Das Kind - Sebastian Fitzek

  • Über den Autor:
    gibt es bei uns im Forum ein Autorenportrait, klick!



    Kurzbeschreibung:
    Robert Stern, ein 45-jähriger Anwalt wird von seiner Exfreundin Carina Freitag zu einem völlig unerwarteten Treffen auf einem verlassenen Industriegelände gebeten. Ihre Bitte klang dringend und ängstlich und Robert fragt sich, was wohl dahinterstecken mag. Durch einen aufs Gelände rasenden Krankenwagen wird er aus seinen Gedanken gerissen Sie würde „verdammt tief in der Scheiße stecken“, teilt ihm Carina direkt nach ihrer Ankunft mit, ihr Problem und zugleich Roberts Mandant würde im Krankenwagen liegen.
    Dort liegt der gerade zehn Jahre alt gewordene Simon Sachs, der eine unglaubliche Geschichte zu erzählen hat und seiner Meinung nach dringend einen Anwalt benötigt, denn der todkranke Junge glaubt, ein Serienmörder zu sein. Auf Grund von Simons Erklärungen findet Robert tatsächlich eine Leiche, die Simon angeblich vor 15 Jahren mit der Axt erschlagen hat. Doch damit nicht genug, Simon hat noch viel mehr zu gestehen und Robert gerät in einen fast tödlichen Sog und nimmt den Leser dabei mit auf die Reise durch den neuen, unglaublich spannenden Thriller des Bestsellerautors Sebastian Fitzek.



    Meine Meinung:
    Sebastian Fitzek hat es geschafft, sich mit seinem dritten Thriller noch einmal sehr zu steigern. "Das Kind" besteht, wie auch seine anderen Thriller, aus schnellen, kurzen Kapiteln, die es einfach nicht möglich machen, das Buch zur Seite zu legen. Man denkt sich immer, nur noch ein Kapitel und nur noch eins, dabei kann man das Buch auf Grund des unglaublichen Spannungsbogens nicht zur Seite legen. Fitzeks Thriller ist nicht brutal und blutig, sondern psychologisch raffiniert aufgebaut und läßt einen nicht mehr los, bis man endlich mit angehaltenem Atem vor der Lösung steht. Doch bis dahin bleibt genug Raum für eigene Vermutungen, so dass man zu jedem Zeitpunkt mitfiebert, ob diese wohl stimmen und man ist geradezu versucht, nachzusehen, wie viele Seiten noch folgen, um daraus zu schließen, was noch kommen mag. Der Autor lässt nichts aus, um dem Leser die menschlichen Abgründe vor Augen zu führen. Wenn ein Autor so ein Kopfkino erschaffen kann, ist dem Leser ein spannender Thriller vom Feinsten und die Vorfreude auf das nächste Buch garantiert!

  • Meine Meinung:


    Spannend, fesselnd, Fitzek! Mit seinem dritten Thriller „Das Kind“ hat Sebastian Fitzek erneut bewiesen, dass er mit Leichtigkeit den Leser um den Finger wickeln und ihn auf eine Reise in die Abgründe der menschlichen Seele und die Tiefen der Psyche locken kann.


    Wie schon in seinen beiden ersten Büchern erregt Fitzek die Aufmerksamkeit des Lesers mit einem ungewöhnlichen Ereignis, das seiner Hauptfigur widerfährt und das diese in einen Strudel von sich überschlagenden Ereignissen hineinzieht, dessen Sog sich auch der Leser nicht entziehen kann. Fitzeks Stärke liegt nicht alleine in der fesselnden Handlung, sondern auch in der Glaubwürdigkeit seiner Figuren, die so authentisch sind, dass man meint, sie tatsächlich zu kennen. Und er bleibt seiner Angewohnheit treu, mindestens eine skurrile und dennoch auf merkwürdige Art und Weise liebenswerte Figur zu schaffen, die der Hauptfigur zur Seite steht.


    In diesem Fall sollte der Leser starke Nerven haben, denn Fitzek verlangt ihm einiges ab – und das ohne Gemetzel und Blutvergießen, das Grauen entspringt vielmehr dem Ungesagten und den Andeutungen, die einen eiskalten Schauer hervorrufen und Ekel und Widerwillen erzeugen.


