Sommerchallenge ab 01.07.2016

  • Ich hab neulich in der Bibliothek ein Buch gesehen, da hat mir das Cover sofort total gut gefallen - und als ich den Klappentext lese, steht da, dass es sich um einen Fluch handelt... Perfekt! Die Kategorie finde ich ziemlich schwierig!


    Ich habs jetzt begonnen und finde es echt gut!


    amazon:
    Alle Hoffnung scheint verloren für Éléonore, die nach einem schweren Verkehrsunfall im Koma liegt. Die Ärzte wie auch ihre Familie haben die junge Frau aufgegeben. Nur ihr Ehemann Nicolas kann sich damit nicht abfinden und erfährt am Stebebett seines Vaters von einer geheimnisvollen Partitur, die magische Kräfte haben soll und Éléonore retten könnte. Daraufhin beschließt er, nach Rom zu reisen und Clara Vergini, die letzte Sängerin der Partitur, ausfindig zu machen. In der „ewigen Stadt“ angekommen, muss er feststellen, dass Clara dem Wahnsinn verfallen ist und ihm nicht mehr helfen kann. Glücklicherweise trifft er ihre Tochter Giovanna, eine ebenso begnadete Sängerin, die bereit ist, ihm beizustehen. Dann allerdings offenbart ihm ein Kardinal den jahrhundertealten Fluch, der auf der Partitur lastet: Je öfter man die vollkommene Melodie singt, desto schwächer wird man – bis man entweder den Verstand verliert oder stirbt. Nicolas steht vor einer folgenschweren Entscheidung: Kann er Giovanna bitten, an Éléonores Bett die heilbringende Melodie zu singen?

  • @ Jusch
    Das Buch Es war einmal Aleppo würde ich gern auf er Stelle lesen, jetzt wo ich es dank deines Post entdeckt habe. Wollte es mir direkt als E-Book kaufen, egal wie teuer, doch das ist ja nur bei amazon/kindle zu bekommen. Menno! :-( Ausgerechnet dieses Buch. Mäh.
    Wie fandest du es denn, jusch?



    Belle Affaire - ja, ich dachte auch, dass das eine schwierige Kategorie wird, zumal ich überhaupt keine Lust auf so Geistergeschichten und Gruseldings habe.
    Aber mir ist gleich ziemlich zu Beginn der Challenge ein Buch über den Weg gelaufen, in dem nur im ersten Kapitel ein Fluch eine wichtige Rolle spielt. Glück gehabt! Bei der Sommerchallengegeht es mir oft so, dass ich zufällig auf etwas stoße, darum war ich ja auch bisher immer so schnell fertig, ohne dass ich es großartig forciert hätte. Aber dieses Jahr brauche ich anscheinend länger, denn ich lese insgesamt weniger - bin oft anderweitig unterwegs. Also nutzt die Chance mich zu überholen. :lache



    Zurzeit lese ich Horst allein zu Hause von Ingeborg Seltmann. Meine Schwester fand es total witzig und hat es mir wärmstens ans Herz gelegt. Aber ich finde es überwiegend mäßig, manchmal echt peinlich. Boah, dieser Schreibstil! So ältlich-hausbacken hatte ich das gar nicht in Erinnerung - ich habe letztes Jahr den 1. Band: Mehr Zeit mit Horst gelesen. Der gefiel mir relativ gut.
    Hm... muss ich das weiterlesen? Will ich? Bin schon etwas über die Hälfte hinaus und ich mag auch die eine oder andere Szene ganz gern - aber insgesamt macht es mich unzufrieden, immer so viel unwichtiges Gebrabbel lesen zu müssen, bis wieder eine gute Szene kommt. Ab jetzt les ich quer - wenn nichts Dolles mehr kommt, jedenfalls.


    Schade, dass wir in dieser Challenge keine Kategorie haben für Bücher, die einen enttäuscht haben und/oder die man doof fand, aber leider erst sehr spät abgebrochen hat. Dort könnte ich es eintragen und hätte das wohltuende Gefühl, nicht umsonst soviel Lesezeit verschleudert zu haben. Sowas nennt man Psychohygiene, oder? :grin


    JASS und alle:
    Wie fändet ihr es, für die nächste Sommer-Challenge eine solche Selbstbelohnungskategorie reinzunehmen?

  • Die Kategorie "Lies ein Buch, dass dir nicht gefallen wird/hat" klingt für mich irgendwie schräg. :wow:gruebel


    Grundsätzlich nehme ich ja (fast ;-)) alles auf, das genug Anklang findet, persönlich finde ich positiv formulierte Kategorien allerdings schöner. :-)

    Es zählt nicht das ICH dahinter sondern das geschriebene Wort vor Augen :write

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von JASS ()

  • Zitat

    Original von ginger ale
    @ Jusch
    Das Buch Es war einmal Aleppo würde ich gern auf er Stelle lesen, jetzt wo ich es dank deines Post entdeckt habe. Wollte es mir direkt als E-Book kaufen, egal wie teuer, doch das ist ja nur bei amazon/kindle zu bekommen. Menno! unglücklich Ausgerechnet dieses Buch. Mäh.
    Wie fandest du es denn, jusch?


