Erster England-Urlaub (inkl. London) wird geplant. Erfahrungen und Tipps sind gefragt!

  • Also, im Februar 2019 haben mein Mann und ich einige Supermärkte und Läden abgesucht. Auch in Heathrow war nichts zu finden. Mein Schwager war zwei Wochen später in England und hat ebenfalls kein Fudge gefunden.

    Vielleicht sollte ich noch hinzufügen, dass die Supermarktregale in allen Bereichen auffällig leergeräumt waren.


    P.S. Salz- und Lakritzkaramell sind auch nicht zu verachten.

  • Salonlöwin


    Da bin ich wirklich überrascht, denn Fudge gab es sonst in jedem Museumsshop in einer netten Verpackung, ob in Doppelstockbus-Schachteln oder Telefonzellen. Wir waren in Cornwall in einem kleinen Laden wo es alle möglichen Sorten gab, die Vorstufe zum Paradies :grin

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Als Kind hatten wir einmal ein Cottage an der Südküste von Wales. Die Steilküste mit den kleinen Badebuchten hat sicher immer noch ihren Reiz. Inzwischen würde mich auch Cardiff interessieren (wegen Doctor Who und der Torchwood-Serie) :thumbup:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Charlotte Bronté: Shirley

  • Ich bin echt schon sehr gespannt. Seit Jahren wollten wir das schon machen, aber irgendwie hat es nie gepasst.

    Gestern hab ich noch Harry Potter gebucht, schließlich soll die Teen-Eule auch auf Ihre Kosten kommen 😉. (Wobei sie ja Harry Potter leider nicht gelesen hat, es also auch ziemlich mein Ding ist....).

    Cardiff schauen wir uns bestimmt an, ist recht nah am Cottage.

  • An Deiner Stelle würde ich einfach mal in eine große Buchhandlung gehen und Dir nen Stapel schnappen. Verdrück Dich in ne ruhiger Ecke und triff ne Auswahl. Es kommt doch darauf an, welche Erwartungen und Ansprüche Du hast. Findest Du z.B. Falk spirallo praktisch oder doch ein Taschenbuch. ich hab ganz unterschiedliche und häufig auch diverse für gleiche Städte (für Berlin sind es acht!). Von London habe ich z.B. einen von Dorling Kindersley, den ADAC und von Nat. Geographic "der cool verrückte Reiseführer/ für Eltern verboten"

    Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz.
    (Tintenherz - Cornelia Funke)

  • Wenn Du im Grossraum Köln wohnst, dann hast Du es doch aber nicht weit in die Domstadt und dort müssten die großen Buchhandlungen doch auch gut sortiert sein. Ich gucke mir auch nur in großen Buchhandlungen deren Reiseführer aus und ggfs. bestelle ich ihn dann beim Buchhändler im Stadtteil. Wünsch Dir viel Erfolg!

    Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz.
    (Tintenherz - Cornelia Funke)

  • An Deiner Stelle würde ich einfach mal in eine große Buchhandlung gehen und Dir nen Stapel schnappen. Verdrück Dich in ne ruhiger Ecke und triff ne Auswahl. Es kommt doch darauf an, welche Erwartungen und Ansprüche Du hast. Findest Du z.B. Falk spirallo praktisch oder doch ein Taschenbuch. ich hab ganz unterschiedliche und häufig auch diverse für gleiche Städte (für Berlin sind es acht!). Von London habe ich z.B. einen von Dorling Kindersley, den ADAC und von Nat. Geographic "der cool verrückte Reiseführer/ für Eltern verboten"

    Der Trend geht zum 3./4.Reiseführer, nicht wahr :grin? Nur möchte niemand kiloweise Papier mit in den Urlaub schleppen. Ich weiß wovon ich schreibe...

    Gerade für London finde ich es extrem schwierig, eine Empfehlung auszusprechen.

    Die eierlegende Wollmilchsau unter den Reiseführern habe ich im Februar vor Reisebeginn nicht gefunden, zugegebenermaßen hatte ich auch schon sehr, sehr konkrete Vorstellungen.

    Die Reiseführer von Dorling Kindersley sind recht gelungen, wenn man Inspiration sucht; das Bildmaterial ist ansprechend. Nur Informationen und Organisation von Touren mit DK finde ich schwierig, Ebenso bei ADAC und Co.

    Meinen alten Lonely Planet halte ich auch nicht für die beste Kaufentscheidung für London.

    Hilfreich allgemein bei meinen Planungen fand ich bisher, wenn die groben Eckpunkte inclusive Öffnungszeiten und U-Bahnstationen stehen, im Kartenmaterial nach nahegelegenen anderen Punkten zu schauen, die einen interessieren. Das spart unnötige Fahrtwege mit der Metro, was in London extrem anstrengend sein kann, vor allem bei wärmeren Temperaturen.

    Auf jeden Fall lohnt es sich, eine Tube Map App herunterzuladen.

  • Melkat


    Wir haben meist Reiseführer von DK. Da wir oft auch Quartiere über ein Reisebüro unseres Vertrauens buchen, bekommen wir vom Reisebüro immer einen Reiseführer von Marco Polo. Die sind gut für solche Themen wie Essen/Trinken und Shoppen. Unser Favorit ist aber DK.


    Die Oystercards haben wir direkt am Flughafen gekauft und auch wieder abgegeben. Das hatte super funktioniert und war ganz einfach.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Ich war letzten Sommer 2 Wochen in Wales. Wir hatten den Dumont Reiseführer und der war OK. Im Endeffekt würde ich aber immer im Internet recherchieren. Wo seid ihr denn in Wales? Btw - Wales ist wundeschön. Ich liebe England wirklich sehr, meine Tochter lebt ja inzwischen da. Aber Wales ist ursprünglicher, weniger touristisch. Und ganz profan gesagt, auch günstiger.