Ich bin genervt, weil... ab 26.09.2021

  • Von diesem Sch... Hausarzt von meinem Mann . Leider ist mein Mann total verwirrt, vergesslich, ich befürchte beginnende Demenz, er ist mitte 50. Es kann ja aber auch was anderes sein. Auf jeden fall war ich mit zum Arzt, habe alle Symptome geschildert. Jetzt sollte es ein Ganzkörper CT gemacht werden. Aber den Kopf- den haben sie nicht gemacht. Und ständig fängt er mit der Leber an- die sei auffällig. Er soll verdammt mal auf die anderen anzeichen etwas machen. Beim Anderen Arzt- wegen der Leber , bekommt man derzeit kein Termin und andere Hausärzte nehmen keine neuen Patienten mehr auf. Es nervt.. Irgendwas hat man Mann, das merkt man ja, aber da wird nicht richtig geschaut. morgen ist der nächste Termin beim H.A. besprechung wegen dem CT. Dann geige ich dem mal die Meinung..

    :freundschaftich hoffe das ihr das bald klären könnt. Trinkt er den genug, meine Freundin ( Altenpflegerin) hat mir gesagt das Menschen die nicht genug trinken auch vergesslich und verwirrt werden können. Evtl. solltes das dem Arzt sagen das er zB genug trinkt du das aber beobachtest .

  • natti

    Lasst das mit der Leber trotzdem gut abklären. Die Leber ist ein sehr wichtiges Organ, beeinflusst viel im Körper. Ich kenne es aus leidvoller Erfahrung mit meinem Mann.

    Ich drücke die Daumen, das eine Ursache gefunden wird! Demenz mit Mitte 50 wäre Mist.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • natti - dann schau das er Euch zu einem Neurologen überweist es könnte ja auch was anderes sein als Demenz (gibt ja noch viele weitere andere Sachen die für Vergesslichkeit sorgen). Bei meinem Mann merkt man z.B. je mehr Stress er sich selber macht um so vergesslicher ist er. Hat Dein Mann gerade viel Stress?


    Angie Voon die Fenster rennen nicht weg - und bis zur Weihnachtsdeko hast Du sie bestimmt geputzt. Nimm lieber ein Buch, einen warmen Tee und tue Dir selber mal was gutes, denn auch Stress kann das Immunsystem angreifbar machen und der war / ist gerade bei Dir ja noch da(gewesen).

    Muff Muff Muff dat Muffelinchen


    Leben ist was uns zustößt, während wir uns etwas ganz anderes vorgenommen haben. (Henry Miller)

  • natti

    meine Mum hat erblich bedingt eine Leberzirrhose.

    Wenn die Leber auffällig ist lasst das unbedingt abklären, ich kann dir sagen das wenn die Leber die Giftstoffe nicht richtig rausfiltert kommen eben diese auch im Gehirn an und dadurch die Verwirrtheit und Vergesslichkeit ausgelöst wird.

    Wir haben das bei meiner Mum miterlebt.

    Seit sie dann auf Medikamente eingestellt wurde ist es nun soweit gut...

    Macht da beim Arzt richtig Druck

  • natti - dann schau das er Euch zu einem Neurologen überweist es könnte ja auch was anderes sein als Demenz (gibt ja noch viele weitere andere Sachen die für Vergesslichkeit sorgen). Bei meinem Mann merkt man z.B. je mehr Stress er sich selber macht um so vergesslicher ist er. Hat Dein Mann gerade viel Stress?


    Angie Voon die Fenster rennen nicht weg - und bis zur Weihnachtsdeko hast Du sie bestimmt geputzt. Nimm lieber ein Buch, einen warmen Tee und tue Dir selber mal was gutes, denn auch Stress kann das Immunsystem angreifbar machen und der war / ist gerade bei Dir ja noch da(gewesen).

    stress überhaupt nicht, eher hat er im Moment gar nichts zu tun, da er zu Hause ist..

