Werbung für eure Bücher!

Die tiefgreifenden System-Arbeiten sind soweit abgeschlossen. Weitere Arbeiten können - wie bisher - am laufenden System erfolgen und werden bis auf weiteres zu keinen Einschränkungen im Forenbetrieb führen.
  • Hallo liebe Autoren,


    ich denke mal, es gibt ein paar alte Hasen unter euch. Deswegen meine Frage: Wo habt ihr Werbung für eure Bücher gemacht?
    Womit habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
    Was lasst ihr euch einfallen um die Leser bei der Stange zu halten? Gewinnspiele?


    Ich danke euch sehr für eure Meinungen. Ich freue mich sehr über eure Tipps.


    Lieben Gruß


    Lena Loki

  • Ich mache gerne und viel Werbung bei FaceBook.


    Habe mich dort diversen (Ziel)-Gruppen angeschlossen und einige "Freunde" gesammelt, die ich für potenzielle Leser gehalten habe.


    Die Resonanz war bisher immer gut. Allerdings verschlingt eine Präsenz bei FaceBook doch ziemlich viel Zeit. So ist man aber auch oft in direktem Kontakt zu seinen Lesern.


    Grüße


    RufusB

  • Wie findet man die entsprechenden Gruppen auf Facebook? Ich habe einen Wikinger-Roman ins Deutsche übersetzt und wollte die Veröffentlichung bekannt geben, da der Autor kein Deutsch kann, stehe aber ein bisschen auf dem Schlauch, weil ich mich nicht auskenne.


  • Ich mache hauptsächlich auf meiner Homepage, in Foren und auf Facebook Werbung. Als Autor muss man dorthin gehen, wo die Zielgruppe ist und da bietet das Internet die besten Möglichkeiten.
    Um die eigenen Bücher für die Leser interessant zu halten, sind Fortsetzungen eine gute Möglichkeit. Nach meiner Erfahrung kommen Serien häufig besser an als Einzelromane. Viele Leser wollen mit lieb gewonnenen Charakteren weiter mitfiebern. Ich hoffe, das hilft dir weiter.

  • Zitat

    Nach meiner Erfahrung kommen Serien häufig besser an als Einzelromane. Viele Leser wollen mit lieb gewonnenen Charakteren weiter mitfiebern.


    Dem kann ich nur zustimmen. Es lohnt sich auch, für die Serie eine eigene Facebook-Seite anzulegen, wo man dann jede Menge Hintergrund-Informationen postet. Damit habe ich jedenfalls gute Erfahrungen gemacht.

  • Ich stelle meine Bücher in mehreren Bücherforen vor und betreibe meine eigene Homepage. Bei Büchern mit einem real existierenden Handlungsort schreibe ich auch schon mal Tourismusbüros oder lokale Buchhandlungen an. Ansonsten habe ich noch eine lange Liste mit Ideen, wo ich nach und nach mal schauen muss, wie ich sie umsetzen kann. Kürzlich habe ich zu einem meiner Bücher ein kleines Spiel programmiert, ich überlege, es auf verschiedenen Softwareseiten zum Download anzubieten. Ob es was bringt - keine Ahnung, ich probier's einfach.

  • Hallo miteinander,


    also neben dem üblichen Social Media Kram (bei mir Facebook, Twitter und Instagram), habe ich bisher Flyer probiert, was sich nicht gelohnt hat. Ansonsten schreibe ich manchmal Pressemitteilungen, oder stelle mich zu Interviews (Zeitung oder Internet) zur Verfügung. Am besten funktioniert der Weg über Blogger, finde ich.


    Und momentan läuft hier zu "Zwietracht" bei der Büchereule meine erste Leserunde. :)


    Viel Erfolg euch allen! :knuddel1

  • Social Media ist sicherlich die günstigste Variante aber auch ziemlich zeitintensiv.


    Das Werbung mit Lesezeichen gemacht wird habe ich schon des Öfteren gelesen.
    Ich frage mich nur: wie kommen die unter die Leute? Einfach in Buchhandlungen auslegen?

  • Vieles von dem, was hier schon gepostet wurde, mache ich auch. Mit einer Leserunde in der Büchereule konnte ich mit meinem historischen Roman "Mit der Kraft von Purpur" gute Erfahrungen machen. Das Feedback war recht vielfältig und kompetent. Von anderen Lesegruppen wie auf lovelybooks z.B. halte ich nicht so viel. Dort geht man in der Masse unter bzw. wird AutorInnen, wie ich gehört habe, bezahlte Werbung für ihre Bücher aufgedrängt, um in der Masse sichtbar zu werden.


    Zusätzlich bin ich mit den historischen Romanen bei der Facebook-AutorInnen-Vereinigung "Romane made in Austria" und mit den Krimis Mitglied bei Autorenvereinigungen, wie den mörderischen Schwestern (bin seit kurzem Regioleiterin für Österreich), wir veranstalten u.a. Treffen mit div. ExpertInnen und ich bin Mitglied bei den österr. KrimiautorInnen, dieser Verein mietet jedes Jahr einen eigenen Stand auf der Wiener Buchmesse, wo wir kräftig Werbung für unsere Mitglieder machen und zumindest kurz darauf die links auf der Vereins-webpage und zu unseren Büchern ansteigen (die Mitgliedsbeiträge sind gering und machen sich auf jeden Fall bezahlt). Grundsätzlich empfehle ich die Mitgliedschaft in diversen Literatur-Gruppen - gemeinsam ist man bekanntlich stärker.


    Lesungen können Spaß machen, doch meist erscheinen dann doch nur die lieben Bekannten und Verwandten. Buchhandlungen abzuklappern bringt nicht viel, habe ich auch schon versucht, verkauft man wenig, wenn man keinen großen Namen hat. Am ehesten kommt es noch zu Steigerungen online im EBook-Verkauf (allerdigns nur, wenn man seine Bücher zu einem schmerzlich tiefen Preis anbieten kann, verlangt man über 3 Euro fällt das Kaufinteresse sofort). Lesezeichen finde ich schön, als Geschenke, zum Auflegen bei Veranstaltungen oder Messen, ob sie den Verkauf ankurbeln, bezweifle ich aber.


    lg
    Sayyida

  • Facebook ist auch für mich immer noch am effektivsten, Twitter war mal ganz gut, heute geht da aber gar nichts mehr. Xing kann man eigentlich auch weglassen.


    Mit einer Lesung würde ich es auch gerne mal probieren, hab aber noch keine rechte Anlaufstelle gefunden. Zu den facebookgruppen lass ich mich auch hin und wieder hinreißen, bringt aber nicht viel. Ist halt gar nicht so einfach. Naja, ich sollte mich mehr aus Schreiben konzentrieren ;-)