• Hallo Ihr Lieben,


    ich scheine wirklich Langweile zu haben. Statt zu lesen google ich seit Tagen nach Naturkosmetik und Herstellung derselben.
    Meine Frage an euch: Wer stellt selber Kosmetik her und hat für Anfänger taugliche Rezepte oder Buchvorschläge?


    Ich finde das Thema so spannend!


    Ich suche nach Produkten, die ich zu Hause nutzen kann und mal schnell selber anrühren kann und auch nach Produkten, die ich auf Reisen mitnehmen kann, also die sich auch ein paar Tage halten.


    Legt mal los :-)


    Danke schon mal!

  • Mir ist ja egal, wie das aussieht, hauptsache es riecht gut und wirkt wie es soll ;-)
    Hast du ungefähre Mengenangaben für mich?

  • Hier ist eine für dich vlt. interessante Seite klick.


    Zuckerpeeling werde ich keins mehr machen. Der Zucker hat sich zu schnell aufgelöst beim auftragen, vielleicht hätte ich gröberen nehmen müssen :gruebel.


    Das Kaffee-Satz Peeling habe ich von dieser Seite klick. Du musst ein bisschen runterscrollen.
    Dass es auch gegen Cellulite wirken soll, kann ich mir nicht vorstellen, aber es ist schön für die Haut.


    1 Tasse frisches Bio-Kaffeepulver oder Kaffeesatz
    6 EL Kokosöl
    2 EL Meersalz
    ist dort angegeben. Ich habe weniger von allem genommen, aber trotzdem eine große Portion erhalten. Damit kann man sich mehrere Male komplett peelen.
    Es hebt sich auch ein paar Tage in einer Dose oder Glas auf, aber irgendwann wird es schimmelig.
    Also lieber nicht so viel auf einmal.


    Olivenöl und Meersalz mische ich "pi mal Daumen". Ca. 2 EL Salz und dann so viel Öl dazu bis es eine Paste gibt.

  • Ich mache ab und zu ein Peeling aus Honig und Salz. Meine Kosmetikerin benutzt auch nur das als Peeling.
    Einfach frei Schnauze anrühren und auf Gesicht und Dekolleté auftragen und einmassieren. Am besten in der Badewanne oder in der Dusche anwenden.

    Die eigentliche Geschichte aber bleibt unerzählt, denn ihre wahre Sprache könnte nur die Sprachlosigkeit sein. Natascha Wodin

  • Zuerst musst du dich nach einer Quelle für die Zutaten umsehen, z. B. Spinnrad, Nachfolger davon oder normale Apotheke.


    Ich habe lange nach Hobbythek-Rezepten gerührt und finde auch das Buch von Kapschinski sehr gut. Man muss sich erst reindenken und kann, wenn man das Prinzip gecheckt hat, sehr individuelle Sachen produzieren, z. die Bodylotion im Winter mit mehr Öl und im Sommer mit mehr Wasser anrühren.


    Die Hobbythekrezepte funktionieren so, dass du eine Basis für mehrere Portionen eines Artikels vorbereitet im Kühlschrank hast, davon einen Teil im Wasserbad löst und die frischen Zutaten wie Öle und Vitamine zugibst. Das wirkt erst wie viel Arbeit, geht für die Einzelportion dann doch schnell.


    Peeling lässt sich sehr gut mit Olivensteingranulat herstellen.


    Je mehr natürliche oder Pflanzenbestandteile ein Produkt hat, umso eher muss es konserviet werden. Also eine Creme, die nur aus Öl, Wasser und einem Emulgator besteht, wird weniger empfindlich sein als eine, in die Pflanzenauszüge getan werden. Im Prinzip kann alles schlecht werden, das du nicht konserviert hast und in das du mit den Fingern tappst. Creme, in die du nur mit einem Spatel greifst, bleibt sicherer gut, garantieren kann man es nicht. Mit in Urlaub würde ich selbstgerührte Kosmetik nicht mitnehmen, weil sie unkonserviert z. B. empfindlicher gegen Hitze ist. Du könntest z. B. die Creme für zuhause im Kühlschrank lagern und nur die für die Reise konservieren.

  • Sich pflegen, und zwar nur mit natürlichen Stoffen, zu wissen: in dieser Creme, in dieser Seife und diesem Shampoo ist nur enthalten, was ich selbst hinein getan habe. Und das sind nach unseren Rezepten Substanzen, die milder, haut- und Haar schonender nicht sein können. Nebenbei erfahren Sie viel über Ihre Haut und ihre Haare und darüber, wie Sie Ihr Wohlbefinden und Ihre Gesundheit fördern können.

  • Über deine Amazon Links bin ich zu diesem Buch gekommen, das ich auch direkt bestellt habe.


    Inhalt:


    Natürlich schön mit Haut und Haar


    Wir wollen immer nur das Beste an unsere Haut lassen, wissen aber oft kaum, was in unserer täglichen Kosmetik enthalten ist. Dr. Claudia Lainka hat für dieses liebevoll illustrierte Buch eigene vegane Alternativen ohne tierische Produkte entwickelt, die Sie ganz leicht selbst herstellen können. Entdecken Sie natürliche vegane Beautyprodukte für Lippen, Augen, Dekolleté, Füße, Hände, Gesicht und Körper, und erfahren Sie mit Haut und Haar, wie gut Ihnen die frisch zubereiteten Pflegealternativen tun.
    Detaillierte und gut verständliche Anleitungen, brillante Farbfotos und zahlreiche Tipps helfen bei der Umsetzung der einfach und schnell zuzubereitenden Rezepte. Ob Skin Tonic mit Minze, Limette und Ingwer oder Gesichtscreme mit Traubenkernöl und Shea, ob zuckersüßes Lippenpeeling oder pflegender Wimpernbalsam, ob Deospray ohne Aluminium und Alkohol oder Zitronenhaarspülung auf Kräuterbasis - entdecken Sie für sich und Ihre Lieben 30 individuelle vegane Kosmetikprodukte für Gesicht und Körper, zum Duschen und Baden, für bewusst natürliche Schönheit.


