"Der Attentäter" - Seiten 351 - Ende

  • Fertig.

    Dass das Attentat am Ende nur durch eine Verkettung unglücklicher Umstände zusammen mit totaler Unfähigkeit einiger doch nocj erfolgreich war, wusste ich nicht. Das war echt heftig, fährt der Konvoi trotz eines Bombenanschlags die vorher bekannt gegebene Route...


    Scön, dass der fiktive Teil ein glückliches Ende hat, ich gönne Markovic und Svetlana ihren Neuanfang in Südamerika.

  • Ich habe das Buch gestern noch fertig gelesen. Puh, das war ja zum Schluß noch richtig spannend. Und es hat mir für Franz und Sophie richtig leid getan. Fast wären sie ja den Attentat entkommen, wenn nicht die Fahrer der Wagen die falsche Strecke gewählt hätten. Das ist schon echt eine sehr unglückliche Verkettung der Zufälle.


    Weiß man eigentlich,warum die Zyanid-Kapsel bei Nedeljko nicht gewirkt hat? Er hat sie doch geschluckt, bevor er in den Fluß gesprungen ist?


    Insgesamt hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen. Es war super spannend, obwohl der Ausgang schon bekannt war.

    Vielen Dank auch noch mal für die engagierte Begleitung der Leserunde, Ulf.

    Eine Rezi werde ich die nächsten Tage dann schreiben.:wave

  • Ich habe das Buch ebenfalls gestern beendet und mir hat es auch richtig gut gefallen. Ich musste leider feststellen, dass ich von dem Ablauf gar nichts wusste. Seltsam, dass so ein wichtiges Ereignis kaum bekannter ist.


    Ulf Schiewe Ich überlege schon lange, ob ich mich an dieses Buch rantrauen soll? Hast Du das eventuell gelesen und kannst es empfehlen?

    ASIN/ISBN: 3570552683

  • Weiß man eigentlich,warum die Zyanid-Kapsel bei Nedeljko nicht gewirkt hat? Er hat sie doch geschluckt, bevor er in den Fluß gesprungen ist?

    Man vermutet, dass die Kapseln, da sie aus alten Armeebeständen stammten, irgendwie unbrauchbar geworden waren. Gewirkt haben sie jedenfalls nicht.


    Schön, dass dir das Buch gefallen hat. Ich freue mich auf deine Rezension. :)

    Der Bastard von Tolosa, Die Comtessa, Die Hure Babylon, Das Schwert des Normannen, Die Rache des Normannen, Der Schwur des Normannen, Der Sturm der Normannen, Bucht der Schmuggler, Thors Hammer, Odins Blutraben, Die letzte Schlacht, Land im Sturm, Der Attentäter
    www.ulfschiewe.de

  • Ich weiß gar nicht genau, unter welchem Genre ich die Rezi einstellen soll. Krimi oder Historischer Roman? Eigentlich ist das Buch ja beides?

    Historischer Roman, würde ich sagen.

    Der Bastard von Tolosa, Die Comtessa, Die Hure Babylon, Das Schwert des Normannen, Die Rache des Normannen, Der Schwur des Normannen, Der Sturm der Normannen, Bucht der Schmuggler, Thors Hammer, Odins Blutraben, Die letzte Schlacht, Land im Sturm, Der Attentäter
    www.ulfschiewe.de

  • Nun bin ich auch durch, hat sich bei mir durch diverse private Umstände etwas verzögert, so dass ich hier als Schlusslicht in der Zielgeraden einlaufe ;)

    Wenn ich bedenke, dass der Ausgang (zumindest was die historischen Tatsachen betrifft) schon vorab bekannt war, muss ich sagen, das mir die Geschichte dann doch emotional ganz schön nahe gegangen ist. Gerade weil man Sophie und ihren Franz hier intensiver kennengelernt hat. Da schreiben sie noch ein Telegramm nach Hause und freuen sich auf ihre Kinder, und kurz vor Schluss lassen sie dann doch noch ihr Leben in Sarajevo, das war schon tragisch. Wenn man dann so hautnah mitbekommt, was da alles schief gelaufen ist und wie lasch der Sicherheitsaspekt von manchen behandelt wurde, kann man sich nur wundern. Potiorek scheint sein Gewissen ja nicht gedrückt zu haben, denn der war ja anschließend noch obenauf und hat alle Verantwortung und Schuld von sich abgewälzt. Im Buch will er dem fiktiven Marcovic die Schuld in die Schuhe schieben, aber er scheint das ja auch damals im wahren Leben gut hingekriegt zu haben, sich aus der Affäre zu ziehen.

