wurde, habe ich erstmal gegrinst, genau wie bei der Lektüre von Christoph Marzis 'Lycidas', als Wittgenstein bei seinen Studien das Necronomicon zu Rate zog.

  • Zitat

    Original von Rattentod
    Okay, ich traue mich mal. :-]


    Aber damit es wieder etwas mehr on-topic wird - Ich freue mich auch immer, wenn ich in irgendwelchen Büchern Anspielungen auf H. P. Lovecrafts Cthulhu-Mythos finde, manchmal auch an den seltsamsten Stellen.


    Als in Umberto Ecos 'Das Foucaultsche Pendel' beim großen Verschwörertreffen im Museum das Ritual mit "I'a Cthulhu" eingeleitet wurde, habe ich erstmal gegrinst, genau wie bei der Lektüre von Christoph Marzis 'Lycidas', als Wittgenstein bei seinen Studien das Necronomicon zu Rate zog.


    Das steht auch noch auf meiner Leseliste, obwohl ich jetzt noch nicht einmal genau sagen könnte, welches Thema dieses Buch behandelt.
    Aber irgendwie hat es mich angezogen...

  • :-) Einen Lese-Zufall werde ich wohl nie vergessen:


    Ich war vor ein paar Jahren auf der Suche nach einem richtig guten Krimi. Ein Freund empfahl mir dann Ian Rankin und natürlich bestellte ich mir das erste Buch. Ich nahm es für eine Zugfahrt mit und setzte mich auf unseren kleinen Vorortbahnhof und begann zu lesen...Außer mir war nur noch ein einziger Mensch auf dem Bahnsteig -
    Und der sprach mich auf das Buch an - er war Schotte (seeehr gut aussehend*hust*) und hat alle Rankin-Bücher gelesen, weil er aus Edinburgh stammte und alle Handlungsorte in den Büchern kannte.
    Daraus hat sich dann ein längerer Email-Kontakt entwickelt - und ich schüttele heute noch den Kopf, wenn ich daran denke, dass der einzige Mensch, auf diesem verlassenen Bahnhof jemand war, der solch einen Bezug zu den Büchern hatte...

  • Zitat

    Original von Jasmin87
    Mir gehts manchmal so, dass ich lese und nebenher der TV läuft und dann genau ein Wort, oder ein Satz im TV gesagt wird, den ich gerade lese.


    Das ist mir auch schon total oft passiert. Und es irritiert mich JEDES Mal.

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

  • Mir fällt da auch noch was ein.
    Vor ein paar Jahren habe ich für meinen Bruder ein Buch bei ebay ersteigert: "Der Talisman" von Stephen King. Es war als Beigabe zu nem größeren Geschenk, daher gebraucht. Als er es auspackte, hat er mich total dämlich angeguckt - ich dachte erst, er hätte es schon. Da er sich aber so gut wie nie selbst Bücher kauft, konnte das nicht sein.
    Also packe ich mein Geschenk aus. Und, was ist es? "Der Talisman" :lache


    Wir haben es aber nie wieder geschafft, uns die gleichen Bücher zu schenken.

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

  • Zitat

    Original von Rattentod


    Aber damit es wieder etwas mehr on-topic wird - Ich freue mich auch immer, wenn ich in irgendwelchen Büchern Anspielungen auf H. P. Lovecrafts Cthulhu-Mythos finde, manchmal auch an den seltsamsten Stellen.


    Ich kenne nicht viel von Lovecraft, aber mein Mann grinst andauernd, wenn eine Anspielung kommt und erzählt mir dann den Hintergrund. Sowas passiert ganz schön oft - vor allem bei Stephen King.

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

  • Zitat

    Original von keinkomma
    ... ich mach Euch einen Vorschlag: wer will, den baue ich mir realname in eine meiner näüchsten Stories ein. :grin (neeeiiiin, ich bin lieb dabei, versprochen!)


    PN weg. :lache

    "I think too much. I think ahead. I think behind. I think sideways. I think it all. If it exists, I’ve fucking thought of it.''
    — Winona Ryder


  • So, wie es aussieht, wird Keinkomma wohl ein Buch über die Eulen schreiben. :lache


    Nee, meinen Namen muss ich nicht unbedingt in einem Buch lesen, auch nicht, wenn die Autorin verspricht, ganz lieb zu sein. ;-)


    Übrigens hab ich noch keine solchen Zufälle beim Lesen erlebt. Ich glaube, ich bin gegen solche Dinge irgendwie immun.