'One True Queen: Von Sternen gekrönt' - Seiten 121 - 246

  • Ich wird leider noch nicht so richtig warm mit der Story...weiss aber nicht woran genau es liegt. Vll bin ich doch schon zu alt?

    Mir fehlt es bisher doch en etwas mehr Tiefe/Infos. Wäre schön gewesen , wen Mailin nicht so früh geflohen wäre, sondern noch etwas mehr Unterricht bekommen hätte. aber wahrscheinlich erfahren wir später noch etwas mehr?



    Lyaskye find ich toll erdacht, interessant, fantasievoll, aber wohnen möchte ich da mit solchen Machthabern nicht. Erinnert mich auch sehr an GoT oä "Mittelalter" Settings.


    Peter = Chris Bosworth glaube ich auch. Wenn ich mich recht erinnere, heisst das, er war Nathaniels Vorgänger ?

  • Eigentlich mag ich gar nicht wirklich was schreiben - ich möchte viel lieber gleich weiterlesen. Was für ein spannender Abschnitt! :love:


    Fasziniert hat mich vor allem der krasse Unterschied zwischen dem gierigen Wald und dem Leben im Palast. Das musste ja eine Art Kulturschock für Mailin sein.


    Mailin gefällt mir immer besser. Ich mag ihre direkte Art und ihren Humor, ihren Gerechtigkeitssinn und ihre Loyalität ihrer Schwester gegenüber - auch wenn diese ihr fremd geworden ist. Sie ist wirlich eine ganz starke Figur.


    Vicky ist für mich nicht wirklich greifbar. Das passt aber wunderbar zu dem Bild der unnahbaren Königin - eine Königin, die tief drinnen wohl nicht wirklich glücklich ist. Mir kam es so vor, dass Vicky mit ihren rauschenden Festen versuchte, ihr Schicksal etwas zu verdrängen. Einerseits mag ich sie nicht - sie ist mir zu "unterwürfig" und ich würde sie gerne ein bisschen schütteln. Gleichzeitig tut sie mir leid, da man ihr ihre Kindheit gestohlen hat und sie keine Chance hatte, ihre eigene Persönlichkeit zu entwickeln. Ich hoffe, dass sie gerettet werden kann - mache mir aber grosse Sorgen um sie.


    Cassian? Mir geht es wie euch allen. Ein furchtbarer Mensch und ich befürchte, dass wir seine Härte bis jetzt nur ansatzweise erlebt haben.


    Als Chris Bosworth erwähnt wurde, dachte ich auch sofort an Peter. Ein Rebell - ja, das passt zu ihm. :-] Jetzt müsste man nur wissen, wie Mulles Sohn heisst. :gruebel:lache Ich habe mich sehr gefreut, auch in diesem Abschnitt von ihm zu lesen - er hatte leider nur einen kurzen Abschnitt. Aber er war so wunderbar verwegen, als er in die Loge kam und Vickys Wein trank. **schmacht** Ja, ich bin immer noch grosser Peter-Fan. Nathaniel ist schon auch eine Sahneschnitte - aber nein, ich bleibe Peter treu. :chen


    A propos Nathaniel: Es hat mir gut gefallen, wie er Mailin einiges anhand von Beispielen aus "Jenseits der Zeit" erklärte und sogar Hogwarts erwähnt hat.


    Nach dem ersten Abschnitt hatte ich vergessen zu erwähnen, dass ich die Idee, wie man in Lyaskye reitet, einfach liebe. Diese Verbindung zwischen Mensch und Tier ist wunderbar. In diesem Abschnitt kam das auch nochmal so richtig zur Geltung.


    Etwas gewundert habe ich mich, dass Mailin auf ihrer Flucht keinem bösen Wesen begegnet ist. Oder sind diese nur im gierigen Wald unterwegs?

  • Die Flucht aus dem Palast finde ich schon recht spektakulär, ich frage mich nur was für ein Ziel Mailin hat. Die Schwester retten? Zurück nach Hause? oder mit der Schwester zurück nach Hause? Was wird dann aus den stummen Dienern, Grace ist ihr ja doch ans Herz gewachsen..

    Ah, ja, Grace! Eine meiner Lieblingsfiguren! Ich hoffe sehr, dass wir ihr wieder begegnen werden.


    Auch sonst habt ihr viele spannende Fragen gestellt, an die ich nicht alle gedacht habe. Ich war viel zu versunken in der Geschichte.... ;-)


    Cassian als Ehemann von Mailin? Das wäre ein "explosive" Verbindung. :lache Ich hoffe aber sehr, dass es nicht soweit kommt. 1. soll Vicky überleben und 2. müssen wir Cassian irgendwie loswerden.


