'Duft der Stille' - Kapitel 9 – Epilog

  • Ein schönes Buch, ein freundlicher Schluß. Und vielleicht erlaubt sich Jacob eines Tages auch wieder, zu hören...


    Es wurde noch mal dramatisch mit Dennis, was abzusehen war. Fast hätte es in einer Katastrophe geendet. Ob Dennis für den verursachten Unfall zur Rechenschaft gezogen wurde? Sowas kann üble (finanzielle) Folgen haben. Gelernt hat er jedenfalls aus dem Ganzen.


    Für Laura ist jetzt alles gut. Sie kennt jetzt auch die Geschichte von Jacob, und wenn die Therapie anschlägt, können Jacobs Eltern bald wieder Fotos ihrer Tochter aufstellen. Das stelle ich mir wirklich hart vor. Warum sich Jacob die Schuld am Tod der Familie gibt, ist mir allerdings nicht ganz klar. Vielleicht hätte die Mutter überlebt, wenn sie richtig gesessen hätte, aber Vater und Schwester saßen angeschnallt auf ihren Plätzen. Schuld war doch der unaufmerksame LKW-Fahrer, der ungebremst auf den Stau auffuhr. Darauf hatte der kleine Jacob keinerlei Einfluss.


    Den Zusammenhang zwischen Jacobs Vergangenheit und Gesines Trauma finde ich etwas übertrieben, aber das ist eben künstlerische Freiheit. Wenigstens ist auch Lauras Mutter wieder entspannter. Ein Therapeut als Freund ist hier ziemlich passend ...


    Ich würde das Buch jungen romantisch veranlagten Mädchen empfehlen. Ich fühle mich etwas zu alt dafür, auch wenn es mir gefallen hat. Für mich ist es zu viel Gefühlsduselei - ich bin da eher so ein "jetzt reiß dich doch mal zusammen" Typ. Aber ich werde es mal meiner Tochter auf den Kindle schicken.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Diese Prügelattacke fand ich schon ziemlich schlimm! Jacob und Laura sind gute Menschen und natürlich alles verzeihend. Ich hingegen als rachsüchtiger Mensch hätte gerne ein paar Monate Jugendknast für Dennis gesehen.

    Aber das soll natürlich die Harmonie des Romans und sein versöhnliches Ende nicht stören.

  • Diese Prügelattacke fand ich schon ziemlich schlimm! Jacob und Laura sind gute Menschen und natürlich alles verzeihend. Ich hingegen als rachsüchtiger Mensch hätte gerne ein paar Monate Jugendknast für Dennis gesehen.

    Aber das soll natürlich die Harmonie des Romans und sein versöhnliches Ende nicht stören.

    Wenn es vorher keine Vorfälle gab, wäre das eher auf Sozialstunden hinausgelaufen. Hätte ihm aber auch ganz gut getan.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Ich habe das Buch heute fertig gelesen. Der letzte Abschnitt war ja noch mal recht dramatisch und emotional.

    Ich bin aber mit dem Ende sehr zurfrieden. Für mich ist es genau passend. Ich finde es gut, dass alles aufgeklärt worden ist und man erfährt, warum Jakob sich weigert zu hören und zu sprechen.

    Ich finde es schon sehr schlimm, dass er sich die ganze Schuld an dem Unfall und den Tod seiner Familie vor 16 Jahren gegeben hat und sich deswegen dann in die Stille zurückgezogen hat. Er war ja definitiv nicht Schuld an dem Unfall. Der Einzige der daran Schuld hatte war der LKW-Fahrer.

    Mir gefällt es, dass Laura jetzt auch ihre Gefühle für Jakob erkennt und ich bn sicher, dass sie zusammen glücklich werden und sie ihm helfen kann.

    Und ich finde es gut, dass es nicht das komplette Happy-End ist, also das Jakob sich doch wieder in die Stille zurück zieht. Aber es besteht nun die Hoffnung, dass er mithilfe der Therapie und mit der Liebe von Laura sich langsam wieder traut, etwas zu hören. Ich finde das sehr schön und passend als Abschluß.

