'Todesreigen' - Seiten 521 – Ende

  • Zitat

    Original von JaneDoe
    Ich finde es völlig in Ordnung, dass es bis zur Fortsetung noch sooo lange dauert. Besser in Ruhe und mit Sorgfalt geschrieben, als unter Zeitdruck und dahingeschludert. Sory, aber es gibt die eine oder andere Serie, die mir sehr an Herz gewachsen war und die von Band zu Band dann schlechter wurde. Das ist hier aber nicht der Fall!!!!


    Vielen Dank für das Verständnis ... ja, genau, das Buch soll ja gut werden, und das braucht Zeit, die ich mir nehmen möchte.

  • Das Buch macht ja zwei Ebenen auf. Da gab es vor 20 Jahren ein paar Polizisten, die das Recht vergaßen und sich bereicherten und nun gibt es Frau Nemetz, die einen Meineid schwört und einen zur Fahndung ausgeschriebenen Verdächtigen laufen lässt. Die Motive mögen besser sein, das Ergebnis ist und bleibt ein Rechtsbruch.

    Nemo tenetur :gruebel


    Ware Vreundschavt ißt, wen mahn di Schreipfelerdes andereen übersiet :grin


    :lesend Ungläubiges Staunen- Über das Christentum Navid Karmann :lesend

  • Zitat

    Original von beowulf
    Das Buch macht ja zwei Ebenen auf. Da gab es vor 20 Jahren ein paar Polizisten, die das Recht vergaßen und sich bereicherten und nun gibt es Frau Nemetz, die einen Meineid schwört und einen zur Fahndung ausgeschriebenen Verdächtigen laufen lässt. Die Motive mögen besser sein, das Ergebnis ist und bleibt ein Rechtsbruch.


    Wobei ich der Sache mit Hardy noch eher Verständnis gegenüber aufbringe als für den Meineid. Den finde ich schon sehr heftig. Und alle Kollegen wissen im Grunde davon und nehmen es hin. Schade, dass Andreas keine andere Lösung gewählt hat, so bin ich jetzt doch irritiert, dass Sabine sich dazu hat hinreißen lassen. Das ist nicht in Ordnung, nicht einmal, wenn es sich um Sneijder handelt. Der wußte genau, was er tat. Er hätte mit den Konsequenzen leben müssen.

  • Ich bin jetzt auch gestern durch mit dem Rollercoaster Ride. Mein Gott war das wieder spannend :-]. Alle anderen Bücher von anderen Autoren nehmen sich dagegen regelmäßig zahm aus, so dass ich die schlecht ertragen kann.


    Mir ist es unbegreiflich, wie jemand so spanned schreiben kann.


    Ob Rechtsbruch oder nicht ist mir total egal, so lange es so spannend ist. Ich lege keinen Wert auf gleich verteilte Moral und gleiches Recht bei Thrillern :grin


    Sonst müsste man sich ja auch darüber aufregen, dass Sneijder Marihuana raucht oder in den Haital Filialen klaut.


    Man wird süchtig nach Sabine und Sneijder und will am liebsten gleich weiter lesen. Hardy war sympathisch und der Krystov war auch sehr cool. Wäre nicht schlecht, wenn die wieder auftauchen würden in der Zukunft.


    Die Wartezeit verkürze ich mir dann mit den anderen Romanen, da ich bisher nur Rachesommer aus den anderen Serien gelesen hatte.


    Aber ich bin trotzdem sehr traurig, dass ich jetzt mit der Reihe erst mal durch bin ;-(

  • Zitat

    Original von Jenna Stone
    Ob Rechtsbruch oder nicht ist mir total egal, so lange es so spannend ist. Ich lege keinen Wert auf gleich verteilte Moral und gleiches Recht bei Thrillern :grin


    Sonst müsste man sich ja auch darüber aufregen, dass Sneijder Marihuana raucht oder in den Haital Filialen klaut.
    (


    Vielen Dank. Ich sehe das auch so.
    Ich möchte in meinen Thrillern keinen moralischen Zeigefinger erheben und die Leser mit korrekten Figuren belehren. Ich finde, Thriller dürfen auch ein wenig provozieren und müssen nicht immer moralisch korrekt sein, das machen sie vielleicht interessanter.

  • Zitat

    Original von JaneDoe
    Ich finde es völlig in Ordnung, dass es bis zur Fortsetung noch sooo lange dauert. Besser in Ruhe und mit Sorgfalt geschrieben, als unter Zeitdruck und dahingeschludert. Sory, aber es gibt die eine oder andere Serie, die mir sehr an Herz gewachsen war und die von Band zu Band dann schlechter wurde. Das ist hier aber nicht der Fall!!!!


