ILmeP (Interessante Liebesromane mit erwachsenen Protagonisten)

  • Ich bin mal so frei und mach einfach mal den Themensammelthread zu dem neuen ILmeP-Thread in der Plauderecke auf, dann kann man da ja weiter plaudern und wir haben gleich noch nen Sammelthread, falls jemand nur stöbern will ;-)


    Hier nochmal die definition, was denn hier genau gesucht wird:


    Zitat

    "Hallo alle Viel- und Gerneleser/Innen, dass sogar ich mal einen neuen Thread eröffne, hat folgenden Grund: ich suche interessante und fesselnde Liebesromane, deren Hauptfiguren die 30 schon überschritten haben. Ich habe nichts gegen die ganzen süßen Teenie- und College-Geschichten, ich habe nichts gegen den Kummer der ersten großen Liebe oder die Probleme, die man kurz nach dem Abitur mit seinen Eltern, Freunden oder dem großen Schwarm hat. Ich bin nur selber schon seit ein paar Tagen aus diesem Alter raus und möchte gerne zur Abwechslung auch mal was über Figuren 30+ lesen. Ich erinnere mich zwar auch gerne daran, wie das früher mal war, aber gelegentlich wünsche ich mir eben auch eine Romanfigur, mit der ich mich zumindest annähernd identifizieren kann."


    Und damit der Thread gleich mit einer Empfehlung beginnt pack ich mal ein Buch dazu und zwar


    Unsere Seelen bei Nacht von Kent Haruf


    Kurzbeschreibung:
    Holt, eine Kleinstadt in Colorado. Eines Tages klingelt Addie, eine Witwe von 70 Jahren, bei ihrem Nachbarn Louis, der seit dem Tod seiner Frau ebenfalls allein lebt. Sie macht ihm einen ungewöhnlichen Vorschlag: Ob er nicht ab und zu bei ihr übernachten möchte? Louis lässt sich darauf ein. Und so liegen sie Nacht für Nacht nebeneinander und erzählen sich ihre Leben. Doch ihre Beziehung weckt in dem Städtchen Argwohn und Missgunst.


    Nicht das klassische zwei Menschen treffen sich, entbrennen und finden sich nach einigen Schwierigkeiten, aber doch ein ganz warmherziger Liebesroman.

  • Hema und Kaushik lernen sich in Massachusetts kennen. Ihre Eltern, die aus Bengalen stammen, sind befreundet, sie selbst können wenig miteinander anfangen. Dafür ist der ältere Kaushik viel zu in sich gekehrt. Hema himmelt ihn erfolglos von ferne an. Fast zwanzig Jahre später begegnen sie sich zufällig in Rom: Kaushik ist ein angesehener Kriegsfotograf, Hema will vor einer Vernunftehe in Kalkutta ein letztes Mal die Freiheit kosten. Heimatlos sind sie beide, weltgewandt und doch getrieben. Eine jähe, wilde Liebe erfasst sie. Aber vielleicht ist es zu spät.

  • Eigentlich führt Nina eine ganz normale Ehe. Von frühmorgens bis spätabends steht sie hinter dem Tresen ihres Kiosks auf der schattigen Seite einer belebten Straße in Paris. Als sie in eintönigem Alltag zu ersticken droht, will sie den eigenen Mann wiedererobern, indem sie eine Andere wird, die Frau seiner Träume. Bald aber ist Nina eifersüchtig auf sich selbst… Eine Geschichte über die Tücken der Liebe.

  • »Wir handeln nicht mit Antiquitäten, wir handeln mit Trödel«, sagt Herr Nakano zu Hitomi, die sich um eine Aushilfsstelle in seinem Laden bewirbt. Der eigenwillige Nakano, ein Herr alter Schule, liebt neben schönen alten Dingen auch schöne junge Frauen. Sein Geschäft, eine Enklave in der hektischen Innenstadt Tokios, wird zum Treffpunkt liebenswert-skurriler Zeitgenossen. Hier kommen sich zwischen Nudelimbiss und Nacktfotos auch die junge Verkäuferin Hitomi und der Laufbursche Takeo allmählich näher. Doch westliche Einflüsse und aggressive Geschäftsmethoden machen vor Herrn Nakanos altmodischem Laden nicht halt.


    »Ein Roman wie aus anderer Zeit. Im Trödel des Ladens manifestieren sich jene Formen altmodischer Eleganz, denen auch der Roman seinen Reiz verdankt.« Paul Jandl in der ›NZZ‹

  • Kurzbeschreibung:
    Alis Rivers hat endlich so etwas wie Glück gefunden. Ihr Job bei der südwalisischen Küstenwache in Tenby erfüllt sie, und der gut aussehende, zuverlässige Matthew gibt ihrem Leben Beständigkeit. Doch als sie auf die ungeliebte Pferdefarm ihrer Familie zurückkehrt, um ihre kranke Mutter zu unterstützen, muss sie sich den Schatten ihrer Vergangenheit stellen. Das Letzte, was sie da braucht, ist ein unverschämter, attraktiver Tierarzt, der sie völlig durcheinanderbringt. Doch Evan wurde einst von Alis mit dem Rettungsboot aus dem Meer gefischt – er verdankt ihr sein Leben. Und nun ist es an der Zeit, ihres zu retten ...