    Ich würde das Buch jungen romantisch veranlagten Mädchen empfehlen. Ich fühle mich etwas zu alt dafür, auch wenn es mir gefallen hat.

    :write

    Obwohl ich mich auch teilweise etwas zu alt für diese Liebesgeschichte gefühlt habe, habe ich das Buch sehr gerne gelesen.Es hat mich auch wirklich berührt und zum Nachdenken gebracht.

    Und auch die Leserunde mit Euch hat mir wieder sehr gut gefallen.:)

  • Ich bin auch fertig mit dem Buch, allerdings war mir der letzte Teil etwas zu konstruiert. Dass Dennis nochmal ausrasten würde, dazu musste es ja irgendwann kommen, das fand ich auch okay so, aber dass ausgerechnet in dem Augenblick ein LKW kommt, der es schafft haarscharf vor Jacob zu bremsen, was wiederum dazu führt, dass Jacob sich an den Unfall erinnert, bei dem er seine Familie (und in Folge sein Hör- und Sprechvermögen) verloren hat, dass Gesine ausgerechnet Zeugin dieses Unfall wurde, was wiederum zu ihrem eigenen Trauma geführt hat, dass all dies zusammentrifft, war mir doch ein bisschen zuviel.

    Gut gefallen hat mir wiederum, dass sich nicht alles in Wohlgefallen auflöst, sondern dass Jacob sich (voerst? :gruebel ) dafür entscheidet, in seiner Welt der Stille zu bleiben, weil er sich dort wohlfühlt. Das finde ich stimmig, alles andere wäre mir zuviel Zuckerguss zum Schluss gewesen.


    Trotz dieses kleinen Kritikpunkts zum Schluss hat mir das Buch gut gefallen, v.a. die Einblicke in Jacobs Welt, und ich würde mir wünschen, dass dieses Buch noch viele Leser findet. Gerade die jugendliche Zielgruppe dürfte sich in Laura ganz sicher wiederfinden und auch Jacobs Geschichte geht einem zu Herzen und eröffnet auch nochmal neue Blickwinkel auf das Thema "Gehörlosigkeit".


    Übrigens bin ich auch der Meinung, dass Dennis eine Strafe verdient hätte, auch wenn ihn das Erlebnis mit dem LKW hoffentlich ordentlich erschüttert hat. Aber sowas geht gar nicht und auch die Stalking-Nummer mit Laura vorher war absolut daneben!


    LG, Bella

  • Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen und das obwohl es so gar nicht in mein eigentliches Beuteschema passt. :-]


    Ich würde das Buch jungen romantisch veranlagten Mädchen empfehlen. Ich fühle mich etwas zu alt dafür, auch wenn es mir gefallen hat. Für mich ist es zu viel Gefühlsduselei - ich bin da eher so ein "jetzt reiß dich doch mal zusammen" Typ. Aber ich werde es mal meiner Tochter auf den Kindle schicken.

    Zuviel Gefühlsduselei war es für mich überhaupt nicht, "reißt euch mal zusammen", dass denke ich auch meistens, wenn ich denn mal eine Liebesgeschichte lese, aber hier gar nicht.



    Den Zusammenhang zwischen Jacobs Vergangenheit und Gesines Trauma finde ich etwas übertrieben, aber das ist eben künstlerische Freiheit. Wenigstens ist auch Lauras Mutter wieder entspannter. Ein Therapeut als Freund ist hier ziemlich passend ...

    Das war für mich am Ende dann auch ein Zufall zuviel.

  • Es ist immer traurig wenn kleine Kinder sich die Schuld an etwas geben.

    Der Roman hat mir sehr gut gefallen. Mit einem Thema, das ich noch nicht so oft gelesen habe.


    Diesen Beitrag habe ich schon gestern geschrieben und nicht auf Absenden gedrückt.

