"Der Attentäter" - Seiten 279 - 350

  • Den Jungs wird jetzt quasi auf der Zielgeraden doch noch ganz schön mulmig, ist ja auch nur zu verständlich und ohne die tödliche Krankheit würde keiner von ihnen so weit gehen.


    Ob Markovich wirklich mit Svetlana auswanderte, wohin auch immer? Gönnen würde ich es den Beiden.

  • Ob Markovich wirklich mit Svetlana auswanderte, wohin auch immer? Gönnen würde ich es den Beiden.

    ich würde den beiden auch eine glückliche Zukunft und eine schöne Liebesgeschichte gönnen. Das wäre dann am Ende zumindest ein glückliches Ereignis. Denn das es für Franz und Sophie schlecht ausgeht, wissen wir ja schon.


    Ich bin mir nicht sicher, ob es so ein guter Einfall von Gavrilo ist, sich mit seiner Schulfreundin Jelena in der Öffentlichkeit zu treffen. Das müsste ihm doch eigentlich klar sein. Nachdem der Polizist ihn auch noch auf dem Friedhof erkennt, sind doch jetzt bestimmt alle Kräfte in Alarmbereitschaft und die Durchführung des Attentats wird noch schwieriger werden.

    Ist denn dieses Treffen zwischen Gavrilo und Jelena historisch belegt oder ist das fiktiv?

  • ich würde den beiden auch eine glückliche Zukunft und eine schöne Liebesgeschichte gönnen. Das wäre dann am Ende zumindest ein glückliches Ereignis. Denn das es für Franz und Sophie schlecht ausgeht, wissen wir ja schon.


    Ich bin mir nicht sicher, ob es so ein guter Einfall von Gavrilo ist, sich mit seiner Schulfreundin Jelena in der Öffentlichkeit zu treffen. Das müsste ihm doch eigentlich klar sein. Nachdem der Polizist ihn auch noch auf dem Friedhof erkennt, sind doch jetzt bestimmt alle Kräfte in Alarmbereitschaft und die Durchführung des Attentats wird noch schwieriger werden.

    Ist denn dieses Treffen zwischen Gavrilo und Jelena historisch belegt oder ist das fiktiv?

    Das Treffen mit Jelena ist historisch. Und er war so erbost hinterher, dass es seinen Entschluss, das Attentat durchzuführen gefestigt hat.

    Der Bastard von Tolosa, Die Comtessa, Die Hure Babylon, Das Schwert des Normannen, Die Rache des Normannen, Der Schwur des Normannen, Der Sturm der Normannen, Bucht der Schmuggler, Thors Hammer, Odins Blutraben, Die letzte Schlacht, Land im Sturm, Der Attentäter
    www.ulfschiewe.de

  • Ist denn dieses Treffen zwischen Gavrilo und Jelena historisch belegt oder ist das fiktiv?

    In einem historischen Buch muss so ein Ereignis eigentlich wahr sein. Alles andere hätte mich stark gewundert.


    Das so ein Treffen stattfand, mag vielleicht an der inneren Zerrissenheit der Personen liegen. Ein Tag vor dem Tod und eigentlich noch nicht selbst richtig gelebt. Ohne todbringende Krankheit hätten die sich bestimmt nicht freiwillig zu so einem Kommando gemeldet.

  • Momentan glaube ich einen Krimi zu lesen, bei dem sich das Netz um die Täter zusammen zieht. Die Ermittler um Markovic kommen den Attentätern immer näher, stellen sich dann aber auch etwas ungeschickt oder unglücklich an. Die Attentäter werden auch immer nervöser und es dämmert ihnen, dass sie auch ausgenutzt werden. Gavrilo möchte noch eine irdische Belohnung erhalten, auch weil er in der Rolle des Märtyrers aufgeht.

    Simon und Markovic setzen bei den Ermittlungen auf unterschiedliche Methoden. Simon agiert mit Gewalt, während Markovic weitaus subtiler vorgeht, aber manchmal auch Simon gewähren lässt.

    Der Thronfolger erfährt auch von Anschlagsplänen. Diese sind aber so wenig konkret, dass er eigentlich keine Wahl hat. Er wird das Besuchsprogramm wie geplant durchziehen. Wenigstens hatten er mit Sophie ein paar angenehme Stunden. Auch Markovic kommt seiner Svetlana näher. Beide sind mit ihrem Leben nicht wirklich glücklich und träumen von einem gemeinsamen Neuanfang. Frau Maric ist eine beeindruckende Persönlichkeit mit einer schrecklichen Vergangenheit, die sich aber in dieser Männergesellschaft durchgesetzt hat. Sie ist vielleicht die Entdeckung des Buches.

    :Hörbuch Lena Wolf - Ein Sommer auf Sylt

    :Hörbuch Graham Norton - Ein irischer Dorfpolizist

    :lesend Sophie Bonnet - Provenzalischer Stolz

    :lesend Serena Kent - Tod in Saint Merlot

    :lesend Elaine Viets - Mord mit Stil

  • Frau Maric ist eine beeindruckende Persönlichkeit mit einer schrecklichen Vergangenheit, die sich aber in dieser Männergesellschaft durchgesetzt hat. Sie ist vielleicht die Entdeckung des Buches

    Svjetlana ist auch eine meiner Lieblingsfiguren. :)

    Der Bastard von Tolosa, Die Comtessa, Die Hure Babylon, Das Schwert des Normannen, Die Rache des Normannen, Der Schwur des Normannen, Der Sturm der Normannen, Bucht der Schmuggler, Thors Hammer, Odins Blutraben, Die letzte Schlacht, Land im Sturm, Der Attentäter
    www.ulfschiewe.de

  • Den Jungs wird jetzt quasi auf der Zielgeraden doch noch ganz schön mulmig, ist ja auch nur zu verständlich und ohne die tödliche Krankheit würde keiner von ihnen so weit gehen.


