Das perfekte Buch

  • Liebe Büchereulen,


    ich weiß nicht, ob ihr schon mal darüber diskutiert habt, aber ich möchte mal eine Frage in den Raum werfen.


    Gibt es das perfekte Buch?


    Ein Buch, an dem ihr weder stilistisch noch inhaltlich einen Makel findet?
    Ein Buch, über das ihr euch nicht ein bisschen aufregen musstet.
    Ein Buch, das ihr immer wieder gern lesen würdet und bei dem ihr bei erneutem Lesen nicht feststellt, dass der erste Eindruck doch getäuscht hat?


    Ich wäre gespannt zu erfahren, welche eure perfekten Bücher sind.
    Ich selbst bin noch am Überlegen, aber wenn ich ein Ergebnis finde, teile ich es euch natürlich mit. :-)


    Liebe Grüße
    Corina



    Edit: Ich meine es jetzt rein inhaltlich. Für schlechte Cover können die Autoren im allgemeinen nichts ... :grin

    Neu 2011:
    Sephira - Ritter der Zeit Band 2: Das Blut der Ketzer HC, September


    Das Krähenweib TB, November


    Aktuelle Bücher:
    Der Lilienpakt
    Sephira - Ritter der Zeit Band1: Die Bruderschaft der Schatten

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von CorinaB ()

  • Zitat

    Original von Shaggymania
    also mein perfektes buch wäre dann dem anschein nach "der schwarm" von frank schätzing


    :uebel



    ---------


    Jeder empfindet ein anderes Buch als das perfekte Buch. Wenn überhaupt.


    Falls es überhaupt ein perfektes Buch, dann ist es von seinen eigenen persönlichen Empfinden abhängig.



    Ich dachte mal, die Stadt der träumenden Bücher wäre perfekt. Voller Orm :-) Aber ich trau mich wiederum nicht, es noch einmal zu lesen, mit der Gefahr, dass es mir dann vielleicht doch nicht mehr gefällt?

  • :rofl


    Könnte es sein, Bloody Mary, dass du die Ansicht von Shaggymania nicht teilst :lache


    Das perfekte Buch :gruebel


    Ich finde, es gibt kein perfektes Buch. An jedem Buch stört mich immer irgendwas. Entweder das Ende, oder eine Person oder dass es so kurz ist oder so lang oder das Cover oder oder oder....


    Mir ist das perfekte Buch noch nicht über den Weg gelaufen.


    Obwohl ich zwei Bücher habe, die ich schon fünf Mal gelesen habe - die könnten FAST perfekt sein:


    - Die Firma von John Grisham
    - Interview mit dem Vampir von Anne Rice (obwohl ich es in der letzten Leserunde nicht zu Ende gelesen habe, weil ich es bei eben diesem Mal ohne Emotionen gelesen habe)

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

  • Zitat

    Original von BloodyMary


    Jeder empfindet ein anderes Buch als das perfekte Buch. Wenn überhaupt.


    Falls es überhaupt ein perfektes Buch, dann ist es von seinen eigenen persönlichen Empfinden abhängig.


    Ja eben! Das macht die Frage ja so spannend und interessant!


    Ich habe einige Lieblingsbücher, die ich keinesfalls als perfekt ansehe. Ich mag sie trotz oder gerade wegen ihrer Mängel. Bei einigen Büchern geht es mir wie dir, ich traue mich kein zweites Mal ran, weil ich sie noch so schön in Erinnerung habe. Andere lese ich trotz wachsender Zahl auffallender Mängel immer wieder.


    Trotzdem interessiert es mich, ob man als Leser ein Buch als perfekt ansehen kann. Ich bin weiterhin gespannt!