    Die intelligente und in sich schlüssige Handlung, die von einigen starken Überraschungen und Wendungen noch geputscht wird, lässt den Leser Seite um Seite verschlingen, in der Hoffnung, selbst der Auflösung auf die Spur zu kommen. Doch diese ist so raffiniert und ausgeklügelt, dass man am Ende nur den Hut ziehen kann und sich eingestehen muss, dass man sich trotz jahrelanger Krimi-Erfahrung mal wieder auf die falschen Fährten locken lassen und mit dieser Auflösung niemals gerechnet hat. Wenn die letzte Seite zugeschlagen ist, bleibt nicht nur das Gefühl, spannende Lesestunden verlebt zu haben, sondern auch ein Potpourri der unterschiedlichsten Emotionen, dominiert von Wut und Traurigkeit, die mit dem Buch geweckt wurden.


    Fitzek, für mich DER Shooting-Star unter den deutschen Krimi-Autoren in den letzten Jahren, hat mit „Das Kind“ einen atemberaubenden Thriller vorgelegt, für den man sich 2 Tage frei nehmen sollte, da man sich nur unter äußerster Willensanstrengung von ihm loseisen kann – wenn überhaupt. Welcher Krimifan sich dieses Buch entgehen lässt, dem ist nicht mehr zu helfen, „Das Kind“ ist ein MUSS für die Leseauswahl in diesem Winter!


    Satte 10 von 10 Punkten! :anbet

  • Meine Meinung:
    Der 45-jährige Anwalt Robert Stern führt seit dem Säuglingstod seines Sohnes und dem darauf folgenden Scheitern seiner Ehe ein trostloses Leben. Nach außen hin geht er zwar erfolgreich seinem Beruf nach, ein richtiges Privatleben existiert aber nicht mehr. Er wohnt in einer großen, nahezu unmöblierten Villa und seinen einzigen Versuch, sich wieder einer Frau zu nähern, hat er vor Jahren bereits nach ein paar Tagen aus Angst vor emotionaler Nähe abgebrochen. Da nimmt eben diese Frau Kontakt zu ihm auf und bittet ihn, sich mit dem 10-jährigen todkranken Simon zu treffen, der glaubt, einen Anwalt zu benötigen. Er behauptet von sich, in einem früheren Leben ein Mörder gewesen zu sein.


    Dem Protagonisten wird gerade noch ein Handygespräch zugestanden, da nimmt die Geschichte bereits rasant an Fahrt auf und der Autor hält Tempo und Spannungsbogen bis zum Ende durch. Denn dieses Treffen setzt einen Strudel von Ereignissen in Gang, der Robert tiefer und tiefer mit hineinzieht. Die angenehm überschaubare Anzahl an Personen, nachvollziehbar in ihren Handlungen, die alle wie ganz normale Menschen agieren und keine Superkräfte entwickeln, wächst einem schnell ans Herz. Selbst Robert, der mir zunächst wesentlich älter als fünfundvierzig erscheint, bewegt sich immer im Rahmen seiner Möglichkeiten. Fitzek steuert ihn konsequent und für den Leser absolut nachvollziehbar durch seine Geschichte. Ich habe es sehr begrüßt, dass der Autor sich nicht um das Verständnis beim Leser für das psychopathologische Handeln seiner Bösewichte bemüht. Es gibt hier keine weitschweifig geschilderten Gewaltszenen, das Grauen spielt sich hauptsächlich auf der psychischen Ebene ab. Der Leser taucht ein in die Tiefen der menschlichen Abgründe und die rufen mehr Abscheu und Ekel hervor, als manch drastisch geschildertes Blutbad es vermag.


    Die kurzen Kapitel haben mir gut gefallen. Der Leser erhält immer so viel an Information, dass er der klar strukturierten Handlung problemlos folgen kann. Die notwendigen medizinischen Fakten sind geschickt eingeflochten, ohne den Leser mit zuviel medizinischem Fachwissen zu langweilen.
    Man folgt der Geschichte mit atemloser Spannung, Fitzek lässt genug Spielraum für eigene Vermutungen und Ahnungen, ohne die Lösung zu früh zu präsentieren, unterstützt so den eh sehr großen Lesegenuss und führt dann geschickt die Handlung auf ein Ende zu, dass so nicht vorhersehbar ist.


