Vergebung, Stieg Larsson


  • Wo bitte habe ich etwas von einer voraussehbaren und langweiligen Entwicklung geschrieben? Ich hab nur geschrieben

    Zitat

    Einzig kann ich mir nicht vorstellen, wie die Story um Lisbeth und Mikael über 10 Bücher hätte weiter gehen sollen, das wäre in meinen Augen eine Endless Story geworden und von daher finde ich es eigentlich ganz gut, dass von dem Autor nur die Trilogie vollendet wurde.

  • nachdem ich mir den ersten und den zweiten teil geliehen hatte (s. meine dortigen beiträge), wollte ich nicht warten und hab mir den dritten teil selbst gekauft.
    sein eindruck auf mich ist zwiespältig.
    ich bedauere, dass ich kein schwedisch lesen kann, denn manchmal hatte ich den eindruck, dass ich gar nicht mehr den "echten" larsson lese, vielleicht liegt das aber auch an der übersetzung.
    zum inhalt:
    auch hier längen. und das sogar noch stärker als in teil 1 und 2.
    das ende (mikael und lisbeth) erschien mir etwas gequält.
    wozu das hin- und her mit erika berger und dem anderen verlag?
    im enddeffekt wird doch wenig neues (wirklich interessantes, meine ich, denn auf die antwort, wer erika berger steinchen ins fenster wirft oder wer sie mobbt, hätte ich verzichten können) erzählt.
    die rückblenden auf die olof palme-geschichte war zwar interessant, aber durchaus entbehrlich.
    der prozess, speziell die abrechnung mit dr. teleborian, war das highlight. aber ansonsten riss mich nur noch das brüderliche festtackern vom hocker. und dass zur zwillingsschwester nichts mehr geschrieben wurde, verwunderte mich auch. hatte larsson in den beiden ersten teilen doch genügend neugierig machende hinweise auf camilla gegeben.
    weitere folgen waren geplant?
    kann ich mir nur schwer vorstellen.
    lisbeth muss irgendwann bürgerlich werden und beispielsweise steuererklärungen abgeben, ich glaube, dann verliert sie viel von ihrer faszination.
    den dritten teil hätte man jedenfalls auf der hälfte der seiten (höchstens) genauso gut erzählen können.
    trotzdem bereue ich es nicht, lisbeths bekanntschaft gemacht zu haben.

    “Lieblose Kritik ist ein Schwert, das scheinbar den anderen, in Wirklichkeit aber den eigenen Herrn verstümmelt.”Christian Morgenstern (1871 – 1914)

  • Ich bin gerade beim dritten Band und lese ihn mehr oder weniger nur noch quer.


    Den ersten fand ich richtig spannend, den zweiten etwas schwächer, aber sehr geschickt aufgebaut, weil ich (nach Lisbeths Untertauchen) lange Zeit nicht wusste, was ich nun glauben soll. Lisbeth ist wirklich eine ganz außergewöhnliche Person. Man traut ihr mehr oder weniger alles zu, muss sie aber trotzdem einfach mögen.


    Den dritten Teil finde ich vergleichsweise wirklich schwach. Zum Teil sehr vorhersehbar.



    Was mir nach wie vor am besten gefällt, sind die Passagen, die sich um Lisbeth drehen. Alle anderen Figuren kommen mir schon mehr oder weniger marionettenhaft vor.



    Insgesamt bin ich aber schon beeindruckt davon, wie Larsson jederzeit diese Masse an Personen und Handlungssträngen fest in der Hand behält. Und auf die Gerichtsverhandlung freu ich mich schon richtig. Das wird noch mal fein.


    Weiterlesenden Gruß
    Zefira

  • die von dir in spoilern geschriebenen stellen lösten bei mir ähnliche empfindungen aus. hast du es inzwischen fertig gelesen (und wie gefiel es dir insgesamt?).
    ich gebe 8 punkte

    Mögen wir uns auf der Lichtung am Ende des Pfades wiedersehen, wenn alle Welten enden. (Der Turm, S. King)


    Wir fächern die Zeit auf, so gut wir können, aber letztlich nimmt die Welt sie wieder ganz zurück. (Wolfsmond, S. King)


    Roland Deschain

  • Ich habe es nicht ganz ausgelesen. Mich hat nachher nur noch die Gerichtsverhandung interessiert. Die Begegnung mit N. am Schluss habe ich nur noch überflogen.
    Gäbe es noch einen dritten oder vierten Band, würde ich den wohl nicht mehr kaufen.


    Obwohl,



    Gruß von Zefira

  • stimmt. das aus deinem spoiler hat mir auch irgendwie gefehlt...

