Ich habe abgebrochen ... Welche Bücher habt ihr weg gelegt? (ab 07.09.2011)

  • Ich habe mich wohl irreführen lassen mit dem Satz auf der Rückseite: "...Mosaik aus Logik, Molekularbiologie, Kunst, Computertechnik, Teilchenphysik und Philosophie."
    Ich stellte mir ein vielseitiges Sachbuch zur Verbesserung des Allgemeinwissens vor. Dabei ging es hauptsächlich um mathematische, formale Systeme mit kurzen Ausflügen in die oben genannten Fachgebiete.
    Das hat mich trotz Vorkenntnissen überfordert.

  • Nach ca. 30 Seiten habe ich schon aufgegeben.....Ich kann nicht mal sagen, woran genau es gelegenm aber ich kam einfach nicht "rein" in die Story. Vielleicht war ich auch zu ungeduldig, aber bei so vielen Büchern auf meinem Tisch...les ich lieber erstmal was anderes.



    Land des Todes ╬ so heißt der raue Norden, in dem die Magie noch wild und gefährlich ist. Hier wachsen Lina, die Tochter des Lords, und ihr adoptierter Ziehbruder Damek gemeinsam auf. Zwischen ihnen entsteht eine innige, fast obsessive Freundschaft. Doch Linas Leben steht unter einem unheilvollen Stern: Sie ist eine geborene Hexe ╬ und im Norden ist Magie nur Männern erlaubt. Allein der mächtige Stand ihres Vaters schützt Lina. Als er stirbt, beginnt für sie eine Zeit der Demütigung. Doch Damek, der Lina abgöttisch liebt, sieht nicht tatenlos zu ...

  • Meistens beiße ich mich durch, wenn's auch manchmal schwer fällt. Aber hier habe ich kapituliert.


    Schon lange verfolgen mich Cody McFaydens Romane, die ja optisch alle ziemlich ähnlich aussehen, in diversen Buchhandlungen mit ihren Blicken und schreien: Kauf mich! Vor Kurzem habe ich nachgegeben - und den Kauf nach etwa 150 Seiten bitter bereut.


    Die Story mag dramatisch sein, spannend, gänsehauterzeugend. Geb ich zu. Aber die vielen plakativen und sich darüber hinaus noch ständig wiederholten Gräuelszenen, die bis in ihr letztes blutiges Tröpfchen beschrieben werden, das alles auch noch aus der Ich-Perspektive, das hat mich irgendwann nur noch angeekelt. So sehr, dass Cody McFayden auch keine zweite Chance bekommt und sofort via Tauschticket mein Bücherregal verlassen hat.


    Ich mag Krimis und Thriller, in denen es um Serienkiller geht. Aber ich möchte sie subtil präsentiert bekommen, damit sich das Grauen langsam ausbreiten und mein Kopf seinen eigenen Film abspulen kann. Cody McFayden hat mich gar nicht erst das Kino betreten lassen.


    Schade. Aber andere Autoren haben auch noch vielversprechende Bücher :-)

  • Der SnowDancer-Wolf Riaz fühlt sich unwiderstehlich zu der schönen Adria hingezogen. Doch dann werden die beiden in einen tödlichen Konflikt der Medialen verwickelt, der das Schicksal der ganzen Welt bedroht. Sie müssen eine Entscheidung treffen, die ihre Liebe auf eine harte Probe stellt.

  • Zitat

    Original von Andrea Martini
    Schon lange verfolgen mich Cody McFaydens Romane, die ja optisch alle ziemlich ähnlich aussehen, in diversen Buchhandlungen mit ihren Blicken und schreien: Kauf mich! Vor Kurzem habe ich nachgegeben - und den Kauf nach etwa 150 Seiten bitter bereut.


