Wie lange lest Ihr an einem Buch?

  • Ich habe jetzt meinen persönlichen Rekord gebrochen. Ich habe fast einen ganzen Monat für ein Buch gebraucht (war aber ein englisches Buch). Es waren über 500 Seiten - sehr klein beschrieben. Aber es hat sich gelohnt.

  • Es ist unterschiedlich. Ich lese ja jeden Abend vor dem schlafen gehen, wenn ich im Museum Dienst habe und nicht viel los ist und ab und zu mal zwischendurch und am Wochenende. Wenn mich das Buch fesselt und ich unbedingt wissen will, wie es ausgeht, dann les ich auch so schnell wie es geht und verschlinge die Zeilen, weil ich einfach auf das Ende gespannt bin. :grin


    Dieses Jahr habe ich "Die Hartmut Engler Biografie" an einem Tag (mit kurzen Unterbrechungen) ausgelesen. Für alle anderen Bücher hab ich länger gebraucht. Leider auch länger, als eine Woche. Die Wochenende sind bei mir nun fast immer verplant, aber ich denke, das sich immer mal ein Stündchen findet, wo ich auch zum lesen komme.


    Für Thomas Mann "Die Buddenbrooks", das Buch hab ich letztes Jahr gelesen, hab ich ca. 2 Monate gebraucht.

    Zündet man eine Kerze an,erhält man Licht.Vertieft man sich in Bücher,wird einem Weisheit zuteil.Die Kerze erhellt die Stube, das Buch erleuchtet das Herz.


    (Sprichwort aus China)

  • Ich beneide euch! Mir fehlt leider dieses Leseratten-Gen. Es kommt eher selten vor, dass ich ein Buch verschlinge. Zwei Stunden an einem Stück zu lesen ist bei mir das Höchste der Gefühle und das macht mich leidend. :-/

  • Ich brauche eher länger als eine Woche, um ein Buch zu lesen. Kommt aber auch auf den Stoff an; bei einem historischen Roman brauche ich einfach länger als bei einem lustigen, leicht zu lesenden Buch. Ich habe es bisher aber, glaub ich, nur einmal geschafft, ein ganzes Buch an einem Tag zu lesen (Bücher von knapp 100 Seiten seien hier mal ausgeschlossen). Wenn ich zu viele Bücher in zu kurzer Zeit lese, geht mir persönlich allerdings der Lesegenuss verloren. Also lass ich mir lieber etwas Zeit und hab dann aber auch länger was vom Buch. Ist ja schließlich mein Freizeitvergnügen... :-]

    Aktuelle Lektüre: Das Dorf der Mörder - Elisabeth Herrmann | Der Tod ist ein Tänzer - Veronika Rusch
    SUB: 113

  • Zwischen fünf Tagen und einer Woche wenn es sehr stressig bei mir ist. Wenn ich frei hab oder ähnliches, dann kanns auch schon mal drei Tage sein.

    HOPE AND PRAY THAT YOU'LL NEVER NEED BE BUT REST ASSURED
    I WILL NOT LET YOU DOWN. I WALK BESIDE YOU BUT YOU MAY
    NOT SEE ME; THE STRONGEST AMONG US MAY NOT WEAR A CROWN.


    SUB = 142

  • Das kommt ganz auf das Buch drauf an und darauf, wieviel Zeit ich gerade zum Lesen habe.
    Wenn ich mich gut konzentrieren kann und das Buch mich fesselt, habe ich es schnell gelesen, in ein oder zwei Tagen.


    wenn es ein dickes Buch ist oder ich wenig Zeit habe, kann es auch schon mal eine Woche oder länger dauern.


    Mir geht es auch wie LeseBär: Wenn ich zuviele Bücher in kurzer Zeit lese, hab ich schnell keine Lust mehr.

  • Zitat

    Original von blackrose
    Ich kann das so pauschal gar nicht sagen... Das hängt schließlich von der Dicke des Buches ab - und natürlich davon, wie viel Muse und Zeit ich zum Lesen hab. ;)


    :write


    Nur mal als Beispiel. Ich habe jetzt Macbeth von Shakespeare gelesen. Am Anfang dachte ich noch, 47 Seiten, ist das alles oder eine gekürzte Version? Nachher hab ich festgestellt, das ist alles. Also dachte ich, 47 Seiten, da bist Du locker an einem Nachmittag durch. Meine "Normallesezeit" ist 1 Minute pro Seite.
    Ende vom Lied, an Macbeth habe ich, obwohl ich genauso viel Zeit fürs Lesen investiert habe, 2 Tage gebraucht. Da lese ich sonst ein 400 Seiten Buch durch.

