'Das grüne Rollo' - Seiten 138 - 216

  • Zitat

    Original von Ayasha


    Es ist richtig, dass nicht jedes Kind herum tollt. Ich war auch eher ein ruhiges Kind, das viel lieber gelesen hat... ;-) Es ist für mich die Art wie Theo uns seine Geschichte erzählt, die einem das Gefühl gibt, dass Theo nicht wie "andere" Kinder ist. Es gibt da etwas Melancholisches, manchmal gar Nüchternes zwischen den Zeilen - ganz so, als ob es da etwas gibt, was wir noch gar nicht wissen.


    Ich kann mich irren, aber erzählt nicht auch den Anfang der ältere Theo? Gab es nicht eine Stelle am Anfang, wo er sagt, dass dieses und jenes vor 40 Jahren war?
    Dann würden wir nicht die Stimme des jungen Theo hören, sondern die des älteren, der schon so viel mehr hinter sich hat. :gruebel

  • Zitat

    Original von Lesebiene


    Aber als Theo in Greenland kam, war Anna da bereits am Laufband festgebunden. In der realen Welt kam sie ja ein Jahr nach Theo.


    Wenn du meinen Gedankengang verstehen willst, dann müsstest du dich darauf einlassen, dass ich denke, dass Anna nicht in unserer Welt geboren wurde, sondern im Greenland als Tochter eine Meisterdiebin. Da gibt es keine Diskrepanz, nur weil sie jünger ist als Theo. Für mich hat sich, als Anna mit in unsere Welt kam, die Realität angepasst, so dass es für alle, außer Theo, klar war, dass sie seine jüngere Schwester ist.


    Denke ich so irre Sachen, dass man mich nicht verstehen kann? :-(

  • Zitat

    Original von Clare


    Ich kann mich irren, aber erzählt nicht auch den Anfang der ältere Theo? Gab es nicht eine Stelle am Anfang, wo er sagt, dass dieses und jenes vor 40 Jahren war?
    Dann würden wir nicht die Stimme des jungen Theo hören, sondern die des älteren, der schon so viel mehr hinter sich hat. :gruebel


    Ah, jetzt weiss ich, was du meinst! :nerv Sorry, wer lesen kann ist klar im Vorteil... ;-) Ich hatte nicht bedacht, dass ja der erwachsene Theo uns seine Geschichte erzählt.


    Du meintest, dass Theo als Kind nicht depressiv war. Könntest du dir denn vorstellen, dass der ältere Theo, der uns die Geschichte erzählt, "heute" depressiv ist?

  • Zitat

    Original von Clare


    Wenn du meinen Gedankengang verstehen willst, dann müsstest du dich darauf einlassen, dass ich denke, dass Anna nicht in unserer Welt geboren wurde, sondern im Greenland als Tochter eine Meisterdiebin. Da gibt es keine Diskrepanz, nur weil sie jünger ist als Theo. Für mich hat sich, als Anna mit in unsere Welt kam, die Realität angepasst, so dass es für alle, außer Theo, klar war, dass sie seine jüngere Schwester ist.


    Denke ich so irre Sachen, dass man mich nicht verstehen kann? :-(



    Zuerst war mein Gedanke, Anna ist ein Sternenkind aber wenn die Mutter eine Meisterdiebin ist, kam mir der Gedanke, dass Anna zwar die Geburt überlebt hat, aber lange im Krankenhaus war.

    Don't live down to expectations. Go out there and do something remarkable.
    Wendy Wasserstein

  • Zitat

    Original von Ayasha
    Du meintest, dass Theo als Kind nicht depressiv war. Könntest du dir denn vorstellen, dass der ältere Theo, der uns die Geschichte erzählt, "heute" depressiv ist?


    Kann ich mir auch nicht vorstellen. Ich bin keine Fachfrau, aber depressiv ist für mich anders. Er packt die Situationen doch an, auch wenn er zögert oder vor sich her schiebt. Er handelt anstatt zu resignieren.

