'So unselig schön' - Seiten 333 - Ende

  • Also doch Wernegg...Schade eigentlich, denn den mochte ich richtig gerne, auch wenn er immer wieder mal ins Blickfeld als Täter rückte. Aber irgendwie wollte ich ihn nicht als Mörder, auch wenn es alles zusammenpasst und schlüssig ist.
    Was mir hier am Schluss besonders gut gefiel ist, dass auf einen meist typischen Showdown im Stil von "Vicki gerät in Todesgefahr und wird in letzter Minute gerettet" verzichtet wurde. Stattdessen wurde das prima auf psychologischer Ebene gelöst! :anbet
    Was Gino Und Dühnfort betrifft: Ich hoffe der Gute wird sich endlich mal klar darüber was er will. Ich an Ginas Stelle wäre auch gegangen.
    Für mich war es ja das ersten Buch von Inge, und es hat mich vollends überzeugt!
    Danke Inge, für das Begleiten der LR, ich freue mich schon auf den nächsten Band mit Mr. D. und Co.

  • Zitat

    Original von streifi
    wird auch Zeit, ich denke noch ein Band ohne Entscheidung würde dem lieben Dühnfort auch Ärger mit seinen Fans bringen ;-)


    Wenn er ne Familie will muss er schließlich mal Nägel mit Köpfen machen.


    Genau. Das sagt er ja selbst. Wenn er mit seinen Kindern Nachtwanderungen machen und auf Bäume kraxeln will, so lange er dafür fit genug ist, dann sollte er mal langsam anfangen, diese Kinder zu zeugen und dafür braucht es eine Mutter ;-). Mal gucken, ob das in die Richtung Eltern werden geht. ;-)

  • Zitat

    Original von Inge


    Und als der Schorsch zu Dühnfort am Ende sagt, er sei ein solcher Depp, da habe ich meinem Mac ein "Ja. Genau!" entgegen gerufen.


    LG,
    Inge


    Es ist witzig, wenn ich das so lese, dann habe ich das Gefühl, dass du während des Schreibens total eins bist mit der Person bzw. mit der Geschichte und du als Inge komplett abgetrennt. Ich hoffe, du verstehst was ich meine. Es kommt rüber als ob du selbst überrascht bist, wie deine Personen so reagieren.

    Who is Keyser Soze?


    (\__/)
    (o ,o)
    (>_<) <- This is Bunny.


    Copy Bunny into your signature to help him on his way to world domination.

  • Oh Mann, mein SUB wäschst schon bevor überhaupt das Buch draussen ist!!


    Danke für die Vorschau - wir werden das Buch nur wegen der Entscheidung kaufen :chen :chen (natürlich nicht nur)

    Who is Keyser Soze?


    (\__/)
    (o ,o)
    (>_<) <- This is Bunny.


    Copy Bunny into your signature to help him on his way to world domination.

  • Zitat

    Es ist witzig, wenn ich das so lese, dann habe ich das Gefühl, dass du während des Schreibens total eins bist mit der Person bzw. mit der Geschichte und du als Inge komplett abgetrennt. Ich hoffe, du verstehst was ich meine. Es kommt rüber als ob du selbst überrascht bist, wie deine Personen so reagieren.


    Mit Dühnfort eins bin ich mir selten. Der macht einfach was er will. Aber du hast recht. Für mich ist er wirklich sehr lebendig und er überrascht mich oft. Momentan grad wieder und diesmal sehr positiv.


    In "So unselig schön" wollte er überhaupt nicht so, wie ich ihn gerne gehabt hätte, nämlich lebensfroher und spontaner. Ich dachte das würde er, nachdem er beinahe ertrunken wäre.


    LG,
    Inge

  • Zitat

    Original von Inge
    Mit Dühnfort eins bin ich mir selten. Der macht einfach was er will. Aber du hast recht. Für mich ist er wirklich sehr lebendig und er überrascht mich oft. Momentan grad wieder und diesmal sehr positiv.


    In "So unselig schön" wollte er überhaupt nicht so, wie ich ihn gerne gehabt hätte, nämlich lebensfroher und spontaner. Ich dachte das würde er, nachdem er beinahe ertrunken wäre.


    LG,
    Inge


    Aber lebensfroh und spontan würde irgendwie gar nicht so richtig zu ihm passen. :hmm (Dann wäre er ja nicht mehr "mein" Dühnfort. :grin)


    Durch so ein gravierendes Erlebnis wird ein Mensch wie er wahrscheinlich eher noch nachdenklicher.
    Aber wenn er auch vllt kein fröhlicher Spontano ist, ist er ja doch ein Geniesser.
    Und mit der richtigen Frau an seiner Seite wird er sicher das Leben mit all seinen Facetten -und nicht nur Essen und guten Wein- geniessen.


    Ich freue mich jedenfalls sehr auf den neuen Dühnfort und bin mehr als gespannt, wie sich sein berufliches und privates Leben weiter entwickelt, welche Menschen in sein Leben treten und..und...und...


    ...und auch von mir vielen Dank, liebe Inge, für die Begleitung dieser Leserunde. :anbet

    lg butterfly49

    "Sapere aude" "Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."
    (Quintus Horatio Flaccus)

  • Habe das Buch gerade zu Ende gelesen - sitze jetzt da, und muss das ganze noch sacken lassen...


    Obwohl ich Wernegg immer wieder im Visier hatte, fand ich den Schluss doch sehr überraschend. Seine Reaktion hat mich sehr erschüttert. Aber eigentlich war es auch eine logische Konsequenz: er wurde - aus seiner Sicht - bereits zum 2. Mal von einer geliebten Frau enttäuscht - und das konnte er nicht mehr ertragen.


