Was macht ihr, während ihr ein Hörbuch hört?

  • Ich habe beim Bügeln immer ein Hörbuch an!
    Beim Auto fahren, speziell auf längeren Strecken, höre ich auch ganz gerne etwas, aber eines hab ich mir abgewöhnt: John Sinclair Hörspiele beim Fahren hören! Die sind so gut und spannend gesprochen und vorallem dabei auch noch mit echt spannender und erschreckender Musik untermalt, so dass ich das ein oder andere Mal kurz davor stand vor lauter Schreck nen Unfall zu bauen! :wow

    Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, :write
    sondern auch für das, was wir nicht tun. ( Voltaire )

  • Also das mit den Hörspielen finde ich auch übel beim Autofahren. Das kann wirklich mal schiefgehen, zumal eine gruselige Stimme mit spannender Musik eben auch mal zu einem richtigen Schreck führen kann!


    In aller Regel höre ich doch Hörbücher und weniger Hörspiele, weil sie eben so etwas gleichmäßiges haben. Da komme ich am Abend gut runter und schlafe evtl. dabei ein. Zum Bügeln nehme ich mir auch ab und zu was auf die Ohren, da wäre das mit dem Einschlafen aber echt gefährlich :yikes - ist mir aber auch noch nicht passiert :lache

  • Bügeln und Hörbuch, dass passt einfach zusammen. :-] Ansonsten beim laufen, mit dem Hund gehen, oder am Strand, wenn ich zu faul bin selber zu lesen. Das trifft auch des öfteren Abend im Bett zu, nur höre ich dann nicht lange zu. :grin

  • Zitat

    Original von Cara
    Bügeln und Hörbuch, dass passt einfach zusammen. :-] Ansonsten beim laufen, mit dem Hund gehen, oder am Strand, wenn ich zu faul bin selber zu lesen. Das trifft auch des öfteren Abend im Bett zu, nur höre ich dann nicht lange zu. :grin


    Ich stimme ihr zu. :grin
    Außer das mit dem Laufen, da habe ich es noch nicht ausprobiert ...
    Werde ich aber noch machen! ;-)

  • Zitat

    Original von BunteWelt


    Ich stimme ihr zu. :grin
    Außer das mit dem Laufen, da habe ich es noch nicht ausprobiert ...
    Werde ich aber noch machen! ;-)


    ...ich habe festgestellt, dass ich mich beim Laufen nicht auf´s Hören konzentrieren kann. Da geht nur Musik hören.


    Und beim Autofahren finde ich Hörbücher ideal. Wie Glücksfee bin ich mit Hörbuch ein viel netterer Fahrer :grin


    Erschrocken bin ich beim Hörbuch hören noch nie. Allerdings hab ich noch nie ein Hörspiel gehört, wo auch mit lauten Geräuschen gearbeitet wird...

    smilie_sp_274.gif
    "Es hat alles seine Stunde und ein jedes seine Zeit, denn wir gehören dem Jetzt und nicht der Ewigkeit."


  • Das denke ich auch, dass das bei mir ein Problem wird, sonst laufe ich nur mit Musik, evt. beim Spazierengehen ...


  • Ich hab auch etwas gebraucht, bis ich mich beim laufen konzentrieren konnte. Mittlerweile laufe ich, wenn ich dabei ein Hörbuch höre, eine ganz bestimmt Strecke, die ich in und auswendig kenne und da dort keine Autos fahren muss ich mich gar nicht auf die Umgebung konzentrieren, sondern nur auf den Text. :-)

  • Ehrlich gesagt hätte ich beim Autofahren schon Bedenken, dass mich das Hörbuch ablenkt. Klar, wenn man Strecken fährt, die man kennt und nichts Überraschendes passiert, ist es kein Problem. Aber wenn etwas plötzlich passiert/auftaucht, hätte ich Angst, dass ich nicht schnell genug reagieren könnte. Und nichts gegen alle, die beim Autofahren Hörbücher hören - aber ich persönlich finde es nicht unbedenklich und jeder, der behauptet, er/sie kann sich dennoch auf den Verkehr konzentrieren, belügt sich selbst.


    Beim Radio und einfachen Liedern muss ich ja nicht konzentrieren hinhören. Bei einem Hörbuch, das ich schon in- und auswendig kenne, auch nicht. Es macht nichts, wenn ich was verpasse. Bei einem Gespräch im Auto kann ich die Person bitten, die Sätze zu wiederholen, weil ich grad in den Verkehr vertieft war. Und ja, bei nem Hörbuch kann ich zurückspulen, aber das find ich auch nicht gerade schlau :gruebel


    Naja, sollte kein Vortrag werden, aber allein deswegen würden für mich keine Hörbücher beim Autofahren in Frage kommen.