    Mögen wir uns auf der Lichtung am Ende des Pfades wiedersehen, wenn alle Welten enden. (Der Turm, S. King)


    Wir fächern die Zeit auf, so gut wir können, aber letztlich nimmt die Welt sie wieder ganz zurück. (Wolfsmond, S. King)


    Roland Deschain

  • Ich habe nun auch den dritten Teil der Millenium Trilogie beendet und wurde wieder gut unterhalten.
    Der Einstieg fiel mir unerwartet leicht, im Gegensatz zu den beiden Vorgängern.Dieser dritte Teil wies allerdings wieder enorme Längen auf, eher mittig als am Anfang, die schwer zu überbrücken waren.Ich habe mir mehr als einmal überlegt aufzugeben.Letztlich wurde ich für die Mühe weiter zu lesen belohnt.Es war wieder einzigartig spannend.Die Millenium Krimis sind für mich unvergleichbar, was auch daran liegen kann, dass Krimis/Thriller nicht mein bevorzugtes Genre sind, sondern eher an zweiter Stelle liegen und ich daher kein Kenner bin.
    Ich finde es sehr schade, dass wir keine weiteren Werke dieses Autors zu lesen bekommen, genug Stoff hätte es sicher gegeben.
    Zu Zefiras Spoiler
    Da gebe ich dir vollkommen recht


    desweiteren glaube ich dass

    Ich gebe 9 von 10 möglichen Punkten.

  • Zitat

    Original von Britt


    Und wie kann man so unvergleichlich großartig schreiben, und dann die Frechheit besitzen, einfach zu sterben?! :anbet *heul*


    Diese Frage sagt eigentlich alles, was ich zu diesem Buch sagen kann.
    Wie viele von euch war ich vollkommen traurig, als ich das Buch zuende gelesen hatte und mich damit abfinden musste, dass es nun kein weiteres Buch von diesem tollen Autor geben wird.
    Ich habe mich auf 900 Seiten kein einziges Mal gelangweilt und war jede Seite aufs neue überrascht, wie komplex und durchdacht diese Story ist.
    Ich finde es vor allem toll, wie Stieg Larsson auf der einen Seite absolute Grausamkeit und menschliche Bösheit zeigt und dafür auf der anderen Seite Figuren erfindet, die so herzlich und menschlich sind. Ich war bei jeder Handlung voll auf Lisbeths und Mikaels Seite. Bei solchen Büchern finde ich es wieder mal schade, dass die Figuren nicht echt sind *grins*


    Zusätzlich muss ich noch sagen, dass diese Trilogie zu den wenigen Reihen gehört, die von Buch zu Buch besser werden!


    Grüße von eine restlos begeisterten Kati.

  • Ich habe Teil 3 nun auch beendet und muss Pilvi absolut zustimmen. Die Charaktere sind toll gezeichnet, die Handlung unglaublich komplex und genial durchdacht. Diesmal habe ich nicht den Fehler gemacht und den Klappentext vorher gelesen und so war es von der ersten bis zur letzten Seite spannend.
    Aber das herausstechendste Merkmal ist und bleibt für mich die Komplexität der Handlung, die sich vom ersten bis zum letzten Buch durchzieht. So komplex wie nur die Wirklichkeit sein kann.


    Aber ich sehe auch die Kritik der anderen Leser: Der Stil ist nichts für Leute, die keinen großen Wert auf Details legen. Dadurch können die genannten Längen entstehen, an denen sich "eilige" Leser stören könnte.

  • Ich hatte das Glück, alle drei Teile direkt nacheinander lesen zu können. Tatsächlich bin ich mir nicht sicher, ob man sonst nicht den Faden verliert, besonders was die letzten beiden Bände angeht. Die Bücher sind spannend, die Personen sympathisch und es mangelt nicht an Verwicklungen und Gesellschaftskritik. Lediglich die Stadtbeschreibungen sind etwas ausführlich geraten.
    "Typische" Schweden-Krimis sind die Romane der Millenium-Trilogie sicher nicht, "typische" Krimis auch nicht. Sie sind vor allem eins: sehr lesenswert! :fingerhoch

    liebe Grüße
    Nell


    Ich bin zu alt um nur zu spielen, zu jung um ohne Wunsch zu sein (Goethe)

  • Hui, das gibt wieder Haue...... denn der dritte Teil ist in meinen Augen definitiv der Schlechteste. Hier geht es mir einfach zu viel um Spionage, Politik und das ganze Gedöns drum herum. Ist einfach nicht mein Ding.
    Was ich jedoch nicht verstehe ist, das einige sagen es sei jeder Teil in sich abgeschlossen. Ich für mich würde sagen dass man zwar Teil 1 für sich lesen kann, aber Teil 3 nicht ohne 2 lesen SOLLTE. Aber so macht jeder das was er will.
    Von mir leider nur 6 Punkte für Teil 3...... und jetzt schnell wech.... :schnellweg