    Das war mein erster Roman dieses Autors, nun werde ich ganz sicher die beiden bereits erschienenen auch noch lesen.

  • Zitat

    Original von Booklooker
    :yikes


    Wann kommt es denn endlich.... ????


    Hallo Booklooker,
    es befindet sich in der Auslieferung. Amazon meldet das Buch auch als lieferbar, alle die vorbestellt haben, sollten das Buch in den nächsten Tagen in den Händen halten können :wave

  • Zitat

    Original von Quickmix
    Was freue ich mich auf die Premiere Lesung morgen und auf das Buch erst. :)


    Hallo Quickmix,
    ich habe mich entschieden nicht zu kommen, weil der Weg einfach zu weit ist. Bitte sei so lieb und schreib uns anschließend einen Bericht wie es war und stell ein paar Fotos online. :knuddel1

  • Zitat

    Original von Wolke


    es befindet sich in der Auslieferung. Amazon meldet das Buch auch als lieferbar, alle die vorbestellt haben, sollten das Buch in den nächsten Tagen in den Händen halten können :wave


    Ich hab aber noch keine E-Mail bekommen :cry
    Danke Wolke für die Info :-)

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

  • Zitat

    Original von Wolke


    Hallo Quickmix,
    ich habe mich entschieden nicht zu kommen, weil der Weg einfach zu weit ist. Bitte sei so lieb und schreib uns anschließend einen Bericht wie es war und stell ein paar Fotos online. :knuddel1


    Ok, hoffe das alles klappt.
    Für mich sind es nur 30 Min. mit dem Auto und ich bin morgen sowieso in der Nähe. :)

    Ich lese gerade: :lesend
    Viele spannende Bücher


    Liebe Grüße an alle Büchereulen :wave

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Quickmix ()

  • Ich werde ja immer gespannter...
    *warte*warte*warte*


    Jaune

    "Vorrat wünsche ich mir auch (für alle Kinder). Nicht nur Schokoriegel. Auch Bücher. So viele wie möglich. Jederzeit verfügbar, wartend, bereit. Was für ein Glück." Mirjam Pressler

  • Heute kommt das Buch endlich raus. Ich bin schon mega gespannt. Ich habe es allerdings nicht online vorbestellt, werde es mir aber morgen oder übermorgen beim Buchhändler abholen.


    http://www.krimi-podcast.de/category/krimipodcast/


    Hier gibt es die Leseprobe, Trailer, etc. Ich platze jetzt schon vor Neugier. Hmm, schade, dass es keinen platzenden Smiley gibt, wie ich gerade gesehen bzw. nicht gesehen habe. Das wäre doch noch mal was, oder?

    :write "Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein." -Albert Einstein-


    :lesend

  • Zitat

    Original von Sylvi
    Und für alle Audible Benutzer unter euch,dort gibt es auch schon das HÖRBUCH dazu :grin


    Ja... aber wie befürchtet wieder mit Simon Jäger. :-( *mag dem seine Stimme net*

    „Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass. Hass führt zu unsäglichem Leid.“

    - Meister Yoda

  • und zwar kostenlos, wenn man das Buch hat. Aus dem aktuellen Newsletter:



    "Übrigens: In jedem Buch gibt es einen Gratis-Download-Gutschein für das ungekürzte audible-Hörbuch. Damit müssen Sie die Geschichte also nicht mehr weglegen, wenn Sie auch beim Autofahren, Duschen oder Joggen wissen wollen, wie es weitergeht. "

  • Zitat

    Original von Bouquineur
    und zwar kostenlos, wenn man das Buch hat. Aus dem aktuellen Newsletter:



    "Übrigens: In jedem Buch gibt es einen Gratis-Download-Gutschein für das ungekürzte audible-Hörbuch. Damit müssen Sie die Geschichte also nicht mehr weglegen, wenn Sie auch beim Autofahren, Duschen oder Joggen wissen wollen, wie es weitergeht. "


