'One True Queen: Von Sternen gekrönt' - Seiten 247 - 360

  • Ich bin noch mitten drin in dem Abschnitt, aber ich frage mich, ob Nathaniel wohl der Krieger war, der Alys heiraten wollte und gegen den Liam gekämpft hat. Oder falls nicht, ob dieser Mann noch eine Rolle spielen wird.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • So, ich bin durch.... Jetzt hat sich Mailin endlich in Lyaskye eingewöhnt, ist angekommen, da wird sie zurück nach Hause katapultiert :yikes


    Die Zeit im verborgenen Dorf fand ich ganz toll, da sind die Sorgen zwar noch da aber nicht so omnipräsent. Dass sich Mailin in Peter / Liam verliebt war wohl unausweichlich.Irgendwie finde ich es schön, bin mir aber nicht sicher ob Alis nicht recht hat Mailin zu warnen. Liam hat viel durchgemacht, aber vielleicht tut ihm Mailin auch einfach mal gut.


    Chris Bosworth ist also nicht Liam, sondern hat Liams kleinen Bruder in seiner Gewalt.


    Ich bin jetzt mal gespannt, wo das Ganze hinführt.

  • Jetzt wissen wir also mehr über Liams Vergangenheit. Heftige Geschichte... Und Bosworth ist quasi die dritte Partei, neben der Regierung und den Geflüchteten.


    Ich habe überlegt, was wohl passieren würde, wenn Mailin einen Weltenspringer dazu überreden könnte, Vicky heimzubringen. Dann könnte sie gesund werden und Lyaskye müsste Mailin als Königin nehmen. Und nachdem Mailin kein Fan der Regierung ist, könnte sie mit Bosworth zusammenarbeiten und Liams Truppe könnte sich mit ihnen verbünden.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Hoppla, das war mal echt eine Überraschung, dass es Mailin wieder nach Irland katapultiert! Und das als sie sich grade so richtig in Liam verliebt. Die Zeit im verborgenen Dorf fand ich auch toll, eine kleine Erholungspause für Mailin.


    Ich bin etwas über den Abschnitt hinaus geeilt, deswegen schreibe ich lieber nicht mehr, sondern lese weiter.:)

  • In diesem Abschnitt wurde dem Leser viel von Peters/Liams Geschichte vermittelt und auch von dem Land Lyaskye .

    In eine Geschichte gehört auch ein wenig Liebe. Von daher war es keine Überraschung, dass sich Mailin auf Liam einlässt. Überrascht hat mich eher, dass Liam seinem Verlangen nachgegeben hat. Wo er doch anfänglich so zurückhaltend und abweisend war.


    Mailin in sein Dorf zu bringen zeugt schon von großem Vertrauen. Am meisten verwundert hat mich aber, dass Alys Mailin so sehr vertraut, dass sie ihr viele Geheimnisse anvertraut.

    Komisch ist es sicherlich aber doch für Mailin, mit der Ex des angeschmachteten Mannes zusammen zu sein.


    Ich habe das Gefühl, dass Mailin hin-und hergerissen ist. Einerseits möchte sie wieder heim, am liebsten natürlich mit Vicky. Auf der anderen Seite muss sie dann aber auch Liam zurücklassen.

    Ich möchte in dieser Situation nicht mir ihr tauschen.

    Die Entscheidung wird ihr dann aber abgenommen als sie sich plötzlich im Krankenhaus wiederfindet.


    ich bin gespannt, wie die Geschichte weiter geht.

    Sie wird bestimmt versuchen nach Lyaskye zurückkehren und Vicky zu retten.

  • Omg, ich kann es nicht fassen, dass Mailin einfach wieder zurück geschickt wird (oder ausgespuckt, wie sie es sagt). Ich hab dich kurz verflucht Mulle  :lache Da schwelgt man grad so schön in dieser Liebesgeschichte und dann das 8| Der arme Liam wird sich bestimmt furchtbare Sorgen machen!


    Je mehr ich lese, umso mehr fasziniert mich Lyaskye - der Weg der Steine, die Nachtkatzen, das Tal der Meeresnacht - alles so fantasievoll und trotzdem so real beschrieben, dass man es direkt vor Augen hat. Das ist Fantasy vom feinsten für mich, ich liebe es.


    Als Mailin das Buch in der Hütte aufschlägt und die Widmung liest, hab ich Gänsehaut bekommen, weil es ja dieselbe Widmung ist wie in unserem Buch. :) Und auch, dass die Bücher jedem eine andere Geschichte erzählen, was für eine interessante Vorstellung.