    Grr, ich werde alt

  • Ich bin gerade auch fertig geworden und noch immer tief berührt. Das Jacob der Junge war, der überlebt hat, als Laura zur Welt kam, damit hätte ich nicht gerechnet. Wie traurig, das fast die ganze Familie sterben müsste. Mir liefen die Tränen. Aber Gesine ist dabei, es zu verarbeiten, sie hatte wohl doch einen Psychologen, der jetzt auch ihr Freund ist. Toll.


    Jacobs Reaktion kann ich gut verstehen, er war ein kleiner Junge, der einfach unbewusst alles ausgeblendet hat, für ihn war Stille besser.


    Und nun wäre er durch den bescherten Dennis nochmal fast ums Leben gekommen. Ich kann den Typen nicht verstehen und will auch nicht glauben, das er sich ändert.


    Und das Jacob obwohl er plötzlich wieder hört, sich trotzdem innerlich entscheidet, die Stille zu bevorzugen, ist komisch, aber in Ordnung. Auch er bekommt jetzt psychologische Hilfe und Laura liebt ihn, wie er ist. Ein schönes Ende.


    Ein bewegendes Buch, das in mir noch lange nachklingen wird<3

    Danke dafür, liebe Angelika und natürlich auch für das Begleiten dieser Leserunde :flowers


    Meine ausführliche Rezi kommt morgen

  • Und nun wäre er durch den bescherten Dennis nochmal fast ums Leben gekommen. Ich kann den Typen nicht verstehen und will auch nicht glauben, das er sich ändert.

    Doch ich glaube schon, dass Dennis sich nach diesem Schock ändern wird.

    Natürlich hat er sichwie das letzte A***loch benommen, aber ich denke schon, dass in ihm ein guter Kern steckt.

  • Die Frage ist, was er daraus macht...

    Ja das ist die Frage. Lernt er wirklich etwas für die Zukunft daraus, oder hat er den Vorfall nach ein paar Wochen schon wieder vergessen und macht das weiter wo er aufgehört hat?

    Ich bin jetzt mal optimistisch und denke, er lernt etwas daraus. Ich glaube auch ,dass er im Grunde seines Herzens ein guter Mensch ist.:)

  • Ihr Lieben,


    entschuldigt, dass ich heute erst antworte. Ich freue mich sehr, dass euch das Buch gefallen hat. Kleine oder größere Kritikpunkte sind normal und für mich völlig okay. Ich danke ich euch allen dafür, dass ihr euch an der Leserunde beteiligt habt.


    Was ihr zu Dennis sagtet, und dass er eine Strafe verdient hat. Anscheinend bin ich selbst eher ein versöhnlicher Typ, denn das höre ich relativ oft, auch in meinen anderen Liebesromanen. Ich sehe es eher so: Wenn jemand aufrichtig Reue zeigt und seinen Fehler einsieht, hat er es verdient, dass man ihm verzeiht. Aber vielleicht bin ich diesbezüglich wirklich zu weich.


    Dennis ist ja gerade erst 16, und er hat beinahe einen Unfall mit Todesfolge mit verursacht ... Ja, er wird daraus auf jeden Fall lernen und sich im positiven Sinne weiter entwickeln.


    Zu Jacobs Entwicklung: Diesen Aspekt habe ich bewusst offen gelassen; meiner Ansicht nach kann es sogar kein anderes Ende geben. Für Gehörlose ist es vielleicht schöner, sich das Ende weiterhin in der Stille vorzustellen, nur für Hörende gilt ja Hören als ideal.


    Was das Alter angeht: Ja, für erwachsene Leserinnen ist ein All-Age-Roman gelegentlich grenzwertig, aber das macht ja nichts, solange man sich darüber im Klaren ist, dass es ja die Geschichte von Jugendlichen ist. Deren Erfahrungen, Emotionen und Entwicklungen sind einfach anders als bei Erwachsenen. Deshalb kann man als Autorin auch gerade die charakterliche Entwicklung am besten in einem Jugendroman darstellen.


    Ich danke euch nochmals fürs Mitmachen und sende liebe Grüße in die Runde!