  • Zitat

    Original von Muckelfloh
    Hui, das gibt wieder Haue...... [...]
    ...... und jetzt schnell wech.... :schnellweg


    :lache


    Ich bin auch oft bei hochgelobten Büchern ganz anderer Meinung, man gewöhnt sich dran... :grin

    liebe Grüße
    Nell


    Ich bin zu alt um nur zu spielen, zu jung um ohne Wunsch zu sein (Goethe)

  • In meinen Augen war der erste Teil der beste. Der zweite Teil landete dann bei mir auf Platz 2 und Teil 3 fiel dann noch ein wenig mehr ab - obwohl auch dieser Teil für sich genommen wirklich gute Unterhaltung bot. Ich denke aber schon, dass es Sinn machen würde, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen.


    Ein vierter Teil soll ja lediglich - leider - nur in Fragmenten vorliegen. :wave

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall) ich wünsche allen einen schönen Tod und eine geruchslose Verwesenung.


    Allenfalls bin ich höflich - freundlich bin ich nicht.

  • Ich warte ja immernoch, bis mein Schwedisch ausreicht, um die Bücher im Original zu lesen. Hoffentlich ists bis Ende Oktober so weit, ich sitze hier immerhin grad im Intensivkurs. Jedenfalls hat mich der Thread hier nochmal in meinem Vorsatz bestärkt...

  • Vergebung ist ein echter Thriller. Die Spannung hält sich das ganze Buch durch. Das Einzige, was mich an dem Buch etwas gestört hat, waren die vielen Mitwirkenden, die eigentlich nur nebensächlich mit der Handlung zu tun hatten.


    Es ist ein Buch, welches ich auf jeden Fall weiterempfehlen möchte.
    :lesend

  • Zitat

    Original von Muckelfloh
    Was ich jedoch nicht verstehe ist, das einige sagen es sei jeder Teil in sich abgeschlossen.


    Ich denke es ginge durchaus ganz gut Teil 2 zu lesen ohne vorher den ersten Teil zu kennen, auch wenn man schon so ein paar Sachen vielleicht nicht ganz kapiert. Der erste Teil ist auch so einigermassen in sich abgeschlossen, auch wenn man sich am Ende noch fragt, was denn nun das schlimme Ereignis in Lisbets Kindheit ist. Aber der 3. Teil macht wirklich nur Sinn, wenn der Vorgaenger auch schon bekannt ist.

    Gruss aus Calgary, Canada
    Beatrix


    "Well behaved women rarely make history" -- Laura Thatcher Ulrich

  • Hallo,


    eigentlich nicht mein Genre.
    Aber nachdem ich Teil 1 und 2 geschenkt bekam und toll fand, wollte ich natürlich auch Teil 3 noch lesen.


    Ich fand alle 3 Bücher interessant und fesselnd.
    Ich ging sehr skeptisch an die jeweiligen "Fortsetzungen" heran, da ich oftmals in solchen Fällen enttäuscht war.


    Auch der dritte Band bot neue Entwicklungen und technische Finessen.
    Die Figuren waren nachvollziehbar gezeichnet.


    LG

  • Zitat

    Original von Beatrix
    Ich frage mich auch ob hier eine nicht so gute Uebersetzung mit dazu gefuehrt hat, dass es sich teilweise eher langatmig liest. Bisher hatte ich die englischen Uebersetzungen gelesen, dies ist meine erste deutsche Uebersetzung. Diese deutsche Uebersetzung ist gut 50-75% laenger als die englische (800+ gegenueber 500+). Das ist schon sehr ungewoehnlich, wenn auch die englische Sprache immer fuer kuerzere Buecher als die deutsche sorgt. Aber meist ist der Unterschied nicht mehr als vielleicht 20%.


    So, ein halbes Jahr spaeter und ich hab nun auch die englische Uebersetzung gelesen. Und sie liest sich tatsaechlich sehr viel spannender als die deutsche. Obwohl es fuer mich ja beim zweiten Mal wirklich keinerlei Ueberraschungen geben kann, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Von Langatmigkeit kaum eine Spur.


    OK, man haette es vielleicht immer noch um 100 Seiten im Mittelteil kuerzen koennen. Ein Gedanke, den ich bei den ersten beiden Titeln nicht hatte. Und so bleibt es fuer mich der schwaechste Band der Trilogie. Aber auf englisch ist er dennoch fast genauso spannend wie seine Vorgaenger.

    Gruss aus Calgary, Canada
    Beatrix


    "Well behaved women rarely make history" -- Laura Thatcher Ulrich