    Absolut nicht! - Ich bin wirklich begeistert von diesem Buch, das wirklich bis zum Schluß spannend war. Und ich freue mich schon auf den nächsten "Sneijder"- bis dahin übe ich mich in Geduld, ich habe ja noch ein paar ungelesene "Grubers" auf meinem SuB ;-)


    Ich hoffe auch, ich habe nochmal die Gelegenheit, eine Lesung zu besuchen. :wave

  • Zitat

    Original von SamtpfoteXL
    Und ich freue mich schon auf den nächsten "Sneijder"- bis dahin übe ich mich in Geduld, ich habe ja noch ein paar ungelesene "Grubers" auf meinem SuB ;-)


    Vielen Dank.
    Hier noch ein Facebook-Posting von mir, das zwar schon einige Tage alt ist, ich euch aber nicht vorenthalten möchte:


    Ich werde oft gefragt, ob Band 5 auch geplant ist, und wann er erscheinen wird.
    Die Antwort lautet: Ja, es wird einen fünften Band geben, denn "Todesreigen" ist ja der Auftakt zur 2. Trilogie, und wer den letzten Absatz des Romans kennt, der weiß, was als nächstes passieren wird. Ich sage nur: "Team!"


    Allerdings muss ich um etwas Geduld bitten: Ein Sneijder-Band kostet viel Zeit und Mühe, um gute Ideen zu sammeln - und da bitte ich um euer Verständnis, denn das Buch soll ja kein Schnellschuss werden, sondern reifen und verdommt und vervloekt gut werden!
    Daher erscheint nächstes Jahr ein Thriller aus einer anderen Reihe, an der ich auch arbeite, und danach geht es wieder mit Maarten & Sabine weiter ...


    An dieser Stelle: Danke für die Lesetreue und eure Geduld!


    Zitat

    Original von SamtpfoteXL
    Ich hoffe auch, ich habe nochmal die Gelegenheit, eine Lesung zu besuchen. :wave


    Ja, das würde mich freuen.
    Termine gibt es auf meiner Webseite www.agruber.com unter der Rubrik "Termine"
    (Habe gerade erfahren, die Website ist bis Donnerstag, 5. Oktober 2017 down - danach wieder erreichbar)
    Man sieht sich ...

  • Ich kann mich da meinen Vorschreibern nur anschließen. Ich finde auch, dass die Reihe um Sneijder & Nemez von Band zu Band stärker wurde! Und dabei hat diese mit Todesfrist schon bombastisch angefangen! Todesmärchen wurde dann zu meinem absoluten Highlight der Reihe wegen diesem Knallerende und dem sehr persönlichen Fall, den Sneijder dort hatte. Und auch hier bei Todesreigen kann ich nur wieder meinen Hut ziehen. Mir haben besonders gut diese Zeit- und Perspektivwechsel gefallen, dass wir eine Geschichte aus mehreren Perspektiven haben, erst die scheinbare und dann die tatsächliche.


    Außerdem hatte ich in Todesreigen das Gefühl, dass Sie diesmal schonungsloser mit uns umgegangen sind. Die Wortwahl und auch die Beschreibungen waren alle etwas grafischer und brachialer (ich erinnere mich da z.B. an die Szene, in der Sabine den Knebel im Mund hatte und fast erbrochen hätte und wie sie sich darüber Gedanken macht) was mir persönlich sehr gut gefällt. Oder dass Sie die Leute wie die Fliegen wegsterben lassen (auch die Szene mit Dietrich Hess in der Badewanne, grandios!) - Charaktere, die wir kennen und lieben gelernt haben. Ich habe irgendwie so das Gefühl, dass sie erst jetzt so richtig in Fahrt kommen :D Irre ich mich da oder hatte noch jemand das gleiche Gefühl? Ich nehme auf jeden Fall gerne mehr davon!


    Auch dieser innere Konflikt, den Sabine mit sich hatte wurde sehr nachvollziehbar dargestellt. Ihre Entscheidung war richtig, auch wenn sie innerhalb der Grauzone war. Ganz ehrlich: Wir tun doch auch nicht immer das "offiziell" Richtige, oder?