    Es hat mir sehr gut gefallen und kann es nur weiter empfehlen. Im Mittelpunkt steht Syrien. Das Buch soll als Print erscheinen und evt. auch als E-Pub.
    Mehr Details findest du hier


    Ich habe auf der FB Seite von Jennifer Benkau viel über ihr Engagement im letzten Jahr gelesen.

  • Zitat

    Original von Belle Affaire
    naja, das geht ja noch - da gibts noch andere hässliche Cover :lache


    Eine Kategorie "Lies ein Buch mit einem besonders schönen Cover" würd ich toll finden! :-)


    Das ist eine schöne Idee, finde ich.
    Ich hatte schön öfter Bücher in der Hand, bei denen mich zwar der Inhalt laut Klappentext nicht ansprach, aber das Cover einfach toll gestaltet war.

  • Zitat

    Original von Nyx


    Das ist eine schöne Idee, finde ich.
    Ich hatte schön öfter Bücher in der Hand, bei denen mich zwar der Inhalt laut Klappentext nicht ansprach, aber das Cover einfach toll gestaltet war.


    Ist aufgenommen. :wave

  • Dank der Kindle-Suchfunktion weiß ich, dass in diesem Buch Hannover vorkommt. Daher schiebe ich das jetzt schnell zwischen den nächsten Band von Nalini Singh. Ich brauche irgendwas leichtes für Zwischendurch.


    Eigentlich wollte Yuma nach dem Abi in Frankreich jobben, weit weg von ihrem nervigen Stiefbruder Linus, der die ganze Nacht Games zockt. Doch plötzlich taucht bei ihm Amon auf, ein seltsamer Typ mit türkisen Augen. Yuma erscheint er bedrohlich, gleichzeitig ist sie fasziniert von ihm. Garantiert machen sie was Illegales und Yuma beschließt, dem auf die Spur zu kommen.
    Ein schwerer Fehler: Ihre Nachforschungen katapultieren sie in eine Welt, die nach den Regeln eines Spiels funktioniert. Unversehens findet sie sich im Setting einer verlassenen Stadt mit tödlichen Gefahren wieder und erkennt: Das hier ist kein Spiel, in dem man einfach von vorne beginnt, wenn man mal verliert. Es geht ums nackte Überleben ... und eine gefährliche Liebe.

  • Und ich wage jetzt zu behaupten, dass hier keine Leiche vorkommen wird, falls aber doch, schiebe ich es auf eine andere Kategorie.. :lache


    What are Amy and Adam going to do about their love life? Neither Amy's traditionalist Japanese parents nor Adam's snobby, upper-class mother will accept their relationship. To make things worse, Amy and Adam are involved in the "color game" at school, an experiment that's designed to make students aware of class and racial prejudices.
    Now the experiment threatens to alienate Amy from her friends and tear her apart from Adam. She knows it's time to rebel against the color game. But will the rest of the class follow her lead?

  • Ich habe auch mal wieder einige Bücher nachgetragen:


    ...4.8: Duell der Dimensionen - Derek Landy (gut, ich gebe zu, es ist vielleicht ein wenig weit hergeholt und wenn mir was besseres einfällt, schiebe ich vielleicht noch mal)
    ...4.24: Ghosthunter - Das Licht das tötet - Derek Meister
    ...4.27: Children of Eden - Joey Graceffa
    ...4.28: The Death Cure - James Dashner

  • Für die Kategorie 4.19....mir einem überwiegend grünen Cover
    beginn ich heute Antonia Michaelis: Die Allee der verbotenen Fragen

    Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne. (Jean Paul)



    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Donaldduck ()

  • Oh, super! Ein grünes Buch! Es war mir gar nicht bewusst, dass Die Allee der verbotenen Fragen überwiegend grün ist. Das will ich sowieso lesen und es wird bald hier sein.


    Ich lese gerade Der Soundtrack meines Lebens und habe bis jetzt noch keine Ahnung, wo es hinkommt... zum Glück habe ich noch 4.40 offen, falls sonst nichts gehen sollte.

  • Weil ich dazu nichts passendes im SUB hatte, habe ich mir für die Märchen-Kategorie (4.1) aus der Bibliothek gezielt ein Buch ausgeliehen.


    "Cinder" von Marissa Meyer basiert auf Cinderella/Aschenputtel.


    Dafür, dass ich normalerweise Sci-Fi nicht so gerne mag, hat es mir überraschend gut gefallen. Den Folgeband werde ich auf jeden Fall auch noch lesen.

  • "Todesfrist" von Andreas Gruber würde einige Kategorien bedienen, aber ich hab mich ganz spontan für 4.4 "… welches in mind. zwei verschiedenen Ländern spielt" entschieden. :wave Es spielt nämlich in Österreich und Deutschland.


    Es hat mir gut gefallen, aber es war mir zu verworren, was den Lesespaß ziemlich gedämpft hat.