'Finster' - Seiten 001 - 102

  • Nun, ich weiß gar nicht, was ich zu diesem ersten Abschnitt sagen soll. Viel ist ja wahrlich nicht passiert. Im Grunde war es einfach nur langweilig. Da es aber wieder sehr flüssig geschrieben ist, war dieser Abschnitt zumindest schnell vorbei. Das Ende des Abschnitts hat mir immerhin etwas Hoffnung gemacht. Dieser Randy scheint endlich etwas Spannung aufzubringen :grin
    Mal sehen wie es weitergeht.

    :lesend
    Rachel Aaron - The Spirit Rebellion
    Patrick Rothfuss - Der Name des Windes
    Stefan Zweig - Sternstunden der Menschheit

  • Den Einstieg fand ich bisher ganz spannend. Ed scheint erst mal ganz sympathisch zu sein. Und laymontypisch geht es auch gleich mit den Mädels los! Eileen wirkte genauso einsam wie Ed, liegt ja nahe, sich dann zusammen zu tun :lache
    Es stellt sich auch die Frage, wer das Mädchen mit dem Pferdeschwanz ist. Wohnt sie wirklich in dem Haus, das Ed beobachtet? Oder hat es etwas anderes mit ihr auf sich?!?
    Was Randy jetzt wohl für Ärger macht...?

  • Was mir gleich aufgefallen ist, ist die andere Schrift in dem Buch :-)
    Die anderen Bücher von Laymon hatten irgendwie eine schönere, größere Schrift. Aber ist ja auch egal :grin


    Im ersten Abschnitt ist ja nicht wirklich viel passiert... Als Ed das Mädchen verfolgt habe ich einige Sätze nur überflogen :rolleyes
    Warum er das Mädchen überhaupt verfolgt, wissen wir auch nicht. Und das es ein Laymon ist, werden wir das wahrscheinlich auch nie erfahren :grin


    Seltsam war ja auch der Hundehalter, dem Ed begegnet ist:
    "Es ist verboten, mit meinem Hund zu sprechen!" :pille


    Das Ende des ersten Abschnitts lässt endlich etwas Spannung aufkommen...

  • Huch, das die Schrift anders ist habe ich gar nicht bemerkt. Aber jetzt wo du es sagst. Kein Wunder das ich für ne Seite länger brauche als sonst, dachte das hätte ich mir eingebildet :lache

    :lesend
    Rachel Aaron - The Spirit Rebellion
    Patrick Rothfuss - Der Name des Windes
    Stefan Zweig - Sternstunden der Menschheit

  • auf den ersten paar Seiten dachte ich, das geht ja schon mal spannend los... leider hielt diese Spannung nicht komplett an. Dennoch finde ich den ersten Abschnitt nicht schlecht.
    Ich finde, das Ed ein komischer Typ ist. Erst war er mir sympatisch mit seinem Liebeskummer, aber nun habe ich das Gefühl, er steigert sich da ein wenig zu sehr rein. Und dann die Verfolgung des Mädchens mit dem Pferdeschwanz und dem Beobachten der Frau - also ganz normal scheint der Typ nicht zu sein. :pille
    Aber auch ich bin der Meinung, dass mit dem Auftauchen von Randy es nun spannender und interessanter weiter geht...

    aktuelles Buch: An der Biegung des großen Flusses:lesend

    2020 gelesen: 32 Bücher:traeumer14.723 Seiten

    SuB: 1.356:flieger

  • Zitat

    Original von whiteroses
    Ich finde, das Ed ein komischer Typ ist. Erst war er mir sympatisch mit seinem Liebeskummer, aber nun habe ich das Gefühl, er steigert sich da ein wenig zu sehr rein. Und dann die Verfolgung des Mädchens mit dem Pferdeschwanz und dem Beobachten der Frau - also ganz normal scheint der Typ nicht zu sein. :pille


    Da das dein erster Laymon ist, kannst du es noch nicht wissen, aber die meisten Hauptfiguren von Laymon sind nach einem bestimmten Schema aufgebaut. Sie sind meist männlich, stark hormongesteuert, ihre Handlungen sind oft nicht nachvollziehbar, sie bemitleiden sich gerne selbst, sie begehren eigentlich immer mehr als eine Frau und sind oder werden Schriftsteller :grin Zumindest habe ich das Gefühl das es immer so abläuft.

    :lesend
    Rachel Aaron - The Spirit Rebellion
    Patrick Rothfuss - Der Name des Windes
    Stefan Zweig - Sternstunden der Menschheit

  • So, ich senf dann mal schnell, damit ich den freien Vormittag zum weiterlesen nutzen kann.