    Und auch die Rückkehr von Sneijder zum BKA fand ich richtig gut gelöst. Damit sind Sie am Ende von Todesmärchen schon ein Risiko eingegangen, weil sowas kann wirklich auch gut in die Hose gehen, wenn es unrealistisch erklärt wird. Aber dass er sich jetzt sogar selbst ein Team zusammen stellen kann finde ich bombastisch! Tina, Sabine, Marc, Horowitz & Krzysztof, das bringt Freude! Ich denke, die können zusammen Großes leisten. Ich bin nur gespannt, wie Sneijder das auf Dauer verkraftet, sich auf so viele Leute gleichzeitig einzulassen :D
    Aber eine Bitte hätte ich dabei noch: Können wir Krzysztof einen Spitznamen geben? Ich blogge ja hauptsächlich auf YouTube über Bücher... da geht leider kein Copy & Paste... wie soll ich das aussprechen? :rofl


    Auch ich finde es überhaupt nicht schlimm, wenn sich für ein Buch Zeit gelassen wird. Ich bin kein Fan von halben Sachen. Lieber warte ich ein Jahr länger und hab wieder einen Hammerthriller als einen halbherzigen in 3 Monaten. (Außerdem habe ich mir Rachesommer & Racheherbst zur Überbrückung übrig gelassen ;))


    Zitat

    Original von Andreas Gruber
    Ich möchte in meinen Thrillern keinen moralischen Zeigefinger erheben und die Leser mit korrekten Figuren belehren. Ich finde, Thriller dürfen auch ein wenig provozieren und müssen nicht immer moralisch korrekt sein, das machen sie vielleicht interessanter.


    Nicht nur vielleicht! Es gibt viele Autoren (aber auch Drehbuchautoren), die bei ihren Geschichten ein wenig übertreiben. Damit meine ich nicht Sie, ich finde Sie sind da noch sehr nah an der Realität, aber Ethan Cross z.B. greift gerne mal in die McGyver Trickkiste. Aber hey, das finde ich vollkommen ok, und befürworte das sogar. Schließlich will ich lieber einen spannenden Thriller lesen und sehen, der ein wenig unrealistischer ist, als einen gesetzestreuen, realistischen und somit auch todlangweiligen Thriller.
    UND gerade Figuren mit Ecken und Kanten lassen so ein Buch doch erst recht lebendig wirken. UND da muss ich Ihnen wirklich sagen Herr Gruber, keiner kann Charaktere so erschaffen wie Sie, ob das jetzt diese Reihe ist oder in Herzgrab (Dino Scatozza & Peter Gerink, für immer in meinem Herzen... ich liebe die beiden!) Charaktere, die man einfach so schnell nicht wieder vergisst, weil Sie ihnen durch Ihre Bücher wahnsinnig viel Tiefe, Ecken & Kanten und (Galgen)Humor bzw. Ernsthaftigkeit zur richtigen Zeit verleihen.


    Zum Schluss möchte ich natürlich noch auf meine Rezensionen hinweisen und würde mich sehr freuen, wenn jemand dort mal vorbei schaut, vor allem wenn Sie, Herr Gruber, mal einen Blick dort reinwerfen:
    Auf meinem Blog ist sie ab sofort zu finden: Rezension Todesreigen
    Auf meinem YouTube Kanal wird sie am Mittwoch online gehen. Leider kann ich YouTube nicht verlinken, ihr findet mich unter dem Namen Melanie liest (youtube .com /melanieliest)

  • Zitat

    Original von Melanie liest
    Aber dass er sich jetzt sogar selbst ein Team zusammen stellen kann finde ich bombastisch! Tina, Sabine, Marc, Horowitz & Krzysztof, das bringt Freude! Ich denke, die können zusammen Großes leisten. Ich bin nur gespannt, wie Sneijder das auf Dauer verkraftet, sich auf so viele Leute gleichzeitig einzulassen :D


    Die Frage ist, wie die alle Sneijder als Chef verkraften, he, he ...


    Und vielen, vielen Dank für die vielen Komplimente, die ich gar nicht verdient habe.
    Ich schreibe einfach nur Thriller, und versuche immer, das Beste zu geben.
    Danke!

  • Ich habe gestern Nacht noch das Buch zu Ende gelesen, da ich mit der Auflösung nicht noch einen Tag warten wollte. Ein hervorragendes Buch ist Dir da gelungen, lieber Andreas. :anbet
    Ich bedauere es, bei Deiner Lesung hier in Hannover nicht dabei sein zu können, Ich habe die von vor zwei Jahren hier im alten Schlachthof noch sehr gut in Erinnerung. Ich bin mir aber sicher, dass Schubi wieder einen sehr guten Bericht über die Lesung anfertigen wird.


    Mit dem Vater als Glatzkopf habe ich nun nicht gerechnet, aber der kam auch ein wenig aus dem Nichts. Sabine fand ich nach dem Duell mit Timboldt etwas zu fokussiert. Sie hatte nur noch "Ich muss Hardy und Eisner schnappen" im Kopf und vergaß jede Vorsicht. Da hätte ich mir ein wenig mehr Umsichtigkeit von einer mittlerweile erfahrenen BKA-Ermittlerin gewünscht. Dass sie da aber so ohne Absicherung im alten Hallenbad rumläuft ...



