'Gray' - Seiten 079 - 159

  • Das Buch gefällt mir sehr gut! Wie Gray mit Huff (und umgekehrt) umgeht ist schon sehr schön beschrieben!


    Sybil gefällt mir nicht - da ist die Kaffeeverkäuferin schon viel sympathischer! Und wie sie Huff hilft mit Gray umzugehen hatte es schon in sich.


    Zitat

    Original von Alice
    Ich bin mir auch nicht sicher, ob die Nachtbucheinträge wirklich von Elliot stammen.


    Und seine Mutter ist schon ein wenig... seltsam. Ich hatte beim Lesen immer das Bild von Narcissa Malfoy vor mir und kann das Bild nicht mehr abschütteln.


    Da ging es mir ähnlich - ich hatte auch das Bild von Narcissa Malfoy im Kopf (kann natürlich da her kommen, dass ich mit meinem Sohn den ersten Teil von Harry Potter lese....)


    Ich glaube auch nicht, dass die Nachtbucheinträge von Elliot sind. Vielleicht von einem seiner zwei Freunde? :gruebel


    Zitat

    Original von ElSwann
    Ähäm, ich bin's, die Autorin.
    Nur kurz zu Grays geistigen Leistungen: ich habe mich mit Gray sehr an Alex angelehnt, real existierenden (allerdings hat es ihn leider mittlerweile erwischt), hoch begabten Graupapageien. Alex konnte all das, was Gray kann - also Farben, Formen, Kategorien unterscheiden - und noch einiges mehr: Rechnen, Buchstabieren, neue Worte erfinden...
    Das heißt aber nicht, dass jeder Graupapagei derartig viel auf dem Kasten hat - aber im Rahmen des Möglichen ist es schon.
    Hope this helps...


    Hallo Lenonie, vielen lieben Dank für die Infos. :-)


    Zitat

    Original von Elsa
    Huff und gebrauchte, erfahrene Bücher ... Diese Passage ist schlicht grandios.


    Die Szene hat mir auch unheimlich gut gefallen! Ich konnte mir Huff sehr gut im Laden vorstellen! :lache


    So, jetzt wird weitergelesen!


  • Kann ich so komplett :write.
    Es macht wirklich Spaß, dieses Buch zu lesen.


    Ich bezweifle auch, dass die Nachtbucheinträge von Elliot stammen..........
    Und ich überlege auch ständig, ob Graupapageien wirklich soooo schlau sind.


    Auf jeden Fall geben die Beiden ein tolles Paar ab. :lache

  • Zitat

    Original von ElSwann



    Das Daumenkino ist für mich eher ambivalent. Einerseits ist es schon süß, andererseits lenkt es vielleicht auch ab. Wie ist hier so die Stimmung - braucht's das?


    Ich finde das Daumenkino eine wirkich nette Idee.
    Ablenken tut es mich nicht, aber ich freue mich jedes Mal beim Umblättern auf das Bildchen. :-]

  • Ich war mir eigentlich relativ sicher, bereits irgendwo etwas zum Thema "Daumenkino" geschrieben zu haben, aber da ich es nicht (mehr?) finde, hier (noch einmal?):
    Die Zeichnungen sind ganz niedlich, aber sie gingen für mich irgendwie unter, weil mich das spannende Geschehen zu sehr in Atem hielt. Als störend empfinde ich sie nicht
    Aber ich selbst habe auch noch eine Frage.
    Irgendwo kam das Verweilen der Papageien auf den Schultern der Menschen zur Sprache und ich überlegte mir, was ist, wenn die mal "müssen". Flattern die dann irgendwo hin, sagen die "A-a" oder geht's auf die Schulter? :-)
    :wave


    PS: Mir erscheint der Nachtrag angeraten, dass ich bitte keinesfalls als "ausscheidungsfokussiert" oder besonders an Exkrementen interessiert angesehen werden möchte! :help :schlaeger :lache
    Ich stellte mir nur vor, dass so ein stundenlang herumgetragener Piepmatz ja auch mal muss. Aber natürlich kann Augustus sich ja auch ein kleines Läppchen, wie es die Mütter tun, wenn die ihr Baby auf den Rücken klopfend zum "Bäuerchen" machen animierend an sich drücken, auf die Schulter legen.
    :lache :wave

    “Lieblose Kritik ist ein Schwert, das scheinbar den anderen, in Wirklichkeit aber den eigenen Herrn verstümmelt.”Christian Morgenstern (1871 – 1914)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von maikaefer ()

  • Das Thema der tierischen Ausscheidungen habe ich auch ein wenig vermisst. Ich kenne es nämlich auch so, dass bei frei fliegenden Vögeln das Zimmer schnell mal voller Häufchen ist. Augustus' Schulter wollte ich mir dann lieber nicht so genau vorstellen. :wow


