ILmeP 4.0 (ILmeP ab 01.05.2018)

Die tiefgreifenden System-Arbeiten sind soweit abgeschlossen. Weitere Arbeiten können - wie bisher - am laufenden System erfolgen und werden bis auf weiteres zu keinen Einschränkungen im Forenbetrieb führen.
  • Angie Voon

    Herzliches Beileid auch von mir - aber Deine Worte kann ich sehr gut verstehen: Wir (Tanten und meine Geschwister und ich) hatten 1 ganzes Jahr Sterbebegleitung meiner Mutter, als die Diagnose Krebs, unheilbar, war... Sie hat lange gekämpft und am Ende wünschte jeder, dass sie erlöst wird. Seither kann Tod auch eine Erlösung sein - meine Eltern waren zwar nicht dement (meine Mutter wurde nur 55, mein Vater 85 Jahre alt), aber mein Bruder zeigt seit einigen Jahren Ansätze dazu - was jedoch auf seine Medikamenteneinnahme leider wohl zurückzuführen ist. Das ist auch schwer mitanzusehen, da er nur 5 Jahre älter ist als ich - und eigentlich ein "best ager" sein könnte....


    Irgendwo las ich neulich ("Freunde sind die Entschuldigung Gottes für die Verwandten" :)

    Ich würde sagen, dass dies der Wahrheit oftmals ziemlich nahe kommt - Freunde kann man sich auch GsD aussuchen....


    Ich wünsche Euch allen im Neuen Jahr ganz viel Erfreuliches, freudige Augenblicke und "kleine Glücke", mit denen man den weniger schönen Ereignissen besser standhalten kann.

  • Jenya


    Danke, genau solche Witze meine ich. :lache


    Der Witz mit dem Buch gefällt mir. Wir hatten unserer Tochter im 1.Studienjahr die Grundausstattung an Anatomiebüchern geschenkt. Drei Bände im Schuber. Die wogen zusammen 10,7 kg. Ich hatte bis zum Auto bereits Affenarme bekommen. Geballtes Wissen in Kilo. :yikes

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)