Einfach fragen ab 26.06.2020

  • Ich frage mich gerade, was das kleinere Übel ist:

    Extreme Sicherheitskontrollen in Istanbul oder amerikanische Einreisekontrollen mit Umsteigen am Drehkreuz Atlanta?

    Nun ja, es gab wohl keine extremeren Kontrollen dort. So oft, wie meine Schwester unterwegs ist, kann sie das beurteilen.

  • Ich frage mich gerade, was das kleinere Übel ist:

    Extreme Sicherheitskontrollen in Istanbul oder amerikanische Einreisekontrollen mit Umsteigen am Drehkreuz Atlanta?

    Ich habe in Istanbul nie extremere Sicherheitskontrollen als anderswo erlebt. Am gründlichsten waren sie in den USA, als ich kurz nach 9/11 dort war. Und die Einreisekontrollen kommen ja sowieso, wenn sie nach Kalifornien will, ob nun in Atlanta oder erst in Kalifornien. Finde ich alles nicht weiter schlimm.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Eine Sache ist mir noch eingefallen, auch wenn sie für Dich nicht in Betracht kommt.

    Mehr so eine Art Road oder Train Movie: Mit 9 Euro Ticket nach Travemünde und von dort mit Finnlines in See stechen.

    Wenn man jung wäre und Zeit hätte...

    Haha. :lache

    Also, abgesehen davon, dass ich nach Travemünde mit Nahverkehr doch "ewig" unterwegs bin (gucke nachher aus Neugier, wie lange) und meine Begleitung im Süden der Republik wohnt und noch länger unterwegs wäre - ich hab mal Finnlines gegoogelt. Äh, gibt es da auch "normale" Preise? Für eine dermaßen lange Fahrt haben wir keine Zeit. Muss leider schneller gehen. Aber nette Idee. :grin


    Ich mach mich endlich an die ruhige Suche, müsste eigentlich heute buchen oder zumindest die Daten durchgeben können.


    Ich werde mal berichten.

    With love in your eyes and a flame in your heart you're gonna find yourself some resolution.


    *Bestellungen bei Amazon bitte über Forumlinks (s. Eulen-Startseite) tätigen, um so das Forum zu unterstützen.*

  • Also, ich hatte jetzt spaßeshalber nach Preisen für die Fähre gesucht und bin zwischen 450 und 500 Euro für zwei Personen gelandet. Mit Kabine zur Hauptsaison finde ich geht das.

  • Ich habe in Istanbul nie extremere Sicherheitskontrollen als anderswo erlebt. Am gründlichsten waren sie in den USA, als ich kurz nach 9/11 dort war. Und die Einreisekontrollen kommen ja sowieso, wenn sie nach Kalifornien will, ob nun in Atlanta oder erst in Kalifornien. Finde ich alles nicht weiter schlimm.

    Irrtum. Wenn man in Atlanta einreist, durch die Sicherheitskontrolle muss, seinen Koffer auschecken darf, um ihn für den anschließenden Weiterflug wieder einzuchecken, dafür dann drei Stunden nicht reichen und man anschließend die Rücklichter seines Anschlussfluges sieht und auf freundliche Nachfrage den nächsten Flug erst am Folgetag erhält, dann dürfte das interessieren.

    Scheint üblich zu sein und wurde mir von mehreren Freunden bestätigt.



    Zu Istanbul: Ich selbst habe es erlebt, durch geschlagene vier Sicherheitskontrollen zu dürfen und hatte Angst meinen Flug zu verpassen. In unserem Hotel in Istanbul gab es für alle einfahrenden Autos aufs Hotelgelände Kontrollen auf Sprengstofffunde und an der Hotelrezeption durften wir auch erst eine Sicherheitsschleuse passieren, um ins Hotelzimmer zu gelangen. Begründung: Immer mal wieder Angst vorm Militärputsch.

    Nachdem mir an einer Hotline einer Fluggesellschaft der Rat gegeben wurde, Istanbul als Umsteigeflughafen zu meiden, habe ich mich mal im Netz umgesehen. Viele Flugbegleiter waren von diesem Flughafen alles andere als begeistert.

  • Irrtum. Wenn man in Atlanta einreist, durch die Sicherheitskontrolle muss, seinen Koffer auschecken darf, um ihn für den anschließenden Weiterflug wieder einzuchecken, dafür dann drei Stunden nicht reichen und man anschließend die Rücklichter seines Anschlussfluges sieht und auf freundliche Nachfrage den nächsten Flug erst am Folgetag erhält, dann dürfte das interessieren.

