Wie dokumentiert ihr gelesene Ebooks?

  • Huhu zusammen,


    wie macht ihr das mit euren gelesenen Ebooks? Wie dokumentiert ihr die?
    Mit Bookcook find ich das irgendwie schwierig oder ich stell mich dumm an.


    :help

  • Da bookcook (meistens, oft?) bei ASINS zickt, gebe ich die ISBN des Printbuches ein und kennzeichne das Buch bei Format als e-book. Das ist zwar völlig chaotisch, aber mir geht es bei bookcook mehr drum, nach Jahren noch Bücher nach Handlungsort oder Stichwort finden zu können.

  • So mach ich das bei ebooks, die es auch als Print gibt auch.
    Es geht mir eher um die, die es eben nur als Ebook gibt.
    Ob ich mir da doch noch ne Exeltabelle bastel... :gruebel


    edit: Ich verlier so sonst den Überblick. Es passiert mir selbst mit Bookcook das ich ein Buch nochmal kaufe oder zweimal lese... :bonk

    Keiner ist so verrückt, dass er nicht einen noch Verrückteren findet, der ihn versteht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Froschi ()

  • Ich benutze Calibre, habe mir dort eine Spalte für "gelesen" eingerichtet und mache dort ein Kreuz, wenn ich durch bin.

  • Bei kindle-Ausgaben wird dir im Kundenkonto angezeigt, falls du ein Buch schon gekauft hast. Das schützt dich leider nicht davor, auf einen Pseudonymwechsel oder Titelwechsel reinzufallen und ein Buch unter anderem Titel neu zu kaufen, das du schon kennst.


    E-books, die es nicht auch als Print gibt, habe ich inzwischen aufgegeben. Wenn die Autoren weiterempfohlen werden wollen, müssten sie eben ein wenig mehr Kontinuität in ihr Angebot bringen.


    Die krassestens Fälle: Ein Buch, das ich ungefähr 1 Jahr auf dem Reader hatte, existierte nicht mehr, als ich es rezensieren wollte. Zufällig entdeckte ich, dass die Autorin Ihr Pseudonym und den Titel geändert, nur das Cover behalten hatte.


    Im zweiten Fall hat eine Autorin innerhalb eines Jahres ihr Pseudonym, alle ihre Titel, ihre Cover und die Seitenzählung geändert, aus 3 Bänden wird einer und umgekehrt und ihre Datei jedes Mal bei amazon wieder als neues Buch hochgeladen. Damit werden alle Links auf alte ASINs ungültig. Wenn man bloggt oder die Datensätze einschließlich Coverbild bei goodreads von Hand eingibt, ist es mir zu viel Arbeit, diese Änderungen nachzuarbeiten, damit meine evtl. vorhandenen Links zum Buch nicht ins Leere laufen. Solche Bücher müssen ohne meine Zuwendung weiterleben.

  • Ja, das ist echt immer wieder ein Problem.


    Ich find es trotzdem spannend neue Autoren und Bücher abseits des Mainstreams zu endecken. :-)


    Danke Roma, Calibre wird ich mir mal anschauen...
     :wave

  • Ich gehöre auch zur Calibre-Fraktion. Eine meiner angelegten Spalten zeigt ein einfaches Häckchen bei gelesenen E-Books und ich kann auch bequem nach gelesen und ungelesen sortieren.

    Es gibt keine Tasse Tee die groß genug- und kein Buch das lang genug für mich ist. - Lewis Carroll

  • Das habe ich jetzt auch schon länger überlegt, ich denke aber auch, dass ich das irgendwie bei bookcook einfügen kann. Notfalls halt in einer zweiten Datei und nicht zusammen mit den Printbüchern.

  • Ich pflege alle eBooks auch in Bookcook als TB-ISBN ein, oder als HC-ISBN, wenn noch kein TB erschienen ist. Die Seitenzahl ist zwar bei Reader geringer, dafür aber mit mehr Text, so dass ich die Seitenzahl nicht noch anpasse.

  • Einfach in meiner Excel-Datei, wie alle anderen Bücher auch. Ich hab aber auch noch nie ein Buch aus Versehen doppelt gekauft, oder zwei Mal gelesen, weil ich vergessen habe, dass ich es schon habe bzw. schon gelesen habe. Ich weiss meistens ganz gut, was ich habe und wo es in der dritten Reihe steht. Oder ob ich es irgendwo in meiner Kindle-Cloud habe.

  • Beim Kindle habe ich den Ordner "Gelesene Bücher". Immer, wenn ich mit einem E-Book durch bin, mache ich dort ein Kreuzchen hin und füge es zu dieser Sammlung hinzu. Calibre habe ich auch. Das darüber zu machen, da habe ich noch gar nicht dran gedacht.

    Zündet man eine Kerze an,erhält man Licht.Vertieft man sich in Bücher,wird einem Weisheit zuteil.Die Kerze erhellt die Stube, das Buch erleuchtet das Herz.


    (Sprichwort aus China)

  • Für die Anzeige gelesener Bücher mittels Calibre gibt es hier eine recht gute, bebilderte, Anleitung, die die Einrichtung einer entsprechenden Spalte beschreibt :wave

    Es gibt keine Tasse Tee die groß genug- und kein Buch das lang genug für mich ist. - Lewis Carroll

  • Bisher dokumentiere ich jegliche Bücher und E-Bücher in einer ODB-Datenbank in OpenOffice. Ich hab' gehört einige nutzen ein Closed-Source Programm 'BOOKcook', ist das gut? Handlich? Kann man mit dem auch in ein nicht proprietäres Format exportieren???

    Wir leben in einem Aufblitzen von Licht.

    Flink wie der Schwalben Schwinge.

    Ein Tag voller Sonne und Schmerz.

    (Die Nacht der Elfenkönige)

  • Hier ist der bookcook-Thread


    Du kannst in bookcook komfortabel Listen importieren. Ich habe bei der Einrichtung ein paar Tausend ISBN importiert. Probleme hat nicht das Programm gemacht, sondern der Datenimport von amazon und einige fremdsprachige Titel. Wenn amazon die Namen ausländischer Autoren falsch ansetzt oder dort statt des Titels "Taschenbuch Nr. 157" steht, hast du diesen Kram natürlich auch in bookcook und musst von Hand nacharbeiten.