    Zwei kleine Hinweise noch:
    - Der Dienstgrad Major ist laut Wikipedia in Deutschland nur ein "Dienstgrad der Bundeswehr, des Bundesheeres, der Schweizer Armee und weiterer moderner und früherer Streitkräfte. In Österreich ist Major ferner eine Verwendungsbezeichnung im Wachkörper." In der JVA Bützow läuft wohl eher niemand mit diesem Titel herum.


    - Im ersten Gespräch zwischen Sabine und Eisner in der italienischen Bank (oder Eisners Unternehmenssitz :gruebel) spricht Sabine vom Vorstand des BKA. Hier müsste es besser Präsidium als Vorstand heißen.

  • Zitat

    Original von xexos
    Zwei kleine Hinweise noch:
    - Der Dienstgrad Major ist laut Wikipedia in Deutschland nur ein "Dienstgrad der Bundeswehr, des Bundesheeres, der Schweizer Armee und weiterer moderner und früherer Streitkräfte. In Österreich ist Major ferner eine Verwendungsbezeichnung im Wachkörper." In der JVA Bützow läuft wohl eher niemand mit diesem Titel herum.


    - Im ersten Gespräch zwischen Sabine und Eisner in der italienischen Bank (oder Eisners Unternehmenssitz :gruebel) spricht Sabine vom Vorstand des BKA. Hier müsste es besser Präsidium als Vorstand heißen.


    Vielen Dank für die Hinweise, werde ich in der Neuauflage berücksichtigen.
    Danke,
    Gruß,
    Andreas

  • Mir fiel noch ein kleiner Punkt für die nächste Auflage ein:
    Mindestens zweimal war das Wort "Bankbeamter" zu lesen. Dies wird im allgemeinen Sprachgebrauch in Deutschland auch immer noch oft - aber falsch - verwendet. Es gibt mittlerweile wohl nur noch bei der Deutschen Bundesbank Mitarbeiter im Beamtenstatus. Früher gab es das auch mal bei Landesbanken und Sparkassen, dies ist aber seit ca. der 70er Jahre nicht mehr so. Und hier handelt es sich auch noch um einen Angestellten in einer italienischen Privatbank, da wäre der Beamtenstatus mehr als ungewöhnlich.

  • Zitat

    Original von xexos
    Mir fiel noch ein kleiner Punkt für die nächste Auflage ein:
    Mindestens zweimal war das Wort "Bankbeamter" zu lesen. Dies wird im allgemeinen Sprachgebrauch in Deutschland auch immer noch oft - aber falsch - verwendet. Es gibt mittlerweile wohl nur noch bei der Deutschen Bundesbank Mitarbeiter im Beamtenstatus. Früher gab es das auch mal bei Landesbanken und Sparkassen, dies ist aber seit ca. der 70er Jahre nicht mehr so. Und hier handelt es sich auch noch um einen Angestellten in einer italienischen Privatbank, da wäre der Beamtenstatus mehr als ungewöhnlich.


    Vielen Dank.

  • So einfach ist das nicht. Heute ist die Bezeichnung „Beamter“ den Staatsdienern vorbehalten. Dem war nicht immer so. Mein Großvater war Oberingenieur auf einer als AG betriebenen Zeche und wohnte in den Beamtenhäusern bis Kriegsende und wurde als Zechenbeamter bezeichnet. Beamter war in etwa leitender Angestellter. Bei den Banken hat sich der Begriff einfach etwas länger gehalten. Das war bevor aus dem Bankier der Bänker wurde. Bankier hört sich noch nach Seriosität an. Bänker nach Schränker, von einem Ganoven zum anderen.

    Nemo tenetur :gruebel


    Ware Vreundschavt ißt, wen mahn di Schreipfelerdes andereen übersiet :grin


    :lesend Ungläubiges Staunen- Über das Christentum Navid Karmann :lesend

  • juchhu :party :freude es wird weiter gehen ich hatte Angst bei den ganzen Toten das Maarten S. Sneidjer nicht mehr weiter geht.


    Ich muss sagen der letzte Teil des Buches hat mir am Besten gefallen. Und das Hess so ist hätte ich nie gedacht alle korrupt :nono


    Ein eigenes Sneidjer team ist bombastisch aber es dauert ja noch so lange :lache


    Mir hat gut gefallen das Hardy frei ist, er hat genug durch gemacht. Am leibesten hätte ich immer gesagt Sabine nu mach....


