Was hört ihr zur Zeit?

  • Morgen fange ich mit diesem Hörbuch an:


    ASIN/ISBN: 3351037937


    Der neue Roman nach dem Bestseller "Die Ladenhüterin".

    Der neue Roman von Japans Erfolgsautorin Sayaka Murata erzählt die Geschichte zweier Außenseiter, Natsuki und ihr Cousin Yu, die sich jung verlieben und gemeinsam gegen eine Welt verbünden, die ihnen beileibe nicht nur Gutes will. Im alten Farmhaus der Familie, in dem früher die Seidenraupen ihren Dienst verrichteten, sind sie glücklich, denn sie sind beieinander. 20 Jahre später geht Natsuki an diesen Ort zurück...

    Die Magie dieses Romans spinnt uns ein in einen irisierenden Kokon der Fremdheit und entlässt uns schließlich in eine Realität, in der alles möglich ist.

  • Thomas Hettche - Herzfaden: Das Buch der Augsburger Puppenkiste - gelesen von Valery Tscheplanova und Christian Brückner


    Als die Puppen ein Land eroberten.

    Ein zwölfjähriges Mädchen entdeckt nach einer Vorstellung der Augsburger Puppenkiste im Foyer des Theaters eine kleine Holztür, öffnet sie und gerät wie Alice im Wunderland in eine Märchenwelt, in der viele Freunde warten: die Prinzessin Li Si, Kater Mikesch, Lukas, der Lokomotivführer und viele andere. Vor allem aber trifft es dort Hatü, die Frau, die einst mit ihrem Vater all diese Marionettenfiguren geschnitzt und gebaut hatte und die eine große Geschichte zu erzählen hat: die Geschichte dieses einmaligen Theaters und der Familie, die es erfunden, gegründet und berühmt gemacht hat. Es ist die Geschichte eines deutschen Kultur-Mythos, die weit zurückreicht in die ersten Jahre des Zweiten Weltkriegs, als Walter Oehmichen, ein Schauspieler des Augsburger Theaters, im Lazarett einen Puppenschnitzer kennenlernt...


    ASIN/ISBN: B08H2FJQXS

    ASIN/ISBN: 346205256X

  • Ja, Du hast recht, es müßte gut funktionieren.
    Dennoch genieße ich gerade die Übergange, der beiden Erzählebenen in der geschriebenen Version. Hatüs Geschichte ist übrigens blau gedruckt, die andere rot, und die eingefügten Zeichnungen von Matthias Beckmann gefallen mir auch sehr gut.

  • Ich höre auch endlich mal wieder ein Hörbuch. :-)

    ( angefangen hatte ich es schon und nun höre ich es zu Ende )


    Die Fotografin - Die Welt von morgen von Petra Durst-Benning


    Inhalt:

    Nach dem Tod ihres Onkels Josef hat Mimi Reventlow Laichingen verlassen und ihre Arbeit als Wanderfotografin wiederaufgenommen. Doch sie ist nicht mehr allein unterwegs, denn der Gastwirtsohn Anton hat sich Mimi angeschlossen. Gemeinsam bereisen die beiden das Land und wollen nach der dörflichen Enge Laichingens endlich großstädtischen Trubel erleben. Während ihres Aufenthalts in Berlin gelingt es Anton, einen florierenden Postkartenhandel aufzubauen, während Mimi dagegen immer öfter Schwierigkeiten hat, in ihrem Metier als Wanderfotografin eine Gastanstellung zu finden. Doch anstatt der Vergangenheit nachzutrauern möchte Mimi lieber die Welt von morgen mitgestalten! So wagt sie es, sich neu zu erfinden und dennoch treu zu bleiben. Auf ihrem Weg begegnen ihr auch alte Bekannte, wie die Schafbaronin Bernadette, die von der großen Liebe träumt. Was beiden Frauen noch nicht wissen: Ihnen beiden steht bald die größte Herausforderung ihres Lebens bevor.


    ASIN/ISBN: 395862569X

  • Ja, Du hast recht, es müßte gut funktionieren.
    Dennoch genieße ich gerade die Übergange, der beiden Erzählebenen in der geschriebenen Version. Hatüs Geschichte ist übrigens blau gedruckt, die andere rot, und die eingefügten Zeichnungen von Matthias Beckmann gefallen mir auch sehr gut.

    Die beiden Sprecher sind so unterschiedlich und gut, dass die Übergänge sehr gut funktionieren.

  • Gefällt es dir? Auf meiner Liste steht es auch.

  • Das Hörbuch von Heimkehr von Wolfgang Büscher.

    Ausgestrahlt auf hr2 in 15 Teilen.


    Kurzbeschreibung:

    Fast ein Jahr lang verbrachte der Schriftsteller in einer Jagdhütte, die das Waldeckische Fürstenhaus ihm für das persönliche Lebens- und Schreib-Experiment überlassen hat. Vom Frühjahr bis in den Herbst lebt er im Wald zwischen Schloss Arolsen und Volkmarsen, wo sein Elternhauses steht. Ohne Begleitung, ohne Licht und elektrischen Strom sucht er die völlige Einsamkeit, findet jedoch einen sympathischen und weltgewandten Förster und jede Menge Waldarbeiter und Dorfbewohner, von denen er ganz selbstverständlich aufgenommen wird. Er schließt Freundschaften und lernt viel über diese Welt, die so ganz anders ist als in der Stadt. Doch das ebenso erfüllende wie harmlose Abenteuer erfährt eine dramatische Wendung: Sturm, Hitze und Ungeziefer zerstören den Wald. Und zu alledem stirbt seine Mutter. Eine Heimkehr, existenzieller als erwartet.


    Über den Autor:

    Der 1951 in Volkmarsen geborene Wolfgang Büscher arbeitete als Reporter u.a. für die Süddeutsche Zeitung, die Frankfurter Allgemeine Zeitung, die Neue Zürcher Zeitung, Die Welt und Die Zeit. Viele seiner Bücher – darunter „Berlin-Moskau“ (2003) oder „Ein Frühling in Jerusalem“ (2014) - waren Bestseller. Der Autor wurde für sein Werk vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Kurt-Tucholsky-Preis und dem Ludwig-Börne-Preis.


    Über den Sprecher:

    Der Schauspieler und Rundfunk- sowie Hörbuchsprecher Bernd Reheuser hat Wolfgang Büschers „Heimkehr“ für hr2-kultur und Der Audio Verlag ungekürzt gelesen. Er fand dafür – nicht zuletzt dank der sensiblen Regie von Marlene Breuer - einen wunderbar eleganten Ton, der besonders gut zu dem Text passt.

    Erster Eindruck:

    Ein ruhiges Buch mit interessanten Passagen. Die Lesung von Bernd Reheuser halte ich für angemessen und gelungen. Sie ist fast klassisch gehalten.

    10 Teile habe ich bisher gehört.


    ASIN/ISBN: 3742416995