    WOW - ich bin begeistert :freude

  • Alsooooo, ich war heute bei der Premiere Lesung mit dem Autor in Berlin Steglitz bei Hugendubel.
    Ich werde dann morgen was dazu schreiben und ein paar Fotos posten die ich gemacht habe.
    Vorab...es war genial, aber mehr dazu morgen oder besser später. :)

  • Meine Rezension:


    Das Buch ist noch warm, meine Hände sind kalt und ich habe ein Grinsen auf dem Gesicht, welches sagen soll: "Sebastian Fitzek, das war mal wieder WELTKLASSE!!" Gerade mal 4,5 Stunden habe ich gebraucht, um dieses neue Buch des Autors zu verschlingen. Und noch immer sehe ich einen Film vor meinen Augen, als wäre ich gerade im Kino gewesen.


    Sebastian Fitzek versteht es auch diesmal wieder, den Leser bei Laune zu halten, indem er ihn von der ersten Seite an mit Spannung besticht, ohne auch nur eine Sekunde langweilig bzw. langatmig zu werden. Er hält sich nicht lange mit Details auf, beschreibt Dinge, die nötig sind und läßt unwichtige Dinge weg, die zwar Seiten füllen würden, der Geschichte aber vielleicht einen faden Beigeschmack geben würden. Leider habe ich dieses "Phänomen" schon bei anderen Thrillern dieser Art erlebt und für nicht gut befunden.


    Von Anfang an wirkte das Buch mysteriös auf mich und natürlich war ich gespannt auf die Auflösung. Und natürlich hatte ich mir während des Lesens mehrere davon ausgemalt, doch wäre ich nie auf die eigentliche Auflösung des Verwirrspiels gekommen. Ich frage mich auch diesmal wieder, wie "irre" ein Autor sein muss, um auf solche Ideen zu kommen.


    In diesem Buch geht es um Reinkarnation, die Psyche von Menschen, Morde, Aufdeckungen, Drohungen, psychische Täuschungsversuche und und und. Eine Mischung aus allem, was ein guter Psycho-Thriller heutzutage einfach bieten muss um auf die Bestsellerlisten zu gelangen. Für mich ist "Das Kind" bereits jetzt das Buch des Monats Januar 2008 und ich kann es kaum erwarten, das nächste Buch von Sebastian in Händen zu halten. Schon nach seinem Debüt-Thriller "Die Therapie" war ich inFITZEKziert und die Droge wurde mit diesem Buch nochmal kräftig nachgespritzt.


    Was ich auch sehr interessant fand, ist die Tatsache, dass der Autor medizinische und vor allem psychische Dinge sehr gut erklärt. Dinge, die einem vielleicht selber schon mal widerfahren sind, über die man sich aber keine Gedanken gemacht hätte, da man den Hintergrund dieser Situationen gar nicht kannte, bekommen nun eine ganz andere Bedeutung.


    Auch die sehr ausführliche Danksagung war mal wieder klasse. Ich glaube, wenn es ein Buch geben würde, in welchem Sebastian sich einfach nur bei vielen vielen Menschen bedankt, würde ich sogar das kaufen! ;-)


    Was natürlich auch ein Highlight ist, ist die Tatsache, dass man in diesem Buch gleichzeitig einen Code findet, mit welchem man sich kostenlos das dazugehörige Hörbuch im Internet downloaden kann. Eigentlich bin ich nicht so der Hörbuch-Typ, da ich lieber lese, als höre, aber ich glaube, ich werde es mir trotzdem runterladen und es mir zu gegebener Zeit anhören. Neugierig bin ich auf jeden Fall geworden und ich finde dieses Special einfach grandios! Genauso übrigens wie auch das Event, welches vor der Veröffentlichung dieses Buches stattfand. Infos dazu finden Sie unter: http://www.push11.com. Solche "Reality Games" sollte es viel öfter geben!!


    Einen kleinen Verbesserungsvorschlag habe ich allerdings noch an den Verlag: Bitte bringen Sie alle weiteren Bücher des Autors auch wieder als gebundenes Buch raus. Ich habe Bücher meiner Lieblingsautoren gerne adrett in meinem Bücherregal stehen und Taschenbücher geben leider nicht soviel her.


    Sebastian Fitzek - aus dem Gebiet der deutschen Thriller-Autoren schon lange nicht mehr wegzudenken!!



    LG,
    Andrea