LR-Ecke der Querbeet-Lesegruppe (ab 2017)

  • Das geht mir jetzt echt auf den Keks!

    Nadezhda Das sind nun mal Erfahrungen, die man in über 10 Jahren Büchereule so gesammelt hat. Es ist nun mal in einem Großteil der offiziellen LR so. Es mag ja sein, dass es in dieser speziellen nicht so ist, lass uns aber doch trotzdem unsere Erfahrungen schildern ohne uns zu unterstellen, dass wir uns selbst beweihräuchern. Es passt in dieser Konstellation einfach nur besonders gut, das ist alles. Dürfen wir uns nicht darüber freuen?

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

  • Booklooker Ich habe überhaupt nicht gesagt, dass ihr euch nicht freuen dürft. Es stört mich nur, dass dabei oft die offiziellen Leserunden pauschal abgewertet werden, obwohl viele hier schreiben, dass sie diese eigentlich seit Jahren gar nicht mehr mitmachen. :gruebel Vielleicht sind ja manche offiziellen Leserunden gar nicht so schlecht und dann werde ich das wohl auch mal sagen dürfen, auch wenn ich damit die Autorität von zehn Jahren Büchereule mit anderslautenden Erfahrungen von armseligen anderthalb Jahren Büchereule zu konfrontieren wage. :wave


    Auch interessant, wie man von einigen dann gleich angegangen wird...

  • Ich habe tatsächlich bei einigen offiziellen LR mitgemacht in der letzten Zeit. Niemand hat gesagt, dass ALLE LR schlecht sind. Wenn das jetzt der Fall ist, dass sie gut ist, dann ist es doch gut. Ich weiß gar nicht, was dein Problem ist.


    Im Übrigen warst du auch nicht besonders freundlich in deiner Wortwahl.

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

  • Was ist denn hier los? Da ist man mal einen Tag nicht da...

    Entschuldige, aber das kann ich so nicht stehen lassen, obwohl ich mich raushalten wollte.

    Das hat so niemand gesagt und mit Sicherheit auch nicht gemeint.

    Wir lesen einfach gerne miteinander, und die Querbeet-LR machen uns so viel Spaß, weil wir inzwischen wissen, wie der Andere tickt, weil wir die Bücher zusammen aussuchen. Das vereinfacht Vieles und macht die Runden für uns intensiver.

    Welche Beiträge meinst du denn, damit ich dich besser verstehen kann?

    Das würde mich auch interssieren. Vielleicht kommen wir ja noch darüber ins Gespräch, Nadezhda.


    Ich finde es schon sehr schade, dass keine größere Bandbreite bei den offiziellen Leserunden angeboten wird. Um so glücklicher bin ich, dass sich hier eine Gruppe gefunden hat, die meinen Buch-Geschmack teilt und wir uns darüber austauschen können.

    Die eigentliche Geschichte aber bleibt unerzählt, denn ihre wahre Sprache könnte nur die Sprachlosigkeit sein. Natascha Wodin

  • Ich habe mich aus der Debatte weitgehend rausgehalten, weil ich schon ewig keine offizielle Leserunde mehr mitgemacht habe. Meine Gründe dafür habe ich schon genannt.


    Trotzdem habe ich interessiert mitgelesen.

    Ich finde die Debatte wichtig und obwohl unterschiedliche Ansichten aufeinandergeprallt sind, finde ich es eine gute Debatte, in der keiner beschimpft wurde oder Schlimmeres.


    Gerade solche Diskussionen halten das Forum lebendig und ich finde es schade, dass sie auf manchen Gebieten nicht mehr möglich sind, weil da oft was völlig aus dem Ruder gelaufen ist.

    Hier ist das gerade nicht so und das finde ich gut.

  • Für mich sind die Querbeet-Runden deshalb etwas besonderes, weil hier sehr warmherzig und aufmerksam miteinander umgegangen wird und man merkt, dass die meisten Querbeet-Eulen durch viele Gespräche mehr geworden sind als "profane LeserundenteilnehmerINNEN". Ich bin viel zu selten dabei und freue mich umso mehr, dass ich ein bisschen teilhaben darf an der heimeligen Atmosphäre. Dass "Querbeet-Quereinsteiger" da unsicher sind und sich in den Ton der Diskussionen vielleicht erst reinfinden müssen, kann ich nachvollziehen aber Begriffe wie Überheblichkeit oder Arroganz wären das Letzte, was mir hier einfallen würde.