    - 30 individuelle vegane Kosmetikprodukte zum Selbermachen für Gesicht uns Körper, zum Duschen und Baden
    - Einfach und schnell zuzubereitende Rezepte, detaillierte und gut verständliche Anleitungen, brillante Farbfotos und zahlreiche Zusatzinformationen
    - Bewusst natürlich leben: schön sein ohne tierische Produkte

  • Ich finde die Idee toll, sich selber Kosmetik herzustellen! Bei dekorativer Kosmetik wie Lidschatten oder Lippenstift trau ich mich ja noch nicht so ran. Aber meine Peelings mache ich mir auch selber oder mal einen Labello aus vaseline und etwas lippenstift und honig oder sowas :) Habe jetzt auch einen Artikel gefunden, mit einem Rezept wie man sich
    ein Duschgel selber machen kann. Klingt eigentlich ganz einfach :)

  • Ich dusche seit mehreren Wochen nur noch mit Körperseife bzw. wasche meine Haare mit Haarseife und bin damit sehr zufrieden. Da ich noch eine Lösung finde für den Urlaub, ist so ein selbst gemachtes Duschgel gar nicht so übel. Vor allem kann man das ja so riechen lassen, wie man es gern hat.


    Ich habe übrigens letztens Deo selber gemacht und bin total begeistert davon. Ich habe dafür Lavendelöl genommen. Angerührt war es in wenigen Minuten und wirkt total zuverlässig.

  • Das werde ich einmal ausprobieren, danke für das Rezept Booklooker :wave


    Bin mal gespannt wie das wirkt, bisher hatte ich immer das Alu-zeugs, will aber weg davon. Und bei Deo ohne hab ich das Gefühl sind die Achseln immer feucht....
    Ich werde das mal ausprobieren, habe alle Sachen da. Meine Variante wird mit Teebaumöl werden, das liebe ich!

  • Hallo in die Runde ,lese die ganze Zeit euere Beiträge.Nun möchte ich auch kurz etwas dazu dazu schreiben.


    Ich nutze schon seit etlichen Jahren, zum Gesichtspeeling ,die altbewährte "Seesandmandelkleie" von der Firma AOK, erhältlich in guten Drogeriemärkten.
    Es hat den Vorteil dass dieses Peeling ganz sanft zu Haut ist und keinen starken Rubbel Effekt hat.
    Man kann das Peeling mit Wasser anrühren, oder auch mit Reinigungs Milch vermischen, und dann benutzen.
    Danach das eincremen nicht vergessen.
    Empfehlenswert ist dies einmal in der Woche zu machen.


    :wave Ekna. :weihnachtsstern

    :lesend : Eleanor Brown "Die Shakespeare-Schwestern "


    :lichtBeim Lesen läßt sich vorzüglich denken L.Tolstoi

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ekna ()

  • Ekna, danke für den Tipp. Ich werde mal danach suchen.


    nofret, ich bin gespannt, was du dazu sagst. Kannst du mir berichten, ob du zufrieden bist?
    Ich habe gestern meiner Freundin noch vorgeschwärmt, dass ich mich abends gar nicht mehr "vom Tag schmutzig" fühle seit dem Deo und der Seife. Bei gekauftem Deo und Duschgel war das total anders.


    Ich wasche übrigens mein Gesicht mit Alepposeife und brauche danach keine Creme mehr. Ich werde wohl die nächsten Monate reich werden, weil ich keine Kosmetik mehr kaufen muss :lache

  • Booklooker, ich muss gestehen, ich war sehr skeptisch...Aber, ich bin echt positiv überrascht! Ich habe das heute gleich angerührt und rangeschmiert, war Powershoppen und habe fast keine Feuchtigkeit gespürt! Ich bin erstaunt, über die antitranspirante Wirkung!
    Durch mein Teebaumöl hat es genau meinen Duft, ist abersehr dezent.


    Ganz ehrlich, die Achseln sind wesentlich trockener als mit normalem Deo ( ohne Alu ), und fast so gut wie ein Antitranspirant mit Alu. Zumindest so der erste Eindruck.


    Das wird beibehalten! :-)


    Das Peeling von AOK habe ich auch und liebe es. Ich wende es wie Ekna an.


    Mit Seife im Gesicht klappt es bei mir leider ganz nicht, da habe ich schon einige ausprobiert. :-(


    Edit: Booklooker, hast du ein Rezept für ein Duschgel? Bin schon etwas neugierig...

  • Sag ich ja ;-)


    Guck mal auf der Seite, die ich für das Deo gepostet habe. Da sind ganz viele Rezepte.
    Ich nutze zur Zeit nur Seifen z. B. von Steffis Hexenküche oder Savion zum Duschen. Da braucht man keine Bodylotion mehr :-)