42erAutoren foppen Zuschussverlage - Spiegel Online berichtet!

  • Zitat

    Original von Alice Thierry
    Vermutlich ist sie an Augenkrebs eingegangen, als sie einen Blick auf die Website des Unternehmens Pavoni geworfen hat.


    dann wäre es ja nur Morcheltotschlag

    Menschen sind für mich wie offene Bücher, auch wenn mir offene Bücher bei Weitem lieber sind. (Colin Bateman)

  • Zitat

    Original von Tom
    Hat eigentlich schon irgendwer dieses Buch gelesen? Also das mit dem Baudelaire-Titel von diesem Dreizehnjährigen?


    Den Claude Chabrol Film habe ich gesehen :grin


    Aber stimmt, es ist irgendwie nicht mal rauszukriegen, um was es in diesem Buch überhaupt geht ?( Rezensionen, Klappentext, Leseprobe: Fehlanzeige. Im www ist eigentlich nur die Information zu finden, dass der Autor bekannt aus Fernsehen und Presse ist, über das Buch selbst konnte ich nichts finden...

    Menschen sind für mich wie offene Bücher, auch wenn mir offene Bücher bei Weitem lieber sind. (Colin Bateman)

  • Zitat

    Original von Tom
    Die Website ist schon ein Hammer, vor allem, wenn man bedenkt, dass der Verlag den Begriff "Design" im Namen trägt.


    Als die Website aufging, dachte ich sofort an Satire a là Rico Beutlich. So kann doch kein Mensch ernsthaft sein Geschäft anpreisen, welcherart auch immer. Andererseits – diese Schweinerüssel haben schon was, und da hätten wir dann auch wieder den Bezug zu den Morcheln. Vielleicht ist das alles viel durchdachter, als wir denken :grin

  • "Bekannt aus Fernsehen und Presse"... Das ist doch noch lange kein Leistungsausweis. Damit würde ich nicht hausieren gehen, das kann man ja so oder so auslegen. ;-)


    Und die Morchel wird im Buch nicht erwähnt?

  • Ach, du Heiland. Die homepage ist ...hm, sehr eigenwillig. :wow Genau, wie die Buchtitel, die unter der Rubrik Unsere Autoren vorgestellt werden. Da liegt die Hemmschwelle weder für die Verwendung solcher Reißertitel wie "Schule, Schikane & Skandale" noch des Deppen-Apostrophs nicht sehr hoch.
    Die ebenfalls sehr eigenwillige Rechtschreibung ist mir auch in den Beiträgen der Geschäftsführerin auf der Börsenblattseite aufgefallen. Das mag aber daran liegen, dass sie vielleicht gerade in sich ruhte, als sie den Beitrag verfasst hat.

    Lieben Gruß Idgie



    Erst wenn man viel gelesen hat, lernt man wenig Bücher schätzen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Idgie ()

  • Ich habe auf besagter Homepage mal eben "Danke - Mr.B.Gates 8. Teil" gelesen - sensationell! Meine Lieblingsformulierung: "...man weiß es ja immer nicht in der weltweiten Welt des Netzes". Ach Gott...

  • Hm, Hubert Winkels habe ich schon im Radio gehört, den gibt's wirklich. Ob der seinen Sohn für so einen "Spaß" hergeben würde? Oder ist der Junge gar nicht sein Sohn, sondern ein Strohmann?
    Oder wird hier der Bursche verarscht, was ich ja schon fast sittenwidrig fände? Fragen über Fragen.
    Aber schon wahr: diese Website kann eigentlich nicht echt sein...

    Menschen sind für mich wie offene Bücher, auch wenn mir offene Bücher bei Weitem lieber sind. (Colin Bateman)

  • Gestern, am "heiligen 4. Advent" bekam ich einen Anruf eines mir unbekannten Herrn, der mich über ein Internetforum entdeckt hat. Ich sei doch Schriftstellerin und vielleicht könne ich ihm einen Rat geben. Er habe ein Angebot vom "Wagner Verlag" bekommen.


    Meine Antwort kam schlagartig: "Finger weg!"


    Die verschiedenen Angebote des "Verlages" bereiteten ihm Kopfzerbrechen. Er war offensichtlich überrascht, als ich ihm erklärte, dass man bei keinem echten Verlag in Vorleistung treten müsse. Und auch, als ich ihm mitteilte (nachdem er sagte, ein Platz auf der Buchmesse koste im Angebot 220 Euro), dass mir die Verlage Fahrt- bzw. Flugkosten und Eintritt bezahlen und mir keine Kosten für die Messe entstehen.


