Die Oscars 2016

  • Schon mal darüber nachgedacht das Akteure mit nichtweißer Hauptfarbe nicht nominiert waren?


    Wahrscheinlich nicht. Manche lassen sich durch diesen oberflächlichen Glamour eben blenden.


    Will Smith hat es richtig gemacht und ist dieser rassistischen Veranstaltung offensichtlich ferngeblieben.


    Wobei - ich vergaß - Rassismus gibt es eben nur hier in Deutschland. Ist schon erstaunlich wie manche gnadenlos mit zweierlei Maß messen.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall) ich wünsche allen einen schönen Tod und eine geruchslose Verwesenung.


    Allenfalls bin ich höflich - freundlich bin ich nicht.

  • Oh, da kommt jemand mit der Keule um's Eck und unterstellt Oberflächlichkeit :schlaeger :schlaeger


    Wer hätte Deiner Meinung nach nominiert werden müssen, der es nicht wurde ? Etwa Will Smith ? Der ist mir noch nie durch herausragende, schauspielerische Leistung aufgefallen. Vielleicht ist er fern geblieben weil er nicht eingeladen war, so wie seine Frau auch ?


    Es gab ja auch schon mehrere farbige Preisträger, hier also direkt Rassismus zu unterstellen kann ich nicht nachvollziehen. Das habe ich in letzter Zeit öfter gelesen, aber leider fehlten da immer die Namen, die eine Nominierung verdient gehabt hätten.

  • Meine Kollegin hat sich freigenommen um es zu gucken. Ich bin dagegen heute nacht ungeplant aufgewacht und weil der Schlaf sich verflüchtigt hat, habe ich Oscar zeitweise geguckt. Ich fand es aber auch für mich nicht Aufbleibenswert...und meine Kollegin hat sich vorhin krank gemeldet, sie konnte es daher auch nicht nachts gucken, bzw. heute dann die Wiederholungen/ Ausschnitte.

    Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz.
    (Tintenherz - Cornelia Funke)

  • Zitat

    Original von Luckynils
    sagt mal, wart Ihr die ganze Nacht wach und habt geschaut?? :lupe :wave


    Ich bin gestern abend sehr, sehr früh in`s Bett und dann erst um halb drei zur eigentlichen Verleihung aufgestanden. Leider war die Veranstaltung heuer aber (für mich) nicht besonders sehenswert.

  • Zitat

    Original von Sandrah


    Ich bin gestern abend sehr, sehr früh in`s Bett und dann erst um halb drei zur eigentlichen Verleihung aufgestanden. Leider war die Veranstaltung heuer aber (für mich) nicht besonders sehenswert.


    Ging mir auch so. Aber allein wegen Leos Oscar hat sich das für mich gelohnt. :lache

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.

  • Ich war am Samstag in Spotlight- guter Film, aber gleich der Beste? Fraglich ist ob die Academy sich auf Sicht nicht selbst abschafft, wenn sie so dämlich ist bei den Nominierungen nur WASP zu berücksichtigen. Boykott ist aber sicher keine Lösung, wie man deutlich gesehen hat ist die Präsenz eines Moderators, der nicht wegen seiner Pigmentierung boykottiert hat, eher hilfreich gewesen.

    Nemo tenetur :gruebel


    Ware Vreundschavt ißt, wen mahn di Schreipfelerdes andereen übersiet :grin


    :lesend Ungläubiges Staunen- Über das Christentum Navid Karmann :lesend

  • Grundsätzlich hat Voltaire schon Recht. Es ist gesellschaftlich einfach nicht ansatzweise repräsentativ wenn unter den 20 nominierten Schauspielern nur Weiße sind. Dass da irgendwann auch mal ein Schwarzer einen Oscar gewonnen hat, rettet das auch nicht.


    2 Einschränkungen aber:
    - Will Smith ist kein gutes Beispiel, um ein Zeichen zu setzen: er hat sich eine Nominierung erhofft und daher wohl kaum objektiv.
    - Es ist vor allem ein systemisches Problem. Wenn nur Weiße für Rollen besetzt werden, können auch nur Weiße nominiert werden. Die Oscars sind also nicht alleine schuld.