  • Kurzbeschreibung:
    Lynne lässt Träume wahr werden: Ihre Organisation erfüllt die Herzenswünsche schwerkranker Kinder. Ausgerechnet ein Wunsch entpuppt sich aber für sie selbst als Albtraum, denn plötzlich steht ihre Jugendliebe vor ihr: Reed Rivers war ein rebellischer Teenager, heute ist er ein umschwärmter Rugbystar, ein walisischer Nationalheld. Und er scheint den Tag nicht vergessen zu haben, an dem Lynne ihn sitzen ließ. Zum ersten Mal wünscht Lynne sich selbst etwas – nämlich dass Reed wieder aus ihrem ruhigen Leben verschwindet. Doch da ist auch die Erinnerung an leuchtende Sommernächte und das Gefühl, dass sie sich lange genug gegen die große Liebe gewehrt hat ...

  • Italien 1944: Kurz vor Kriegsende landet in San Vito in der Toskana ein amerikanischer Soldat mit seinem Fallschirm mitten in einem malerischen Renaissancegarten, ausgerechnet unter dem Fenster der englischen Gouvernante, die ihn vor den deutschen Besatzern versteckt. Das ist die Geschichte von Mortimer und Miss Molly, eine Liebesgeschichte. Jedenfalls der Anfang davon, wie sie knapp dreißig Jahre später ein alter Amerikaner erzählt, als er Julia und Marco kennenlernt, die es nach San Vito verschlagen hat. Am nächsten Morgen ist er verschwunden. Und so beginnt das junge Paar, die Geschichte der beiden für sich selbst fortzuspinnen. Ein Roman aus Österreich über die Magie des Erzählens.

    Je größer der Dachschaden, desto besser der Blick auf die Sterne.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Odetta ()

  • In der Küche des Restaurants, das Eva mit ihrem Freund in Brüssel betreibt, arbeitet Ayoub, ein junger Mann marokkanischer Herkunft. Er wirkt intelligent, wach, interessant, aber wie aus einer anderen Welt; uneinschätzbar, fremd. Eva und er kommen sich näher und plötzlich so nah, dass beiden klar wird: Ihren weiteren Weg wollen sie zusammen gehen. Trotz vieler Verdächtigungen, Vorurteile, Widerstände. Neu anfangen.
    ›Sie allein‹ erzählt die berührende Geschichte von zwei Menschen, die zusammenfinden – vor dem Hintergrund einer Gesellschaft, die auseinanderfällt. Denn während die beiden ein Paar werden, gleitet ihr Land ab in einen Strudel aus islamistischem Terror, rechter Gewalt und einem politischen Populismus, der plötzlich wieder Menschen zweiter Klasse erzeugt.
    Fikry El Azzouzi zeigt einmal mehr, dass er die brisanten Themen unserer Zeit in mitreißende, beklemmende Literatur verwandeln kann. ›Sie allein‹ ist ein kraftvoller, hochaktueller Roman, der in Belgien gerade für Furore sorgt.

  • Inhalt:


    Eve, die Romantikerin unter den drei Freundinnen, hat den Auftrag, dem Thriller-Autor Lucas das Penthouse weihnachtliche zu dekorieren - nur weiss er leider nichts davon. So kommt es zu einem Zusammentreffen zweier Typen, die gegensätzlicher nicht sein könnten....


    Meinung:
    Ich bin große Morgan-Liebhaberin, die ersten beiden Trilogien habe ich weggeschreddert, bei der Manhatten-Reihe war ich nicht gaaaaanz so begeistert. Doch der dritte Teil versöhnt mich mit den beiden schwächeren, die schon erschienen sind....


    Lucas ist ein 'Held' nach meinem Geschmack, ein wenig düster mit altlasten und zynischer Zunge - ihm entgegen Eve: blond, blauäugig und kurvig, in allem das gute sehend... Allein die Dialoge auf den ersten Seiten haben mich schonn begeistert :-)
    Ich habe nun etwa die Hälfte, aber es ist einfach schön, den beiden zuzusehen, wie sie ihre geschundenen Herzen reparieren....


    Leseempfehlung für Freunde des rosaroten Genres. Ein Lesen der ersten beiden Bücher ist gut, aber m.M.n. nicht zwingend erforderlich...