    Meine gute Tat in der Weihnachtszeit: Ich habe eine arme Seele vor unnötigen Kosten in Höhe mehrerer tausend Euro gerettet. :engel


    Grüßle,
    Judith

    Toni und Schnuffel / Tricks von Tante Trix / Papino und der Taschendieb / Das Dreierpack und der böse Wolf
    Tanz mit Spannung / ... und jetzt sehen mich alle! / Voll drauf / Die Kellerschnüffler u.a.

  • Herrlich, die Morchelmörder-Diskussion!


    Nett fand ich den Kommentar von "Ernst":

    Zitat

    und was ist jetzt das Problem? Dass ein Dreizehnjähriger schreibt? Na und? Alle schreiben doch, warum nicht ein Dreizehnjähriger, irgendwann aber werden die Tiere schreiben, dann wird es kritisch.


    Und wenn wir jetzt losziehen und das Buch kaufen, wollen um zu erfahren, was an dem Hype dran ist, dann haben sie uns da, wo sie uns haben wollten.

    Und was die Autofahrer denken,
    das würd’ die Marder furchtbar kränken.
    Ingo Baumgartner

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Vandam ()

  • Hui, das ist deutlich. Und heftig. Danke für den Link!


    Grüßle,
    Judith

    Toni und Schnuffel / Tricks von Tante Trix / Papino und der Taschendieb / Das Dreierpack und der böse Wolf
    Tanz mit Spannung / ... und jetzt sehen mich alle! / Voll drauf / Die Kellerschnüffler u.a.

  • Zitat

    Original von Tom
    Bücherkäfer : Der Gedanke ist mir auch schon gekommen. Vielleicht bereitet die Titanic-Redaktion unter diesem Deckmäntelchen ihren Jahresendknaller vor.


    Da es mir Spaß macht, an dieser kleinen Verschwörungstheorie noch ein wenig weiterzustricken: Gerade habe ich zum ersten Mal den Titel des Buches gelesen, "Die Blume des Bösen". Klingt tatsächlich wie ein netter Scherz von Titanic-Redakteuren. Ich verweise auf "Die Blusen des Böhmen" von Robert Gernhardt ... :grin

  • Aber würden die Titaniker für so einen Jux ein Kind durch die Medien scheuchen? Da hört's doch hoffentlich auch bei denen auf.


    Ich vermute, dass da von der Sippe des Kleinen ein paar heftige Medienwellen geschlagen wurden und das Buch halt sowas ist was ein (talentierter) 13-jähriger so schreibt. Vadder hat die Möglichkeit, so als Literaturkritiker und Redakteur beim Deutschlandfunk. Lieschen Müller, Karl Napf und Otto Normalverbraucher haben das nicht.

    Und was die Autofahrer denken,
    das würd’ die Marder furchtbar kränken.
    Ingo Baumgartner

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Vandam ()

  • Zitat

    Original von Vandam
    Ich vermute, dass da von der Sippe des Kleinen ein paar heftige Medienwellen geschlagen wurden und das Buch halt sowas ist was ein (talentierter) 13-jähriger so schreibt. Vadder hat die Möglichkeit, so als Literaturkritiker und Redakteur beim Deutschlandfunk.


    Das vermute ich auch mal.
    Und da viele Eltern völlig durchdrehen, wenn es ums (vermeintliche Super)talent der lieben Kleinen geht, kann ich mir schon vorstellen, dass Herr Literaturkritiker seine Medienkontakte angehauen hat, um das Buch und das dazugehörige Wunderkind ein wenig zu bejubeln. Damit's auch was wird mit der Karriere.
    Dass der Verlag - nun ja, etwas *hüstel* unkonventionell daher kommt, ist bei der ganzen Glückseligkeit wohl gar niemandem aufgefallen.


    - andrea

  • Endlich hat mal jemand eine Rezension gefunden! In diesem Fall hält man sich ja äußerst bedeckt. Keine Leseprobe, Schweigen bei Amazon. Warum traut sich da niemand? Ich würde ja gern, aber ich hab's ja nicht gelesen. :grin


    Bin eigentlich erleichtert zu hören, dass das Buch inhaltlich so grausig ist wie befürchtet angesichts der diversen Verdachtsfaktoren.


    Zitat von Vandam

    Zitat

    Und wenn wir jetzt losziehen und das Buch kaufen, wollen um zu erfahren, was an dem Hype dran ist, dann haben sie uns da, wo sie uns haben wollten.


    Genau das ging mir auch durch den Kopf. Auf diese Weise arbeiten sogar all die, die nur ihren bösen Verdacht bestätigt haben wollen, an dem Erfolg des Buches mit und tauchen dann ungewollt positiv in der Verkaufsstatistik auf.