  • Ich lese eure Beiträge später, weil ich gleich mit meinem Patenkind verabredet bin.


    Mir gefällt das Buch sehr. Besonders die Fantasiewelt, die Steinfest in meinem Kopf entstehen lässt und die herrlich vielen Anspielungen und ironischen Kommentare. :-]


    In diesem Abschnitt verändert sich die Stimmung. Das ist nur logisch, denn Theo ist nun erwachsen.
    Er hat sein Leben dem Traum, ein Astronaut zu werden, untergeordnet. Seine Familiensituation würde ich als gescheitert betrachten.


    Von Anfang an finde ich, dass er Anna mehr liebt, als das zwischen Geschwistern üblich ist. Ich denke, dass sie auch größere Gefühle für andere Frauen verhindert (natürlich nur in seinem Unterbewusstsein).


    Ich habe keine Ahnung, wie die Geschichte sich auflöst. "Alles nur geträumt" wäre möglich, aber zu billig.
    Ich lasse mich einfach weiter von der Geschichte entführen.

    Die eigentliche Geschichte aber bleibt unerzählt, denn ihre wahre Sprache könnte nur die Sprachlosigkeit sein. Natascha Wodin

  • Ich habe jetzt mal alle Eure Beiträge zu dem Abschnitt gelesen und finde es ja hochinteressant auf was für Gedanken ihr da kommt. Also ich wäre jetzt nicht auf die Idee gekommen, dass Theo depressiv ist, weder als Kind noch als Erwachsener.
    Und das die Männer mit den Ferngläsern wie Ärzte sind, in einem Land, dass die Vorstufe zum Tode ist, an so etwas hätte ich jetzt auch nie gedacht.:wow


    Ich fand Theo als Kind sehr sympathisch, als Erwachsener entwickelt er ein paar Züge, die mir so gar nicht gefallen. Zum Beispiel sein Verhältnis zu seinen 5 Söhnen. Er redet von ihnen immer nur als "Ältester" oder "Mittlerer" und gibt zu, für sie nur "Restzeit" übrig zu haben. Das finde ich schon sehr schade, gerade weil er ja anscheinend als Kind selber von seinen Eltern sehr geliebt worden ist.


    Was ich in dem Abschnitt echt lustig fand, waren die Beschreibungen von dem "Alltagsleben" auf dem Raumschiffe. Mit der Bar und den "Katzenkojen" und seinem Job als Nachtwächter. Und das der Computer eine Psychologin braucht:lache .Ob es so was in 30-40 Jahren bei uns echt geben wird??


    Und dann gelangt Theo also wieder nach Greenland. Ich bin jetzt wirklich sehr gespannt, wie das ganze zum Schluss aufgelöst wird. Für mich ist es ja immer noch so eine Art Parallel-Welt zu unserer Welt.


    Zitat

    Original von Clare
    Wenn du meinen Gedankengang verstehen willst, dann müsstest du dich darauf einlassen, dass ich denke, dass Anna nicht in unserer Welt geboren wurde, sondern im Greenland als Tochter eine Meisterdiebin. Da gibt es keine Diskrepanz, nur weil sie jünger ist als Theo. Für mich hat sich, als Anna mit in unsere Welt kam, die Realität angepasst, so dass es für alle, außer Theo, klar war, dass sie seine jüngere Schwester ist.


    Denke ich so irre Sachen, dass man mich nicht verstehen kann? :-(


    Ich habe das mit Anna bis jetzt auch genauso wie Clare gesehen. Ich war mir auch sicher, dass sie in Greenland geboren worden ist. Ich wäre ehrlichgesagt gar nicht auf eine andere Idee gekommen. :gruebel

  • Zitat

    Original von Lesebiene
    Ich glaube, Greenland ist die Vorstufe zum Tod. Kranke werden geholt aber es gibt noch Retter wie Bela, die zurück durch das Rollo gestoßen werden.