    Rumpelstilzchen ich bin ganz bei Dir.

    Auch ich finde solche Diskussionen gut - solange der Ton freundlich bleibt. Viele scheuen es ja inzwischen, kontroverse Meinungen zu vertreten. Aber gerade dass ist doch das Spannende, wenn nicht alle einer Meinung sind und auch wenn man mal einen Spiegel vorgehalten kriegt und schaut, ob man zufrieden ist mit dem was man sieht.


    Wobei diese Scheu vor Diskussionen und Widerspruch nicht speziell hier im Forum sondern ganz allgemein in der Gesellschaft zu spüren ist. (siehe Politiker - alle weichgespült, oder unangenehme Zeitgenossen in der Ubahn - keiner sagt was) Ja, falscher Ort für diese Diskussion, werdet ihr sagen. Aber gerade mit den Querbeet-Eulen könnte man über so was trefflich diskutieren. :grin


    Aber eigentlich macht ihr das ja in all Euren Runden. Unseren Runden.

  • Ich habe auch keine Lust mehr, noch viel dazu zu schreiben, zumal ich das Gefühl habe, dass manche einen absichtlich missverstehen. :-(


    (Edit hollyhollunder Wann habe ich Begriffe wie "Überheblichkeit" oder "Arroganz" verwendet? Oder wen meintest du?)


    Nur noch so viel: Wenn ihr die Querbeetrunden besonders nett und kuschelig findet, habe ich damit kein Probem und habe das auch nicht so geschrieben, höchstens ein bisschen darüber geschmunzelt. Das haben wohl manche in den falschen Hals gekriegt und das tut mir leid.

    Was ich aber echt doof finde, ist, dass das Lob der Querbeetrunden oft eben nicht nur in neutraler Abgrenzung von den offiziellen Leserunden geschieht, sondern dass diese in manchen Beiträgen recht pauschal schlechtgemacht werden - und das ist nach meiner bescheidenen Erfahrung von nun doch schon einigen Leserunden durchaus nicht immer der Fall. Natürlich gilt auch hier, dass man sich das Buch vorher gut angucken muss (und was hier zur Auswahl steht, ist nun wirklich nicht meine Angelegenheit, ich nehme einfach das wahr, was mich interessiert, und freue mich darüber) und vielleicht auch einen Blick auf die Teilnehmerliste wirft, denn dann ist doch oft schon absehbar, ob die LR etwas für einen ist oder nicht.


    Clare und Regenfisch Es kann sein, dass mein oben beschriebener Eindruck sich auf eine Äußerung von Regenfisch bezog. Habe jetzt keine Zeit, das alles nachzulesen und zu zitieren, weil ich gleich zur Arbeit muss. Sinngemäß stand da, dass die Märzrunde ja fast eine Queerbeetrunde ist, andere Querbeeteulen wurden angestiftet, sich einzutragen (so weit, so schön), aber dann hieß es, dass diese Eulen jetzt die LR rocken würden. Das mag einerseits witzig sein, aber könnt ihr nicht verstehen, dass es gleichzeitig so 'rüberkommt, als könnten andere Eulen keine LR rocken? Mir ist schon klar, dass ihr es spaßig gemeint habt, aber für Außenstehende kann das durchaus anders klingen.


    Grundsätzlich ist ja der Vorteil bei den Queerbeetrunden - wie bei allen anderen privaten Leserunden auch - , dass es keine Bücher zu gewinnen gibt und sich daher nur Eulen anmelden, die wirklich Interesse am Buch und am Austausch darüber haben. Die Leute, die nur das Buch abgreifen wollen und dafür schnell ein paar Sätze in die Tasten hauen, entfallen. Vielleicht liegt hier das grundsätzliche Problem der Qualität von Leserunden, denn dass nicht jedes Buch für jede Eule etwas ist, kann und muss man ja nicht ändern.


    Einen schönen Tag allerseits! :wave

  • Ich persönlich mache keinen Unterschied zwischen offiziellen und privaten Leserunden. Ich schaue mir die Vorschläge in beiden "Sparten" an und entscheide mich nach Buch und nicht nachdem, ob es offiziell oder nicht ist. Tolle Runden gibt es meiner Meinung nach in beiden Bereichen, genauso wie enttäuschende Runden. Meiner Erfahrung nach ist es nicht unbedingt eine Garantie, wenn das Buch gemeinsam ausgesucht wird. Ich denke da z.B. an die Weihnachtsleserunden.