  • :freundschaftich hoffe das ihr das bald klären könnt. Trinkt er den genug, meine Freundin ( Altenpflegerin) hat mir gesagt das Menschen die nicht genug trinken auch vergesslich und verwirrt werden können. Evtl. solltes das dem Arzt sagen das er zB genug trinkt du das aber beobachtest .

    Doch, trinken tut er genug. Da achte ich schon drauf, da ich selber mal eine Zeit lang zu wenig getrunken hatte und der Körper dann schlapp gemacht hat und die Nieren auch.

  • Ich werde auf jedenfall Druck machen. Die letzten Tage waren ganz schlimm. Ich bin echt mit den Nerven am Ende und fast am heulen. Er wollte gestern zum Arzt, dabei hatte er keinen Termin, meint, ich sage Dinge zu ihm und vergesse sie dann selber , Bekommt Termin durcheinander, usw... heute ist der nächste Termin beim Arzt, mal sehen was der sagt.

  • stress überhaupt nicht, eher hat er im Moment gar nichts zu tun, da er zu Hause ist..


    Oft weiß man nicht, was bsp. Erwerbslose für einen Streß haben können, wenn sie nicht arbeiten dürfen.

    Gerade das NIchtstun, kann in vielen Fällen sehr streßauslösend sein.


    Also Streß gibts nicht nur, wenn man zu Viel macht, auch gerade dann, wenn man zu wenig machen kann, darf.

  • stress überhaupt nicht, eher hat er im Moment gar nichts zu tun, da er zu Hause ist..

    Das kann auch negativen Stress verursachen.


    Aber wie es Kari-Jeanne schon schreibt. Die Leber beeinflusst sehr viel. Das solltet ihr dringend abklären lassen.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Bei der Mutter einer Ex von mir waren die gleichen Symptome, schließlich stellte sich heraus, dass die Schilddrüse Schuld war, das wurde aber erst im Krankenhaus festgestellt, also nicht auf die leichte Schulter nehmen.

    Schon der weise Adifuzius sagte: "!" Wäre Noah mit seiner Sippschaft über Bord gegangen, sähe die Welt heute anders aus!" :chen

  • Über das was ich zur Frankfurter Buchmesse heute morgen auf Instagram mitbekommen habe... das macht mir das Blut so dick - das ich sogar die Messe FaM angeschrieben habe.

    Sodas habe der Messe FaM geschrieben und auch den WDR drauf aufmerksam gemacht, das kann man doch so nicht hinnehmen und auch das Statement der Messebetreiber zur Autorenabsage macht es eher schlimmer als besser.

    Zitat

    Wo bleibt das Rückgrat gegen Rechts?

    Ja durch Corona hatte es Ihre Branche schwer, aber ist das ein Freibrief das man eine Plattform für Rechts werden müsste?

    Es geht dabei um diesen Vorfall

    https://www.instagram.com/p/CV…Q6-/?utm_medium=copy_link

    Was für mich ein Grund sein wird, leider als begeisterte Leserin, wegen Ihrer Duldung von Rassismus die Messe Frankfurt egal ob zur Buchmesse oder zu anderen Veranstaltungen zu meiden.

    In was für einer Welt leben wir mittlerweile eigentlich wieder?

    Muff Muff Muff dat Muffelinchen


    Leben ist was uns zustößt, während wir uns etwas ganz anderes vorgenommen haben. (Henry Miller)

  • Muffelinchen


    Gute Frage! In den sozialen Netzwerken gibt es einen Shitstorm gegen Karl Lauterbach. Er wurde dabei gefilmt, wie er im Auto beim Fahren auf der Autobahn mit dem Handy am Ohr, telefoniert hat. Eine Beifahrerin hatte es gefilmt und die BILD berichtete online davon. Hätte die Frau das auch gemacht wenn Oma Erna gefahren wäre und nebenbei mit dem Enkel telefoniert?

