Diäteulen 2015

  • Nachdem wir ja jetzt drei Jahre im gleichen Thread diskutiert haben, hier mal ein neuer.



    Nachdem ich momentan wieder zu viele Kilos mit mir rumtrage und Sport alleine nicht wirklich was bringt, habe ich jetzt mal angefangen 5:2 zu machen.
    Dabei ist man 5 Tage die Woche normal und an 2 Tagen nur 500 Kcal (bzw. ein Viertel des eigentlichen Tagesbedarfs)


    Heute ist mein zweiter Fastentag diese Woche und bis jetzt geht es mir ganz gut dabei. Im Moment plane ich einen Tag vorher genau, was ich essen will und sicher hab ich auch Hunger dabei, aber so schlimm ist das nicht. Und die Aussicht am nächsten Tag wieder ohne Einschränkungen essen zu können macht es doch leichter. :-)

  • Ich habe seit Oktober ein paar Kilos zugenommen und bin diese dann auch bis Ende 2014 nicht wieder los geworden. Ich hatte 2014 ganz andere Probleme als Diäten. Aber jetzt ist alles gut, also bin ich gleich am 2.01 angefangen mich wieder disziplinierter zu ernähren und mehr zum Sport zu gehen. Das funktioniert bisher ganz gut. Insgesamt will ich vier kgabnehmen. Freitags ist mein Wiegetag . Stressen will ich mich damit nicht, aber da ich so klein bin, sieht man sehr schnell rund aus und das mag ich an mir einfach nicht.

  • nach meiner Knie-OP im Sommer und meiner Lungenentzündung an Weihnachten hat sich auch wieder etwas zu viel angesammelt..... :rolleyesmit Anfang 20 konnte ich noch alles ohne Probleme futtern und jetzt mit Mitte 40 ist das süße Leben vorbei..... :cry
    streifi . Was isst/trinkst Du denn an den 2 Diättagen??

  • also, heute gab es zum Frühstück zwei Scheiben Leicht und Cross mit Putenbrust, Kresse und Gemüse in Aspik und ne kleine Kiwi dazu.
    Und einen Kaffee mit 150 ml Soya Milch.


    Mittag wird es Suppengemüse mit Brühe geben und nen Eiweisshake (gegen den Süsshunger...) und abends dann Fisch und Gemüse.


    Trinken tu ich Tee und Wasser dazu, ich hab jetzt endlich mal nen Grüntee entdeckt, der mir auch schmeckt :-) (von Tree of tea)

  • Ich geselle mich mal dazu, seit Weihnachten schleppe ich noch 3 kg zuviel mit mir rum...
    Ich werde wieder meine Umstellung machen ( hatte doch echt zuviel gesündigt... :yikes), und hoffen das ich es mir diesmal verinnerliche ( bis vor Weihnachten hab ich mein Gewicht ja gut gehalten ). Heißt für mich keine KHs und kein Zucker mehr. Dann klappts wieder.

  • So gestern war Wiegetag, es sind jetzt insgesamt seiit Beginn des disziplinierten Essens( also knapp drei Wochen) 1,2 kg weniger geworden. Ich bin damit zufrieden, ich hatte nicht einen einzigen Tag Hunger. Ich esse sogar täglich noch einen Riegel Nuss-Nougat Schokolade nach dem Mittagessen (statt der Zigarette danach... ;-)). Jetzt noch 4,8 kg und ich bin wieder bei meinem alten Rauchergewicht, welches ich zuletzt vor vier Jahren hatte.

  • Nachdem mein Alternate-day fasting, aka I0, zu Weihnachten durch weitgehend herrenlose Keksdosen auf fast jedem Tisch sabotiert wurde, und ich in der edlen Absicht meine übergewichtige Familie zu schützen mich zur gnadenlosen Vernichtung dieser meuchlerischen Kekse berufen fühlte, hatte ich kurzzeitig wieder 75 kg (diese mit Hauskleidung, dürften wahrscheinlich nur 74 gewesen sein, was zu einem Fasttag inclusive Asozialitätsvorwürfen seitens meiner verfressenen Sippe führte).
     