    Wie so viele hier empfinde ich für Wernegg vorallem Mitleid. Es ist sehr interessant zu sehen, wie unterschiedlich die verschiedenen Personen (Vicky, Wernegg, Lichtenberg) mit ihren traumatischen Kindheitserlebnissen umgehen und diese verarbeiten.


    Etwas überrascht hat mich das rasche Auffinden von Vicky's Vater. Allerdings freue ich mich für Vicky, dass sie nun optimistisch in die Zukunft blicken kann. Sie ist mir wirklich ans Herz gewachsen.


    Was Dühnfort und Gina betrifft, hoffe ich weiterhin auf ein Happyend für die beiden. Ich werde mir also die Fortsetzung im Dezember bestimmt nicht entgehen lassen.... ;-)


    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Besonders gelungen fand ich, dass ich als Leser immer wieder auf die falsche Spur gebracht wurde. Wernegg gehörte eigentlich sehr schnell zu "meinen" Verdächtigen - aber durch die Hinweise (insbesondere was Buthler betraf), geriet ich immer wieder ins Schwanken, was die Spannung aufrecht erhalten hat.


    Vielen Dank, Inge, für das spannende Leseerlebnis und vorallem auch für diese sehr interessante Leserunde.

    Lesen ist ein grosses Wunder

    Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ayasha ()


  • Das kann man leider nicht erzwingen und Menschen in dem Alter ändern sich auch nur noch schwerlich. Damit will ich nicht sagen das er alt ist, aber eben doch nicht mehr ganz jung. Sie sind so wie sie sind und Dühnfort ist ja dankbar das er noch am Leben ist, hadert aber eben auch. Er möchte gern alles richtig machen und alles perfekto und das geht im Leben leider nicht.


    Auf die Entscheidung bin ich gespannt, wahrscheinlich weder Agnes noch Gina, sondern seine absolute megahammer Traumfrau läuft ihm über den Weg :chen

  • Zitat


    Auf die Entscheidung bin ich gespannt, wahrscheinlich weder Agnes noch Gina, sondern seine absolute megahammer Traumfrau läuft ihm über den Weg :chen


    Habe den Smiley mit dem Pflaster auf dem Mund leider nicht gefunden.


    LG,
    Inge

  • Zitat

    Original von Inge


    Genau. Das sagt er ja selbst. Wenn er mit seinen Kindern Nachtwanderungen machen und auf Bäume kraxeln will, so lange er dafür fit genug ist, dann sollte er mal langsam anfangen, diese Kinder zu zeugen und dafür braucht es eine Mutter ;-). Mal gucken, ob das in die Richtung Eltern werden geht. ;-)


    Damit die Kiddies ihren Vater nicht als Opi ausgeben müssen..... :grin

    Gruss Hoffis :taenzchen
    ----------------------
    :lesend Der fünfte Tag - Jake Woodhouse
    ----------------------

  • Ich bin ja nun auch durch.
    War es also doch Jobst Wernegg, ich hatte es vermutet, oder soll ich sagen, befürchtet?
    Schlimm, was seine Kindheitserlebnisse bei ihm angerichtet haben.......
    Vicky hat ihr nächstes, aber hoffentlich vorerst letztes, traumatisches Erlebnis hinter sich. Einen Hoffnungsschimmer gibt es ja in Bezug auf ihren Vater ( obwohl mir das irgendwie zu einfach ging ).


    Dühnfort - er ist ganz gewiss ein Fall für sich. Und ich würde mir wünschen, dass im nächsten Buch eine gänzlich neue Frau für ihn auftaucht.
    Denn sonst müsste Gina ja ganz schnell schwanger werden :grin - ich kann mir ein geimeinsames Arbeiten der Beiden nicht vorstellen, wenn sie eine Beziehung miteinander haben ;-)
    Agnes lasse ich ja schon fast aus dem Spiel - die Tendenzen gehen ja stark Richtung Gina.


    Ansonsten wieder ein spannendes und tolles Buch. :-)

  • So, ich bin auch durch - ich habs doch gewußt, Wernegg war es. Er war einfach die ganze Zeit zu nett und unauffällig. Die Szene, wo sich Vicky im Krankenhaus von ihm verabschiedet, fand ich toll. Vielleicht lesen wir ja in dem nächsten Buch noch, ob sie weiter ihren Weg gemacht hat.


    Dühnfort gönne ich im nächsten Buch einfach mal eine tolle Frau, ich glaube mit Gina wird das nix. :-]


    Jedenfalls hat es richtig Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. :wave

    Liebe Grüße
    Aschure
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    :lesend Bonds of Justice - Nalini Singh

  • Zitat

    Original von Aschure
    Dühnfort gönne ich im nächsten Buch einfach mal eine tolle Frau, ich glaube mit Gina wird das nix. :-]


    Ich gehöre auch zu denen, die Dühnfort wünschen, dass eine neue tolle Frau seinen Weg kreuzt, mit der er völlig unbelastet eine Beziehung beginnen kann.

  • Zitat

    Original von JaneDoe


    Ich gehöre auch zu denen, die Dühnfort wünschen, dass eine neue tolle Frau seinen Weg kreuzt, mit der er völlig unbelastet eine Beziehung beginnen kann.


    Aber dann bitte auch einen tollen Mann für Gina. Ich mag sie und möchte auch dass sie glücklich ist.

    Gruß Sabine


    ich lese: "Ohne Ausweg" von Kathrin Lange

    ich höre: "Drei Schwestern am Meer" von Anne Barns