    Bei den Querbeet-Leserunden habe ich tatäschlich noch nie eine enttäuschende Runde erlebt. Ich bin in keiner anderen "Gruppe" regelmässig aktiv. Mich würde interessieren, ob es da auch so ist? Das "gemeinsame Interesse" könnte tatsächlich zusammen schweissen und solche Runden sind dann weniger allgemein. :/

  • Clare und Regenfisch Es kann sein, dass mein oben beschriebener Eindruck sich auf eine Äußerung von Regenfisch bezog. Habe jetzt keine Zeit, das alles nachzulesen und zu zitieren, weil ich gleich zur Arbeit muss. Sinngemäß stand da, dass die Märzrunde ja fast eine Queerbeetrunde ist, andere Querbeeteulen wurden angestiftet, sich einzutragen (so weit, so schön), aber dann hieß es, dass diese Eulen jetzt die LR rocken würden. Das mag einerseits witzig sein, aber könnt ihr nicht verstehen, dass es gleichzeitig so 'rüberkommt, als könnten andere Eulen keine LR rocken? Mir ist schon klar, dass ihr es spaßig gemeint habt, aber für Außenstehende kann das durchaus anders klingen.

    Hallo Nadezhda,

    jetzt bin ich doch ziemlich erstaunt und überrascht. Außerdem bin ich ein Freund offener Worte, was ich mir auch von anderen im Umgang mit mir wünsche.

    Tatsächlich habe ich mich sehr gefreut, dass bei den offiziellen Leserunden ein Buch angeboten wird, das mich interessiert, und habe mich mit Freude angemeldet.

    Bei der Anmeldung habe ich entdeckt, dass sich dort schon Eulen angemeldet haben, mit denen ich schon viele Leserunden bestritten habe und diese für mich immer bereichernd waren. Auch darüber freue ich mich einfach. Das heißt nicht, dass ich mich anderen Teilnehmern gegenüber unfreundlich oder arrogant verhalte und weiß auch nicht, worauf du dich da beziehst.

    Ich bin 8 Jahre bei der Eule und habe sehr viele Leserunden mitgemacht. Naturgemäß trifft man immer wieder die gleichen Eulen in den Leserunden an, die einen auch interessieren. Zum Beispiel ist das mit Zwergin so, mit der ich schon viele Leserunden bestritten habe. Als Clare und Zwergin sich auch für die März-Leserunde angemeldet habe, habe ich mich gefreut, weil ich gerne mit den beiden lese, aber auch mit Richie, Saiya, Sandrah, harimau....genauso wie mit vielen anderen Eulen auch.

    Für mich ist es logisch, dass sich für dieses besagte Buch auch Querbeet-Eulen interesieren, weil es dem Lesegeschmack enspricht. Ich habe mit den Querbeet-Runden gute Erfahrungen gemacht. Warum sollte ich mich nicht darüber freuen?

    Es entspricht meiner Art und meinem Humor, das hier unverhohlen zu äußern und finde es schade, wenn du das nicht teilen kannst. Aber ich akzeptiere das. Ich verstehe nur nicht, warum du mich angreifst und so lange brauchst, um das deutlich beim Namen zu nennen.

    Ich bin für Kritik offen uns setze mich gerne damit auseinander. Sonst würde ich keine öffentlichen Beiträge in einem öffentlichen Forum posten.

    Ich wünsche mir für unseren weiteren Umgang, dass du einfach klar und deutlich ansprichst, wenn dich etwas stört. Dann kann ich dazu Stellung beziehen.

