Diäteulen 2012

  • Könnte sein Salonlöwin :wave


    Das halte ich auch für bedenklich, schnatterinchen, ich weiß, ich habe mal 2 Woche nichts gegessen, da war ich aber psychisch am Ende und unter Schock, das habe ich garnicht so mitbekommen aber es bewusst zu machen ist das sicher nicht gesund. Dein Körper schaltet ja automatsich auf Sparflamme, verbraucht weniger und der Effekt ist schnell weg.


    Such Dir eine ander Möglichkeit Gewicht zu reduzieren, denn Du brauchst ja Mineralstoffe, Vitamine und alles was so im Essen ist um Deinen Geist und Körper gesund zu halten.

    [SIZE=7]"Leute die Bücher lesen, sind einfach unberechenbar." Spruch aus "Wilsberg " [/SIZE]

  • Zitat

    Original von schnatterinchen
    Ich mache das auch nicht bewusst ich mag derzeit nix essen es ekelt mich alles an und mich spricht nix an. Das das nicht gut ist weiß ich auch, aber nun ja thats life.


    Da macht der Kopf nicht mit :-(


    Das klingt bedenklich und ich würde das mal abklären lassen. Es ist nicht unbedingt normal, dass Essen einen anekelt ... Es sei denn, man ist schwanger oder so ;-)

  • Ich schludere in letzter Zeit (seit dem Urlaub) ganz schön rum.
    Im Urlaub habe ich keinen Sport gemacht, danach die Woche fast täglich eine Stunde und in der letzten Woche wieder gar nicht. Sofort merke ich die zusätzlichen Kilos.
    Bei mir hilft leider gar nichts außer wirklich auf die Ernährung achten und zumindest abends keine Kohlenhydrate essen und viel Sport.


    Ich möchte gern ca. 10 Kilo bis zum nächsten September abnehmen. Das muss doch zu schaffen sein!

  • Das ist ein realistisches Ziel. Das möchte ich auch! Nachdem ich 3-4 kg runter hatte, habe ich wieder geschludert und ruckzuck 1 kg zugenommen. Zum Glück nicht mehr. Aber so 67 kg wäre für mich nicht schlecht.
    Bin sicher, wir sdhaffen das, booklooker!

  • Zitat

    Original von Booklooker
    Bei mir hilft leider gar nichts außer wirklich auf die Ernährung achten und zumindest abends keine Kohlenhydrate essen und viel Sport.


    Ich habe während meiner Abnehmphase die Erfahrung gemacht dass man Abends durchaus auch KH essen kann. Meiner Meinung nach ist es wichtiger sich ein bestimmtes Ziel zu setzen (bei mir waren es 1g KH pro KG Zielgewicht) und das über den Tag verteilt zu sich zu nehmen. Und Sport ist natürlich elementar.

  • Zitat

    Original von Kirsten S.


    Das klingt bedenklich und ich würde das mal abklären lassen. Es ist nicht unbedingt normal, dass Essen einen anekelt ... Es sei denn, man ist schwanger oder so ;-)


    Irgendwelche Probleme die du rumwälzt???

    [SIZE=7]"Leute die Bücher lesen, sind einfach unberechenbar." Spruch aus "Wilsberg " [/SIZE]

  • Schnatter, lass dich mal durchchecken, das klingt nicht gut... :knuddel


    Ich habe mittlerweile mein Wunschgewicht erreicht und bin superhappy :-]
    Da der Holde allerdings noch weitermacht mit der Diät, werde ich mich weiter an die Ernährung halten, Ziel ist eh, die Umstellung wieder dauerhaft bei zu behalten. Und wenn noch 1-2kg so weggehen, soll es mir recht sein.

  • @ Nofret, welche Diät bzw. Ernährungsumstellung habt ihr denn gemacht? (Das hast du vllt. schon weiter vorne geschrieben, aber mir fehlt die Zeit, mehr als 2 Seiten rückwärts zu lesen.)


    @ Schnatterinchen - gibt es denn nicht irgendwas, worauf du doch ein bisschen Lust hast? Wie wäre es zum Beispiel mit Erdbeeren? Oder Brombeeren? Gibt es ja alles tiefgefroren, wenn du sie nicht mehr frisch bekommst.