    Kein Buch ist so schlecht, dass es nicht auf irgendeine Weise nütze.
    (Gaius Plinius Secundus d.Ä., röm. Schriftsteller)

  • Vor ein oder zwei Jahren war es für mich bereits ungewöhnlich, wenn ich zwei bis drei Wochen für ein Buch gebraucht habe.


    Inzwischen scheint ein Monat Minimum zu sein, zumindest in diesem Jahr habe ich meistens viel mehr Zeit für ein Buch benötigt. Ich habe keine Ahnung, woran es liegt, aber es wird auch wieder besser, denke ich. :-)

  • Bei mir ist das Lesetempo ganz unterschiedlich. Momentan lese ich eher langsam, da bin ich froh, wenn ich innerhalb von zwei Wochen ein Buch schaffe. Ich lese aber auch nur Abends und dann bis zu dem Moment, wo mir die Augen zufallen.


    An einem Wochenende ein Buch auslesen, dies schaffe ich wohl gar nicht ... da würde ich mich viel zu schnell von anderen Dingen ablenken lassen.

  • Wenn ich meine Leselisten der letzten beiden Jahre mit der diesjährigen vergleiche, bin ich doch ein bisschen erstaunt.
    Gerade 2009 habe ich viele Bücher an nur einem Tag gelesen. Wenige Bücher lagen länger als eine Woche in der Warteschleife.
    Heute ist es eher andersherum. Seit Ende 2010 läuft unter 2-3 Wochen gar nichts mehr. Aber das finde ich auch gar nicht schlimm. Hauptsache mir macht mein Hobby Spaß - egal wie lange es dauert.


    Jetzt ist nicht die Zeit, feste Entscheidungen zu treffen. Jetzt ist die Zeit, Fehler zu machen.


    smilie_xmas_586.gif

  • Im Urlaub lese ich viel und schaffe auch, je nach Umfang, 1 oder 2 Bücher in der Woche.


    Ansonsten lese ich zumeist nur Abends im Bett und dann brauche ich halt einfach länger und so kann es auch mal 3 Wochen dauern bis ich durch bin.
    Aber Hauptsache es ist entspannend!

    Viele Grüße
    Thomas


    ________________________________________
    wyrd bid ful aræd - Das Schicksal ist unausweichlich

  • Zitat

    Original von TGerwert
    Im Urlaub lese ich viel und schaffe auch, je nach Umfang, 1 oder 2 Bücher in der Woche.


    Ansonsten lese ich zumeist nur Abends im Bett und dann brauche ich halt einfach länger und so kann es auch mal 3 Wochen dauern bis ich durch bin.
    Aber Hauptsache es ist entspannend!


    Bei mir ist es auch so :wave

  • neue Bücher um die 400-500 Seiten rum ca. 7 - 9 Tage, manchmal mehr, manchmal weniger.


    Dickere Bücher natürlich länger, aber die hab ich bisher eigentlich kaum gelesen.


    Für Wiederholungen hab ich dann hin und wieder schon mal ein Monat gebraucht (wie momentan mit HDR). Aber das ist schon der Seltenfall.



    Das ist eigentlich so mein Schnitt momentan.

  • Ich scheine ein absolut chaotischer Leser zu sein, also habe ich mal brav jede Menge Kästchen bei der Umfrage angekreuzt :chen
    Normalerweise lese ich wahrscheinlich durchschnittlich drei bis vier Tage an einem Buch mit 400-500 Seiten, aber je nach Buch und Laune und Wetter und wahrscheinlich auch Planetenkonstellation hocke ich auch schon mal einen geschlagenen Monat an ein und demselben Buch und das muss noch nicht mal zwingend etwas mit dem Inhalt zu tun haben.
    Momentan scheinen die Sterne gut zu stehen, weil ich im Mai bisher durchschnittlich 1-2 Tage für meine Bücher benötigt habe, es war aber auch kein besonders dicker Wälzer dabei.
    Das sonnige Wetter ist jedenfalls förderlich für meine Leselust. Da kann ich abends nach der Arbeit noch auf dem Balkon sitzen und in der Sonne ein wenig lesen, das ist definitiv motivierender, als im Winter im Dunkeln Feierabend zu haben. Da ist mir dann mehr nach Schlafen zu mute.

    "Sobald ich ein wenig Geld bekomme, kaufe ich Bücher; und wenn noch was übrig bleibt, kaufe ich Essen und Kleidung." - Desiderius Erasmus