    Die eigentliche Geschichte aber bleibt unerzählt, denn ihre wahre Sprache könnte nur die Sprachlosigkeit sein. Natascha Wodin

  • Huhu Regenfisch,

    danke für deine Reaktion. Zum Teil denke ich, dass ich schon genug dazu geschrieben habe, was ich zum Ausdruck bringen wollte und was nicht. Zum Teil ist mir nicht klar, was du meinst. Auf oben geäußerten Wunsch von Clare hin schreibe ich dir jetzt aber eine PN. :wave

  • Wenn schon aus dem Eulen-Erfahrungsschatz geplaudert wird, dann erlaube ich mir auch etwas dazu zusagen


    Ich bin jetzt fast 14 Jahre bei der Büchereule und verfolge viele Leserunden aufmerksam - auch wenn ich nur bei wenigen teilgenommen habe. Und ich habe festgestellt, das die Querbeet-Leserunden weitaus interessanter sind, als die "Ich-greife-für-umsonst-ein-Buch-ab-Lserunden". Denn bei den Querbeet Lleserunden - so erscheint es mir - besteht ein echtes Interesse an der Lektüre.


    Und das sich die Querbeet-Leseeulen angeblich feiern- ist absolut dummes Zeug. Und sie machen auch nicht die anderen Leserunden madig. Jede/jeder kann doch bei den Querbeet-Leseeulen mit machen. Warum also diese Bösartigkeiten in Richtung der Querbeet-Leseeulen? Gerade diese Gruppe ist doch einem dauernden Wandel unterzogen.


    Übrigens hatten wir vor Jahren mal eine sehr intensive und emotionale Diskussion über die Auswahl der Lektüre für die offiziellen Leserunden. Ich meine mich zu erinnern das MaryRead seinerzeit dankenswerter Weise diese Diskussion angestossen hatte. Da wurde nicht mit dem Florett gefochten sondern mit dem Säbel. War schon eine geile Sache.


    Mir ist eigentlich egal wer wie lange hier rumhühnert - nur denke ich, das es manchmal vielleicht gar nicht so verkehrt ist, als Greenhorn sich erst einmal zu informieren - anstatt gleich den Don Quijote aus der Tupperdose zu lassen.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall) ich wünsche allen einen schönen Tod und eine geruchslose Verwesenung.

  • Huhu Regenfisch,

    danke für deine Reaktion. Zum Teil denke ich, dass ich schon genug dazu geschrieben habe, was ich zum Ausdruck bringen wollte und was nicht. Zum Teil ist mir nicht klar, was du meinst. Auf oben geäußerten Wunsch von Clare hin schreibe ich dir jetzt aber eine PN. :wave

    Ich hoffe sehr, es kehrt jetzt wieder Harmonie ein. Vielleicht ist es besser, wenn bei weiterem Bedarf das Gespräch im privaten Bereich per PN weitergeführt wird? Nur so eine Idee

    Hallo Nadezhda,

    ich finde es befremdlich, eine Diskussion, die öffentlich geführt wurde, in den privaten Bereich zu verlegen. Warum auch? Ich tausche mich mit dir aber gerne weiter hier offen aus.

    Clare hat nur eine Idee geäußert. :wave

    Die eigentliche Geschichte aber bleibt unerzählt, denn ihre wahre Sprache könnte nur die Sprachlosigkeit sein. Natascha Wodin

  • Hallo Nadezhda,

    ich finde es befremdlich, eine Diskussion, die öffentlich geführt wurde, in den privaten Bereich zu verlegen. Warum auch? Ich tausche mich mit dir aber gerne weiter hier offen aus.

    Clare hat nur eine Idee geäußert. :wave

    Genau.

    Aber jeder kann natürlich frei entscheiden, wie sie es halten will.


    Aber ich gucke nicht weg;)

  • (Edit hollyhollunder Wann habe ich Begriffe wie "Überheblichkeit" oder "Arroganz" verwendet? Oder wen meintest du?)


    Grundsätzlich kann ich es verstehen, wenn ihr die Queerbeet-Runden besonders toll findet und euch da immer mal schön selber lobt. Aber dann andere Leserunden grundsätzlich zu kritisieren, ohne auf den Einzelfall zu schauen und ohne zu beachten, ob das, was einen stört, vielleicht an einem selbst liegt (z.B. schlicht ein anderes Lesetempo, was ja nichts Schlimmes ist), dann kann ich das nicht nachvollziehen. Genauso wenig wie manche Beiträge hier, in denen der Eindruck erweckt wird, dass andere Eulen ohne die Beteiligung von Queerbeet-Eulen keine ordentliche LR auf die Reihe kriegen. Ich weiß, das soll spaßig gemeint sein, wirkt auf mich aber z.T. schon etwas befremdlich.

    So habe ich Dein befremdlich ausgelegt auch wenn du es nicht namentlich benannt hast ;)