    Jetzt ist Mailin also zurück in Irland und ich hoffe inständig, dass wir nicht bis zum zweiten Teil warten müssen, bevor sie zurück kann. Aber bestimmt ist dieser Kämpfer in dem Dojo ein Weltenspringer. Ich bin gespannt, was hinter ihrer Rückkehr nach Irland steckt und wie es weitergeht!

  • Oh, ich habe mich selbst verflucht.

    Da kam ich mir echt schäbig vor. :spinne


    Dass Liam und Alys Mailin so vertrauen ist auffällig, nicht? :knuddel1 Mir gefällt es, wenn euch solche Details auffallen. Es wird hier ganz an Rande nur gestreift, aber in Band zwei viel klarer: Liam hat "das Buch" auch gelesen, wodurch sich einiges erklärt. Soll ich euch seine Widmung verraten? (Sie wird ohnehin verraten, sobald die Leseprobe zu Band zwei online geht.)

  • Boah dieser Abschnitt hat es echt in sich! :wow Da passierte so viel - ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich orientiere mich mal an euch. ;)

    Als Mailin das Buch in der Hütte aufschlägt und die Widmung liest, hab ich Gänsehaut bekommen, weil es ja dieselbe Widmung ist wie in unserem Buch. :) Und auch, dass die Bücher jedem eine andere Geschichte erzählen, was für eine interessante Vorstellung

    Das fand ich auch ganz wunderbar! Echt ein Highlight, weil die Widmung so toll wiederaufgegriffen wird. Das habe ich so noch nie gelesen. :love:

    Dass Liam und Alys Mailin so vertrauen ist auffällig, nicht? :knuddel1 Mir gefällt es, wenn euch solche Details auffallen. Es wird hier ganz an Rande nur gestreift, aber in Band zwei viel klarer: Liam hat "das Buch" auch gelesen, wodurch sich einiges erklärt. Soll ich euch seine Widmung verraten? (Sie wird ohnehin verraten, sobald die Leseprobe zu Band zwei online geht.)

    Ok, daraus schließe ich, dass dieses ominöse Buch eine weitaus größere Rolle spielt, als ich ihm zugeschrieben hätte. Für mich war es halt einfach eine Geschichte, die Mailin über Lyaskye aufklären und wohl auch auf die Trennung von Liam vorbereiten soll. Ich sollte wohl die Seiten nochmal aufmerksamer lesen, um was es da eigentlich geht ... :gruebel Mir ist nur die unglückliche Liebesgeschichte zwischen einem Clanmädchen und einem "Normalo" (?) in Erinnerung geblieben.


    Dass mit dem Vertrauen ist mir auch aufgefallen! Nachdem wir in den vorherigen Abschnitten immer wieder auf Naivität kamen - ich fand hier Liam weitaus naiver als Mailin jemals war. Mailin hatte m. M. n. keine andere Wahl - Liam hätte sie durchaus. Er kann überhaupt nicht wissen, wie sich die Situation entwickelt, selbst wenn Mailin momentan sicher niemals vorhat, das Dorf zu verraten. Aber was ist wenn sie Königin ist? Unter dem Einfluss von Magie oder was anderem steht? Dazu gezwungen wird, z. B. um Vicky zu retten? Das ist für mich ein extrem großes Wagnis, das er da eingeht. - Wobei ich deinen Worten entnehme Mulle, dass er mehr weiß als wir :lache und deshalb seine Gründe hat (die auch Alys überzugt haben). Ich bin auf alle Fälle gespannt!


    Kopfschütteln musste ich aber ganz am Anfang auch über Mailin, als sie doch tatsächlich mit einem Floß über den Krakensee will. Ich dachte ja, im Palast hätten sie ihr Blödsinn erzählt und man käme doch auch zu anderen Zeiten über den See, aber nachdem auch Liam und Alys das verneinen, ist es wohl so. Dass Mailin auf diese Idee kommt, fand ich etwas abwertend den Lyaskyern gegenüber - als wären sie blöd, auf solch eine Idee noch nicht gekommen zu sein. Kein Wunder, dass Liam sie wieder in den See schmeißen will. :-]

    Hoppla, das war mal echt eine Überraschung, dass es Mailin wieder nach Irland katapultiert! Und das als sie sich grade so richtig in Liam verliebt. Die Zeit im verborgenen Dorf fand ich auch toll, eine kleine Erholungspause für Mailin.

    Mailin hat sich entschieden <3<3<3. Sehr schön! Liam ist genau der richtige! Und die Zeit im verborgenen Dorf fand ich auch ganz toll - immer Action und Abenteuer geht ja auch nicht!


    Ich habe das Gefühl, dass Mailin hin-und hergerissen ist. Einerseits möchte sie wieder heim, am liebsten natürlich mit Vicky. Auf der anderen Seite muss sie dann aber auch Liam zurücklassen.