    Eisners Vater :gruebel konnte sein musste nicht auch ohne ihn wäre es stimmig gewesen.


    Egal spannend war es bis zum nächsten mal :wave

  • Zitat

    Original von Andreas Gruber
    Ich war mir echt unsicher, ob der Roman gut und spannend ist.


    Eine ganz und gar unbegründete Sorge :lache.
    Ich fand ihn perfekt so, wie er war und bin heilfroh, dass ich ihn gelesen habe und mich von meinen Bedenken nach Todesmärchen abschrecken ließ.
    Die Richtung, die hier eingeschlagen wurde ist genau mein Ding, sehr viel mehr als diese Psychopathenthriller mit den abartig grausigen Details. Kampf, Morde und Action darf es auch bei mir ruhig geben, aber die Motivation muss für mich greifbar bleiben, damit ich damit was anfangen kann, gern auch ein bisschen politisch. Aber das ist Geschmacksache und wenn ich mir die Flut von Thrillern zu dieser Thematik anschaue, bilde ich da wohl eher eine Ausnahme ;-).


    Zitat

    Original von Sabsisonne
    Sabine=Superwoman! Fand ich ja etwas übertrieben, was sie alles durchgestanden hat.Und Sneijder war diesmal erstaunlich emphatisch. Ich hoffe, das legt sich wieder


    Für mich geht Sabine Superwoman in Ordnung. Action gehört dazu, und warum nicht Sabine :grin.
    Sneijders überraschende Empathie finde ich nicht übel, kann meinetwegen gern so bleiben. So lange er seinen dreisten Sarkasmus nicht ablegt ;-).


    Zitat

    Original von nofret
    Ist egal, solange ein Buch rauskommt Lachen Die andere Reihe mag ich nämlich genauso gern! Freude


    :write :write :write
    Kannst du sagen aus welcher Reihe?
    Es gibt ja nicht nur eine.

  • Ich fang mal neu an, damit der Beitrag nicht zu unübersichtlich wird :grin.


    Zitat

    Original von JaneDoe
    Ich finde es völlig in Ordnung, dass es bis zur Fortsetung noch sooo lange dauert. Besser in Ruhe und mit Sorgfalt geschrieben, als unter Zeitdruck und dahingeschludert. Sory, aber es gibt die eine oder andere Serie, die mir sehr an Herz gewachsen war und die von Band zu Band dann schlechter wurde. Das ist hier aber nicht der Fall!!!!


    Genau!
    Und besonders gut finde ich, dass der Plot auch mal eine etwas andere Richtung nimmt. Bei vielen Autoren bleibt die Grundidee immer gleich, in etwa nach dem Motto "never change the winning team". Aber irgendwann läuft sich das dann doch tot.


    Zitat

    Original von JaneDoe
    Was für ein tolles, irrsinnig spannendes Buch mit einem fulminanten Schluß. Ja, Sabine ist ein bisschen Superwoman, aber sie kippt ja wenigstens ein mal um dabei GrinsenDen Vater von Eisner hatte ich so gar nicht auf dem Schirm als Fahrer des Lada. Konnte man nicht drauf kommen.


    Alle Bösen bekommen, was sie verdienen. Und Hardy hat eine zweite Chance in Uruguay. Hat mir gut gefallen, dass Sabine sich durchgerungen hat, ihn ziehen zu lassen.


    Auf das neue Sneijder-Team bin ich sehr gespannt. Und Horowitz habe ich in guter Erinnerung. Fände ich klasse, wenn er auch dazustoßen würde.Lieber Andreas, mir hat das Buch wieder rundherum sehr gefallen und ich freue mich auf ein weiteres Buch von dir. Vielen Dank auch für die Begleitung der Leserunde Winken


    :write und :write und :write


    Ich bin begeistert, dass Krzysztof uns voraussichtlich erhalten bleibt :musik. Eine geniale Figur. Auf dessen Sprüche möchte ich nicht mehr verzichten ("Wenn die ihre Lippen mit Lippenstift nachzieht, ist es dasselbe, wie wenn ein Scharfschütze sein Gewehr putzt") :rofl.
    Auf diese neue, vermutlich sehr unkonventionelle Einsatztruppe freue ich mich jetzt schon.
    Vielleicht klären sie ja auch noch den Fall um die Mutter, die, nach Sneijders Meinung, ihr Kind selbst getötet hat und nun auch noch Kapital daraus schlägt. So oft, wie diese Sache hier zur Sprache kommt, kann ich mir gut vorstellen, dass da noch was geht ;-). Sneijder wird das keine Ruhe lassen!


    Das Buch war wirklich rundum großartig!