Was lest Ihr gerade zur Zeit?


  • Die Sparausgabe von dem Buch habe ich gestern beim Weltbild entdeckt (unter den Regalen versteckt) und gleich mal mitgenommen :]



    Weiß jemand, ob noch weitere Bücher als "Sparausgaben" erscheinen werden oder ob das nur ein Test des Verlages war, der dann eingestellt wurde ? ?(

  • dg9tm


    Also bei uns in der Mayerschen lagen bestimmt 10 verschiedene Bücher als Sparausgaben herum..... welche genau weiß ich aber nicht mehr....

  • Ich hab jetzt "Enemy of God" von Bernard Cornwell angefangen. Habs aufgeben, bei ebay die deutsche Ausgabe zu ersteigern, war mir einfach zu teuer. Bis jetzt gehts ganz im Stil von "Der Winterkönog" weiter, genial, genial ;) Kennt vielleicht noch jemand die Trilogie?

  • Zitat

    Original von Jeanne
    Ich hab jetzt "Enemy of God" von Bernard Cornwell angefangen.... Kennt vielleicht noch jemand die Trilogie?


    Nein, aber Du hast mich neugierig gemacht und deswegen habe ich mich mal bei Amazon umgeguckt. Sieht interessant aus, auch wenn ein Amazon-Rezensent sich an einigen historischen Unkorrektheiten stört... ;)


    Gruss,


    Doc

  • @Doc
    Ich könnte mir vorstellen, dass grundsätzlich in Artus-Büchern "histroische Unkorrektheiten" vorkommen, denn sehr vieles ist nicht mehr eindeutig als wahr oder nicht wahr zu identifizieren. Man weiß einfach nicht mehr, was ist Legende und was tatsächlich passiert.

  • Hi!


    Artus-Trilogie von B. Cornwell:

    Zitat

    Original von Doc Hollywood
    Nein, aber Du hast mich neugierig gemacht und deswegen habe ich mich mal bei Amazon umgeguckt. Sieht interessant aus, auch wenn ein Amazon-Rezensent sich an einigen historischen Unkorrektheiten stört... ;)


    Ich habe die Trilogie gelesen, und habe ein ziemlich gespaltenes Verhältnis dazu. Rein objektiv ist sie sehr gut, und durch die "realistische" Annäherung - ohne Magie, Ritterturniere, etc. - schon mal prinzipiell interessant. Den "Winterkönig" fand ich großartig.


    Mein Problem waren die Charakterdarstellungen in den späteren Büchern. Blöderweise ist ausgerechnet Mordred meine Lieblingsfigur in den Artusgeschichten. Und das kann manchmal kritisch sein ... Ich habe im Prinzip kein Problem damit, daß er in den meisten Artus-Versionen der Bösewicht ist, aber bei Cornwell war mir die Darstellung zu unsubtil. Denn er ist verkrüppelt, häßlich und einfach nur böse - und das schon als Kleinkind! Das war mir zu schwarz-weiß.
    Aber das ist ein eher persönliches Problem meinerseits.


    Ansonsten gehört Cornwell zu meinen Lieblingsschriftstellern, da ich seine "Sharpe"-Serie (Napoleonische Kriege) liebe, und jetzt gerade Teil 3 seiner "Starbuck"-Serie (US-Bürgerkrieg) lese.


    Bye,


    Grisel

  • Hallo Grisel!


    Zitat

    Original von Grisel
    Denn er ist verkrüppelt, häßlich und einfach nur böse - und das schon als Kleinkind! Das war mir zu schwarz-weiß.
    Aber das ist ein eher persönliches Problem meinerseits.


    Nein, auch ich schätze es überhaupt nicht, wenn der Gegenspieler so billig dargestellt ist - und obendrein ist die Kombination aus "böse", "hässlich" und obendrein "verkrüppelt" dermaßen billig, da fehlt nur noch "dummdreist"!
    Ich muss zugeben, genau diese Charakterisierung Mordreds führte dazu, dass ich Cornwell nach dem Durchblättern nicht gekauft habe.
    Aber wenn du sagst, der Winterkönig sei großartig, will ich ihm wenigstens damit eine Chance geben! :grin


    Edit: Errr ... dass man bei Artus-Büchern, die doch per se in den Bereich der Legenden und damit der Fantasy gehören, historische Unkorrektheiten bemängelt, amüsiert mich ein wenig ... :chen
    Warten wir doch mal den Film ab!
    Liebe Grüße nach Wien!