    Neu 2011:
    Sephira - Ritter der Zeit Band 2: Das Blut der Ketzer HC, September


    Das Krähenweib TB, November


    Aktuelle Bücher:
    Der Lilienpakt
    Sephira - Ritter der Zeit Band1: Die Bruderschaft der Schatten

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von CorinaB ()

  • Perfekt ist immer so eine Sache... aber wenn es für mich ein Buch gibt, dass ich annähernd perfekt nennen würde, dann ist es Das Zehnte Königreich von Kathrym Weasley... obwohl ich ja leider hier im Forum erfahren musste, dass es ein Buch zum Film ist... anfangs fand ich das doof, aber mittlerweile denk ich mir, dieses Buch hat mir so gut gefallen und weil ich jetzt etwas über den Hintergrund weiss... nee nee so nicht! :-)
    Ansonsten habe ich immer irgendwas an Büchern aus zu setzen...

    :wave Gruß Dany


    Die Wirklichkeit ist etwas für Leute, die mit Büchern nicht zurechtkommen.
    Leserweisheit

  • Gute Frage, darüber muß ich erst mal nachdenken. Nur eines weiß ich sicher: wesentlich für mich persönlich ist eher die Geschichte, der Handlungsverlauf, und wie das auf mich wirkt, mich trifft, was es eventuell sogar bewirkt. Darüber bin ich gerne bereit, stilistische Schwächen (oder gar Fehler) zu vernachlässigen bis gar nicht zu beachten bzw. werten.


    Wenn allerdings der Stil zu glatt und zu schön ist, kann auch eine gute Geschichte nichts mehr retten. Denn wenn etwas nur auf "schön" getrimmt ist, kann es bei mir keinen nachhaltigen Eindruck hinterlassen.

    Unter den Büchern finden wir wieder, was uns in der Fremde entschwand, Frieden im Innern und Frieden mit unserer Umgebung.
    (Gustav Freytag, 1816 - 1895, aus "Die verlorene Handschrift")

  • Doch, gibt es. Für mich sind das folgende:


    Die Nebel von Avalon von Marion Zimmer Bradley: Da stimmt jeder Satz, es ist durchgehend wunderbar zu lesen, ich habe es mehrfach komplett gelesen, lese es immer wieder. Ein Meisterwerk, für mich das beste Buch aller Zeiten.


    Gottes Werk und Teufels Beitrag von John Irving: Genialer Schreibstil, enorm fesselnd.


    Einen Lehrer liebt man nicht von Brigitte Blobel: Habe ich fünfmal gelesen, jedesmal kamen mir am Ende die Tränen, sehr berührend, in Sachen Jugendbuch superklasse.


    Ganz knapp dran vorbei:


    Feuer und Stein von Diana Gabaldon: Ohne die Szene, in der Jamie Claire schlägt, wäre es mit dabei.


    Die Säulen der Erde von Ken Follett: Einen winzigen Tick mehr Gefühl bei den Liebesbeziehungen und er wäre auf meiner Liste.

  • Für mich gibt es kein perfektes Buch.
    Oder anders, es gibt viele perfekte Bücher. Ein perfektes Buch ist für mich das richtige Buch zur richtigen Zeit zu lesen.
    Es gibt Zeiten, da suche ich die literarische Herausforderung, möchte mich stilistisch und sprachlich gepflegt unterhalten fühlen.
    Es gibt Zeiten, da möchte ich einfach nur die pure Unterhaltung und Ablenkung und es darf überhaupt nicht anstrengend sein. Da sind mir sprachliche Finessen dann schon zu viel.
    Es gibt Zeiten, da muß es einfach nur spannend und fesselnd sein. Da muß ich total abtauchen können.


    Ein Buch, daß für mich heute perfekt ist, ist es morgen schon nicht mehr.

    :lesend
    If you can read, you can empathize, luxuriate, take a chance, have a laugh, hit the road, witness history, become enlightened, turn the page, and do it all again
    Oprah Winfrey

  • Ich finde es gibt nur das perfekte Buch zur richtigen Zeit!


    Je nachdem wie man drauf ist. Möchte man einen guten
    Kontrast zum grauen Alltag kann ein netter Frauenroman
    genau das Richtige sein. Gegen eine gewisse Langweile
    kann ein guter Krimi helfen.


