Sommerchallenge ab 01.07.2016

  • Den (bisher :lache) letzten Band der Highland-Saga "Ein Schatten von Verrat und Liebe" trage ich bei
    4.17 … dem du einen anderen Titel gegeben hättest.
    ein.
    Ich finde den Titel einfach dämlich und passen tut er auch nicht, finde ich.
    Verrat gab es eigendlich gar nicht und Liebe deutlich mehr als nur ein Schatten. :lache

  • Zitat

    Original von piper1981
    4.21 ... in dessen Titel das Wort Erfinder, Erfindung oder erfinden vorkommt wenn ich dich nicht erfunden hätte- Julia Dibbern



    Jeah dachte schon, diese Kategorie werd ich nie erfüllen....
    "erfunden" zählt ja, obwohl es nicht explizit aufgezählt wurde, oder ?


    Ich finde das zählt! :wave


    Zitat

    Original von piper1981
    4.14 … dessen Handlung ins Mittelalter einzuordnen ist (ca. 500 – 1500)0.
    Marie Lu - Young elites


    Laut Zeitangabe Mittelalter, zwar auf nem anderen Planeten und mit Magie, aber ansonsten werd ich die Kat wahrscheinlich nie erfüllen.....


    Das würde ich jetzt allerdings für mich nicht gelten lassen, :grin
    ich finde aber, man darf die Kategorien ruhig auch ein bisschen kreativ auslegen.
    Muss ich bei der einen oder anderen auch machen.
    Ich sag nur Lieblingsserie :rolleyes ich habe die letzten Monate kein Buch gelesen, in dem überhaupt jemand Fernseh geguckt hat oder im Kino war.


  • Hm, ich sag mal so: wenn sie zwischendurch nicht erwähnt hätten dass es drei sonnen (oder warns monde?) gibt und so Viecher durch die Luft fliegen, hätte man es vom settung her ohne Probleme ins Ma einordnenn können

  • Zitat

    Original von piper1981
    4.21 ... in dessen Titel das Wort Erfinder, Erfindung oder erfinden vorkommt wenn ich dich nicht erfunden hätte- Julia Dibbern



    Jeah dachte schon, diese Kategorie werd ich nie erfüllen....
    "erfunden" zählt ja, obwohl es nicht explizit aufgezählt wurde, oder ?


    Da es eine Vergangenheitsform von erfinden ist, würde ich es zählen. :wave

  • Zitat

    Original von Schwarzes Schaf
    Ich auf jeden Fall auch. Hatte die Leserunde auch im Blick und liebäugle jetzt mit dem Roman. So ganz überzeugt bin ich aber noch nicht.


    Ich hab nach der LR noch ausserhalb der Büchereule ein paar Rezensionen, bzw LR gelesen und es war überall das Gleiche.
    Entweder haben die Leser es geliebt, was übrigens überwiegend der Fall war
    ein paar fanden es mittelmäßig, weil man mit falschen Erwartungen ran gegangen ist.
    Ich habe aber keine einzige wirklich negative Meinung gefunden, also ich denk man kann es ruhig mal probieren. Viele Seiten hat es auch nicht und der Schreibstil liest sich wirklich schnell.

  • Einen anderen Titel - bevorzugt einen aussagekräftigen - hätte ich diesem Buch gegeben. Der englische Originaltitel After the storm hat ja zumindest noch was mit dem Inhalt zu tun - aber Grausame Nacht? Geht es noch nichtssagender? Was denken sich die Verlage eigentlich bei der Titelwahl?

  • Zitat

    Original von piper1981


    Ich hab nach der LR noch ausserhalb der Büchereule ein paar Rezensionen, bzw LR gelesen und es war überall das Gleiche.
    Entweder haben die Leser es geliebt, was übrigens überwiegend der Fall war
    ein paar fanden es mittelmäßig, weil man mit falschen Erwartungen ran gegangen ist.
    Ich habe aber keine einzige wirklich negative Meinung gefunden, also ich denk man kann es ruhig mal probieren. Viele Seiten hat es auch nicht und der Schreibstil liest sich wirklich schnell.


    Danke für die ausführliche Info! :wave

  • Ich habe "Was verborgen bleibt" von Britta Boerdner ausgelesen und auch ne Rezi dazu geschrieben, weil es erst eine gab, und weil ich das Buch echt empfehlenswert finde!