    Edit / Nachtrag:
    Okay, da man hier offenbar damit rechnen muss, als ausscheidungsfixiert zu gelten, nur weil man mal meint, dieser leider eher nicht so appetitliche Bestandteil der Kleintierhaltung könnte bei einem Papageien als Hauptfigur durchaus auch ein einziges Mal Erwähnung finden, folge ich maikaefers Beispiel und möchte hier ebenfalls klarstellen, dass ich nicht ausscheidungsfixiert bin. Oh Mann. :rolleyes

  • Zitat

    Original von Nadezhda
    Das Thema der tierischen Ausscheidungen habe ich auch ein wenig vermisst. Ich kenne es nämlich auch so, dass bei frei fliegenden Vögeln das Zimmer schnell mal voller Häufchen ist. Augustus' Schulter wollte ich mir dann lieber nicht so genau vorstellen. :wow


    Es gibt Sachen - die möchte ich gar nicht wissen! :rofl :rofl

  • Zitat

    Original von Nadezhda
    Das Thema der tierischen Ausscheidungen habe ich auch ein wenig vermisst. Ich kenne es nämlich auch so, dass bei frei fliegenden Vögeln das Zimmer schnell mal voller Häufchen ist. Augustus' Schulter wollte ich mir dann lieber nicht so genau vorstellen. :wow


    Hab ich eigentlich nicht vermisst. Ich brauche auch nicht unbedingt Schilderungen der menschlichen Ausscheidungen. Wer muss, der muss eben... :lache

  • Mein Buch hat nur ganz am Anfang geknackt, jetzt gibt es Ruhe. Es bekommt ja auch genug Aufmerksamkeit :grin


    Das Daumenkino finde ich sehr liebevoll gemacht, ich habe es ein paarmal durchgeblättert und freue mich nun bei jedem Umblättern an den Einzelbildchen. Ich mag so etwas.


    Über Grays Ausscheidungen habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. :grin Finde ich völlig legitim, dass man darüber nachdenkt. Gerade wenn er bei jemandem so sauberkeitsfanatischem wohnt wie Augustus.


    Der Papagei Alex hat mich fasziniert und zugleich unendlich leid getan. Der Arme hat der Wissenschaft gedient, aber sicher kein schönes Leben gehabt. Da hat Gray es wesentlich besser getroffen.


    Bei der Einschätzung von Sybil bin ich ganz bei euch. Ich vermute auch, dass sie mehr mit Elliot zu tun hatte, als wir bisher wissen. Philomene passt viel besser zu Augustus :-)


    Die Nachtbucheinträge würde ich auch nicht Elliot zuordnen, da hat jemand anderes seine Hand im Spiel. Mir kam auch schon der Gedanke, dass Elliot kein Erpresser war (Geld hatte er wohl mehr als genug durch seine Familie), sondern die Fotos irgendeinem anderen Zweck dienten. Vielleicht wollten seine beiden Freunde (der "Rote" und der "Dunkelhaarige") oder einen von ihnen Dinge tun, mit denen Elliot nicht einverstanden war und er wurde umgebracht, weil er zu viel wusste. Elena empfand die Drei ja auch als sehr unangenehm.


    Und wieso nennt Augustus Elena die "Bettenmacherin"? Finde ich putzig. Klingt auch viel netter als Putzfrau :-)

  • Ich habe mir auch über Grays Ausscheidungen Gedanken gemacht, aber das dann der dichterischen Freiheit zugeordnet. :-) Schließlich müssen in den meisten Romanen die Protagonisten nur ganz selten mal aufs Klo (es sei denn, es ist dramaturgisch von Bedeutung :grin) und mit Hausarbeit und ähnlichen lästigen Aufgaben haben auch die wenigsten zu tun...


    JaneDoe ,
    ich denke, der Begriff "Bettenmacherin" ist ein etwas altmodischer Euphemismus für "Zimmermädchen" oder "Putzfrau", aber er passt zu einem altehrwürdigen College!


    LG, Bella

  • Zitat

    Original von JaneDoe:


    Das Daumenkino finde ich sehr liebevoll gemacht, ich habe es ein paarmal durchgeblättert und freue mich nun bei jedem Umblättern an den Einzelbildchen. Ich mag so etwas.


    Mir gefällt es auch. Zwischendurch muss ich es einfach immer mal wieder durch meine Finger laufen lassen. :grin


    Die Geschichte gefällt mir immer noch sehr gut. Ich habe keine Idee wer der Mörder sein könnte. Beim Lesen muss ich öfter schmunzeln, wenn ich mir Huff und Gray in Aktion vorstelle. Die Beiden sind mir richtig ans Herz gewachsen und stolpern von einem Fettnäpfchen ins nächste.