    Ja, für das Umsteigen in Amerika von Deutschland aus muss man definitiv einen Zeitpuffer mit einberechnen. Das ist leider richtig.


    Aber Findus hatte ja ursprünglich geschrieben, dass ihre Schwester von Miami aus über Atlanta nach Deutschland fliegt. Wenn sie einen Innlandsflug in USA hat und in Atlanta umsteigt, weil sie nach Stuttgart möchte dann ist das Umsteigen dort ja ganz anders. Sie muss dann in Atlanta gar nicht den Koffer holen, neu aufgeben und durch die Sicherheitskontrolle. Es kommt also darauf an, von wo nach wo man eigentlich möchte.:)

  • Ja, für das Umsteigen in Amerika von Deutschland aus muss man definitiv einen Zeitpuffer mit einberechnen. Das ist leider richtig.


    Aber Findus hatte ja ursprünglich geschrieben, dass ihre Schwester von Miami aus über Atlanta nach Deutschland fliegt. Wenn sie einen Innlandsflug in USA hat und in Atlanta umsteigt, weil sie nach Stuttgart möchte dann ist das Umsteigen dort ja ganz anders. Sie muss dann in Atlanta gar nicht den Koffer holen, neu aufgeben und durch die Sicherheitskontrolle. Es kommt also darauf an, von wo nach wo man eigentlich möchte.:)

    Rouge, einer meiner besten Freunde wohnt in Austin, Texas. Er fliegt jede bis jede zweite Woche interkontinental, d.h. das seiner nächstbester Umsteigeflughafen Atlanta ist. Der Freund erzählte mir, dass das die Hölle sei und er wenn möglich, einen anderen Umsteigeflughafen wählt. Er (der Freund) bereut es bereits in seine Auswahlkriterien für den Wohnort nicht den Umsteigeflughafen als Kriterium berücksichtigt zu haben.

  • Also, ich hatte jetzt spaßeshalber nach Preisen für die Fähre gesucht und bin zwischen 450 und 500 Euro für zwei Personen gelandet. Mit Kabine zur Hauptsaison finde ich geht das.


    Okay, das geht. Ich hab das nicht so genau geguckt, ich hab nur mal bei Google was eingegeben und es war vierstellig. Evtl. war das aber schon sowas wie eine Kreuzfahrt, wer weiß. War trotzdem einfach etwas, was allein aus Zeitgründen für unsere Pläne nicht praktikabel ist.


    Ich habe jetzt über Flughansa gebucht und da ich davon ausgehe, dass Handgepäck ausreicht, war das für 2 Personen hin und zurück (aus und nach München) noch unter 500€. Das geht. Finnair hab ich nur kurz angeguckt, war zu teuer. Kurz hab ich überlegt, zumindest einen Teil des Fluges Business Class zu nehmen, habe ich in der Tat noch nie gemacht, aber ich hab das mal gelassen, da wird eh noch einiges auf die Übernachtung und so draufgehen. Bin aber froh, dass ich endlich gebucht habe. Ich suche ja schon recht "aufwendig" und dann hatten wir doch noch die Reisedaten etwas abgeändert.


    Was Atlanta und Istanbul angeht - meine Erfahrungswerte sind nicht repräsentativ, in Atlanta bin ich nur zweimal umgestiegen, in Istanbul nur hin oder zurück, aber kein Umstieg. Ich kann mich aber nicht daran erinnern, dass die Kontrolle in den USA ewig gedauert hat. Sie war zwar genauer als in Istanbul (da liegen aber auch so 10 Jahre dazwischen...), von wegen, Schuhe ausziehen und ich war so ehrlich und hab auf dieses Blatt noch "Nüsse" hingeschrieben bei der Frage, was ich an Lebensmitteln dabei habe, denn die hatte ich zum Knabbern dabei, aber die Umsteigezeit hat gereicht. War aber auch evtl. lang genug, weiß ich nicht mehr.


    Istanbul war die Kontrolle ganz normal. Dafür hatten wir da ganz andere Probleme, die aber eher mit der Schusseligkeit meiner Begleitung zu tun hatten und am Ende sind wir gar nicht mit dem geplanten Flug zurückgeflogen, sondern einen Tag später. :chen

    With love in your eyes and a flame in your heart you're gonna find yourself some resolution.