    Hab jetzt 40 von 48 Challenge-Aufgaben erfüllt! :freude


    Die vom letzten Jahr hab ich ja nicht alle geschafft, aber die hole ich nach, und da fehlt mir auch nur noch eine! Also dieses Jahr werde ich es sicher wieder schaffen.


    Ich muss sagen, bei der Auswahl der Bücher habe ich zum einen drauf geachtet, welche von meinem SUB unterzubringen, so dass der sich auch im Laufe der Zeit minimiert, was ganz gut klappt.


    Und zum anderen habe ich auch im Vorfeld genauer recherchiert, wie das Buch ist, damit ich meine Zeit nicht mit Büchern vergeude, die ich aus Pflichtgefühl zu Ende lese, sondern möglichst nur solche Bücher lese, die ich wirklich mag und gut finde.


    Und zum dritten hab ich drauf geachtet, möglichst nicht allzu dicke Schmöker auszuwählen, damit ich nicht so ewig lange für ein Buch brauche. Und da hab ich festgestellt, dass mir so dicke "Wälzer" (also - grob gesagt - alles mit mehr als 450 Seiten) meistens auch zu ausufernd sind. (Beispiel: "Die sieben Schwestern" von Lucinda Riley). Da gibt es dann oft Längen, oder die Beschreibungen werden zu lang und langweilig usw., während kürzere Bücher Dinge oft einfach besser auf den Punkt bringen. (Beispiel: "Was verborgen bleibt" von Britta Boerdner). Das gefällt mir viel besser, ist auch die größere Kunst meines Erachtens, und man liest irgendwie auch lieber, weil man so ein Buch auch schneller durch hat, besser am Ball bleiben kann usw.


    Also diese drei Dinge sind Vorteile, auf die ich erst durch die Lesechallenge gekommen bin. Ach ja, und natürlich, dass ich mehr verschiedene Genres lese!

  • Ich sollte mal einige Kategorien abhaken bevor ich wieder vergesse was ich gelesen habe. Empfehlen kann ich die folgenden Bücher allerding nicht:


    4.31 … das zuerst als Self-Publishing erschienen ist (kann mittlerweile bei einem Verlag unter Vertrag sein oder immer noch Self-Publisher)


    Andrea Bielfeldt; Forgive Sommerzauber (langweilig)


    4.44 ... dessen Autor/in im gleichen Jahr geboren wurde wie du.


    Heiko Thieß; Arschkarte (nicht mein Humor)


    Empfehlen kann ich dagegen:


    4.8 ... in dem eine intensive Beziehung zwischen (mindestens) einer jungen und einer alten Person entsteht/besteht


    Daniel; Friedman; Der alte Mann dem Kugeln nichts anhaben konnten

  • Das ist ja interessant. Zufällig habe ich gestern den Anfang dieses Hörbuchs im wdr5 gehört. Nicht schlecht, aber anstrengend.
    Ich lese wieder ein bisschen mehr, aber die Bücher passen nicht zur Sommerchallenge.
    Ich hoffe jetzt, dass vielleicht noch ein ferner Hund bellt in meinem aktuellen Buch Fräulein Schläpples fabelhafte Steuererklärung. Aber ich fürchte, da hoffe ich umsonst.

  • Na das will ich doch mal ganz stark hoffen!! Keine Sommerlesechallenge 17/18, das wäre ja fatal!! :wow


    Für mich ist die Lesechallenge ein Begleiter durchs ganze Jahr, der mich sehr zum Lesen motiviert, zu neuen Büchern inspiriert und mich auch aus Leseflauten wieder rausholt!


    edit:


    Mein aktuelles Buch "Du bist mein Tod" von Claire Kendal nehme ich für die Kategorie Debütroman


    amazon:
    Ein Mann, der ihr die Welt zu Füßen legt: der Traum einer jeden Frau. Doch für Clarissa ist es ein Alptraum. Denn sie will seine Geschenke, seine Blumen, seine Nähe nicht. Nirgends ist sie mehr sicher. Er lauert ihr auf, Tag und Nacht. Aber keiner erkennt die Gefahr, selbst ihre beste Freundin nicht. Für alle anderen sieht es aus wie die große Liebe. Was sie auch macht, sie kann sich nicht wehren, er kommt ihr näher und näher. Dann erfährt sie, dass seine Exfreundin seit Jahren vermisst wird. Clarissa fürchtet um ihr Leben. Bis sie endlich zurückschlägt.