    Iris

  • Hi Iris!


    Zitat

    Nein, auch ich schätze es überhaupt nicht, wenn der Gegenspieler so billig dargestellt ist - und obendrein ist die Kombination aus "böse", "hässlich" und obendrein "verkrüppelt" dermaßen billig, da fehlt nur noch "dummdreist"!


    Vor allem war es ärgerlich, weil ich weiß, daß er es besser kann. ZB ist der Erzbösewicht der Sharpe-Serie so abscheulich und widerlich - man muß ihn einfach lieben! Also, er kann großartige Bösewichter erschaffen, nur hat er sich bei Mordred keine Mühe gegeben, denke ich.
    Und dann hat mich auch irritiert, daß der schon als Kleinkind so widerlich ist, und vom guten Helden, der sein Erzieher ist, verabscheut wird. Und dann wundert sich einer, daß er ein sauböser Erwachsener wird???


    Zitat

    Ich muss zugeben, genau diese Charakterisierung Mordreds führte dazu, dass ich Cornwell nach dem Durchblättern nicht gekauft habe.


    Auch ein Mordred-Fan?
    GSD gibt es ja auch einige Versionen, wo es anders ist.


    Zitat

    Aber wenn du sagst, der Winterkönig sei großartig, will ich ihm wenigstens damit eine Chance geben! :grin


    Das war wirklich sehr gut. Die anderen eigentlich auch, eben abgesehen von der für mich zu unsubtilen Charakterisierung. Es ging schrittweise, vom ersten war ich hin und weg, beim zweiten war es eine Art "Haßliebe", und das dritte habe ich jahrelang liegen lassen.


    Zitat

    Edit: Errr ... dass man bei Artus-Büchern, die doch per se in den Bereich der Legenden und damit der Fantasy gehören, historische Unkorrektheiten bemängelt, amüsiert mich ein wenig ... :chen


    Naja, da man weiß, in welchen Zeitabschnitt die Geschichte ungefähr gehört, kann man sich orientieren. Ich kenne mich da allerdings nicht aus.
    Aber ich hatte auch schon mal eine Version (Hanratty - Das Buch Mordred), da hat es kurz vor der römischen Invasion gespielt. Insofern stimmt schon, daß die schriftstellerische Freiheit hier sehr weit ist.


    Zitat

    Warten wir doch mal den Film ab!


    Ach ja, da kommt ja auch einer!


    Sei auch Du gegrüßt! :-)


    Bye,


    Grisel

  • Das Buch Die Kastratin habe ich gestern leider, leider zu Ende gelesen... *heul* Es war sooo schön, dass ich am liebsten noch weiter gelesen hätte... :(


    Gestern abend habe ich dann noch mich Mirabilis angefangen. Der Anfang zieht sich ein wenig, aber ich bin noch guter Hoffnung... ;)

  • Zitat

    Original von Morgana


    Gestern abend habe ich dann noch mich Mirabilis angefangen. Der Anfang zieht sich ein wenig, aber ich bin noch guter Hoffnung... ;)


    Das Buch wird sicherlich noch interessanter. Ich habe es schon gelesen ... siehe : Mirabilis


    und war begeistert, aber auch enttäuscht. Ich habe kein weiteres Werk mehr von der Autorin gefunden :(

  • Hi Jeanne!


    Zitat

    Original von Jeanne
    Ein Film? :wow
    Speziell zu Cornwells Büchern oder allgemeiner über Artus?


    Nein, der Film beruht nicht auf Cornwells Büchern. Viele Informationen habe ich auch noch nicht darüber gefunden, aber es scheint auch hier eine "realistische" Version zu sein, also ohne Fantasy-Elemente. Sieht auf jeden Fall interessant aus.


    Bye,


    Grisel

  • Ja, Dracula wurde 1897 veröffentlicht, soweit ich weiß. Van Helsing spielt da die Rolle des Jägers, hat aber mit dem Film, der gerade in den Kinos läuft, nur den Namen gemein. Wer gute Umsetzungen von Stokers Gruselabenteuer bestauenen will, sollte sich die gelungene Coppola-Verfilmung anschauen oder mal unter den alten Klassikern suchen. Da findet sich immer was.


    Das Buch kann ich im übrigen wärmstens empfehlen; ist in Tagebuch- und Briefform verfasst, unheimlich und stimmig, auch wenn man die Geschichte schon bis zum Abwinken gehört hat. Also zugreifen, solide Unterhaltung und Weltliteratur.