Die Schwestern vom Ku'damm: Tage der Hoffnung - Seiten 365 - Ende

  • Ich habe das Buch vorhin noch beendet – die Trilogie wurde zu einem guten und Ende geführt. Wenn nun noch ein Roman uns mit den Schwestern vom Ku´damm Weihnachten feiern lässt ist das ein Bonus, doch ich bin auch so zufrieden. Ich habe auch jetzt genug Bilder im Kopf um die Geschichte für mich weiterzudenken. Wann wird dieses Buch spielen? Bestimmt doch noch in den 60ern.


    Es wäre zu glatt gewesen, wenn die Flucht in der "Mach hoch die Tür"-Kugel unbemerkt geblieben wäre, klar hat der Fahrer sich auch durch seine Nervosität verdächtig gemacht, aber auch so wissen wir, wie gewissenhaft an der Grenze kontrolliert wurde. Hat die DDR eigentlich die Fluchtautos alle beschlagnahmt oder was geschah mit ihnen nach missglückten Fluchtversuchen und Inhaftierung der Flüchtenden/ Fluchthelfer?

    Der Gefangenenfreikauf durch die BRD ist natürlich auch sehr glatt – aber anders hätte die Autorin wohl keine Chance gehabt Carl mit seiner Frau so schnell zusammenzuführen.


    Gregor und Hotte zieht es in die Vereinigten Staaten – hoffentlich werden sie dort als homosexuelles Paar offen lebend gut aufgenommen. Wenn es nun das Weihnachtsextra gibt, möchte ich gern einige Seiten zu den beiden Auswanderern lesen.


    Flori und Benka haben endlich zueinander gefunden und womöglich steht sie unterm Weihnachtsbaum schwanger? Mit seinem Ausstellungsthema „Misfits“ ist er bestimmt einen ungewöhnlichen Weg gegangen, aber toll, dass durch Peters Vermittlung ein anderer Verleger ein Buch dazu herausgibt. Was für ein schöner Erfolg für beide Studienabbrecher.


    Brahm! Furchtbar, zu was er fähig ist – jetzt ist die Welt sicher vor ihm.


    Auch super war die Reaktion von Lindbergs Sohn und der fachliche Kontra vom anderen Professor, der im richtigen Moment in der Nähe ist und sagt, was Floris Bilder/ Idee bei ihm bewirken.


    Vielen Dank, :blumeBrigitte, für diesen Abschluss und die Begleitung der Leserunden. :writeIch freue mich auf Dein neues Buch, was wir schon in einem Monat als Leserunde uns vornehmen. :dafuer


    Danke an den Wunderlich-Verlag und Wolke, dass ich dabei sein durfte.

    Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz.
    (Tintenherz - Cornelia Funke)

  • Liebe Gucci, "Weihnachten am Ku'damm" erzählt nicht weiter, sondern geht zurück ins Jahr 1946 - dem kätesten Winter des letzten Jahrhunderts ...

    dieses Weihanchtsfest bin euch in Band 1 schuldig geblieben - das kommt jetzt!


    danke f. deine engagierten Posts und deine lieben Worte! <3

    wir lesen uns baldigst wieder ...


    deine Frage, was mit den aufgeflogenen Fluchtautos passiert ist, ist super. Ehrlich gesagt - keine Ahnung! Analaysiert haben sie sie gewiss genau, um beim nächsten Mal dafür gerüstet zu sein.

    Und die Westseite? Im Museum am Checkpoint Charly steht eine Isetta, mit der die Flucht geklappt hat ... kaum vorstellbar, dass sich da ein lebendiger Mensch reingequetscht hat, aber genauso war es ... :strahl

  • Okay, dann feiern wir mit der Familie Thalheim ein Nachkriegsweihnachtsfest. Ist vielleicht auch besser eine Geschichte zeitlich davor handelnd zu erzählen; darüber hatte ich nur noch nicht nachgedacht. Von dem besonders kalten Winter habe ich natürlich auch schon häufiger gelesen. Darfst Du denn verraten, ob wir uns auf 150 Seiten oder 250 Seiten oder sogar mehr freuen dürfen?

    Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz.
    (Tintenherz - Cornelia Funke)

  • Ich habe ds Buch gestern auch noch beendet.Am Ende ist dann ja doch noch alles gut gegangen, auch wenn es noch einige Aufregung gab, Die Sache mit Brahm hätte ja auch echt in die Hose gehen können, wenn Benka sich nicht gleich mit Flori versöhnen hätte wollen. So rettet er nicht nur ihr Leben sondern lässt auch endlich Flori in seiner Nähe zu.


    Dass Gregor und Hotte in die USA gehen ist vielleicht echt besser für die beiden, gerade in Kalifornien war doch damals schon mehr möglich.


    Die Situation auf der Ausstellung mit Lindberg fand ich auch gut gelöst. Lindberg ist nicht nur ein Idiot, sondern auch noch nachtragend.... Es ist echt das letzte jemanden auch noch das Leben zu versauen, wenn die Beziehung schon lange her ist.


    Und gut, dass es mit Kitty doch noch geklappt hat, mit der Hilfe von Rut Brandt und Egon Bahr.