    Ich hab mit einer etwas inkonsequenten Nachahmung der Walleczek-Methode 2kg abgenommen, dann nach ca. 3 Wochen noch eins. Damit seh ich schon wieder ganz gut aus. Aber es können ruhig noch 3- 4 Kilo wegschmelzen, oder 3-4 kg Fett zu Muskeln umgewandelt werden, das wär für mich auch okay :grin
    Inzwischen habe ich die GLYX-Diät entdeckt und lese mich gerade durch das Buch. Scheint ja ganz schön gut zu sein.
    Nur dumm, dass ich weder Zitrone noch scharfe Gewürze oder Chili usw. Sachen vertrage. Damit fällt -mal wieder -über die Hälfte der Rezepte für mich flach. Oder sie schmecken langweilig, weil ich alles mögliche weglassen muss.


    Edit: Was ich toll finde, dass ich schon allein dadurch, dass ich viel viel viel mehr Gemüse esse, mich viel besser und energiegeladener fühle. Und mein Magen fühlt sich viel besser an. Ich vertrage wieder Tomaten und Äpfel, juchuu! Habe außerdem weniger Lust auf Schoki, habe es jetzt 2 Tage lang geschafft, nicht mal ein winziges Stück Schoki oder sonstiges Naschzeug zu essen. Ein bisschen mehr Sport mache ich auch, weil es mir einfach Spaß macht. Sonst mache ich mein Training nur, weil ich muss, damit die Bandscheibe schön da bleibt, wo sie hingehört. Aber seit einigen Tagen ist das anders, ich könnte ständig rumspringen. Habe mir sogar ein Mini-Trampolin bestellt. Dauert leider 10 - 17 Tage, bis es kommt. Bin ganz zappelig, würde am liebsten sofort anfangen.


    Edit 2: Ist das okay, wenn ich hier ab und zu mitmache? Oder ist das hier eher ein geschlossener Eulen-Kreis, der unter sich bleiben möchte?

  • Ach, diese verdammte Jahreszeit! :-( Ständig Einladungen, jetzt die Plätzchen, Lebkuchen und meine Disziplin ist so im Eimer.
    Dabei sollte ich dringend das Gewicht nicht nur halten, sondern möglichst noch senken, weil wir gleich nach Silvester eine Kreuzfahrt in den Sommer machen und meine Sommerklamotten nicht Plätzchen/Braten/Lebkuchen-Größe haben und bei einer Kreuzfahrt erfahrungsgemäß auch garantiert nicht kriegen werden.
    Es war keine so gute Idee, im Winter in den Sommer zu fahren. *stöhn*

  • ginger ale
    Ich habe "Die Adipositaskur" gemacht, dient Anfangs dem abnehmen, auf Dauer einer Ernährungsumstellung. Man lernt richtig zu essen. Für mich ganz gut, ich kam mit dem Programm gut klar.
    Ich habe mein Zielgewicht ja schon erreicht und kann es seither gut halten. Obwohl ich ab und zu den ein oder anderen Schokoriegel verdrücke.


    Ich merke, dass mir seit der Diät das ganze Glutenzeug nicht mehr bekommt, daher lasse ich es weg und mir fehlt nichts.
    Wenn ich mal ein Brot essen will, backe ich selber ( aus Buchweizenmehl), das bekommt mir dann auch. Kartoffeln gehen auch noch gut, aber der Rest bleibt weg. Auf ständiges Bauchweh hab ich keine Lust.
    Selbst ein einziger kleiner Lebkuchen plagt... :cry
    Aber, ich habe für die Weihnachtszeit gute Rezepte mit Buchweizenmehl gefunden, da muss ich dann auf meine geliebten Kekse nicht verzichten. :-)

  • Trotz meines inwzischen angewachsenen Gemüsekonsums und 3 mal die Woche Sport, will bei mir nix weichen. Gut, manche sagen in meinem ALter eh ich noch gut aus, aber ich habe meiner Meinung nach 6 Kilo zuviel. Leider kann ich viele Sportarten, vor allem die welche stark verbrennen wegen gesundheitlicher Probleme nicht machen.


    Die Krux ist, ich esse trotz Gemüse immer noch gerne lecker Lebkuchen und son Zeug, bis auf Schokolade, die reizt mich nicht so.

    [SIZE=7]"Leute die Bücher lesen, sind einfach unberechenbar." Spruch aus "Wilsberg " [/SIZE]

  • Zitat

    Original von Findus
    Gut, manche sagen in meinem ALter eh ich noch gut aus, aber ich habe meiner Meinung nach 6 Kilo zuviel.