    Ed wird per Brief von seiner großen Liebe verlassen, suhlt sich im Selbstmitleid und glaubt sein Leben hätte nun keinen Sinn mehr. Und das mit zarten 20 Jahren.


    Um sich abzulenken unternimmt er nachts eine Wanderung, 10km zu irgendeinem Donut Schuppen. (Klar, wer macht das nicht?! :pille Typisch Laymon, toll! :grin)
    Auf dem Weg begegnet er allerlei Gestalten, auch einem ca 18 jährigen hübschen Mädchen welches er beobachtet und ihm nachgeht. Leider dauert die Verfolgung nicht lange denn sie verschwindet in einem der Häuser. Ed marschiert also weiter zum DonutLaden.
    Dort erwartet ihn schon die ehemalige Mitbewohnerin seiner Exfreundin, Eileen. Es kommt wie es bei Laymon kommen muss, die beiden fahren gemeinsam zu ihm und sie haben Sex. Weil er Eileen so leid tut. Klaro. :grin


    Am Ende des ersten Abschnitts möchte Ed das Mädchen wiedertreffen, geht also wieder Nachts zum Donutladen (Der Kerl muss wirklich stramme Waden haben), aber dort wartet eine böse Überraschung auf ihn. Ein großer älterer Mann zeigt Interesse an Eileen.. und will Ed mit allen Mitteln dazu bringen ihn zu ihr zu führen.




    Meine Meinung: Holla Herr Laymon. Das gefällt mir bisher hundertmal besser als der Ripper und der Pfahl! Da ist er ja endlich wieder, der hormongesteuerte Protagonist, der unsinnige Dinge tut und deswegen den Blick auf die ein oder andere freie Frauenbrust ergattert.


    Ich musste beim lesen die ganze Zeit an Alice aus "Nacht" denken. Die beiden wären ein so hervorragendes Paar! :-)

  • Zitat

    Ich musste beim lesen die ganze Zeit an Alice aus "Nacht" denken.


    Ja, an "Nacht" wurde ich auch erinnert. Das war damals mein erster Laymon und ich war begeistert. Wobei ich merke, dass sich jetzt, ca. 10 Laymänner später, das Prinzip doch langsam abgenutzt hat...

  • HERRLICH!!!!!
    Ein echter und richtiger Laymon... ihr habt es schon wunderbar zusammen gefasst... unverständlich, seltsam, hormongesteuert... all das ist typisch!!!
    Ich mag das Buch bisher wirklich... Ed ist komisch und manchmal auch lächerlich. Seine Handlungen sind bescheuert und alles rundherum ist auch komisch (der Typ mit dem Hund, die Hexe auf dem Rad...). So muss ein Laymon sein...
    Zu guter Letzt kommt Randy dazu... einfach köstlich!!!
    Nacht habe ich leider noch nicht gelesen, aber wenn ich mal dabei bin, werde ich an Ed denken.

    :wave Gruß Dany


    Die Wirklichkeit ist etwas für Leute, die mit Büchern nicht zurechtkommen.
    Leserweisheit

  • Ich hab jetzt auch endlich Zeit gefunden, mit dem Buch anzufangen. Ich bin mir aber noch nicht ganz im Klaren, wo das Buch hinführen wird.


    Bisher hab ich zwei oder drei Laymons gelesen. Bisher haben sie mir auch immer gefallen. Ich störe mich nicht an den vielen Sexszenen. Aber der hier scheint mir bissle langweilig zu sein. Aber jetzt kommt ja bald Spannung auf, wenn es mit Randy weitergeht.


    Ed tut mir ein bisschen leid. Eileen ist komisch. Ich glaube, da steckt mehr als nur Mitleid dahinter. Holly kennen wir nicht wirklich und das unbekannte Mädchen gibt Rätsel auf. Am interessantesten ist bisher Randy. Deshalb les ich jetzt auch mal weiter.

    Ein Raum ohne Bücher ist ein Körper ohne Seele.
    - Cicero


    :lesend Harlan Coben - Ich vermisse dich

  • Ok die ersten beide abschnitte hab ich mal beendet und naja was soll man vom ersten halten?
    Er war nicht so wirklich spannend es geht sehr um den Liebeskummer von Ed Logan.
    Die typischen Laymon Abschnitte vermisst man in diesem Teil. Schade mal sehen wie das Buch sich weiterentwickelt.