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.

  • Ich glaube Hörbuch hören und Autofahren ist ein klassisches Beispiel vom viel zitiertem Multitasking.
    Was das konzentrierte Hören für mich erleichtert, ist die Tatsache, dass ich meine Strecke schon im Schlaf fahren könnte.
    Und ich habe schon ein paar Mal festgestellt, dass Gummibärchens Bedenken zwar nicht falsch sind, aber mein Gehirn/Ich trotzdem weiß, was Priorität hat. Das Hörbuch wird sofort in den Hintergrund gedrängt, wenn ich fahrtechnisch 100% anwesend sein muss. Ist die Situation vorbei, springt das Hörbuch mit einem Knopfdruck zurück und ich höre weiter.
    Ich fahre übrigens dermaßen defensiv, wenn ich Hörbücher höre. Da tucker ich klilometerweit hinter Schnarchzapfen auf Rädern her, die ich ohne Hörbuch schon längst laut schimpfend "geschnupft" hätte.

    smilie_sp_274.gif
    "Es hat alles seine Stunde und ein jedes seine Zeit, denn wir gehören dem Jetzt und nicht der Ewigkeit."

  • Ich wusste, dass was von Multitasking kommt. Ich wollte extra noch anfügen, dass mir mit Multitasking keiner kommen soll :lache


    Das so hoch angepriesene Multitasking funktioniert nur, wenn man eine der beiden Sachen (oder zwei der drei oder drei der vier, je nachdem, wieviel man auf einmal macht...) automatisch erledigen kann. Zwei Dinge, auf die man sich konzentrieren muss, kann kein Mensch wirklich zeitgleich machen. Das ist von der Gehirnkapazität gar nicht machbar. Man kann sich 2 Sekunden auf das eine und die nächsten 2 Sekunden auf das andere konzentrieren, aber nicht 4 Sekunden lang auf beides.
    Wer kocht und gleichzeitig telefoniert, kann das nur, wenn er auch automatisch kochen kann. Jemand, der das Gericht noch nicht so drauf hat, wird entweder das Kochen verpatzen und die Hälfte des Telefonsgespräch nicht mitkriegen.
    Eine Strecke kann man "im Schlaf" fahren. Es gibt viele, die stockbetrunken das Auto nach Hause bringen. Weil sie die Strecke im Schlaf fahren könnten (was nicht heißt, dass ich für Alk am Steuer bin und Hörbuchfahren als genauso gefährlich ansehe!).


    Sicher weiß das Gehirn, was Priorität hat. Aber auch Milisekunden, die man zum Umstalten braucht, können viel bewirken. Das ist ja nicht nur bei Hörbuch so. Nur je vertiefter man in die andere Tätigkeit ist, desto schwerer ist das Switchen eben.


    Naja, jetzt ist es doch fast ein Vortrag geworden...Sorry, was Unachtsamkeit in Verkehr angeht, bin ich ein gebranntes Kind und reagiere äußerst empfindlich.


    Falls es jemanden interessiert: Hier was zum Multitasking - http://www.spiegel.de/wissensc…sch/0,1518,491334,00.html


    Und nochmal sorry, wenn das belehrend kling. Mir ist klar, dass es tausend andere Arten gibt, beim Verkehr abgelenkt zu werden. Ich weiß auch, dass man sich nicht dauernd 100%ig konzentrieren kann (zumindest tut es kaum einer). Aber das Multitasking-Zeug in jeglichen Lebensbereichen ist nicht wirklich vorhanden ;-)

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Gummibärchen ()

  • In letzter Zeit habe ich es mir angewöhnt morgens beim Frühstück ein Hörbuch zu hören. Das ist auch immer sehr unterhaltsam. Ansonsten gerne beim Bügeln, Auto fahren oder aufräumen und putzen.

    :write "Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein." -Albert Einstein-


    :lesend

  • Ich habe letztes Jahr im Krankenhaus viele Hörbücher auf meinem Ipod gehört. Momentan höre ich sie gerne beim Autofahren auf dem Weg zur Arbeit!

    "Ein Buch muß die Axt sein für das gefrorene Meer in uns." :eiskristall
    Franz Kafka


    :lesend Walsch: Gespräche mit Gott
    :lesend Norman: Grausames Spiel
    :lesend Patterson: 1st to die

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von bula84 ()