Thriller-und-anderes-Eulen-Plauder-Thread (Fortsetzung Vollstrecker ... 5.0)

  • Ich mach ja auch 16:8, mehr oder weniger konsequent seit einem Jahr. Hab in der Zeit auch nichts abgenommen, aber ich merke, dass es mir gut tut weniger zu essen. Ich hab ja auch ne eingestellte Schilddrüsenunterefunktion, hab aber den Eindruck, dass es für den Körper halt schon was anderes ist, ob man gesund ist, oder mit künstlichen Hormonen eingestellt.


    Mein Hausarzt meinte auch, ich soll nicht unbedingt abnehmen, ich hätte ja gute Blutwerte und etwas Probleme mit den fetteingelagerten Vitaminen, von daher soll ich meine Depots nicht auch noch auflösen :-)


    Mich frustet es aber auch, dass gewichtsmässig so gar nichts runtergeht. Deshalb stell ich mich mittlerweile auch nur noch unregelmäßig auf die Waage.

    Momentan mach ich auch noch ne Kur zum Darmaufbau, weil ich da durch die vielen Schmerzmittel der letzten Jahre eh immer Probleme hab. Angeblich sind da jetzt die Bakterien drin, die dann auch das abnehmen erleichtern. Mal schauen ob sich nach dem Monat, wo ich das Zeug nehme was tut. Immerhin tut es der Verdauung echt gut, das merke ich jetzt schon.

  • Ich habe keine Gewichtsprobleme und zum Glück eine gesunde Schilddrüse. Leider kann ich euch keinen Rat geben, aber ein Spezialist müsste doch sicher wissen, wie man mit Schilddrüsenproblem abnehmen kann, oder ? Ich habe aber schon oft gehört, dass das sehr schwierig ist. Wie könnte denn das funktionieren ?


    Ich habe nur einen Rat an alle Abnehmwilligen ohne Schilddrüsenproblem und ich habe darin Erfahrung. Das Wichtigste beim Abnehmen ist die Kalorienbilanz, das heisst, man muss weniger Kalorien essen, als man verbraucht. Das wisst ihr ja sicher. Dabei ist es egal, wann man isst, ob abends, in der Nacht oder wann auch immer. Solange man weniger isst, als man verbraucht, nimmt man ab. Jedenfalls bei mir ist das so.

    Wenn jemand Intervallfasten macht und in den 8 Stunden, in denen man essen darf, so viele Kalorien isst, wie er in 24 Stunden verbraucht, nimmt er nicht ab.

    Das ist aber nur meine persönliche Meinung, vielleicht habt ihr ja andere Erfahrungen gemacht. Die würden mich interessieren.

  • Ich weiß auch keinen Rat, bei mir ist es genau anders herum....essen, essen ohne zu zunehmen. Auch nicht schon! Als ich vor 3 Jahren ein sehr großes Problem hatte, was endlich erkannt wurde, und ich auf 37 kg unfreiwillig runter gemagert bin, kann ich nur sagen: seit froh über eure 2-3 kg mehr. Wenn mal etwas ist, z.B. Krankheit, dann seit ihr froh etwas auf den Rippen zu haben! Ich freue mich über jedes kg, weiß aber auch, ich bin eine große Ausnahme. Und auch wenn jetzt viele schreien: Oh...hast du es gut. nein, so toll ist das nicht!

  • Jenya

    ich habe zwar zugenommen, liege jetzt knapp bei 50 kg und nehme einfach nicht weiter zu. ich würde behaupten ich esse normal. Meine Kollegin sagt oft, wo bleibt das nur???? es bleibt einfach nichts hängen.

    Geht es mir mal nicht gut und ich esse nicht richtig, sind die Kilos ganz schnell wieder weg.

    Bitte versteht mich nicht falsch, ich darf zu Diäten eigentlich gar nichts sagen, kann aber auch verstehen, wenn man sich nicht wohl fühlt, weil ein paar Kilos mehr an einem hängen als gewollt.

  • Morjen ihr Lieben


    Ja, Thriller-Maus habe ich (und auch aida2008 ), wenn man das so sagen kann, ein wenig auf dem Weg begleitet.