    Das finde ich sehr interessant, dass du denkst, Greenland ist etwas anderes. Darüber mache ich mir keine Gedanken, zumal ich im Text keine Anzeichen finde. Ich nehme es einfach als eine andere Welt hin.

    Die eigentliche Geschichte aber bleibt unerzählt, denn ihre wahre Sprache könnte nur die Sprachlosigkeit sein. Natascha Wodin

  • Zitat

    Original von Lesebiene
    Theo hat was mit den Nerven, vielleicht auch schon als Kind depressiv?
    Denn irgendetwas stimmte ja nicht mit Anna, die nur ein Jahr nach ihm geboren wurde. War sie lange im Krankenhaus, dass er es irgendwie "verdrängt" hat, dass da noch ein 4. Kind ist?
    Noch bin ich nicht fertig...
    ...


    :gruebel Theo hat Anna doch aus Greenland mitgebracht und erst dann hat sich ihr Leben in Theos Leben eingefügt. So habe ich das zumindest verstanden. Sie erinnert sich nicht daran, Theo aber schon.


    [SIZE=7]Edit tauscht Buchstaben.[/SIZE]

    Die eigentliche Geschichte aber bleibt unerzählt, denn ihre wahre Sprache könnte nur die Sprachlosigkeit sein. Natascha Wodin

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Regenfisch ()

  • Diesen Teil fand ich mit dieser Entwicklung der Plasmablase etc. sehr skurril. Ich habe kurz überlegt, ob diese Teile sehr wichtig sind um das Buch zu verstehen, denn ich habe nur Bahnhof verstanden ;-)


    Auch die Frauen von ihm fand ich irgendwie merkwürdig. Er ist ja so ein helles Köpfchen und heiratet solche Frauen.


    Dann habe ich nicht verstanden, warum Anna auf die Idee kam ihm Lucien zu schenken bzw. wieder zu geben. Also wusste sie ja doch noch was von der Rollowelt. Sehr verwirrend.
    Dass das Rollo wieder auftaucht, war uns allen ja irgendwie klar. Aber im Weltall?
    Naja, da hat man wohl keinen Einfluss drauf ;-)
    Dass Bela noch da rum lungert, hätte ich nicht erwartet. Ich hätte eher gedacht, dass es dort noch genauso ist, wie zu der Zeit, als er da war. Aber die Welt scheint ja dann auch zu altern.


    Zitat

    Original von Lesebiene
    Ich habe gerade noch einmal überlegt, warum gerade die Farbe grün und noch einmal gegoogelt, über die Farbwirkung auf die Seele/den Körper.


    Klick hier


    Theo bekam ja den Posten im Raumschiff den er eigentlich wolltenicht, weil er nervlich angegriffen war. Heißt das, dass die "Reise nach Greenland" beruhigend wirken soll? :gruebel


    Darauf, dass die Farbe was aussagen soll, bin ich gar nicht gekommen. Eigentlich glaube ich das auch nicht. Wie sehen denn die anderen das?


    Zitat

    Original von Rouge


    Was ich in dem Abschnitt echt lustig fand, waren die Beschreibungen von dem "Alltagsleben" auf dem Raumschiffe. Mit der Bar und den "Katzenkojen" und seinem Job als Nachtwächter. Und das der Computer eine Psychologin braucht:lache .Ob es so was in 30-40 Jahren bei uns echt geben wird??


    Das frage ich mich bei solchen Thesen immer.

  • Zitat

    Original von Booklooker


    Dann habe ich nicht verstanden, warum Anna auf die Idee kam ihm Lucien zu schenken bzw. wieder zu geben. Also wusste sie ja doch noch was von der Rollowelt. Sehr verwirrend.


    Das hat mich auch verwirrt. Nach dem zweiten Abschnitt war ich mir ganz sicher, dass sich Anna an nichts mehr aus der Rollowelt erinnern kann. Aber nachdem sie ja anscheinend das Messer die ganze Zeit aufbewahrt hatte, muss sie doch noch etwas über die Ereignisse in Greenland wissen oder?? :gruebel

  • Ich habe Theo auch zu keinem Zeitpunkt als depressiv empfunden.
    Und "Greenland" als Vorort des Todes? Interessante Lesart, aber dem kann ich mich ebenfalls nicht anschließen.