    Jetzt ist die familiäre Schicksalsgemeinschaft mit ihrem täglichen Fressritual seit zwei Wochen wieder gen Osten gefahren, und ich habe mich wieder auf I0 gesetzt (mit dem Abstrich, dass ich den Trinktag im Falle flauen Tee-Magengluckerns mit einer handvoll Nüsse und Trockenfrüchte aufgefettet habe - was selten genug passiert).


    Auch am Fresstag hab ich mich eingeschränkt, da ich in der früh noch nie in meinem Leben Hunger hatte, und als abends/nachtaktiver Mensch aus Prinzip nichts gut heiße, was vor 11Uhr Morgens stattfindet, wurde auch das im halbschlaftrunkenen Zustand nur mühsam und mit Widerwillen hinuntergewürgte Honigbuttersemmerl gestrichen, das ich als Fresstagsfrühstücksritual eingeführt hatte, weil sich umfassende Teile der Menschheit im Irrglauben befinden, man bräuchte ein Frühstück.


    Es gibt stattdessen - wie Fasttags vormittags eine Handvoll Nüsse und Datteln, und einen halben Liter - aus meinem Geschmacksempfinden heraus hoffnungslos überzuckerte - Getreidemilch, verbrochen entweder von Berief oder Joya - ich bin noch am Ausprobieren und hoff noch immer, dass ich irgendwo eine völlig naturbelassene ohne jegliche Süßungszusätze finde, bei der ich bleiben kann, denn wenn ich Datteln hab, brauch ich wirklich nix anderes auch nur entfernt Süßliches mehr.


    Inzwischen bin ich auf 71,5 herunten, und mein Wunschgewicht von 68 kg scheint in Reichweite. Jetzt bin ich neugierig, ob ich das bis März ohne mich auszuhungern und zu quälen schaffe.


    Dann wäre es etwa ein Jahr von 86 kg auf 68 kg gewesen.


    *vorsichtig optimistisches Lächeln* :-)


    So, heut ist Fresstag und halb elf und ich werd ums Aufstehen nicht herum kommen, und geh mir jetzt meine Nüsse holen.

    DC :lesend


    Heinrich August Winkler: Geschichte des Westens I


    ...Darum Wandrer zieh doch weiter, denn Verwesung stimmt nicht heiter.
    (Grabinschrift F. Sauter )

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von MagnaMater ()

  • Ich bin auch wieder dabei.
    Nachdem ich mich auch bei den Plätzchen geopfert habe, um die Familie vor Unheil zu bewahren (MagnaMater, was für ein schöner Gedanke :grin :wave) und dann auch noch wochenlang auf Kreuzfahrt das Ergebnis manifestiert habe ( die Benützung von Besteck und das Heben eines Champagnerglases waren praktisch die Hauptbewegung ), bin ich bei der Heimkehr fast in Ohnmacht gefallen, als ich auf die Waage stieg. :wow :wow 
    64,3 kg. :-(
    Kein Alkohol die nächste Zeit!! Salat, Gemüse, mageres Fleisch und Fisch!
    Und die restlichen Plätzchen stelle ich ganz hinten in den Keller. :fetch

  • Ich bin dabei.


    Bei mir wird das ein Langzeitprojekt, denn es gibt viel zu tun.


    Ich habe bereits seit letztem Juni meine Ernährung umgestellt: abends max. 1-2x die Woche Kohlehydrate, ansonsten verzichte ich abends darauf. Kleinere Portionen. Viel Salat. Viel Gemüse. Viel Obst. Und 4x die Woche Sport. Es ist sehr, sehr mühsam... :cry

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • Ich meld mich auch mal wieder, und ja - bei mir wirds auch ein sehr langes Langzeitprojekt *seufz*


    ich schaffe es einfach nie irgendwas zu halten. Momentan geht es, denn Mr. Maha macht auch mit, wir fliegen im Mai auf die Dom Rep und da meinte auch der Herr des Hauses das ihm ein paar Kilos weniger ganz gut tun würden.