  • Eine einfach schöne Liebesgeschichte:


    Als Cat einen alten Halsreif findet, legt sie ihn sich neugierig um. Dumm nur, dass das Schmuckstück mit einem Fluch belegt ist und sie geradewegs in die Vergangenheit befördert. Zu allem Überfluss lässt sich der Kupferreif auch nicht mehr von ihrem Hals entfernen. Wären da nicht die kräuter kundige Dorothea und deren Bruder Jakob, der Cats Herz schneller schlagen lässt, würde sie wohl verzweifeln, vor allem, da der Halsreif sich immer enger zusammenzieht …

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Irri ()

  • Tina, Hexe und eigentlich eher nett und friedlich, wird vom zukünftigen Schwager ihrer Freundin ins alte China entführt. Dort ist ihr Entführer General und hat vor, sich an dem Mörder seiner früheren Inkarnation zu rächen. Dabei soll ihm Tina helfen. Aus anfänglicher Abneigung wird mehr, aber da gibt es das Gerücht, dass Hexen ihre Kräfte verlieren, wenn sie mit einem Mann schlafen, den sie lieben ...


    Amüsantes Buch, das vor allem durch den Kulturclash witzige Szenen gewinnt. Frauen im historischen China hatten deutlich weniger Rechte als heute, was Tina oft sauer aufstößt oder was sie einfach vergisst.


    Es gibt jetzt eine Neuauflage, die auch als Ebook erhältlich ist.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Annie E. Proulx - Schiffmeldungen


    Ich kenne ja euren "alten" ILmeP-Thread nicht und bestimmt habt ihr alle schon "Schiffsmeldungen" gelesen... Das ist einer meiner Lieblingsromane, die Hauptfiguren sind, an Jahren bemessen, längst erwachsen, es geht um Liebe, aber erst einmal um Heimkommen und Heilung von alten Verletzungen...


    amazon:
    Eine unvergessliche, tragikomische Geschichte, erzählt von der mehrfach preisgekrönten Autorin Annie Proulx, in deren herb-poetischer Sprache jene fremde Gegend zum Sehnsuchtsland wird.
    „Schiffsmeldungen“ fürs Lokalblatt soll Quoyle jetzt schreiben. Quoyle, der ewige Versager und Pechvogel, den es aus dem Staat New York auf die Felseninsel Neufundland im Osten Kanadas verschlagen hat. Quoyle, der immer schon panische Angst vor dem Wasser hatte. Und doch findet er hier in dieser kargen Landschaft, wo seine Vorfahren siedelten, so etwas wie Glück und für sich und seine beiden Töchter so etwas wie ein Zuhause …


    Ich ergänze hier noch die herb-schöne Wavey Prowse, der es ganz anders und doch ähnlich erging wie Quoyle; in der Verfilmung ganz bezaubernd dargestellt von Julianne Moore.


    :heisseliebe

  • Auch als nicht Liro-Leserin erwärmen mich Geschichten mit einer schönen Liebesgeschichte, wenn diese nicht im Vordergrund steht, sondern in die Story eingebettet ist.
    Das ist bei Claudia Schusters Buch so - ein guter Mix aus SciFi, Krimi und Erotik:

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)

  • Nadezhda -
    Ich kenne 'Schiffsmeldung' als Film, im Buchbereich bin ich, wie viele aus dem Thread, mehr in der 'Trivialliteraturabteilung' unterwegs... Allerdings haben wir auch Mitschreiber, die genau auf diese Bücher stehen, ich hoffe, sie finden noch den Weg hierher.
    Ich habe es mir auf jeden Fall mal auf den WuZel gesetzt - danke dafür !
    LG M.

  • @ Mariion


    Ich liebe die Verfilmung... :heisseliebe
    Und es ist einer der wenigen Filme, den ich nicht schlechter als das Buch finde, sondern genau so gut. Was sicher auch an den tollen DarstellerInnen liegt, denn im Vergleich zum Roman wurde doch schon einiges geändert.


    Übrigens wagt auch die "alte" Tante des Hauptprotagonisten, die irgendwo zwischen 60 und 70 sein muss, nochmal einen Neuanfang. Im Film dargestellt von der großartigen Judi Dench. :anbet


    Und keine Angst vor der Lektüre, nur weil das Buch den Pulitzerpreis gewonnen hat! :lache Da gibt's keine verworrenen Endlossätze mit viel zu vielen oder viel zu wenigen Adjektiven. Es gehört zu den gut lesbaren preisgekrönten Büchern - auch die gibt's ja tatsächlich. ;-)

  • Zwei junge Menschen verlieben sich, aber der Krieg bringt sie auseinander: Das ist die Geschichte von Léon und Louise – die Geschichte einer großen Liebe, gelebt gegen die ganze Welt. Sie beginnt mit ihrer Begegnung im Ersten Weltkrieg in Frankreich an der Atlantikküste, doch dann trennt sie ein Fliegerangriff mit Gewalt. Sie halten einander für tot, Léon heiratet, Louise geht ihren eigenen Weg – bis sie sich 1928 zufällig in der Pariser Métro wiederbegegnen. Ein Paar, das gegen alle Konventionen an seiner Liebe festhält und ein eigensinniges, manchmal unerhört komisches Doppelleben führt.