Suchtklinik * * * 2019 * * *

  • Diäten sind sowieso völlig überflüssig weil nutzlos. :appetit

    Diäten sind kurzfristig sinnvoll, um mal zwei Kilo abzunehmen, um in ein Kleid/Hose/Anzug reinzupassen, wenn man möchte...


    Ernährungsumstellung sollte passieren, wenn man einer Erkrankung oder Übergewicht an den Kragen will... und das ist alles andere als einfach.

    Ich versuche auch, meinen Diabetes mit Ernährung zu verbessern - das klappt mal sehr gut, mal gar nicht.

    Bei mir ist es definitiv das Essen, dass den Wert bestimmt, nicht der Sport. Esse ich kohlehydratfrei und trinke keinen Alkohol, bin ich bestens unterwegs bei gleichem Gewicht, wie wenn ich 'normal' esse...


    Manchmal müssen es aber Kässpätzle sein, vor allem, wenn ich gestresst bin. Dann habe ich keinen Nerv, mir abends nur einen Salat zu machen... :rolleyes


    Daher bin ich auch schon wach - ich habe nämlich die Semmelknödelteigmasse schon gemacht - heute mittag wird bei der Familie gekocht und ich bin für die Beilage zuständig...

  • Um 2 Kilo abzunehmen brauche ich keine Diät, sondern esse zwei Tage nix. Das ist aber natürlich wenig nachhaltig :)

    Aber Sport hilft mir schon gar nicht beim Abnehmen. Hilft bei meinen Zuckerwerten aber mehr als die richtige Ernährung! Es ist ein Kreuz, wenn man sich sowieso schon die meisten "Sünden" abgewöhnt hat und die Werte trotzdem zu hoch sind.:cry


    Deswegen kann ich Bücher, in denen ausschweifend über Essen berichtet wird, gar nicht mehr leiden.

  • Um 2 Kilo abzunehmen brauche ich keine Diät, sondern esse zwei Tage nix. Das ist aber natürlich wenig nachhaltig :)

    Aber Sport hilft mir schon gar nicht beim Abnehmen. Hilft bei meinen Zuckerwerten aber mehr als die richtige Ernährung! Es ist ein Kreuz, wenn man sich sowieso schon die meisten "Sünden" abgewöhnt hat und die Werte trotzdem zu hoch sind.:cry

    Das nennt sich Intervallfasten.


    Und wenn Deine bisherige Ernährungsumstellung in Kombi mit Bewegung nicht anschlägt bei Deinen Zuckerwerten, dann schau mal in dieses Buch


    ASIN/ISBN: 3742306499


    Mr. Pelicans Doc war sehr erstaunt, was man alles ohne Medikamente schaffen kann.

  • Danke Pelican, ich werde in dieses Buch einmal reinschauen.

    Ich fürchte, ich kenne schon Vieles von dem, was er vorschlägt. Ich komme aus einer "anfälligen" Familie und gemeinsam mit meiner Mutter habe ich schon so einige Erfahrungen gesammelt.

    Für mich ist Intervallfasten zusammen mit Bewegung ein gutes Mittel.

    Aber ich nehme, wie gesagt, damit nicht dauerhaft ab. Ist aber auch nicht nötig.

  • Ja, so ist das bei Mr. Pelican auch. Aber während seine Brüder alle Insulin spritzen, gelingt es ihm mit der Kombi Intervallfasten, Ernährung und Bewegung ohne Medikamente auszukommen (das ist natürlich keine Garantie für die Zukunft, aber wenn es hilft, so spät wie möglich Zusatzmedikation zu brauchen, ist das gut).


    Wir haben nochmal ein paar gute Tipps aus dem Buch bekommen, und einiges besser verstanden. Sogar weshalb die Uhrzeit beim Sport Unterschiede macht :wow

  • Ja, so ist das bei Mr. Pelican auch. Aber während seine Brüder alle Insulin spritzen, gelingt es ihm mit der Kombi Intervallfasten, Ernährung und Bewegung ohne Medikamente auszukommen (das ist natürlich keine Garantie für die Zukunft, aber wenn es hilft, so spät wie möglich Zusatzmedikation zu brauchen, ist das gut).