    Wie zum Hohn bietet mir textunes heute zum Start der neuen Thalia eReading App den Titel kostenlos zum Download an. Hätten die mal früher machen sollen *hmpf

  • Ich habe dieses hier abgebrochen, leider! Dabei hatte ich mich so darauf gefreut, weil es genau nach einem Buch für mich klang: Die Zeit, der Ort (ich war selbst vor kurzem in Singapur :-) ) und die Story, aber irgendwie fand ich es irgendwann nur noch langweilig. :-(

    :lesend Ich lese gerade: "Carry On" von Rainbow Rowell und "Mansfield Park" von Jane Austen | SuB: 50

  • Das hier habe ich erst einmal weggelegt. Ich werd's sicher ein andern mal weiterlesen ...


    Hatte es auf Grund der zahlreichen guten Rezessionen gekauft und gemerkt das diese Buchsparte wohl nicht mein Fall ist. Schon die Tatsache das der Typ, auf den die Protagonistin trifft der bestaussehendste Mann auf Erden ist, reich sexy und makellos ... war für mich etwas zu hoch gestapelt.

  • Ich denke, dieses hier werde ich nur noch überfliegen. Es ist zwar sehr unterhaltsam geschrieben, aber so ganz ohne Handlung und Spannungsbogen funktioniert ein Roman nicht wirklich.



    Kein Kind, kein Kerl, keine Karriere


    „Ich bin Sekretärin. Wie mir das passieren konnte, ich weiß es nicht, aber mir war immer bewusst, dass die ersten drei Buchstaben in Assistentin nicht ohne Grund “Ass” lauten.“ Trotzdem dauert es zehn Jahre, bis M. sich aus den Vorzimmern diverser Chefetagen befreit. Und selbst den Singletisch auf Hochzeiten mit Bravour übersteht.


    Eine Geschichte zwischen dreißig und vierzig, vom Pärchen zum Single, von München nach Manhattan und von der Tippse zur Texterin. Geplant war das nicht. Es ist eher passiert. Und das ist auch gut so.

  • Ich konnte diese Tristesse und diese depressive Dauer-Grundstimmung nicht mehr ertragen. Die Hauptprotagonistin ist auch absolut unzugänglich für mich.... neee, nach knapp 200 Seiten endlich weg damit.... so ein "Krampf"....


    _________________

  • Ich hab das Buch jetzt abgebrochen.
    Die Inhaltsangabe klingt vielversprechend, aber es steckt nicht viel dahinter. Viel nutzloses Blabla, da können zwei besonders grausige Morde das Buch auch nicht mehr herausreißen :rolleyes
    Und natürlich dürfen die üblichen Probleme der Ermittler nicht fehlen. Ist es zu viel verlangt, einmal Figuren zu haben, die ganz normal sind??? :fetch


    Ne, schade um das Geld, das ich für dieses Buch ausgegeben habe.

  • Ich hab Seaculum am Wochenende abgebrochen.
    Ich war mir ganz sicher, dass es mir gefallen würde nachdem ich Erebos gelesen habe.
    Ich habe bis Seite 200 gelesen und gehofft dass es besser wird, aber die Geschichte konnte mich überhaupt nicht begeistern und spannend wurde es für mich auch nicht.
    Naja, obwohl ich ungern Bücher abbreche musste es bei diesem Buch mal wieder sein.

    "Hutzenberge riesengroß.
    Hutzenberge makellos.
    Hutzenberge sind so weit.
    Hörst du meinen Hutzenschrei?"


    Freda die Berghutze

  • Zitat

    Original von träumerei
    Ich hab Seaculum am Wochenende abgebrochen.
    Ich war mir ganz sicher, dass es mir gefallen würde nachdem ich Erebos gelesen habe.
    Ich habe bis Seite 200 gelesen und gehofft dass es besser wird, aber die Geschichte konnte mich überhaupt nicht begeistern und spannend wurde es für mich auch nicht.
    Naja, obwohl ich ungern Bücher abbreche musste es bei diesem Buch mal wieder sein.