    Fett ist im Gesicht der beste Faltenstraffer. :Sonnenbrille
    Wie alt bist Du denn?
    Bei mir gibt es beim Gewicht eine Schmerzgrenze nach unten, unter 67 kg wird die Haut an den Wangen weniger straff.


    Immerhin magst Du keine Schokolade. Die mag ich auch noch. :bonk

  • Zitat

    Original von Findus
    Die Krux ist, ich esse trotz Gemüse immer noch gerne lecker Lebkuchen und son Zeug


    Das schlägt unweigerlich direkt auf Deinen Kalorienverbrauch. Du kannst Dich sportlich bis an die Grenzen reizen... sobald Deine Kalorienzahl über deinem Tagesumsatz liegt ist alles für die Katz.


    Eine bittere Erfahrung die ich jahrelang machen musste um zu realisieren dass nur eine konsequente Ernährungsumstellung langfristig zum Erfolg führt. Zumal ich den Eindruck habe dass Du Dich zu sehr auf Gemüse konzentrierst... da fehlt mir etwas die Proteinzufuhr...

  • Zitat

    Original von bertrande


    Fett ist im Gesicht der beste Faltenstraffer. :Sonnenbrille
    Wie alt bist Du denn?
    Bei mir gibt es beim Gewicht eine Schmerzgrenze nach unten, unter 67 kg wird die Haut an den Wangen weniger straff.


    Immerhin magst Du keine Schokolade. Die mag ich auch noch. :bonk


    Ich bin gerade 60 geworden und hab immer so zwischen 66 und 67 kg bei einer Große von 167, bin wegen der Osteoporose u 1 ct geschrumpft. Und die hab ich von der Cortison therapie.


    Seinfeld, das Gemüse esse ich meist mit Käse oder einem Yoghurtdip. Das sind doch auch Proteine

    [SIZE=7]"Leute die Bücher lesen, sind einfach unberechenbar." Spruch aus "Wilsberg " [/SIZE]

  • Findus, Du bist doch überhaupt nicht dick. Mich frisst ja der Neid. :grin
    Ich bin bloß 160 cm und wiege momentan 69, 6 kg. Und am Freitag haben wir wieder Gäste, das bedeutet 1 Kilo drauf, das ich dann anschließend mühsam mit Salat, Gemüse und Fisch/Hähnchenbrust etc.. runter arbeite. :-(

  • Wollte nur mal einen Zwischenbericht im Kilokampf abgeben:


    Anfang März 2014 selbst nach einer Post-Weihnachts-Fastenphase bei 163 cm Größe noch immer: gleichbleibende 85 kg -
    inclusive Knie&Kreuzschmerzen und spiegelbedingter Beschluss radikalen Lebensstilwandel durchzuführen, darob Fruttuarismus begonnen: ausschliesslich Nüsse und frisches Obst/Gemüse (vor allem Tomaten, auf die ein bisher unbekannter Heißhunger entwickelt wurde)


    Zwischen Mai-August auf vegan umgestellt (ist mir doch wurscht ob der Broccoli / die Karotte / der Karfiol stirbt, wenn ich davon eß): wieder um die 78 kg der Vorjahre, im August 77 kg.


    September 2014 gelegentliche Parmesanraspeln am Broccoli, und Rückfall in vegetarische Küche: 76 kg aber irgendwie geht nicht mehr Gewicht herunter, es pendelt sich für vier Wochen ein, und ist dank Ziegen/Schafkäse und Brot eher wieder ansteigend auf 76,5.


    Das führt also zu nichts.


    Darob Ende Oktober bei Rückkehr zur üblichen vegetarischen Ernährung (mit einem im Vergleich von vor einem Jahr effektiven Mehr an Nüssen) zusätzlich auf 10 in 2 umgestiegen:


    Gestern morgen: 73,5 kg.


    Dieses Gewicht hatte ich zuletzt vor 20 Jahren.


    Die Autophagie am Teetag scheint darob zur Gewichtsreduktion hier am Besten zu wirken, noch dazu ohne eigentlich zu hungern. - Denn nach einem Tag Wasser hat man noch kein Bauchgrimmen. Im Gegenteil: man hat mehr Elan und wird Bewegungshungrig.

    DC :lesend


    Heinrich August Winkler: Geschichte des Westens I


    ...Darum Wandrer zieh doch weiter, denn Verwesung stimmt nicht heiter.
    (Grabinschrift F. Sauter )

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von MagnaMater ()