    Bei jedem ist es wohl anders...

  • Ich würde auch sagen, dass es "das perfekte Buch" nicht gibt.
    Es stört mich z. B. im irgendwas an einem Buch, sei es das Ende etc.


    Wenn es "das perfekte Buch" geben würde, fänge ich es auch irgendwie langweilig... Perfekt heißt für mich in dem Fall langweilig.
    Ich meine, wenn ich keine Ecken und Kanten finde, dann denke ich ja auch nicht lange darüber nach, oder?

  • Zitat

    Original von janda
    Für mich gibt es kein perfektes Buch.
    Oder anders, es gibt viele perfekte Bücher. Ein perfektes Buch ist für mich das richtige Buch zur richtigen Zeit zu lesen.


    Kann mich Janda nur anschließen! Besser hätt` ich es nicht ausdrücken können! :kiss

  • Also in meinen Augen gibt es das Perfekt Buch nur in Persönlicher Ansicht und nicht objektiv gesehen. Ich denke nicht das es ein bestimmtes Buch gibt das von jedem der es gelesen hat als "Perfekt" betitelt werden wird.


    "Perfekt" denke ich ist auch für Bücher nicht die Richtige Bezeichnung!
    Und wie kann ich ein Buch als perfekt bezeichnen wenn ich noch nicht sicher sein kann das in meiner zukünftigen Leselaufbahn noch ein Buch kommt das das eine Buch übertrifft? Was ist also dann die Steigerung von "Perfekt"? :pille


    Und nun nach dem hundertsten "Perfekt" in meinem Beitrag noch meine persönliche Meinung:
    Es gibt ein Buch das ich für mich als das bisher Vollkommenste in meiner Leselaufbahn bezeichnen würde und das ist "Schuldlos Schuldig" von Susan Sloan
    aber das ist eben auch nur meine Meinung


    :wave
    Liebe Grüße
    MyLady

  • Hallo,


    ich finde das was janda gesagt hat trifft es schon ganz gut. :)


    Ich finde auch, dass Perfektion irgendwie langweilig klingt. :) Ein für mich wirklich perfektes Buch zu lesen.... eines was immer perfekt sein wird... ohje... ich weiß nicht ob es das gibt. Aber ich bin auf der Suche.
    Es gibt Bücher, die ich wunderschön finde und die ich immer in meinem Leben haben möchte.. die würde ich schon perfekt betiteln, aber eben eher in einem weicheren Sinne. Bei Janet Fitchs Roman "Weißer Oleander" zB hat mich der Anfang genervt, weil ich mit keiner der Personen warm wurde. Aber das musste so sein, weil sich die Charaktere entwickelten. Genauso bei ihrem zweiten Roman "Paint it Black". Beide Bücher für mich großartige Bücher, aber eben nicht perfekt. Vielleicht stell ich auch zu hohe Ansprüche.
    Bücher an sich sind perfekt. So. :)


    Metis

    So regen wir die Ruder, stemmen uns gegen den Strom- und treiben doch stetig zurück, dem Vergangenen zu. F. Scott Fitzgerald

  • Ich glaube, ich möchte das perfekte Buch gar nicht finden.


    Vielleicht würde ich dann gar keine weiteren Bücher mehr lesen wollen und so wahrscheinlich viele schöne verpassen.


    Außerdem mag ich alles, was Ecken und Kanten hat. Auch bei Büchern, was den Inhalt betrifft ;-).

    Viele Grüße
    Shirat


    Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  • So ein bestimmtes perfektes Buch habe ich nicht, bzw wüßte ich nicht :gruebel
    3/4 der Bücher die ich Besitze sind höchstens für mich Perfekt :-]

    :oha Lg Bellamissimo
    ~~~~~~~~~~~~~~
    Habent sua fata libelli- Bücher haben ihre Schicksale:pferd
    :lesend Der Fluch der Hebamme- Sabine Ebert
    Mit offenen Karten- Agatha Christie