    Es war schon frustrierend, wenn eine Diagnose nach der anderen falsch war und immer wieder die Hoffnung geweckt hat, dass die Ursache jetzt endlich gefunden wurde (wir waren immer erstaunt, wie viele Ursachen es geben könnte).

    Als es dann endlich so weit war, kamen die Behandlung und Nach-Untersuchungen und wieder die Hoffnung, dass die Beschwerden damit wirklich weg sind.

    Wir haben ihr da so oft die Daumen gedrückt und an sie gedacht und mit ihr gehofft.


    Und auch jetzt, wie Du, Thriller-Maus schreibst, bist Du froh, wenn Du zunimmst. Und wer weiß, welchen Anteil der enorme Stress hat, den Du auf Arbeit hast.


    So wie auch aida2008 - und es ist ja nicht nur die viele Arbeit alleine, sondern die Mitarbeiter (oder auch Azubis) haben daran ebenso ihren Anteil.


    Ich freue mich über jeden Tag, der weg ist und mich dem Jahresende näher bringt.


    Heute widme ich lesemäßig dem 3. Riyriaband.


    Habt einen schönen Tag.

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)

  • Morgen :wave


    Thriller-Maus , nein, ein Segen ist das nicht, wenn man zunehmen soll, es aber nicht geht... Ich drück dir die Daumen, dass du bei deinem Gewicht bleibst.

    Ich bin momentan auch nicht zufrieden mit mir. Dadurch, dass ich das Studio gekündigt habe und noch keinen Ersatz für diese Sporteinheiten gefunden habe, leide ich ein wenig unter schlechtem Gewissen... Ich werde es die nächsten Woche mal mit den Vereinen hier in der Umgebung versuchen.


    Chris Carter ist wirklich der Hammer, ich habe den zweiten Teil gestern dann an einem Stück durchgelesen, den dritten habe ich jetzt als Hörbuch ... Wirklich super, aber auch heftig !

  • Ja, Chris Carter ist wirklich super, wenn auch sehr heftig. Ich empfand die Fälle auch in der Zons-Reihe z. B. heftig - und das gleich in der Gegenwart und Vergangenheit, hier außerdem verbunden mit der so schönen Liebesstory über die Zeiten hinweg.

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)

  • Dadurch, dass ich das Studio gekündigt habe und noch keinen Ersatz für diese Sporteinheiten gefunden habe, leide ich ein wenig unter schlechtem Gewissen... Ich werde es die nächsten Woche mal mit den Vereinen hier in der Umgebung versuchen.

    Ich habe zum 1.2.2019 auch mein Fitneß-Studio nach über 7 Jahren gekündigt. Nach dem Besitzerwechsel habe ich dem Neuen (für mich) ein Jahr Zeit gegeben, ob es weiterhin was werden könnte. Das wurde es aber nicht, er war mir auf Dauer einfach nicht sympathisch und sein Verhalten uns, den Kunden gegenüber, war nicht nach meinem Geschmack.

    Ich habe mich im Vorfeld schon in meinem Ort erkundigt, bin jetzt in den Verein eingetreten und gehe einmal wöchentlich (60 Min.) in einen Gymnastikkurs und finde ihn total super. Beweglichkeit ist mir eigentlich wichtiger als Muskelaufbau und dann noch die Zeitersparnis (brauche kein Auto), vom Geld gar nicht zu sprechen.

  • Morjen ihr Lieben


    Hati , super, dann haben die Bücher bei Dir ein schönes Zuhause - und die Cover sind toll.

    Danke für Deine Rezi, danach ist für mich klar, dass ich nicht weitergelesen hätte.


    Ich war für 1 Jahr in einem Fitness-Studio angemeldet, aber nur sporadisch dort gewesen.

    Im Endeffekt hatte ich (für mich) einen zu weiten Weg, es war sehr voll und das Klientel wurde immer prolliger.

    Abartig finde ich die Kündigungsfrist und dass man auch dann nicht vorzeitig rauskommt, wenn man nachweislich nicht mehr hingehen kann.

    Wir hatten das bei kl. Sohn durch, als er in Österreich eine Ausbildung anfing.


    Habt einen schönen Tag.

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)

  • Ja, wenn ich mich nochmal würde anmelden wollen, dann nur dort, wo ich eine moderate Kündigungsfrist habe. Und anscheinend gibt es das ja.