    Von den 10 kilos die nach meiner Schwangerschaft übrig geblieben sind, sind jetzt 3 weg, 7 more to go, aber eigentlich müsste ich noch 10 abnehmen um mich wieder rundum wohl zu fühlen...


    momentan versuch ich Sport zu machen, allerdings weniger Muskelaufbau und mehr Ausdauertraining und esse nur noch Vollkornzeugs, was mit gestern allerdings zum ersten Mal richtig auf den Magen geschlagen hat....


    Immerhin brauche ich im Moment keine Süßigkeiten, mal sehen wie lange das anhält, aber auf jeden Fall ist das schon mal ganz gut, das war nämlich immer ein ziemlich großes Problem, vor allem als Nervennahrung in der Arbeit...

  • Wenn ich mir überlege, was ich in jungen Jahren alles in mch reinschütten konnte ohne zuzunehmen - jetzt mit Mitte 40 sieht das Ganze schon total anders aus :cry
    Ich würde so einen Trinktag gerne mal ausprobieren, aber mir "reicht" das irgendwie nicht, ich schiebe dann richtig Hunger und werde richtig ekelig :rolleyes (die snickers-Werbung passt 1:1 auf mich.....) :keks

  • 68 hätte ich auch gerne. Nach den Wechseljahren nahm ich stetig zu und erreichte das Gewicht, welches ich zu letzt hatte, als ich im 9. Monat war. :yikes ja, die Waage schlug auf 79,5 kg aus. :yikes
    Mit "anständigem Essen" hatte ich sie dann wieder runter - bis Weihnachten. Jetzt heißt es, bis zum nächsten ET 2 kg abnehmen. :wave

    Don't live down to expectations. Go out there and do something remarkable.
    Wendy Wasserstein

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Lesebiene ()

  • Gestern war Wiegetag und es sind nochmal 600 gr. weniger. Gut Ding braucht Weile. Es sind jetzt insgesamt 1,8 kg weniger, die ich auf die Waage bringe. Nach wie vor stresse ich mich da nicht. Ich gehe 3-4 mal die Woche zum Sport und und schränke mich beim Essen nur ein. Wenig Fett und Kohlehydrate.

  • ich spricht sehr viel über Ernährung aber wenn ihr wirklich eine gute Figur haben wollt, dann muss auch ein bissen Sport dabei sein. Wenn es hoch intensives Training ist, dann könnt ihr auch mehr essen. Nach dem Training auch was Suses ;) Es ist nicht so schwer eine gute Figur zu haben.
    Wenn ihr auf Dauer eine gute Figur haben wollt, dann sind Diäten nicht gut oder wollt ich immer so essen? Wenn ja, dann ist es ok ;)

  • Ich mache bewußt KEINE Diät, weil ich sehr wohl weiß, daß ich das Gewicht ja auch irgendwie halten muß.


    Mit "abends nur ausnahmsweise Kohlehydrate" komme ich aber gut klar, weil ich Salate und Gemüse eh sehr gerne mag. Für mich war die eigentliche Schwierigkeit darin eigentlich nur die Umstellung. Reis, Brot, Nudeln und Kartoffeln hat man immer zuhause... da muß man nicht groß nachdenken.


    Aber Gemüseküche muß man besser planen, weil die Zutaten ja frisch sind.


    Ansonsten fehlen mir die KH abends nicht. Außerdem gibt es ja auch Ausnahmen: wenn ich außer Haus esse z.B. Oder wenn wir mal abends Pizza bestellen, esse ich auch eine. Allerdings nur eine ganz kleine und dann lieber noch ein wenig Salat dazu.

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)