Bücher parallel lesen

  • Hallo,


    also Zeitersparniss ist es bestimmt nicht, bei mir ist das auch nicht der Grund für parallel Lesen. Eher ist der Grund, dass mich ein angefangenes Buch nicht genug fesseln kann um es nicht mehr aus der Hand zu legen, dann kommt es vor das ich noch andere Bücher dazu anfange. Oder ich hab mich mal wieder übernommen mit Leserunden und mag trotzdem nicht verzichten. Aber eine Zeitersparnis ist es bei mir nicht.arum auch, warum sollte ich beim Lesen Zeit sparen wollen ? ich lese doch aus Spaß und nicht um einen Geschwindigkeitsrekord aufzustellen. :-)

    liebe Grüsse melanie


    Wenn man Engeln die Flügel bricht, fliegen sie auf Besen weiter !
    :keks


    :lesend )

  • Ich glaube sogar, dass genau der gegenteilige Effekt eintritt. Nach dreitägiger Pause steige ich gerade wieder in das Buch ein, das eher nebenher lief und ich muss mich erstmal wieder arrangieren mit allem. Das braucht, will ich behaupten, mehr Zeit als das "am Stück" lesen des gleichen Buches.

  • Ich lese selten 2 Bücher auf einmal. Manchmal bin auch nur auf ein Buch konzentrieert da komme ich beim zweiten Buch nicht so oft mit.
    Ich würde lieber das Doppellesen weglassen.

  • Also ich les fast immer parallel...außer ich hab ein galaktisch gutes Buch, da kann ich dann nicht aufhören und habs eh in 2 Tagen durch....aber ansonsten hab ich immer mehrere Bücher.


    Wiederhole ich mich? Weiß schon gar nich mehr was ich alles geschrieben hab hier :D

  • Zitat

    Original von Pilvi
    Also ich les fast immer parallel...außer ich hab ein galaktisch gutes Buch, da kann ich dann nicht aufhören und habs eh in 2 Tagen durch....aber ansonsten hab ich immer mehrere Bücher.


    Wiederhole ich mich? Weiß schon gar nich mehr was ich alles geschrieben hab hier :D


    Genauso ist es bei mir.
    :write

  • Ja, ich gehöre auch zu den Parallellesern..... Aber, ich achte schon auch drauf, dass es verschiedene Genre sind. Also meist lese ich Roman o. Novelle parallel zu einer Biographie und eventuell noch ein Gedichtband oder so dazu. Zwei oder noch mehr spannende Bücher gleichzeitig könnte und wollte ich nicht lesen. Da müßte ich mich ja auf mehrere verschiedene 'Welten' gleichzeitig einlassen und das wäre mir dann doch bisschen zuviel des Guten.

  • Parallel lesen kann ich wirklich gar nicht. Das würde bei mir immer auf Kosten eines der Bücher gehen, weil ich dann doch eins durchziehen würde und eins würde liegenbleiben und wenn ein Buch bei mir zu lange liegt, wird es nicht mehr weitergelesen. Also lieber schön brav der Reihe nach. :-)

  • Als ich wieder mit dem lesen angefangen habe, las ich ne Zeit lang zwei Bücher parallel. Jedoch hat sich das gelegt und ich lese jetzt wieder ein einziges Buch durch. Es brauchte halt immer einnige Seiten bis ich wieder im Buch war. Das hat etwas genervt.

  • Ich lese immer nur ein Buch, habe dabei dann zwar die Probleme eine Reihenfolge festzulegen, aber ich würde mich nicht so auf die eine Geschichte einlassen können, wenn ich mehrere gleichzeitig lesen würde. Fachliteratur geht aber neben Romanen z.B. immer, aber das hat bei mir auch nichts miteinander zu tun. Kurz gesagt: Mehrere Romane kann ich nicht parallel lesen, da würde mir zu viel bei "durchgehen".

  • Ich lese immer nur ein Buch (Roman meine ich, Fachliteratur zähle ich mal nicht dazu). Wenn ich merke, dass ich nebenher ein anderes Buch interessanter finde und lieber das andere lesen möchte, breche ich das Buch eher ab und konzentriere mich auf das Neue. Wenn mir dann wieder danach ist, kann ich das Buch ein anderes Mal neu beginnnen und dann auch fertiglesen.