    *Bestellungen bei Amazon bitte über Forumlinks (s. Eulen-Startseite) tätigen, um so das Forum zu unterstützen.*

  • Kannst ja höflich fragen, ob sie Dich in die Business Class verfrachten. Ein wenig Zeit, um den Augenaufschlag zu üben, hast Du ja noch ;).

    Viele finden Helsinki langweilig und meinen, dass die Stadt in einem Vergleich mit Stockholm und Kopenhagen nicht mithält. Muss sie auch nicht, sie ist eben anders.

    Ich wünsche Dir jedenfalls viel Spaß und eine gute Zeit dort!

  • Business Class wäre mir den Aufschlag nicht wert, der Flug ist ja nicht sonderlich lang. Aber nur mit Handgepäck, das ist nichts für mich. Ich habe zwar einen Kabinentrolley, aber da passt maximal für drei Tage Gepäck rein, im Sommer auch mal für fünf. Schon mit Ersatzschuhen wird es da eng. Und ich gebe auch den grundsätzlich auf, um keinen Stress mit Flüssigkeiten oder Nagelscheren zu bekommen. Außerdem hasse ich die Leute, die das obere Gepäckfach mit ihren Trolleys verstopfen, weil sie den nicht vorm Flugzeug auf den Wagen stellen oder weil das nicht angeboten wird...

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Business Class wäre mir den Aufschlag nicht wert, der Flug ist ja nicht sonderlich lang. Aber nur mit Handgepäck, das ist nichts für mich. Ich habe zwar einen Kabinentrolley, aber da passt maximal für drei Tage Gepäck rein, im Sommer auch mal für fünf. Schon mit Ersatzschuhen wird es da eng. Und ich gebe auch den grundsätzlich auf, um keinen Stress mit Flüssigkeiten oder Nagelscheren zu bekommen. Außerdem hasse ich die Leute, die das obere Gepäckfach mit ihren Trolleys verstopfen, weil sie den nicht vorm Flugzeug auf den Wagen stellen oder weil das nicht angeboten wird...

    Wenn man noch nie Business Class geflogen ist, kann es auch für 2,5h nett sein. Zumal ich davon ausgehe, der Aufschlag ist bei längeren Reisen höher. Aber ja, die relativ kurze Dauer war auch eines der Gründe, warum ich es gelassen habe. Ein Teil in mir bereut es bereits, das merke ich mir also. :grin


    Naja, Du kannst die Menschen ruhig hassen, aber bisher war das auf keinem Flug ein Drama, auch bei anderen Reisenden nicht. Das nervt zwar, seh ich aber nicht so eng. Ich brauch für vier Nächte nicht tausende Sachen, hab keine Lust, dann noch aufs Gepäck zu warten und ich habe zwar mit mir gehadert, aber nee, das war das Geld nicht wert. Zumal ich es als eine Art Challenge betrachte, zu gucken, ob ich damit klar komme. Ich bin ja nicht sehr entscheidungsfreudig beim Packen. :lache:lache

    With love in your eyes and a flame in your heart you're gonna find yourself some resolution.


    *Bestellungen bei Amazon bitte über Forumlinks (s. Eulen-Startseite) tätigen, um so das Forum zu unterstützen.*

  • Kannst ja höflich fragen, ob sie Dich in die Business Class verfrachten. Ein wenig Zeit, um den Augenaufschlag zu üben, hast Du ja noch ;).

    Viele finden Helsinki langweilig und meinen, dass die Stadt in einem Vergleich mit Stockholm und Kopenhagen nicht mithält. Muss sie auch nicht, sie ist eben anders.

    Ich wünsche Dir jedenfalls viel Spaß und eine gute Zeit dort!

    Eine hervorragende Idee, aber da bin ich eher nicht so der Typ dafür. Ein anderes Mal dann.


    Zu dem Vergleich kann ich nichts sagen, ist mein erster Trip nach Skandinavien. Stockholm und Dänemark finde ich von Fotos her schon sehr ansprechend, kann mir gut vorstellen, dass es viele Menschen so sehen. Helsinki wäre eher auch nicht meine erste Wahl. Aber wir haben spontan noch für 2020 Karten für Sunrise Avenue gekauft und das Konzert ist in Helsinki. Ich hoffe einfach, es findet jetzt statt, sonst leider Helsinki ohne Konzert. Und auch wenn ich etwas Angst habe, ob die Zeit nicht zu lang wird - ich denke, etwas zu sehen und erkunden wird es geben. Ein bisschen Finnland-Flair und so. Ich bin gespannt.

