Thriller-und-anderes-Eulen-Plauder-Thread (Fortsetzung Vollstrecker ... 5.0)

  • Hati, danke, dann lass' ich es sein. Schade. Was machst Du jetzt damit? Nur in Kaffee oder Milch eingeweicht essen?

    Ich werde sie etwas bröseln und dann als Teil von Schichtdesserts (mit Joghurt und Frucht) wegmampfen. :grin


    Wie ist das bei euch? Zog sich die Bücherliebe durch eure Familie bis zu den Großeltern?

    Ich habe meine Großeltern in recht jungem Alter verloren, da hatte sich meine Leseliebe noch gar nicht so entwickelt; ich weiß aber, dass meine Oma mütterlicherseits und mein Opa väterlicherseits viel gelesen haben; andererseits: meine Eltern nur in ihren jungen Jahren, später nicht mehr...ich glaube aber auch nicht an die Theorie, dass das vorgelebt wird.


    Was ich für mich gemerkt habe, ist, dass ich dadurch, dass mir als Kind viel VORgelesen wurde, ein Interesse dran hatte, das auch selbst zu können und dann eben entsprechend auch selbst viel zu lesen...das hängt bei mir deutlich mehr zusammen als ein möglicher Familienfaden.

  • Morgen :-)


    Meine Großmutter mütterlicherseites hat viel gelesen, meine Mutter auch, daher sind wir schon, bevor ich in die Schule kam, regelmäßig in der Bib gewesen.

    Mein Vater hingegen, sowie die Großeltern väterlicherseits waren keine großen Leseratten....


    Hati - hat sich mittlerweile ein Buch gefunden, dass dich fesselt ? Ich kann dir anbieten, dir den rosaroten Schmöcker von SEP, den ich hier immer so anpreise, zuzuschicken... ich habe ihn zufälligerweise doppelt.... :grin

  • Ich glaube, aida2008 und eventuell auch Thriller-Maus lesen die Sebastian-Bergmann-Reihe.

    Ich hatte leihweise den 1. Band gelesen - fand ich eigentlich ganz gut, aber nicht so, dass ich die Reihe weiterlesen will.

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)

  • Ich habe einen kleineren Trolley, den man gut nehmen kann für maximal 1 Woche und den ich immer nehme, wenn ich z. B. zur LBM fahre oder der auch als Handgepäck im Flieger durchgeht.

    Jetzt geht er so langsam kaputt und ich brauche einen neuen.


    Für mich stellt sich die Frage nach der Größe. Mein jetziger war mir immer einen Ticken zu klein.

    Es gibt aber die verschiedensten Größen in dieser Kategorie von 35 Liter bis so 50 Liter.

    Der Koffer, den ich in einen längeren Urlaub mitnehme, hat so um die 70 Liter.

    Bei Ama habe ich 2 Trolleys unter Beobachtung mit 40 und 43 Litern.


    Vielleicht fahre ich mal ins Sterncenter, da gibt es einen Taschen- und Kofferladen, und gucke mal vor Ort. Nur leider haben die immer nicht soo die Auswahl.

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)

  • Irri Meine Eltern haben beide gerne gelesen, vorwiegend allerdings im Urlaub. Ich habe allerdings, sobald ich lesen konnte, Bücher geschreddert - ich denke nicht, dass das viel mit meinen Eltern zu tun hatte. Auf meinen Schwestern hat es nur teilweise abgefärbt. Meine Großeltern haben eher Kreuzworträtsel gemacht und das goldene Blatt gelesen ...


    Da ich häufig auf Dienstreisen bin, habe ich einen Trolley für 2-3 Übernachtungen und einen Koffer für 3-5 Nächte. Im Sommer auch für zwei Wochen Urlaub, da sind die Sachen ja dünner und ich brauche nicht so viel.


    Beim Trolley habe ich bewusst einen mit zwei Rollen genommen, weil mehr Gepäck hineinpasst und er nicht wegrollt. Erweiterbar und aus weicherem Material, dann habe ich genug Platz. Ich habe den Vorgänger von diesem Modell (ich kauf inzwischen nur noch Samsonite für mich, da halten die Koffer und vor allem die Rollen wirklich lang).


    Mein Koffer hat vier Rollen, weil die Wege zum Mietwagenparkplatz manchmal lang sind. Da wäre der Nachfolger vermutlich dieses Modell. Ebenfalls erweiterbar, wenn Souvenirs hinzukommen ;)

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von breumel ()

  • Hati - hat sich mittlerweile ein Buch gefunden, dass dich fesselt ? Ich kann dir anbieten, dir den rosaroten Schmöcker von SEP, den ich hier immer so anpreise, zuzuschicken... ich habe ihn zufälligerweise doppelt...

