Die Fantasy-Eulen lesen weiter: Patrick Rothfuss "Die Furcht des Weisen Teil 1 und Teil 2"

  • Wenn mich die Kombination Erkältung und Allergie nicht komplett umhaut kann ich nächste Woche einsteigen. Heute wird das aktuelle E-Book beendet und mein Zweitbuch liest sich auch ziemlich fix. Wenn es nicht klappt werden halt zwei Fantasybücher parallel gelesen.

    Es gibt keine Tasse Tee die groß genug- und kein Buch das lang genug für mich ist. - Lewis Carroll

  • Zwei fantasy- bücher nebeneinander? dann entsteht in meinem kopf meisst ein drittes - (ich bin ja nach wie vor überzeugt, irgendwo auf den tausenden seiten von Game of Thrones steht in einem nebensatz, dass Azor Ahai's schwert zerbrochen ist (wahrscheinlich bei Davos und Salla), und in einem anderen nebensatz, möglicherweise zwei bücher weiter (entweder Tyrion über onkel Gerion oder Old Nan), dass splitter eines alten magischen schwerts in valyrische schwerter eingearbeitet wurden. - Da ich die stellen nie mehr wieder gefunden hab, kann es aber sein, dass das mit den eingearbeiteten schwert-resten und dem neu-schmieden woanders vorkam, und nicht im valyrischen stahl. Die, die GOT neu lesen zu beginnen, habt die gnad, und suchts für mich nach den stellen. Warum rennen die auch in allen fantasy büchern mit schwertern rum? - Ok, richtig: es sieht eleganter als andere waffen aus - sofern man damit umgehen kann.
    Ich bin mit A Wise Man's Fear zugange, und stell grad fest, dass ich auch hier mich an stellen erinnere, die bislang noch nicht vorkamen, was mich sehr verwirrt. Ich denk, ich hab damals die Farseer gleichzeitig oder knapp davor/danach gelesen. - Und die stellen, auf die ich warte, passierten dem Farseer-Bastard, und nicht Kvothe. :wow -)

    DC :lesend


    Heinrich August Winkler: Geschichte des Westens I


    ...Darum Wandrer zieh doch weiter, denn Verwesung stimmt nicht heiter.
    (Grabinschrift F. Sauter )

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von MagnaMater ()

  • Normalerweise lese ich zwei Fantasytitel nicht gern nebeneinander, in diesem Fall sollte es aber ganz gut gehen. Ghosts of Ascalon unterscheidet sich ja schon sehr von Furcht der Weisen in Sprache und Plot, damit sollten Vermischungen größtenteils vermieden werden.


    Bei anderen Büchern hatte ich das Problem aber auch schon und hab mich beim Reread gewundert, wo denn die Stelle abgeblieben ist, auf die ich das ganze Buch über gewartet habe :-)

    Es gibt keine Tasse Tee die groß genug- und kein Buch das lang genug für mich ist. - Lewis Carroll

  • Puh, ich habe es geschafft. Dieser zweite Teil war wieder wunderbar geschrieben, wobei er mich nicht so umhauen konnte, wie noch der erste Teil.


    Jetzt heißt es also etwas längere Zeit auf den Abschluss warten ...


    Für mich persönlich ist das ein neues Gefühl, weil ich von nicht abgeschlossenen Reihen bislang die Finger gelassen habe.


    Ich würde zwar gerne wissen, wie die ganze Geschichte nun ausgeht, weil der zweite Teil doch mehr Fragen aufgeworfen, als beantwortet hat, aber ein wenig Pause bis zum Abschluss ist trotzdem nicht so schlimm.

  • Ich arbeite mich so langsam durch den Wald von Vint und durch leserisches neuland, und finde es noch immer interessant, obwohl es eher ruhiger und gelassener abgeht. Ich frag mich aber doch, wie er alles, was ich noch wissen will, in den letzten dritten tag reinquetschen soll, oder ob er ganz fies Kvothe einfach sterben lässt, und die anderen seine geschichte vom hörensagen weitererzählen, und der rest in unseren eigenen köpfen auserzählt werden soll.


    Zitat

    Original von Moloko
    Für mich persönlich ist das ein neues Gefühl, weil ich von nicht abgeschlossenen Reihen bislang die Finger gelassen habe.


    Weise, aber ich entnehme dem, dass du A Song of Ice and Fuire noch gar nicht begonnen hast? :wow


    :gruebel Hm... das ist vielleicht noch viel weiser.


    Hier ist zumindest der Tag aus, und so ein ins Bett gehen beendet zumindest einen Tag. GRRM lässt einen eiskalt nach einer reihe von Hiobsbotschaften mit einem mord/versuch hängen, und man fragt sich entsetzt: Ja, wie jetzt? Sind die jetzt alle hien, oder hat wer überlebt?

