Lesen die Büchereulen auch englische Bücher?

  • Ich lese grundsätzlich gerne Bücher in der Originalsprache. Seit ich aber selber schreibe, lese ich doch wieder mehr deutsche Bücher, da man doch sprachlich mehr davon hat.
    Aber ab und zu dann doch englische Bücher, wie Finnegans Wake, das kann man halt nicht übersetzen ;)

  • Ich lese hin und wieder auch gern Bücher auf Englisch, wenn dies die Originalsprache ist. Dabei ist mir allerdings ein seltsames Phänomen aufgefallen: Selbst wenn ich ca. 90 % der Wörter verstehe und mir den Rest aus dem Kontext zusammenreimen kann, habe ich trotzdem einige Monate später viel mehr Probleme, mich an die Handlung zurückzuerinnern als bei Büchern, die ich auf Deutsch gelesen habe.

  • Ich lese relativ viel Sachliteratur, davon ist vieles auf Englisch.
    In Verhältnissen ausgedrückt würde ich schätzen, dass ca. 60 - 70 % meiner Gesamtlesemenge in englischer Sprache stattfindet.


    Romane lese ich tendenziell auf Deutsch, weil ich es ein wenig entspannender finde. Wobei ich aktuell mit "Der begrabene Riese" von Kazuo Ishiguro liebäugle. Den würde ich sehr, sehr gern auf englisch lesen, weil mir die Sprache so gut gefallen hat. :-)


    Scheint mir ein Top-Buch zu sein, auch sehr schön gebunden!

  • Ich versuche so weit wie möglich Übersetzungen zu vermeiden, weil es meiner Meinung nach doch sehr viel dabei verloren geht, vor allem wenn es sich um Belletristik handelt. Dementsprechend lese ich regelmäßig Romane auf Englisch, aber auch auf Türkisch. Mein nächstes Ziel ist es, mein Französisch so weit zu verbessern, dass ich auch auf Französisch Romane lesen kann, das wird aber sicherlich noch ein paar Jährchen dauern.

  • Ja, sehr gerne sogar. Habe mir damals mit der Harry Potter-Reihe quasi selber Englisch beigebracht (der Schulunterricht war Mist ;)), und seitdem lese ich ungefähr gleich oft Bücher auf Englisch und Deutsch.
    Seit kurzem bin ich auch an meinem ersten spanischen Buch dran, "Las Leyes de la Frontera" von Javier Cercas, das ist meines Wissens nach auch noch nicht auf Deutsch erschienen (spielt Ende der 70er Jahre in Spanien, also auch eher kein "typisch deutsches" Thema).
    Das ist natürlich viel anstrengender als auf Englisch oder Deutsch, deswegen klappt es da auch nicht so gut das abends im Bett zur Entspannung zu lesen... aber so vergisst man die Sprache zumindest nicht ganz :)

  • Ja, sogar viele. Ich finde, bei den Übersetzungen englischer oder amerikanischer Autoren geht oft viel verloren, weil die Übersetzer halt immer auch ihre eigene Sichtweise mit einbringen. Besonders aufgefallen ist mir das bei den Büchern von J.D.Robb, die ich auf Englisch sehr gerne lese, in der deutschen Übersetzung dagegen nicht so mag. :wave

  • Das Lesen auf englisch habe ich in den letzten Monaten (Jahren?) ziemlich vernachlässigt, aber jetzt endlich wieder angefangen. Ich lese den ersten Inspector Lynley Krimi auf englisch. Am Anfang abschnittsweise - erst auf englisch dann auf deutsch, mittlerweile kapitelweise. So langsam bin ich wieder drin, mal sehen, wann mir nur der englische Text reicht.

  • Ich kann Fachtexte auf Englisch lesen, aber bei Büchern bin ich bisher davor zurückgeschreckt, weil ich einfach doch nur schwer Bindung zu den Figuren aufbauen kann, wenn es bei der Sprache nicht sofort flüssig läuft. Aber ich habe mich bei "Weil ich Layken liebe" und "Weil ich Will liebe" überwunden und habe es nicht bereut. Da es Jugendbücher sind, war die Sprache relativ einfach und am Ende hätte ich die beiden Bücher direkt noch einmal lesen können. Falls ich irgendwann dazukomme, werde ich die beiden Bücher auch auf Deutsch lesen und gucke mir den Effekt an. Bin neugierig. Und irgendwann lese ich sie vielleicht nochmal auf Englisch. Auf jeden Fall bin ich froh, dass ich mich da überwunden habe und ich denke, ich werde in Zukunft noch das eine oder andere Buch auf Englisch lesen.

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.

  • Ehrlich gesagt würde ich gerne englische Bücher lesen aber ich traue mich nicht.
    Ich habe zwar ganz passable Englischkenntnisse, aber irgendwie habe ich Angst dass ich dann viel Geld für ein englisches Buch ausgebe und dann verstehe ich nur die Hälfte und brauch zum lesen ein Wörterbuch.
    Könnt ihr mir denn Bücher empfehlen die spannend genug sind um bei der Stange zu bleiben, aber zum einsteigen in die englischsprachige Lektüre gut geeignet sind?


    Liebe Grüße :-)

    Liebe Grüße, Tinda
    Ich lese gerade: Robert C. Marley - Inspector Swanson und der Fall Jack the Ripper

  • Ich lese englische Bücher etwa seit ich 17 bin. Was interessant ist, da ich durch meine Lese-Schreibschwäche immer miserabel im Schulenglisch war.
    Aber eine Freundin hat mir irgendwann mal ein englisches Kinderbuch geliehen, das fand ich toll. Dann kam durch Fanfiction und mein Interesse an englischen Klassikern immer mehr dazu. Shakespeare ist auf englisch wirklich besser zu verstehen als auf deutsch und auch Jane Austen fand ich im Original besser. Seitdem lese ich nur noch wenig deutsche Bücher. Ich finde die englische Sprache einfach angenehmer und schöner zu lesen. Im deutschen, selbst bei deutschen Originalen, stolpere ich oft über ungelenke Formulierungen oder Wortnutzungen.


    Tindamerel :
    Fun Fact: Englische Bücher haben keine Buchpreisbindung uns sind oft billiger als Deutsche. Und Wörter kann man ganz leicht im Internet nachschlagen.


    Ich persönlich habe mit 'The Giver' angefangen, das ist ein dystopisches Kinderbuch. Generell kann man mit YA (also young adult, Jugendbüchern) sehr gut einsteigen, weil die Sprache meist nicht zu komplex ist und die Bücher nicht sehr dick.

    "I have to finish this report to the princess summarizing all my other reports to the princess."

  • Zitat

    Original von Sakuko
    Tindamerel :
    Fun Fact: Englische Bücher haben keine Buchpreisbindung uns sind oft billiger als Deutsche. Und Wörter kann man ganz leicht im Internet nachschlagen.


    Ich persönlich habe mit 'The Giver' angefangen, das ist ein dystopisches Kinderbuch. Generell kann man mit YA (also young adult, Jugendbüchern) sehr gut einsteigen, weil die Sprache meist nicht zu komplex ist und die Bücher nicht sehr dick.


    Okay, an sowas hab ich gar nicht gedacht.
    Ist es denn sinnvoll, etwas auf englisch zu lesen, was man auf deutsch schon kennt, weil man dann ja schon weiß worum es geht und sich schwer verständliche Sätze denken kann?

    Liebe Grüße, Tinda
    Ich lese gerade: Robert C. Marley - Inspector Swanson und der Fall Jack the Ripper

  • Es hat seine Vor- und Nachteile. Es kann hilfreich sein, wenn man das Buch schon kennt, weil man nichts verpassen kann, und Wörter aus dem Kontext schließen kann, aber es kann auch dazu führen, dass man nicht 'richtig' liest und ggf. schwierige Stellen einfach überspringt, weil man eh weiss, was passiert.
    Persönlich lese ich aber generell Bücher nicht 2 mal. Müsstest du wissen, ob dich das motivieren würde.