  • Ich lese immer parallel. Das hat mehrere Gründe. Zum einen nehme ich gebunde Bücher nirgends mit hin (damit sie schön bleiben) und deshalb brauche ich für die U-Bahn, den Arztbesuch oder ähnliches immer ein Taschenbuch. Und zum zweiten ist meine Tagesform und -laune nicht immer gleich. Ich lese gerne noch im Bett, habe aber festgestellt, dass sehr anspruchsvolle Bücher oft mein müdes Hirn überfordern, dort dann also lieber was Leichtes bevorzugt Spannendes und die Bücher mit den langen, kniffeligen Sätzen dann eher nachmittags - oder gleich im Urlaub.


    Für mich ist das Parallel-Lesen (ich kriege schon beim Schreiben einen Zungenschlag) wie 2 verschiedene Serien anschaun. Wenn beide gut sind und mich fesseln (möglichst verschiedene Genres), dann habe ich kein Problem mit dem Auseinanderhalten.


    Nur die Monatshighlights schaffen es manchmal, dass ich an einem einzigen Buch kleben bleibe. Aber dann gleich so, dass ich es längstens in 2 Tagen durch habe.

    Hollundergrüße :wave



    :lesend


    Das Kaffeehaus Teil 3 - Marie Lacrosse


    (Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern daß er nicht tun muß, was er nicht will - Jean Rousseau)

  • Bei mir gibt es Lesephasen, in denen ich zwei Bücher die Woche durchlese, gerne auch bis zu fünf parallel je nach dem worauf ich gerade Lust habe. Danach kann es sein, dass ich einen Monat nichts mehr lese, weil ich mich nicht darauf konzentrieren kann. Generell ist es meiner Meinung nach sinnvoll, nicht auf einem angefangenen 500-Seiten-Stein zu beharren, wenn man gerade keine Lust darauf hat, nur um ihn "fertig zu machen". Das Leben ist eben viel zu kurz für schlechte Bücher.

  • Lese auch schon ein paar Jahre parallel. Habe immer ein Buch für zuhause und ein Buch für unterwegs - so kann ich morgens nicht vergessen, mein Buch vom Nachttisch einzupacken. Durch die getrennten Leseorte und die dadurch unterschiedliche Atmosphäre kann ich die Bücher ganz gut voneinander trennen und brauche mich nicht erst "einlesen".


    Edit: Sind eigentlich in diesem Zusammenhang noch anderen die Posts von Mizuki und Bhang auf dieser Seite aufgefallen in Bezug auf Post/Signatur?

    "Wie kann es sein, dass ausgerechnet diejenigen, die alles vernichten wollten, was gut ist an unserem Land, am eifrigsten die Nationalflagge schwenken?"
    (Winter der Welt, S. 239 - Ken Follett)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von LeSeebär ()

  • Ich lese *nur* parallel- bis auf *ganz* wenige Ausnahmen (das müssen dann schon richtig fesselnde Bücher sein). Ich kann das gut, aber meinen Mann macht das wahnsinnig. Kann er nicht verstehen, wenn an unterschiedlichen Fixpunkten der Wohnung angelesene Bücher rumfliegen. :grin :grin

    Ailton nicht dick, Ailton schießt Tor. Wenn Ailton Tor, dann dick egal.



    Grüße, Das Rienchen ;-)

  • Also ich bin keine Parallel-Leserin :-)
    Mag das irgendwie nicht so, ich lese lieber ein Buch komplett durch bevor ich ein anderes anfange :-)
    Außer wenn ich nebenbei Sachbücher oder so lese, die les ich dann mal zwischendurch.

  • Zitat

    Original von Sayuri311
    Also ich bin keine Parallel-Leserin :-)
    Mag das irgendwie nicht so, ich lese lieber ein Buch komplett durch bevor ich ein anderes anfange :-)
    Außer wenn ich nebenbei Sachbücher oder so lese, die les ich dann mal zwischendurch.


    Kann ich genau so unterschreiben :write
    Wenn ich mehrere Bücher gleichzeitig lesen würde, würde mir eines immer besser gefallen als die anderen und dann würd ich nur noch das lesen. Also lass ich es gleich bleiben und lese schön brav, eines nach dem anderen :-]