    Ich möchte in dieser Situation nicht mir ihr tauschen.

    Die Entscheidung wird ihr dann aber abgenommen als sie sich plötzlich im Krankenhaus wiederfindet

    Ja, diese Zwickmühle, in der Mailin steckt, ist grauenhaft. Ich wüsste auch nicht, wie das aufzulösen ist. Und ich kann nachvollziehen, warum Liam so lange gezögert hat - schließlich weiß er ganz genau, dass Mailin entweder wieder in ihre Welt verschwindet oder Königin wird. In beiden Fällen hat er dann wohl keinen Platz an ihrer Seite. Umso höher ist es ihm anzurechnen, dass er jetzt doch zu seinen Gefühlen steht!


    Und dann ist sie plötzlich auch noch weg! Mulle : das war echt gemein! ;) Ich kann ihre Zerrissenheit zuhause in Irland verstehen: eigentlich hat sie jetzt, was sie wollte - aber jetzt ist sie doch nicht mehr glücklich damit. Ich bin aber sicher, der Kämpfer im Dojo wird ihr einen Weg zurück zeigen - nur steckt sie dann immer noch in der gleichen Zwickmühle wie vorher! Schwierig und ich bin megagespannt, wie das aufgelöst wird!


    Ich bin noch mitten drin in dem Abschnitt, aber ich frage mich, ob Nathaniel wohl der Krieger war, der Alys heiraten wollte und gegen den Liam gekämpft hat.

    Der Gedanke ist mir auch gekommen! Ich denke schon - so komisch wie Alys auf seinen Namen reagiert.

    Chris Bosworth ist also nicht Liam, sondern hat Liams kleinen Bruder in seiner Gewalt.

    Da waren wir wohl alle auf dem völlig falschen Dampfer! Diese Entführungsgeschichte ist jetzt nochmal ein ganz anderer Strang - ich bin gespannt, welche Rolle er noch spielt, irgendeinen Grund wird diese Familientragödie ja haben!


    Musste bei dem Weg durch die Steine noch jemand an Jim Knopf und das Tal der Dämmerung denken, in dem sie eigentlich auch keinen Lärm hätten machen dürfen?

    Nein, aber du hast vollkommen recht! :)

    "Wir brauchen alle immer mal wieder Beschäftigungen, die uns eine Pause von uns selbst gönnen." Tracy Chevalier, Violet, Atlantik Verlag 2020

  • Ein paar Fragen/Amerkungen sind mir darüber hinaus noch gekommen:


    - Wer ist die Freundin im Palast, die Liam und Alys geholfen hat? Ich nehme stark an, sie wird noch eine Rolle spielen. Armanda?


    - Die Magie in Liam ist für mich schon noch wirksam, auch wenn er eigentlich sagt, sie wäre zerstört. Aber wie sonst könnte er sich so "unsichtbar" machen? Dieser Sprung von der Empore im Thater hätte eigentlich für Aufsehen erregen müssen - tat es aber überhaupt nicht. Also irgendwas "Besonderes" ist in ihm - warum also keine Magie?

    "Wir brauchen alle immer mal wieder Beschäftigungen, die uns eine Pause von uns selbst gönnen." Tracy Chevalier, Violet, Atlantik Verlag 2020

  • Ein paar Fragen/Amerkungen sind mir darüber hinaus noch gekommen:


    - Wer ist die Freundin im Palast, die Liam und Alys geholfen hat? Ich nehme stark an, sie wird noch eine Rolle spielen. Armanda?


    - Die Magie in Liam ist für mich schon noch wirksam, auch wenn er eigentlich sagt, sie wäre zerstört. Aber wie sonst könnte er sich so "unsichtbar" machen? Dieser Sprung von der Empore im Thater hätte eigentlich für Aufsehen erregen müssen - tat es aber überhaupt nicht. Also irgendwas "Besonderes" ist in ihm - warum also keine Magie?


    - Sie wird eine Rolle spielen :S


    - Wer weiß, wer weiß. Liams Verschwinden im Theater hat tatsächlich aber ganz "weltliche" Gründe. Er beherrscht einfach jeden nur erdenklichen Trick - anderenfalls könnte er niemals so gerissen Dinge klauen.

    (Ich glaube, er ist unter der Empore - wo es schattig und dunkel ist - schlicht runtergeklettert. Alter Angeber, der er ist, musste natürlich für Mailin dramatisch drüber springen. :unschuld Ach. Mein kleines Großmäulchen-Liam. Ich mag ihn soo soo sehr.)

  • Puh, das kam echt überraschend, dass Mailin wieder zuhause ist.

    Ob das was mit Liams Wunsch zu tun hat ?


    Bosworth ist also noch ein Gegner, da bin ich ja mal gespannt wie sich das noch entwickelt.