  • Also mir hat der erste Abschnitt ganz gut gefallen.
    Ed mag ich.Typisch Laymon eben.
    Eileen scheint mir auch nicht ganz geheuer.
    Was spielt die da für ein Spiel?
    Die Hexe war schnell vergessen.
    Der Typ mit dem Hund.
    Wie geil ist das denn??
    Der ist ja irre :lache
    Voll bescheuert.
    Die Frau mit dem Zopf ist mir unheimlich mal sehen was die macht???
    Tja und Randy.Ohne Worte :lache

  • So ich bin auch wieder am Start :grin


    Ed leidet wohl ganz schön, der tat mir richtig leid. Ich fands so traurig, dass Holly erst gesagt hat, sie würde ihn nie verlassen und er hätte aber was besseres verdient. Und dann verlässt sie ihn doch. Und dann auf so gemeine Weise. So viel Gefühlsduselei hätt ich Laymon gar nicht zugetraut! :gruebel


    Der Typ mit dem Hund war ja ganz merkwürdig :chen Genauso wie die Fahradhexe.


    War ja klar, dass eine Kondomwerbung im Fernsehn kommt :lache Was sonst?
    Auch der erste Sex mit Eileen lässt nicht lange auf sich warten (Natürlich ohne Kondom :rolleyes Worüber Ed sich dann nachher Sorgen macht. Was genauso doof ist wie Hollys Verhütungsmethode :lache)


    Aber Ed ist ein ziemlicher A***, find ich. Wenn er sagt Eileen erhofft sich zwar vielleicht eine Beziehung, aber ihm ist es egal, hauptsache er bekommt guten Sex...


    Und Randy ist ja wohl ein ganz merkwürdiger und ekliger Typ :yikes

  • Zitat

    Original von Shadow91
    Da das dein erster Laymon ist, kannst du es noch nicht wissen, aber die meisten Hauptfiguren von Laymon sind nach einem bestimmten Schema aufgebaut. Sie sind meist männlich, stark hormongesteuert, ihre Handlungen sind oft nicht nachvollziehbar, sie bemitleiden sich gerne selbst, sie begehren eigentlich immer mehr als eine Frau und sind oder werden Schriftsteller :grin Zumindest habe ich das Gefühl das es immer so abläuft.


    Und ich dachte schon, was für ein Zufall, dass Larry vom Pfahl auch Schriftsteller ist :wow
    :lache

  • Zitat

    Original von Anili


    Und ich dachte schon, was für ein Zufall, dass Larry vom Pfahl auch Schriftsteller ist :wow
    :lache


    Nein, wahrlich kein Zufall. Dem Laymon fielen wohl einfach keine anderen Berufe ein :lache

    :lesend
    Rachel Aaron - The Spirit Rebellion
    Patrick Rothfuss - Der Name des Windes
    Stefan Zweig - Sternstunden der Menschheit

  • Also, ich schreib erst was und lese die alten Beiträge erst dann, weil ich sie sicher kommentieren muss.


    Fängt ganz nett an, ist mir aber alles noch zu harmlos. Randy (meine Güte, was will der denn? :wow) bringt etwas Action rein, bin gespannt, was da rauskommt. Eileen find ich merkwürdig und frag mich, was sie wirklich will. Ed ist etwas komisch, aber wirklich nicht nachvollziehbar find ich seine Handlungen nicht - dass er sich Sex nimmt, wenn er ihn einfach so bekommt, warum nicht? Und Eileen meint doch irgendwann selbst, dass sie weiß, er kann sie nicht lieben. Also ist doch alles ok. Ich frage mich, was das fremde Mädchen für eine Rolle spielt.


    Außerdem find ich es merkwürdig, dass bei so viel Potential, versaut zu denken, Laymon so wenig draus macht - bisher. Da bin ich anderes gewohnt. :lache


    Aber ich lasse mich gern überraschen und lese gleich nach und dann auch später weiter...


    Edit: Ich habe nachgelesen und habe nicht viel hinzuzufügen. Verstehe nur nie, wieso sich alle über Laymons hormongesteuerte Figuren wundern :lache Und witzigerweise zogen sich irgendwo mal wieder (vor Angst oder Kälte) die Genitalien zusammen. :rofl

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Gummibärchen ()

  • Wundern tu ich mich nicht gerade was die hormongesteuerten Figuren angeht, es ist einfach nur lustig :lache


    Alles in allem ist dieser Laymon durchgehend harmlos Gummi. Ich glaub zur zwei Stellen waren etwas, ich sag mal, interessanter :grin

    :lesend
    Rachel Aaron - The Spirit Rebellion
    Patrick Rothfuss - Der Name des Windes
    Stefan Zweig - Sternstunden der Menschheit

  • Zitat

    Original von Shadow91
    Wundern tu ich mich nicht gerade was die hormongesteuerten Figuren angeht, es ist einfach nur lustig :lache


    Alles in allem ist dieser Laymon durchgehend harmlos Gummi. Ich glaub zur zwei Stellen waren etwas, ich sag mal, interessanter :grin


    Ach Shadow...du sollst mir doch nicht schon am Anfang die Lust nehmen. :fetch :grin ;-)

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.