'Das Geheimnis des Glasbläsers' - Seiten 490 - Ende

  • Mir hat das Buch richtig gut gefallen, doe Flößer werde ich dann wohl auch noch lesen müssen.


    Ich habe richtig viel gelernt dabei, die Eroberung Konstantinopels war noch eine Lücke in meinem wissen. Und auch zur Glasherstellung war einiges neues dabei. Auch wen ich schon mal Glasbläser live in Bodenmais erleben durfte.

    Konstantinopel begegnet mir gerade allerorten. Lese jetzt gerade den neuen Schiewe.


    Auch ich durfte schon mal im Bayerischen Wald bei den Glasbläsern zuschauen. Ein faszinierendes Handwerk, welches mir durch das Buch noch um einiges näher gekommen ist. Dank Ralf.

  • hollyhollunder

    Es freut mich, dass es Dir gefallen hat, liebe Hollhollunder.

    Ja, Ulf war wirklich ein besonderer Charakter, der vielen Lesern gleich ans Herz wächst. Ich habe auch beim Schreiben weinen müssen, als die Szene mit Ulf dran war... Man liebt seine Charaktere halt nach so vielen Seiten und Abenteuern, die man mit ihnen gemeinsam erleben konnte...

    Herzliche Grüße, Ralf

  • Ich habe auch beim Schreiben weinen müssen, als die Szene mit Ulf dran war...

    Als Leser denkt man da im ersten Augenblick ja, Mann, warum bringt er ihn denn dann um. ;) Aber ist mir schon klar, dass so was manchmal sein muss.

  • Was für ein trauriges Ende!! Abgesehen davon, das Ulf sterben musste, gehen alle getrennte Wege :cry:cryIch hatte gehofft, das alle in Venedig glücklich werden?(

    Das Buch an sich war wieder super und spannend zu lesen! Ich bin schon wieder sehr gespannt, was als nächstes kommt:wave

  • Was soll das mit dem Glasschwert? Will der Sultan damit herausfinden, ob Simon wirklich Ahnung von Glas hat oder will er Zeit schinden? Wieso hatten die alle Materialien und Werkzeuge vorrätig? Das kriege ich noch nicht so ganz in meinen Kopf.


    Einiges, was die Glashersteller so machen, war doch neu, obwohl ich in Monschau schon einige Male intensiv zusehen durfte. Die Geschichte um Konstantinopel kannte ich in dieser intensiven Form nicht, einiges war neu für mich, so konnte ich einiges an Wissen für mich „abziehen“.


    Ich habe mir sehr gefreut, dieses intensive, unterhaltsame Buch zu lesen. Besonders beeindruckt hat mich, das ich spätestens nach 2 Sätzen in die Geschichte eingetaucht bin, trotz meiner aktuell persönlichen Benachteiligungen. Ich werde, mit ein bisschen Abstand das Buch noch einmal in aller Ruhe lesen, vielleicht entdecke ich das eine oder andere, was mir jetzt entgangen ist.


    Danke, das ich dabei sein durfte, auch wenn es nicht in der Geschwindigkeit war, die eigentlich (von mir) angedacht war.


    Wenn ich jetzt noch sehe, wo ich die Rezi "hinschreiben" soll, bin ich für heute die "Queen";)

  • Danke, das habe ich mal wieder nicht gesehen bzw. das "hier" war bei mir nicht zum anklicken unterlegt.


    Jetzt habe ich natürlich ganz schnell meine Rezi noch eingestellt. Jetzt kann ich ruhigen Gewissens sagen, alle Bücher gelesen, alle Rezis geschrieben ----> Pause.


    Danke

  • Hallo, Ihr Lieben!

    Ich möchte einfach noch einmal die Gelegenheit nutzen, Euch allen Dankeschön zu sagen. Ich fand es sehr lehrreich, Eure Leseerfahrungen teilen zu dürfen. Vielen Dank auch für Eure Rezensionen.


    Wenn "Das Geheimnis des Glasbläsers" Euch gefallen hat, dürfte auch "Der Pakt der Flößer" etwas für Euch sein. In eine andere Richtung gehen meine sieben Krimis, die in Südbaden spielen: Die haben neben ernsthaften Kriminalfällen einen deutlichen Schwerpunkt im humorigen Bereich, wenn es um das Privatleben meines Protagonisten und seines Bassets geht. Vielleicht lesen wir uns aber auch erst bei meinem nächsten historischen Roman wieder, an dem ich gerade (wieder für Bastei-Lübbe) arbeite.

    Ich habe den Eindruck, dass die Leserunde nun durch ist. Ich werde darum nur nur noch in größeren Abständen reinschauen, auch um mich mehr auf das neue Buch konzentrieren zu können. Falls Ihr noch Fragen oder Anregungen habt, könnt Ihr die auch gerne direkt an mich richten über die E-Mail-Adresse ralf@dorweiler.de .

    Es war mir eine Freude mit Euch!

    Herzliche Grüße, Ralf