Bis(s) zum Ende der Nacht [Breaking Dawn] (Teil 4 der Twilight Saga) - Stephenie Meyer

  • Ich fand den 4. Teil eindeutig am schlechtesten... irgendwie kam es für mich so rüber, dass Stephernie Meyer eigentlich nichts mehr für einen weitern Band eingefallen ist, aber dass sie, da sie undbedingt noch einen weiteren verkaufen wollte, einfach verzweifelt irgendwas gesucht hat, was man noch schreiben könnte...
    Naja, ich fand Breaking Dawn jetzt nicht schlecht (ich fand keinen teil der Twiligt-Serie schlecht) aber ich finde, dass er definitiv der Schlechteste der Reihe ist. Außer den Teil aus Jacobs Sicht, den mochte ich sehr gerne :)

    "Wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen"
    Heinrich Heine




    :lesend City of Ashes - Cassandra Clare

  • also ich fand eigentlich alle Teile gut, aber der 1. war der beste und der 2. der schlechteste. Dieser hier war okay. Aber um genaueres zu sagen ist es einfach schon zu lange her, dass ich das Buch gelesen hab.....

  • Ich fand den Teil so schlecht, dass ich deswegen auch gleich die ersten drei verschenkt hab... war aber nie ein richtiger Hardcorefan.

  • Würdiger Abschluss der Saga


    Nachdem ich die ersten drei Bücher schon toll fand, konnte es beim vierten eigentlich gar nicht anders sein :-)


    Schon auf den ersten Seiten des Buchs hat mich die Geschichte von Bella und Edward gleich wieder in ihren Bann gezogen.


    Bella und Edward machen ihren Highschoolabschluss, damit steht der Hochzeit nichts mehr im Weg. Romantische Flitterwochen folgen, natürlich können sie bei Bella nicht ohne Komplikationen verlaufen. Bellas Freund Jacob spielt wieder eine große Rolle, der mittlere Teil des Buches ist aus seiner Sicht geschrieben.


    Sowohl Vampire als auch Wölfe entwickeln sich weiter, dies gilt besonders auch für Bella, sie wird richtig erwachsen. Neue Freundschaften entstehen, was im weiteren Verlauf gut und nützlich ist.


    Stephenie Meyer schreibt so locker-flockig und lebhaft, dass ich mich beim Lesen wie 16 gefühlt habe, und das ist eine ganz schöne Verjüngungskur für mich ;-)


    Angenehm fand ich, dass nicht mehr in jedem zweiten Absatz steht, wie schön Edward doch ist. Das ging mir bei den ersten Bänden doch manchmal ein bisschen auf die Nerven. Ab und zu wird es aber natürlich auch im vierten Band noch erwähnt.


    Insgesamt driftet die Geschichte für meinen Geschmack etwas zu sehr ins Fantastische ab, mehr als die ersten drei Bände.


    Fazit: eine fast perfekte Mischung aus Romantik, Spannung und Fantasie :-)
    Für jeden zu empfehlen, der die ersten drei Bände gelesen hat.

  • Highschool-Abschluss, Hochzeit, Flitterwochen. Gefallen hat mir dass die Bedrohung dieses mal die gesamte Familie betrifft und sich nicht auf Bella allein bezieht, obwohl diese ja auch wieder einige Kämpfe zu übestehen hat.
    Auch wenn ich mir in diesem letzten Teil etwas mehr Zweisamkeit und Romantik gewünscht hätte, fand ich es doch einen würdigen Abschluss.

  • So, habe nun auch alle Teile durch. Mir hat Teil 4 gut gefallen. Meine schlimmsten Vermutungen haben sich erfüllt;-) Ich hatte für lange Zeit eine Gänsehaut


    genau diesen Teil hat die Autorin leider nicht so gut rübergebracht. Es scheint nicht glaubwürdig, dass sich der Vampirclan darüber WIRKLICH Gedanken macht.
    Schön das Bella einen Weg findet, mit dem alle leben können. So gehört es sich ja auch für eine Superheldin.
    Ich glaube vielen hat der letzte Teil nicht so gefallen, weil er anders ist, weil Bella anders ist. Tja, MENSCHEN verändern sich auf dem Weg zum Erwachsenwerden. ;-)


    Teil 1 bleibt aber auch mein Favorit.


    Grüße Spreequell70