    Klar, es ist verboten. Stört aber viele Leute nicht. Ebensowenig die geltenden Verkehrsregeln. Es aber zu filmen und ohne Wissen des Betreffenden zu vermarkten, ist für mich Denunziantentum. Geht gar nicht!


    Generell bin ich der Ansicht, daß man Rechte Meinungen und Verlage aushalten muss. Aber, es geht nicht an, wenn Menschen mit anderen Hautfarbe, Herkunft oder Religion durch diese Rechten Meinungen bedroht werden. Was da gegen die Autorin läuft ist völlig inakzeptabel! Da muss öffentlich dagegen Stellung bezogen werden, auch von den Betreibern der Frankfurter Buchmesse selbst.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Angie Voon ()

  • Generell bin ich der Ansicht, daß man Rechte Meinungen und Verlage aushalten muss.

    Man muss die vielleicht aushalten, aber man muss ihnen keine Plattform bieten.


    Dass die Veranstalter das Ganze mit dem Schlagwort "Meinungsfreiheit" zu rechtfertigen versuchen, ist dementsprechend lächerlich. Zumal Rassismus keine Meinung ist, sondern eine Gesinnung.

  • Und wie es vorhin im Deutschlandfunk richtig hieß, bei der Frankfurter Messegesellschaft handelt es sich um einen privaten Veranstalter, der durchaus von seinem Hausrecht Gebrauch machen kann. Er muss die rechtslastigen Verlage nicht zulassen und könnte dafür auch nicht belangt werden.

    Schon der weise Adifuzius sagte: "!" Wäre Noah mit seiner Sippschaft über Bord gegangen, sähe die Welt heute anders aus!" :chen

  • Man muss die vielleicht aushalten, aber man muss ihnen keine Plattform bieten.


    Dass die Veranstalter das Ganze mit dem Schlagwort "Meinungsfreiheit" zu rechtfertigen versuchen, ist dementsprechend lächerlich. Zumal Rassismus keine Meinung ist, sondern eine Gesinnung.

    Rassistische Ansichten vertreten und gezielt Personen beleidigen und bedrohen geht überhaupt nicht.

    Rechten Verlagen aber generell die Teilnahme an Buchmessen oder anderen Fachveranstaltungen zu versagen geht wiederum auch nicht. Das muss eine Demokratie aushalten. Tut sie auch, solange die Mehrheit gegen diese Rechten Verlage, Vereine usw. Gesicht zeigt.

    Wenn man aber den ganzen Dreck verbieten will, wird es für viele Menschen erst recht interessant. Besser man stellt sie als das dar, was sie sind. Der Rand der Gesellschaft! Das gleich gilt m.M. nach auch für alle extrem linken Ansichten. Diese treffen sich nämlich oft in einigen Punkten mit den extrem Rechten Absichten.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Wenn die Autorin sich nun bei ihrem Besuch nicht mehr sicher fühlt, hat sie damit recht, abzusagen.


    Ich hoffe aber nur, dass jemand stellvertretend für sie die entsprechenden Verlage und besser noch die verantwortlichen Personen direkt an deren Stand mit ihren eigenen Aussagen konfrontiert, am besten in Begleitung der Presse.

  • Wenn die Autorin sich nun bei ihrem Besuch nicht mehr sicher fühlt, hat sie damit recht, abzusagen.


    Ich hoffe aber nur, dass jemand stellvertretend für sie die entsprechenden Verlage und besser noch die verantwortlichen Personen direkt an deren Stand mit ihren eigenen Aussagen konfrontiert, am besten in Begleitung der Presse.

    Ich glaube nicht das dieses passieren wird - auch hätte ich mir von dem Verlag u.a. einen viel lauteren Aufschrei gewünscht - aber naja Profit ist halt nicht zu verachten.


    Auch wundere ich mich - das sowas in einem Bücherforum, oder habe ich es nur überlesen, keinen Aufschrei verursacht.

    Muff Muff Muff dat Muffelinchen


    Leben ist was uns zustößt, während wir uns etwas ganz anderes vorgenommen haben. (Henry Miller)