    Ob Markovich wirklich mit Svetlana auswanderte, wohin auch immer? Gönnen würde ich es den Beiden.

    Es geht den Jungs so einiges durch den Kopf. Es ist ja wirklich so, dass sie noch so jung sind, dass sie eigentlich noch gar nicht richtig gelebt haben und nun schon dem Tod ins Auge sehen. In ihrer Situation haben sie ja quasi nur die Wahl zwischen einem schnellen Tod (nach dem Attentat) oder einem langsamen Dahinsiechen (durch ihre Krankheit).


    Danilo wollte einen Rückzieher machen und das ganze abblasen, weil er die Stimmungsschwankungen seiner drei Verbündeten miterlebt. Gerade hat sich Nedekjko wieder in der Gewalt, rastet Trifko aus. Das ist aber auch eine angespannte Situation. Nun wurde Danilo die ganze Verantwortung aufgebürdet, und er kommt anscheinend nicht mehr aus dieser Nummer heraus.


    Franz Ferdinands Gespräch mit Conrad zeigt, dass er eigentlich sehr besonnen ist, was das Thema Krieg angeht, so wie er sich hier gegen die Kriegstreiber äußert.


    Svjetlana und auch Markovic sind zwei sehr sympathische Charaktere, und auch ich würde ihnen ein gemeinsames Glück wünschen. Ich bin gespannt, wie sich ihre Geschichte im letzten Abschnitt noch entwickelt.

  • Momentan glaube ich einen Krimi zu lesen, bei dem sich das Netz um die Täter zusammen zieht. Die Ermittler um Markovic kommen den Attentätern immer näher, stellen sich dann aber auch etwas ungeschickt oder unglücklich an.

    So finde ich das auch gut beschreiben. Mir geht es ähnlich, nur eben mit dem Wissen, daß es doch anders ist.

    Gestern habe ich mir mal auf youtube versucht, Darstellungen des Attentats anzusehen.

    Wie es genau gelaufen ist usw.

    Die Uniform auf dem Cover ist demzufolge ein tatsächliches Photo? Nach der Doku, die ich gesehen habe, sind das Auto und auch die Uniform in einer Art Museum anzusehen.



    Franz Ferdinands Gespräch mit Conrad zeigt, dass er eigentlich sehr besonnen ist, was das Thema Krieg angeht, so wie er sich hier gegen die Kriegstreiber äußert.

    Das fand ich auch.

    Da stellt sich wirklich die Frage, wie wäre es weitergegangen, hätten die Attentäter ihr Ziel nicht erreicht und Franz Ferdinand verfehlt?

    Wäre es auch so zum 1. Weltkrieg gekommen? Oder wäre gar der 2. der 1. WK geworden?


    Oder - was ich fast wahrscheinlicher finde nach den Aufrüstungsbeschreibungen der einzelnen Länder - es hätte sich ein anderer Grund gefunden?

    Hätte Franz Ferdinand eine Möglichkeit gehabt, es zu verhindern? 1916 wäre er dann ja Kaiser von Österreich geworden, wie wäre sein Machtspielraum gewesen, einen Krieg in dem Ausmaß zu verhindern?


    Und alles weitere, was im Zusammenhang mit dem 1. WK stand. Die Revolution in Rußland - hätte sie so stattfinden können?
    Die spanische Grippe 1918 - hätte sie sich so vehement ausbreiten können, ohne Eingriff der Amerikaner und den geschwächten Soldaten in allen Ländern?


    Ich weiß, Sprkulationenen, aber ich finde derartige Fragestellungen doch sehr interessant.

  • Das sind aber wirklich eine Menge an spekulativen Fragen. Die lassen sich wohl nicht wirklich beantworten. Europa trieb auf einen Krieg zu. FF war sich des Risikos bewusst. Ob er es hätte verhindern können? Wer weiß.

    Der Bastard von Tolosa, Die Comtessa, Die Hure Babylon, Das Schwert des Normannen, Die Rache des Normannen, Der Schwur des Normannen, Der Sturm der Normannen, Bucht der Schmuggler, Thors Hammer, Odins Blutraben, Die letzte Schlacht, Land im Sturm, Der Attentäter
    www.ulfschiewe.de

  • Ich weiß, daß es so spekulativ ist, aber es macht einfach Spaß, sich zu überlgen, wie es hätte sein können, wenn...

    Ich mag so etwas macnhmal ganz gerne.


    Ich hab letztes Jahr mal ein Buch über die spanische Grippe gelesen und da kam eben auch zutage, daß es eigentlich von Amerika eingeschleppt wurde. Irgendwo auf einer Ranch war die Grippe ausgebrochen und der Betroffene kam auf das Schiff der Soldaten gen Übersee und dadurch wurde der Ausbruch massiv gefördert.

    Auch die ausgelaugten Soldaten sollen einen §Beitrag" dazu getan haben, die Abwehrkräfte war erheblich geschwächt und so konnten sie weniger Widerstand leisten.

    Und eben auch die Truppenbewegungen auf dem Kontinent sorgten für Verbreitung.

    Ich find dann solche Überlegungen, was wäre gewesen, wenn.... ganz spannend.

  • Robert Harris hat ja ein Buch geschrieben, in dem die Nazis den Krieg gewonnen haben. Auch ein interessanter Gedanke.

    Der Bastard von Tolosa, Die Comtessa, Die Hure Babylon, Das Schwert des Normannen, Die Rache des Normannen, Der Schwur des Normannen, Der Sturm der Normannen, Bucht der Schmuggler, Thors Hammer, Odins Blutraben, Die letzte Schlacht, Land im Sturm, Der Attentäter
    www.ulfschiewe.de