    Wir haben nochmal ein paar gute Tipps aus dem Buch bekommen, und einiges besser verstanden. Sogar weshalb die Uhrzeit beim Sport Unterschiede macht :wow

    wieso macht die Uhrzeit beim Sport einen Unterschied ? ...Hier hat Gott sei dank niemand Diabetes. Mein Doc hatte das bei mir befürchtet , aber ich neige da eher zu Unterzucker wenn ich nicht in einem bestimmten Zeitabstand etwas esse geht es mir zunehmend schlechter. Merk ich dann bis mir dann endlich einfällt das ich ja schon eine Weile nichts gegessen habe geht es mir dann oft echt mies

  • Diäten sind sowieso völlig überflüssig weil nutzlos. :appetit

    Richtig!


    Ich finde Diäten sinnlos, weil man sich einschränken muss. Ich habe nichts davon ständig an Salat zu knabbern, wenn ich gerade Bock auf Pommes habe. Denn ich esse dann den ganzen Tag weiter, weil es mich ja nach Pommes verlangt statt nach Salat. Andersrum ist es genauso. Seit ich das verstanden habe, läuft es mit der Ernährung bei mir besser. Ich esse nur noch ganz selten unkontrolliert, weil ich nicht „die Erfüllung“ finde ;) Nur noch, wenn ich sehr gestresst oder gelangweilt bin.
    ich komme damit gut klar und bin mittlerweile zum größten Teil zufrieden mit mir. Vor allem, weil ich in der Zeit auch viel aktiver geworden bin.

    Mittlerweile bin ich total allergisch auf das Wort „Diät“ X(

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Booklooker ()

  • Diät ist nur dann ein Mittel der Wahl, wenn man relativ schnell mal ein paar Kilo verlieren will, z.B. vor einer Hochzeit oder nach einem sündigen Urlaub oder auch vor dem Einstieg in eine "echte" Abnahme, um ein paar Motivationskilos zu verlieren.


    Dauerhaft und gesund nimmt man wirklich nur mit einer Ernährungsumstellung ab, die man dann aber auch beibehalten sollte.


    Wer unter 10 kg verlieren möchte, kann das m.E. auch mit einer Diät tun, darüberhinaus würde ich über eine Ernährungsumstellung nachdenken. "Einfach" ist keines von beidem.

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • Wir haben nochmal ein paar gute Tipps aus dem Buch bekommen, und einiges besser verstanden. Sogar weshalb die Uhrzeit beim Sport Unterschiede macht


    Na, dann kann ich sicher auch noch etwas lernen.

    Allerdings finde ich, man muss bei Sport und Uhrzeit auch daran denken, was für ein Typ jemand ist. Ich bin ein totaler Morgenmensch und könnte abends keinen Sport mehr machen, da ich einfach zu müde und unaufmerksam werde.


    Zum Glück esse ich zwar ganz gerne mal süß, kann das aber gut kontrollieren. Ich bin die, bei der die Tafel Schokolade zwei Wochen reicht und ich jeden Tag nur zwei Stückchen esse. Dafür bin ich Chips-süchtig :) und

    die gibt es nur ausnahmsweise.

  • Seit ich letztes Jahr meine Schwäche für Bücherbäume entdeckt hab, trau ich mich nicht mehr, mir meinen Gesamtstand im Programm anzuschauen :rolleyes: Ich fürchte, ich muss auch mal wieder ktitisch durch schauen.

  • Pelican, ich finde es immer wieder faszinierend, wie wenig über Stoffwechselvorgänge im Einzelnen bekannt ist und wie viel Neues man immer wieder entdecken kann.

    Für mich habe ich so einiges durch beobachten und tägliches Aufschreiben herausgefunden, weil man manche Zusammenhänge erst im Nachhinein feststellt.

    Es ist sehr interessant!

    Auf alle Fälle habe ich den Buchtitel notiert!