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)

  • Guten Abend,

    habe gestern "Der Kuss der Diebin" beendet. Natürlich mit einem Cliffhanger! Fortsetzung kommt erst nächstes Jahr! Wie doof. Also mir hat es sehr gut gefallen! @ Irri, ich schicke dir spätestens Freitag die Bücher zurück / zu.

    Danach gleich mit Blinde Rache begonnen. Bin noch ganz am Anfang und .... hoffentlich passiert mal etwas....

    Ansonsten nichts neues bei mir, es wird wieder eine harte Woche und Freitag habe ich frei! Muss alten Urlaub nehmen und die Rauchmelder-Prüfer kommen auch.

  • Morjen ihr Lieben


    Thriller-Maus , vielen Dank für's Zusenden.


    Beim Blumenkrieg komme ich irgendwie nicht zum Ende. Ich lese und lese und es wird kaum weniger.

    Und ich merke, es ist nicht so gut, 2 Fantasybücher parallel zu lesen. Manchmal komme ich schon etwas durcheinander, da die Themen auch ähnlich sind.

    Ich habe so langsam genug davon, dass es oft das gleiche Schema ist, so gut die Geschichten auch erzählt werden: Es gibt immer Konflikte, die Parteien verfeinden sich immer mehr, es gibt Rebellen, es gibt Krieg, es werden Heere zusammengestellt.

    Ich bin immer schon froh, wenn die Story mal anders ist und nicht mit irgendwelchen Rebellen und militärischen Strategien zu tun hat, wie z. B. bei der Dina-Reihe, der Anonymus-Reihe, die Krähenbücher, die Lady-Alexia-Reihe, die Hexer-Geralt-Reihe (da bin ich mir aber nicht soo sicher), oder auch Meuchelsänger von Achim Hildebrand.

    Konflikte gibt es fast immer, aber wenn angefangen wird zu überlegen, wo man Verbündete findet und ein Heer aufstellen kann, rolle ich mit den Augen.


    Gestern haben wir auf ZDF Mediathek die 1. Folge um das dänisch-schwedische Ermittler-Duo Martin Rohde und Saga Norén "Die Brücke - Transit in den Tod" gesehen.

    Gefiel uns sehr gut. Ich hatte nur immer Schwierigkeiten, die Frauen auseinanderzuhalten, da sie sich mit ihren langen blonden Haaren und dem Aussehen irgendwie sehr glichen.

    Das sind 38 Folgen in 4 Staffeln und jede Folge geht so eine Stunde, da haben wir eine Weile zu tun.


    Ich nehme mir vor, zeitnah mit Eve Dallas weiterzumachen und auch Tante Dimity.

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)

  • Guten Morgen


    Dass in den Büchern oft das gleiche Schema ist, gibt es ja in jedem Genre. Das langweilt mich auch und man bekommt dann so einen 'Sättigungseffekt'. Das passiert mir auch in TV-Serien und Filmen. Irgendwann wiederholt sich immer alles wieder. Gääähn !

    Es ist schon eine Herausforderung, aussergewöhnliche Geschichten zu finden. Jammern auf hohem Niveau ist das wieder einmal.:grin


    Habt einen schönen Tag !:wave

  • Dass in den Büchern oft das gleiche Schema ist, gibt es ja in jedem Genre. Das langweilt mich auch und man bekommt dann so einen 'Sättigungseffekt'

    Da hast du recht, daher lese ich mittlerweile gerne verschiedene Genre hintereinander, also LiRo hinter Thriller, dann einen schönen Krimi, dann evtl. Fantasy etc.

    Das Rad kann nicht neu erfunden werden, trotzdem gibt es immer wieder Wendungen in Romanen, die man noch nicht hatte.....

  • Ja, das ist mir natürlich auch klar und wenn ich das in gewissen Zeitabständen lese, geht es auch.

    Es ist (jammern auf hohem Niveau, das ich mir bei meinem SuB leisten kann :grin) nur nervig, wenn ich das bei ein paar Büchern so hintereinander weg habe, wie jetzt gerade. Da hilft es dann, dass wenigstens die Geschichten super sind.

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Irri ()