    Liebesstory muss es natürlich auch geben. Dass es Liam wird, war mir klar.. Wobei ich zugeben muss, dass ich ihm nicht 100%ig traue. Könnte mir vorstellen dass es da iwann noch mal ne große Entscheidung von ihm geben muss. Sein Bruder oder Mailin?


    Ich fühle mich leider immer noch zu alt für das Buch :( Iwas fehlt mir.

    Ich mag den Schreibstil und die Fantasywelt, aber es ist alles so einfach gehalten "schulterzuck"

  • Piper, das kann natürlich gut möglich sein.

    Ich habe durchaus versucht, für die älteren und erfahrenen Leser noch ein wenig Extra zwischen die Zeilen zu legen, aber zum einen kann ich das jetzt schwer erklären, weil es erst in Band zwei grundsätzlich aufgeklärt wird und zum anderen sollte das Buch natürlich trotzdem "funktionieren".

    Grundsätzlich musste ich natürlich daran denken, dass wir es ab 12 verkaufen und es damit vor allem für jugendliche Leser funktionieren muss. Das geht vor allem auf Kosten der Seitenstärke - ich habe noch nie so krass kürze müssen. Für eine ältere Zielgruppe wäre es deutlich umfangreicher geworden; mit mehr Kultur und Geschichte des Landes und mehr Politik.

    Das funktioniert aber im Jugendbuch einfach heutzutage nicht mehr besonders gut. Da muss alles recht schnell gehen, sonst steigen die einem aus.
    Der unmögliche Versuch, es allen recht zu machen :geist

  • Jetzt wissen wir also mehr über Liams Vergangenheit. Heftige Geschichte... Und Bosworth ist quasi die dritte Partei, neben der Regierung und den Geflüchteten.


    Ich habe überlegt, was wohl passieren würde, wenn Mailin einen Weltenspringer dazu überreden könnte, Vicky heimzubringen. Dann könnte sie gesund werden und Lyaskye müsste Mailin als Königin nehmen. Und nachdem Mailin kein Fan der Regierung ist, könnte sie mit Bosworth zusammenarbeiten und Liams Truppe könnte sich mit ihnen verbünden.

    Interessante Gedanken!!

  • Omg, ich kann es nicht fassen, dass Mailin einfach wieder zurück geschickt wird (oder ausgespuckt, wie sie es sagt).


    Je mehr ich lese, umso mehr fasziniert mich Lyaskye - der Weg der Steine, die Nachtkatzen, das Tal der Meeresnacht - alles so fantasievoll und trotzdem so real beschrieben, dass man es direkt vor Augen hat. Das ist Fantasy vom feinsten für mich, ich liebe es.


    Als Mailin das Buch in der Hütte aufschlägt und die Widmung liest, hab ich Gänsehaut bekommen, weil es ja dieselbe Widmung ist wie in unserem Buch. :) Und auch, dass die Bücher jedem eine andere Geschichte erzählen, was für eine interessante Vorstellung.

    ja das fand ich auch einfach super. Übrigens auch fliegende Katzen, einfach herrlich! Wünschen sich meine jeden Tag, dass sie das könnten! :lache

    Aber genau dafür liebe ich die Jennifer Benkau Bücher 😍😍

  • So, vom Eulentreffen wieder in der Wirklichkeit angekommen - und sogar etwas Zeit, um gleich wieder aus ihr in dein Buch zu flüchten, Mulle.


    Du hast mich wirklich überrascht - ich hatte nicht erwartet, dass Mailin so schnell wieder nach Irland kommt.


    Das Dorf hat mir wirklich gut gefallen und Liams Vorgeschichte finde ich interessant. Außerdem mag ich die kleinen Ideen wie die fliegenden Katzen, die Widmung im Buch, die für jeden anders ist (mich würde Liams Widmung wirklich interessieren). Ich hoffe, da kommt noch mehr über die Art, wie die Bücher auf der Welt funktionieren (die anscheinend selbst entscheiden, ob sie wollen, dass man sie liest, ob sie freundlich zu einem sind...).


    Ich denke, es ist richtig schwer, ein Buch so zu schreiben, dass es verschiedene Altersklassen gleichermaßen anspricht - gerade, wenn eine davon Jugendliche ab 12 sein sollen. Das versuche ich beim Lesen im Kopf zu behalten und mache entsprechend Zugeständnisse, die ich bei Fantasy, die sich an Erwachsene richtet, so nicht machen würde. Und freue mich dabei, dass meine Jungs vielleicht doch nicht so ganz repräsentativ sind und es noch Jugendliche gibt, die Bücher (speziell Fantasy) lieben.


    Abschnitt 4 wartet auf mich. :wave