    Schön, dass es wenigstens im fiktiven Teil ein Happy End gibt. Markovic und Svjetlana haben wirklich ein wenig Glück verdient.

    Danke lieber Ulf für deine geduldige Begleitung der Leserunde. Meine Rezension folgt in Kürze, ich kann aber jetzt schon sagen, dass mir dieses Buch sehr gefallen hat!

  • Das freut mich. Und vielen Dank für deine Teilnahme. Bin gespannt auf deine Rezension. Ich hoffe, du hast keine Probleme auf Amazon zu posten. Bei einigen haben sie die Rezension nicht angenommen. Man muss neuerdings wohl dort gelegentlich etwas kaufen, um posten zu können.

    Der Bastard von Tolosa, Die Comtessa, Die Hure Babylon, Das Schwert des Normannen, Die Rache des Normannen, Der Schwur des Normannen, Der Sturm der Normannen, Bucht der Schmuggler, Thors Hammer, Odins Blutraben, Die letzte Schlacht, Land im Sturm, Der Attentäter
    www.ulfschiewe.de

  • Auf Amazon poste ich regelmäßig; das macht also keine Probleme. Es dauert nur meist 48 Stunden von der Eingabe der Rezension bis zur Freigabe durch Amazon, aber diesmal hatte ich Glück, denn die Rezension ist sogar mal sofort durchgegangen.:)

    Mein Lese-Tagebuch
    :lesend
    Martina Sahler: Die Zarin und der Philosoph

    Kester Grant: Der Hof der Wunder

    Christy Lefteri: Das Versprechen des Bienenhüters

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Klusi ()

  • Nun bin ich auch durch und mir hat es auch sehr gut gefallen. Ich fand es extrem spannend, auch wenn das Ende ja bekannt war. Dieser Feldzeugmeister Potiorek ist ja so unsympathisch. Für den Thronfolger und seine Gattin Sophie lief es ja sehr unglücklich. Das Verhalten der Sicherheitskräfte wirkt nach dem ersten Anschlag aus heutiger Sicht einfach unglaublich stümperhaft. Wie ist eigentlich die heutige Einschätzung der Attentäter aus serbischer Sicht?

    Sehr gefallen haben mir die Anmerkungen des Autors mit der Darstellung der historischen und der fiktiven Geschehnisse. Nun werde ich mich an die Rezension machen.

    :Hörbuch P. D. James - Drei Fälle für Adam Dalgliesh

    :Hörbuch Graham Norton - Ein irischer Dorfpolizist

    :lesend Ulf Schiewe - Der Attentäter

  • Nun bin ich auch durch und mir hat es auch sehr gut gefallen. Ich fand es extrem spannend, auch wenn das Ende ja bekannt war. Dieser Feldzeugmeister Potiorek ist ja so unsympathisch. Für den Thronfolger und seine Gattin Sophie lief es ja sehr unglücklich. Das Verhalten der Sicherheitskräfte wirkt nach dem ersten Anschlag aus heutiger Sicht einfach unglaublich stümperhaft. Wie ist eigentlich die heutige Einschätzung der Attentäter aus serbischer Sicht?

    Sehr gefallen haben mir die Anmerkungen des Autors mit der Darstellung der historischen und der fiktiven Geschehnisse. Nun werde ich mich an die Rezension machen.

    Gavrilo Princip wurde von den Serben noch lange als Nationalheld verehrt.

    Der Bastard von Tolosa, Die Comtessa, Die Hure Babylon, Das Schwert des Normannen, Die Rache des Normannen, Der Schwur des Normannen, Der Sturm der Normannen, Bucht der Schmuggler, Thors Hammer, Odins Blutraben, Die letzte Schlacht, Land im Sturm, Der Attentäter
    www.ulfschiewe.de