    Auf die Idee der Brüderschaft zwischen Peter und Nathaniel bin ich noch gar nicht gekommen - aber das wäre natürlich auch eine Möglichkeit. Der eine dient treu der Krone, der andere macht einen auf Rebell oder zumindest auf unabhängig.

    Das ist tatsächlich ein spannender Gedanke. Obwohl sich die beiden in meiner Fantasie nicht vom Aussehen her nicht unähnlicher sein könnten. Aber in Lyaskye ist ja vieles möglich. ;)

  • Mir fehlt es bisher doch en etwas mehr Tiefe/Infos. Wäre schön gewesen , wen Mailin nicht so früh geflohen wäre, sondern noch etwas mehr Unterricht bekommen hätte. aber wahrscheinlich erfahren wir später noch etwas mehr?

    Da bin ich ganz deiner Meinung! Zum Glück erfahren wir im nächsten Abschnitt etwas mehr über Lyaskye.:grin Ich seh es zwar nicht ganz so negativ wie du, stimme dir aber im Wesentlichen zu - auch ich hätte mir mehr Hintergrundinfos gewünscht. Schließlich ist das bei einer fremden Fantasy-Welt doch mit das Interessanteste :). Aber ich versehe auch, warum das bei einer Zielgruppe ab 12 nicht funktioniert. Dafür gibts mehr Abenteuer. :lache

    Vicky ist für mich nicht wirklich greifbar.

    Ja, die große Schwester. :/ Du hast schon recht - sie ist nicht wirklich greifbar. Ein strahlendes Wesen - aber wie es in ihrem Inneren ausschaut, das bleibt uns verborgen. Wobei ich schon den Eindruck habe, sie wäre glücklich. Zwar nicht frei und mit viel Verantwortung und Arbeit, aber zufrieden mit ihrer Situation.

    "Wir brauchen alle immer mal wieder Beschäftigungen, die uns eine Pause von uns selbst gönnen." Tracy Chevalier, Violet, Atlantik Verlag 2020

  • Ein strahlendes Wesen - aber wie es in ihrem Inneren ausschaut, das bleibt uns verborgen. Wobei ich schon den Eindruck habe, sie wäre glücklich. Zwar nicht frei und mit viel Verantwortung und Arbeit, aber zufrieden mit ihrer Situation.

    Ich glaube das hat viel mit ihrer Rolle als Königin zu tun, das merkt man im letzten Abschnitt ziemlich deutlich. Und ich kann mir vorstellen, dass es einen großen Unterschied macht, in welchem Alter man in Lyaskye landet - Vicky war ja noch ein Kind, sie musste sich wahrscheinlich anpassen, um zu überleben. Mailin ist ein Teenie - da ist nix mit anpassen, da wird rebelliert (zum Glück!) ;)

  • Genau so ist es. Vicky war immer schon ein anderer Charakter als Mailin, aber sie hatte mit 12 eben auch keine andere Wahl als sich zu integrieren - und sie wurde entsprechend ihrer Aufgabe erzogen.

    Da bleibt nicht viel Raum, sich selbst zu entfalten.

    Mailin musste in diesen Jahren lernen, sich durchzukämpfen. Sie lebte in Irland unter wesentlich härteren Umständen als Vicky in Lyaskye in ihrem goldenen Käfig.
    Man unterschätze auch nicht die Macht Lyaskyes.


    Eine "Peter"-Nathaniel-Verbindung ... soso.

    Es gibt zwischen den beiden in diesem Buch eine Szene, als mir plötzlich klar wurde, dass es eine geben muss. Da war ich selbst vollkommen überrascht, denn das war nie geplant gewesen. Hat mich ziemlich erschüttert und dann unheimlich für den zweiten Band gefreut :partytime

  • Eine "Peter"-Nathaniel-Verbindung ... soso.

    Es gibt zwischen den beiden in diesem Buch eine Szene, als mir plötzlich klar wurde, dass es eine geben muss. Da war ich selbst vollkommen überrascht, denn das war nie geplant gewesen. Hat mich ziemlich erschüttert und dann unheimlich für den zweiten Band gefreut :partytime

    Ich glaube, da war ich noch nicht.... :/ Jedenfalls freue ich mich schon sehr auf Band 2 (obwohl ich Band 1 noch nicht beendet habe :chen). Das Buch ist unbeschreiblich - einerseits kann ich es jeweils nicht erwarten, bis ich wieder weiter lesen kann und gleichzeitig habe ich Angst davor, die letzte Seite umzublättern. Denn dann wäre es ja vorbei....