    Mir hat das Buch wieder sehr gut gefallen! Meine Rezi kommt dann auch bald.

    Brigitte Riebe Danke für die Begleitung der Leserunde!

  • So, ich musste das Buch heute dann auch fertig lesen. Es hat mir gut gefallen und die Trilogie zu einem guten Abschluss gebracht. Da ich ja nicht so ein Fan von Weihnachtsgeschichten bin (anders als mein Partner) kann ich noch nicht versprechen die Geschichte zu lesen.


    Flori und Benka, dies war ja eigentlich überfällig und sehr dramatisch zum Schluss. Dies hätte auch ziemlich ins Auge gehen können, aber um so schöner, dass es ein Happy-End gibt.


    Gregor und Hotte, ich wünsche den beiden, dass sie in den USA glücklich werden und sich nicht mehr verstellen müssen. Irgendwie finde ich habe sie es dreimal verdient.


    Kittys Flucht fliegt zuerst auf, aber dann schafft sie es auf die Liste und Carl kann seine Frau wieder in die Arme schließen. Als ich letztes Jahr zum ersten Mal nach Berlin gefahren bin habe ich mir die Frage gestellt wie viele Familie und Freunde durch diese Mauer getrennt waren. Ich denke eine genaue Antwort werden wir nie bekommen.


    Vielen Dank für diese wunderbare Geschichte. Meine Rezension folgt in einigen Tage habe noch ziemlich viele in der Pipeline ;-)

  • Darfst Du denn verraten, ob wir uns auf 150 Seiten oder 250 Seiten oder sogar mehr freuen dürfen?

    Liebe Gucci, mal sehen ... bin gerade mittendrin :weihnachtsbaum

    Weihnachten am Ku'damm
    wird für den 13. Oktober 2020 angekündigt mit 128 Seiten für 18 € als Hardcover/ 4,99 € Kindle!

    ASIN/ISBN: 3805200730


    Eine bewegende Weihnachtsgeschichte mit den Thalheim-Schwestern aus Brigitte Riebes Bestsellertrilogie "Die Schwestern vom Ku'damm".

    Berlin, 1946: Es ist der "Hungerwinter", der kälteste Winter des Jahrhunderts. Bei erbarmungslosen Temperaturen erfrieren die Menschen sogar in ihren Wohnungen. Das Kaufhaus Thalheim am Ku’damm liegt nach dem Krieg in Trümmern, dennoch geht es der Familie noch vergleichsweise gut. Als Rike eines Abends das provisorisch eingerichtete Modegeschäft am Savignyplatz zuschließt, sitzt ein Junge vor der Tür, in Lumpen gehüllt. Mit seinem weizenblonden Haar sieht er aus wie Oskar als Kind, ihr im Krieg verschollener Bruder. Kurzentschlossen nimmt sie den Jungen mit nach Hause. Er spricht kaum und scheint von weit her zu kommen - und er soll ein Weihnachtsfest haben, das er nie vergisst, da sind Rike, Silvie und Florentine sich einig. Doch woher einen Weihnachtsbaum nehmen, wenn sogar der Tiergarten abgeholzt ist? Jede der drei Schwestern hat eine eigene Idee…

    Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz.
    (Tintenherz - Cornelia Funke)

  • Zum Ende hin wird es dramatisch, aber alles endet gut. Benka und Flori finden zueinander, Gregor und Hotte hoffen auf San Francisco und sogar Kitty darf in den Westen zu Carl. Beeindruckend die Szenen zum Mauerbau und zum Besuch John F. Kennedys. Beim Durchgehen der Zeittafel fällt erst richtig auf, welcher Kampf um Berlin stattgefunden hat und wie verhärtet die Fronten lange Zeit waren.

    :Hörbuch Lena Wolf - Ein Sommer auf Sylt

    :Hörbuch Graham Norton - Ein irischer Dorfpolizist

    :lesend Sophie Bonnet - Provenzalischer Stolz

    :lesend Serena Kent - Tod in Saint Merlot

    :lesend Elaine Viets - Mord mit Stil

  • ich glaube normalerweise hat man halt immer die Blockade und den Mauerbau im Kopf. Wenn man nicht selbst da lebt oder gelebt hat, hat man auch kein Gefühl für die Stadt.

    Ich krieg hier halt auch immernoch Geschichten von der Verwandtschaft in und um Berlin erzählt. Der Onkel meines Mannes lebt in Falkensee, das ist direkt westlich vor Spandau. Seine Eltern haben in Spandau gelebt und haben auch immer mal was rüber gebracht, die Bravo in der Unterhose versteckt und so :lache

  • Was für ein schöner runder Ausklang.

    Kitty und Carl endlich wieder vereint und Flori und Benka endlich ein Paar.

    Den "Auftritt" von Shawn Lindberg fand ich richtig richtig gut. Und auch, dass den alten Lindberg ein Kollege in die Schranken verwiesen hat. Herrlich!

    Vielen Dank für diese tolle Geschichte. Flori und Benka haben ihren Weg mit viel Fleiß und trotz Querelen auf der Schule und fehlendem Abschluss gemeistert. Rosenrot und Schwarz. ❤

    Die Rezension folgt demnächst.