    Welches Buch ist es denn? Ich habe ja auch ein paar SEP, nicht, dass das doppelt bei mir wäre...;)


    Aber ehrlicherweise, ich lasse mir jetzt etwas Zeit mit der Überlegung, was ich als nächstes lese bzw. werde ich wahrscheinlich erst mal Shotar (Band 2 der Chroniken der Cardoc) lesen, das war leicht und actionreich bei Band 1, da habe ich Hoffnungen, dass ich das so durchkriege...da kann ich auch mit meinen WE-Leseetappen immer wieder gut reinfinden, hoff ich...

  • breumel , danke, den blauen Trolley habe ich schon unter Beobachtung und in orange haben wir den in größer.

    Ich denke auch, dass 50 - 55 L eine gute Größe ist. Beobachten tu' ich diesen noch oder auf einer anderen Seite dieser in beige.

    Mit Samsonite habe ich auch die besten Erfahrungen gemacht.

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)

  • breumel , danke, den blauen Trolley habe ich schon unter Beobachtung und in orange haben wir den in größer.

    Ich denke auch, dass 50 - 55 L eine gute Größe ist. Beobachten tu' ich diesen noch oder auf einer anderen Seite dieser in beige.

    Mit Samsonite habe ich auch die besten Erfahrungen gemacht.

    Das türkis würde mir auch gefallen, das beige wäre gar nicht meins. Meine beiden sind rot ... Der Vorgänger des Kabinentrolleys war schwarz, da habe ich am Gepäckband immer den Anhänger kontrollieren müssen. War einfach zu verbreitet ... Nach 18 Jahren haben dann die Rollen aufgegeben - damit kann ich leben ;)

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Auch eine Koffersuche ist zeitaufwändig. Ich suche schon seit gestern, muss ja auch passen.


    Ich habe jetzt den türkisfarbenen Samsonite gekauft, allerdings auf einer anderen Seite (aber für den gleichen Preis), da der bei Ama eine so lange Lieferzeit hat.

    Der kommt dann gleich mit zur LBM, da brauche ich ja dann noch Platz für ein paar Bücher.

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)

  • P.S. Heute im Kindle deal des TAGES: Die Opfer, die man bringt


    Ich meine mich zu erinnern, dass die hier jemand liest.... Oder?


    Ja, ich lese die Reihe - man kann sich immer so schön über den arroganten "A...h" Sebastian Bergmann ärgern -

    mir haben bis jetzt alle Bücher gut gefallen, wobei das 3. Buch für mich das "schwächste" war;

    Danke, dass du an uns Thrillerleser gedacht hast ;) - dDa ich aber keinen Kindle habe - werde ich auf die TB-Ausgabe warten oder das HC günstig zu haben ist;.......

  • Zu den vererbten Lesegewohnheiten.... Meine Mama ist ja mit schuld dran, dass ich soviel lese, die hat mich recht früh mit in die Bücherei genommen. Und sie kommt aus einer Familie in der auch berufsbedingt viel gelesen wurde, meine Urgoßeltern und meine Großmutter waren Schauspieler. Als meine Großmutter gestorben ist, hatten wir das Problem, dass da soviel Bücher im Haus waren. Leider teilweise mit Anmerkungen drin, daher auch nicht mehr ans Antiquariat vermittelbar. Ich hab hier im Keller ein ganzes Regal voller geerbter Bücher stehen, dabei ist eine Gotehe Komplettausgabe von 1878, Shakespeare zweimal in unterschiedlichen Ausgaben komplett und eine ansehnliche Sammling von Rowohlt Monographien.

    Meine Tochter hat die Bücher letztens entdeckt und ist total begeistert, sie liebt alte Bücher, auch wenn sie sei nicht unbedingt liest... :lache


    Meine Großmutter konnte wohl auch an Bücherläden nicht vorbeigehen, die kam wohl immer mit einem Buch aus der Stadt wieder :-)

  • Meine Grosseltern, meine Eltern und mein Bruder sind/waren keine Leseratten, ebenso wenig mein Mann und meine Kinder. Früher hat meine Mutter ab und zu diese dünnen Romanheftchen, die es an jedem Kiosk gibt, gelesen. Das waren aber nicht so viele. Sie hat immer viel lieber gestrickt. Meine Tante hat auch ein wenig gelesen, auch meistens diese Heftchen. Ich kann mich nicht erinnern, dass mir mal jemand vorgelesen hat. Später war ICH dann diejenige, welche die Bibliotheken erforscht hat. Manchmal kam noch mein Bruder mit, er hat aber nur Sachbücher ausgeliehen. Mit meiner Lese-Leidenschaft stehe ich also alleine da. Aber es gibt ja noch die Büchereulen ! :knuddel1