    "I have to finish this report to the princess summarizing all my other reports to the princess."

  • Den Tipp mit den Jugendbüchern kann ich so unterschreiben. Ich würde mir nicht ein Erwachsenen-Buch kaufen, denn da hätte ich persönlich schon etwas Respekt vorerst. Aber auch da kommt es sicher auf die Thematik an.
    Etwas Angst, dass ich das Buch kaufe und dann nicht so genießen kann aufgrund der Sprache hätte ich auch, aber zum Glück hab ich die zwei vor Kurzem gelesenen Bücher nur ausgeliehen. Beim Kaufen würde ich eher gucken, ob ich gebrauchte oder runtergesetzte Bücher finde, die sind ja dann im Englischen nochmal günstiger.


    Ich kann dich aber beruhigen, Tindamerel, bei mir sind die Hemmungen tatsächlich ein wenig gesunken. :-)

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.

  • Naja gut ich lese Bücher auch zig mal also wäre das nicht das Problem. Wenn sie mir gefallen kann ich sie auch mehrere Male hintereinander lesen, ohne dass ich unaufmerksam werde oder es mir langweilig wird.
    Mhhhh vielleicht besorge ich mir wirklich mal ein englisches Buch.


    Gummibärchen : Das beruhig mich :-)
    Es gibt ja genügend Kinder- und Jugendbücher die ich auch heute noch super gerne lese (Hexen Hexen - Roald Dahl oder Dakota Pink!) und da könnte ich mich wirklich mal umsehen.
    wobei mir gerade unter dem tippen aufgefallen ist, dass ich "Hannibal" von Thomas Harris auf Englisch von meinem Bruder gelesen habe. Kennt das wer auf Englisch? Es ist schon sehr lange her, aber ich weiß noch dass ich weniger Probleme hatte das so zu lesen als ich dachte und bin mir jetzt unsicher wie "anspruchsvoll", dieses Englisch gewesen ist um mich nach anderen Büchern die ähnlich "schwierig" sind umzusehen..

    Liebe Grüße, Tinda
    Ich lese gerade: Robert C. Marley - Inspector Swanson und der Fall Jack the Ripper

  • Ich habe inzwischen wieder angefangen, abund zu ein Buch auf englisch zu lesen, bin aber noch nicht wieder so richtig "drin". Von daher kaufe ich mir im Moment auch (noch) keine eigenen, englischen Bücher sondern lese die Jugendbücher meines Sohnes , aktuel z.B. von Roald Dahl.

  • Zitat

    Original von Tindamerel
    Ehrlich gesagt würde ich gerne englische Bücher lesen aber ich traue mich nicht.
    Ich habe zwar ganz passable Englischkenntnisse, aber irgendwie habe ich Angst dass ich dann viel Geld für ein englisches Buch ausgebe und dann verstehe ich nur die Hälfte und brauch zum lesen ein Wörterbuch.
    Könnt ihr mir denn Bücher empfehlen die spannend genug sind um bei der Stange zu bleiben, aber zum einsteigen in die englischsprachige Lektüre gut geeignet sind?


    Liebe Grüße :-)


    Hast Du einen Reader? Ebook-Reader haben doch ein Wörterbuch, wo man schnell ein nicht verstandenes Wort nachschlagen kann.

    Don't live down to expectations. Go out there and do something remarkable.
    Wendy Wasserstein

  • Zitat

    Original von Sandrah
    Ich habe inzwischen wieder angefangen, abund zu ein Buch auf englisch zu lesen, bin aber noch nicht wieder so richtig "drin". Von daher kaufe ich mir im Moment auch (noch) keine eigenen, englischen Bücher sondern lese die Jugendbücher meines Sohnes , aktuel z.B. von Roald Dahl.


    Das ist natürlich sehr praktisch. :grin

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.