    Du hast mehr Mut als ich. Nach dem guten Eindruck von Erebos habe ich ebenfalls mit freudiger Erwartung Saeculum begonnen. Ich habe mich auch durch das Buch gequält und wenn ich es nochmal zu tun hätte, würde ich auch abbrechen.

  • abgebrochen hab ich es noch nicht, aber besonders am Anfang darüber nachgedacht.


    Jennifer Benkau - Dark Canopy


    Keine Ahnung was alle so toll daran finden. Es gibt durchaus gute Ansätze, aber die werden meiner Meinung durch die Ausarbeitung zerstört. Und Joy geht oft gar nicht. Manchmal ist das Buch auf niedrigstem Niveau von den Handlungen her. So was hab ich bisher noch nicht über Bücher gesagt. Allein wegen Neel und weil ich wissen will ob da jetzt noch mehr Erklärungen kommen oder ob es so vage bleibt und natürlich auch, weil ich jetzt schon über die Hälfte rum hab les ich weiter.

  • Zitat

    Original von DuCrainer
    Oha so schlecht das Buch? Habe es mir auch direkt gekauft nachdem ich Erebos geliebt habe? Damit wandert das Buch vorerst nach hinten auf dem SUB.


    Wahrscheinlich findet man es besser, wenn man Erebos nicht kennt. Aber sobald man Erebos vorher gelesen hat, geht man mit viel höheren Erwartungen an Saeculum heran. Vielen hat das Buch auch sehr gut gefallen. Doch wahrscheinlich muss man sich vorher von dem positiven Eindruck befreien, den Erebos hinterlassen hat und die beiden Bücher mit viel Abstand dazwischen lesen.

  • Zitat

    Original von chiara


    Wahrscheinlich findet man es besser, wenn man Erebos nicht kennt. Aber sobald man Erebos vorher gelesen hat, geht man mit viel höheren Erwartungen an Saeculum heran. Vielen hat das Buch auch sehr gut gefallen. Doch wahrscheinlich muss man sich vorher von dem positiven Eindruck befreien, den Erebos hinterlassen hat und die beiden Bücher mit viel Abstand dazwischen lesen.


    Ich fand sowohl "Erebos" als auch "Saeculum" ziemlich gut, wobei ersteres noch besser war. Bei mir lag das aber glaube ich daran, dass die Thematik aus "Erebos" alltäglicher und momentan auch aktueller ist, als diejenige aus "Saeculum". Da fühlt man sich dem Geschehen näher, weil man sich besser hineinversetzen kann.

    Gelesene Bücher/Ebooks 2021: 0/8
    Aktueller SuB/Ebooks: 106/99(End-SuB 2020: 117/63)


    :lesend Still ruhen die Toten - Rachel Caine :flowers

  • Die ersten vier Bände waren noch ok und haben mir gefallen, aber langsam geht mir Eve auf den Senkel und die Fälle sind vor der Struktur her immer gleich. Außerdem wird jedesmal aufs neue Eves schlimme Vergangenheit durchgekaut, was ich mittlerweile als überflüssig empfinde. Und die Autorin scheint das "Thema" Vergewaltigung echt abonniert zu haben, nervt. :rolleyes
    Irgendwie werden sich die Bücher immer ähnlicher und sind daher sehr schnell durchschaubar geworden. Ich lass erst mal die Finger davon...


    Kurzbeschreibung von Amazon:

    Niemals ist Lieutenant Eve Dallas etwas so schwer gefallen: Sie muss gegen ihre eigenen Kollegen ermitteln, weil alle Spuren des Mordes an einem liebenswerten, anständigen Polizisten direkt in die Zentrale führen. Als eine weitere Leiche vor ihrer Haustür deponiert wird, begreift Eve Dallas, dass dieser zweite Mord eine eindeutige Warnung ist: Eve selbst soll das nächste Opfer sein. Und diesmal steht Eve einem Killer gegenüber, so raffiniert, überheblich und hinterhältig wie das personifizierte Böse...