    DC :lesend


    Heinrich August Winkler: Geschichte des Westens I


    ...Darum Wandrer zieh doch weiter, denn Verwesung stimmt nicht heiter.
    (Grabinschrift F. Sauter )

  • Zitat

    Original von Moloko
    Jetzt heißt es also etwas längere Zeit auf den Abschluss warten ...


    Für mich persönlich ist das ein neues Gefühl, weil ich von nicht abgeschlossenen Reihen bislang die Finger gelassen habe.


    Da bewundere ich Dich. Das habe ich bisher noch nicht geschafft. Allerdings musste man den Reihen, die ich bisher gelesen habe, nicht so lange auf eine Fortsetzung warten. Ich fand teilweise ein Jahr schon viel, aber hier dauert es ja schon bedeutend länger und Teil 3 ist immer noch nicht in Sicht.

  • A Song of Ice and Fire reizt mich schon lange.


    Vor über 2 Jahren hätte ich auch beinahe damit angefangen, die Reihe zu lesen. Damals ist die Entscheidung aber erst einmal auf Das Rad der Zeit gefallen, weil diese Reihe kurz vor ihrem Abschluss stand.


    Eigentlich wollte ich im Zuge der Leserunde mit A Song of Ice and Fire beginnen. Weil wir aber gemeinsam die Bücher von Patrick Rothfuss gelesen haben, bin ich momentan etwas übersättigt, was Fantasy betrifft, und werde es wohl noch weiter in die Zukunft verschieben. :-(

  • Jetzt ist mir doch soviel anderes dazwischengekommen (neben vielen Terminen auch noch die Lektüre für einen Literaturkreis), dass ich den zweiten Band immer weiter vor mir hergeschoben habe - und mit jedem Tag, den ich zuwarte, finde ich es schwieriger, noch einen Einstieg in die Runde zu schaffen. Leider habe ich den zweiten Band im Moment auch noch nicht über die Onleihe bekommen und das Hardcover eignet sich nicht so zum mitnehmen - aber ich hab' noch nicht ganz aufgegeben und will schon dranbleiben an Kvothes Abenteuern (habe auch schon wieder davon geträumt - jemand wollte mir zu undurchsichtigen Zwecken Blut abnehmen - evtl. bin ich doch zu zart besaitet für Fantasy...)

  • Liest noch jemand von euch oder seid ihr schon alle fertig?
    Ich habe jetzt endlich angefangen, aber ich werde euch weiterhin langsam hinterher schleichen. :wave

    :lesend

    "Read. Read anything. Read the things they say are good for you, and the things they claim are junk. You'll find what you need to find. Just read.”
    - Neil Gaiman


  • Ich bin noch ziemlich am Anfang des Buches. Die letzten Wochen kam ich gar nicht mehr zum Lesen, ich schleiche also auch noch langsam mit :wave

    :lesend
    Rachel Aaron - The Spirit Rebellion
    Patrick Rothfuss - Der Name des Windes
    Stefan Zweig - Sternstunden der Menschheit

  • Den ersten Band habe ich jetzt durch, werde aber eine kleine Pause einlegen bevor es mit FdW2 weitergeht. Ich hab mich quasi an Rothfuss überfressen und brauch was anderes zwischendurch.

    Es gibt keine Tasse Tee die groß genug- und kein Buch das lang genug für mich ist. - Lewis Carroll

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Twomix ()

  • Ich lese auch auf Englisch und habe jetzt die ersten beiden Kapitel gelesen.
    So sehr ich Kvothes Geschichte und Rothfuss Schreibstil mag, kann ich das Buch trotzdem nicht an einem Stück lesen, deshalb lese ich eben langsam und häppchenweise. :-)


    Ich freue mich, dass noch ein paar Nachzügler hier dabei sind.

    :lesend

    "Read. Read anything. Read the things they say are good for you, and the things they claim are junk. You'll find what you need to find. Just read.”
    - Neil Gaiman


  • Wie ich gehört habe, wird Rothfuss erst 3 Kurzgeschichten zu The Kingkiller Chronicle veröffentlichen, bevor er sich an den abschließenden Teil der Reihe wagt. Den Anfang wird The Slow Regard of Silent Things machen, dass aber erst am 28.10.2014 (in englischer Sprache) erscheint.


    2015 wird also knapp mit der Veröffentlichung des Abschlussbandes.

  • Ah, das ist gut zu hören, dass er noch einige Rundumgeschichten schreibt, denn ich wollte gerne Genaueres über diese Welt wissen. Es scheint ja bei Monsterepen-Autoren modern zu sein, einige Bröckchen unters lesende Volk zu werfen, damit es einen nicht vergisst. (Grad so, als ob wir das könnten.)

    DC :lesend


    Heinrich August Winkler: Geschichte des Westens I


    ...Darum Wandrer zieh doch weiter, denn Verwesung stimmt nicht heiter.
    (Grabinschrift F. Sauter )