    Ich sehe "Greenland" auch nach wie vor als Parallelwelt, in der Anna geboren wurde. Durch ihre Flucht in Theos Welt, wurde sie in dessen Familie integriert. Hier fand ich auch die Beschreibung wie sich die Wohnung veränderte recht interessant: das Gästezimmer wurde zu Annas Zimmer, die Abstellkammer wurde zum Gästezimmer und die Abstellkammer ging mit dem ganzen Krempel, der dort stand, verloren.
    Wäre Anna in Theos Welt geboren und er hätte die Existenz seiner zweiten Schwester aus irgendwelchen Gründen verdrängt, dann wäre doch auch diese Änderung der Wohnung obsolet, denk ich.


    Ich denke auch, dass Anna zumindest unterbewusst weiß, dass sie aus einer anderen Welt stammt. Das würde ihren Alkoholkonsum und die Inhalte ihrerer Bücher (gefälschte Leben/gefälschte Gefühle und Identitäten) erklären sowie den Umstand, dass sie Theo das Messer schenkt und es ihm somit zurück gibt.


    Ob die Tante Eva noch eine Rolle spielt...ich glaube es fast nicht. Ich kann mir auch vorstellen, dass sie das Rollo zerstört hat, denn von Béla wissen wir, dass es nicht nur eins gibt.


    Ansonsten haben wir von ihm noch erfahren, dass Annas Mutter den Männern mit den Feldstechern irgendwas geklaut hat, wobei mir sich nicht erschlossen hat, was das sein soll. Jedenfalls wurde stellvertretend dafür Anna bestraft, da sie an sie ran kamen.


    Mich würde mal interessieren wofür der Koch bestraft wird.


    Es scheint in Greenland zwei Mächte zu geben, eine dunkle (die Männer) und eine gute (das Rettungsteam, zu dem Béla gehört).


    Mal schauen, ob und wo Theo & Béla Anna finden.


    Vielleicht zum Abschluss noch ein kurzer allgemeiner Leseeindruck:
    Mir fiel es am Anfang recht schwer, mich auf diesen Abschnitt einzulassen, da ich noch nicht bereit war, den jungen Theo zu verlassen. Zudem fand ich auch das Setting (Weltall; Marsmission, die von einer ominösen Frau - ob wir noch genaueres zu ihr erfahren? - voran getrieben wird) recht seltsam. Der 10 jährige Theo erscheint mir im Übrigen auch sympathischer als der Ältere.


    Ich werde mich mal an das Finale machen und bin gespannt wie das aussehen wird.

  • Debs, ich lese Deine Beiträge sehr interessiert mit. Es fällt mir nur schwer, etwas darauf zu antworten, wenn man das Ende des Buches schon kennt und weiß, wie alles zusammen hängt.


    Ich bin aber echt neugierig, wie Dir der Schluss gefallen wird.
    Es gibt ja bis jetzt zwei Fraktionen: Entweder total begeistert oder total entsetzt.:grin

  • Danke dir für deinen Kommentar, Rouge. :-)
    Ich kann es mir vorstellen, dass es schwierig ist, darauf was zu schreiben, schließlich kann man sein Wissen ja nicht löschen.


    Ui, da bin ich ja gleich noch gespannter auf das Finale.
    Also fix weiter lesen. :-)

  • Ja, das kannst du auch sein. Mich hat das Ende total überrascht, aber positiv.
    Ich lese auch noch mit, kann aber ebenfalls nicht wirklich viel dazu sagen, ohne was zu verraten.

  • Oh mein Gott, ich habe gerade einen unglaublichen Gedanken.
    Ich weiß, dass gehört in den nächsten Abschnitt, aber ich habe Angst mich selbst zu spoilern.
    Wenn das stimmt.... :wow



    Ich werd welk, fix weiter lesen.