    With love in your eyes and a flame in your heart you're gonna find yourself some resolution.


    *Bestellungen bei Amazon bitte über Forumlinks (s. Eulen-Startseite) tätigen, um so das Forum zu unterstützen.*

  • Helsinki hat durchaus seinen Reiz. Ich fand den Teppichwaschplatz und die Eisbrecher im Hafen interessant.

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Giorgio Bassani: Die Gärten der Finzi-Contini

  • Rouge, einer meiner besten Freunde wohnt in Austin, Texas. Er fliegt jede bis jede zweite Woche interkontinental, d.h. das seiner nächstbester Umsteigeflughafen Atlanta ist. Der Freund erzählte mir, dass das die Hölle sei und er wenn möglich, einen anderen Umsteigeflughafen wählt. Er (der Freund) bereut es bereits in seine Auswahlkriterien für den Wohnort nicht den Umsteigeflughafen als Kriterium berücksichtigt zu haben.

    Ich habe ja 2 Schwestern in Florida aber aus unterschiedlichen Ecken, die haben bis jetzt immer gejammert, dass es so stressig ist. Da eine davon jetzt umgezogen ist, hat ihre Freundin gefragt, warum sie nicht von Miami aus fliegt. Viel besser und nur 2 Stunden Anfahrt, aber umsteigen muss sie trotzdem.

    Ich bin bis jetzt erst 2mal zu meiner Tochter geflogen, vorletztes Jahr fiel es ja aus. Einmal umsteigen in Vancouver/Kanada, das war ein Klacks mit den Kontrollen, und einmal in San Francisco, jeweils direkt ab FRA. In SF musste ich das letzte mal ewig in der Abfertigung warten aber das waren auch eine Unmenge Menschen. Meine Tochter und ihr Mann haben mich dort aber abgeholt. Der gecancelte Flug sollte dann direkt ins Humboldt County gehen, weil es jetzt von dort auch eine regelmäßige Verbindung nach SF hat. Dann entfallen schon mal 6 Stunden Autofahrt.

  • Mein Horror-Umsteigeflughafen ist Amsterdam. Je nachdem, von wo man kommt, muss man nochmal komplett durch die Sicherheitsschleuse und Passkontrolle, und die Grenzbeamten haben alle Zeit der Welt... Da haben schon einige den Anschluss verpasst. Und Anschlussflüge mit komplettem Auschecken, Gepäck einsammeln und wieder einschecken habe ich in England erlebt, weiß nur nicht mehr an welchem Flughafen. Dafür musste ich in Frankreich mit dem Bus zwischen zwei Flughäfen wechseln, und in München das Terminal zu wechseln dauert auch etwas länger.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Ich finde Fliegen ja generell schlimm. Ich finde, das muß auch mal gesagt werden... :lache

    Wenn ich meine Tochter und die Kinder alle 2 oder 3 Jahre mal sehen will, muss ich in den sauren Apfel beißen. Mein Hobby wird es nicht, obwohl ich die Gegend wunderschön finde.

  • Ich finde Fliegen ja generell schlimm. Ich finde, das muß auch mal gesagt werden... :lache

    :thumbup: Ich bin auch froh, dass ich das nicht nötig habe - obwohl ich die wenigen Male, die ich geflogen bin als ganz besonderes Abenteuer empfunden habe. Das fing schon beim einchecken an. Die Personen- und Gepäckkontrolle fand ich schon spannend. Das Abheben, Fliegen und Landen waren besondere Erlebnisse.

    Seit mein Umweltbewusstsein gestiegen ist, würde ich nicht mehr in einen Flieger steigen, wenn ich mein Ziel auch per Bahn erreichen kann. :wave

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Giorgio Bassani: Die Gärten der Finzi-Contini

  • Vor Corona bin ich beruflich jedes Jahr so 3-6mal zu Kunden geflogen. Da wird das zur Routine. Gerade bei den frühen Flügen bin ich eingeschlafen, sobald der Flieger losgerollt ist. Der einzige Vorteil des mittlerweile miesen Service: Keiner weckt einen auf, denn zu trinken gibt's nichts mehr...

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis