Mein 1.Buch-helft ihr mir?

  • Hi ihr alle, ich weiß nicht, ob sich hier sonst noch irgendwer in meinem Alter registriert hat, aber ich bin 13 und weiß gar nicht wo ich anfangen soll mit dem Fragen: Also, als erstes mal: Ab wann darf man denn ein Buch rausgeben, und wie geht das? Wisst ihr einen Namen für eine männliche Person, die so ungefähr vor 400 Jahren gelebt hat, für ein Fantasy-Buch???Und- wer hat hier schon mal ein Buch geschrieben und so??? Also, ich hoffe dass mir wer hilft, danke schon mal im Voraus, tschau!!!

  • Hallo, für die Veröffentlichung von Büchern gibt es keinerlei Alterslimite. Bekanntes und relativ aktuelles Beispiel ist Eragon von Christopher Paolini. Er war 15, als er mit dem Buch begonnen hat.


    Allerdings würde ich mir sicherlich noch keinerlei Gedanken über eine Veröffentlichung machen, wenn Du noch nichtmal zu schreiben begonnen hast. Wenn das Buch fertig ist hast Du noch genügend Zeit dafür. Erstmal verfassen...


    ...gerade wenn es sich vor 400 Jahren abspielt, dürfte der Name des Protagonisten wahrscheinlich das kleinste Problem sein. Du wirst Dich umfassend über die Zeit informieren müssen...

  • Also ich selbst schreibe nicht, kann dir aber als Leserin vielleicht helfen... dazu müsste ich aber auch noch ein bissl was wissen....


    Hast du dir denn schon Gedanken gemacht, welche Geschichte du erzählen willst? Oder weißt du bisher nur, dass die Geschichte vor 400 Jahren war und das es ein Fantasy Roman werden soll?

    Auch aus Steinen,
    die dir in den Weg gelegt werden,
    kannst du etwas Schönes bauen

    Erich Kästner

  • Zitat

    Original von Doc Hollywood
    Stand da oben nicht was von Fantasy-Buch??


    Wie man als begeisterter Fantasy-Leser weiss, fällt viel in den Bereich Fantasy - auch solche Literatur, die im Mittelalter spielt und nur einen relativ geringen Anteil eigentlicher Fantasy hat. Authentizität ist dann unabdingbar. Bekannte Beispiele sind sicher der Ring der Nibelungen oder die Saga um König Arthus. Man sollte dann schon sehr gut über bestimmte zeitbezogene Begebenheiten und Gebräuche informiert sein. Auch in einem "Herr der Ringe" hätten sich bestimmte Dinge schlecht gemacht - z.B. relativ neue Tierzüchtungen (Pferde, Hunde usw.)


    Wer denkt, mit Fantasy einer fundierten Recherche entgehen zu können, könnte böse überrascht werden. :-)

  • Kann es nicht auch Fantasy sein, wenn eine Figur aus dem Mittelalter plötzlich in der Neuzeit auftaucht?

    Surround yourself with human beings, my dear James. They are easier to fight for than principles. (Ian Fleming, Casino Royale)

  • Zitat

    Original von MaryRead
    Kann es nicht auch Fantasy sein, wenn eine Figur aus dem Mittelalter plötzlich in der Neuzeit auftaucht?


    Natürlich. Und trotzdem wird man sich meiner Meinung nach eingehend mit dem Mittelalter beschäftigen müssen, wenn man deren Verhalten in der Neuzeit einigermassen plausibel rüberbringen will.

  • Deswegen sagte ich ja, sie sollte uns vielleicht erstmal sagen, ob sie schon eine Vorstellung ihrer Geschichte hat. Anders kann man ihr beispielsweise mit Namen usw. nicht wirklich helfen.

    Auch aus Steinen,
    die dir in den Weg gelegt werden,
    kannst du etwas Schönes bauen

    Erich Kästner

  • Hallo Saphira,


    Du solltest Dich, wie bereits angemerkt, erst einmal gründlich über die Zeit, in der Du die Handlung ansiedelst, informieren. Nachdem Dir ja daran gelegen ist, dass der Name in die Zeit passt, gehe ich davon aus, dass der Rest auch stimmig sein soll. Außerdem musst Du eine genaue Vorstellung von der Handlung haben. Ich würde Dir den Rat geben, erst einmal mit den Recherchen anzufangen und die Handlung zu skizzieren.


    Wie Trugbild schon sagte, gibt es keine Vorgaben über das Alter eines Autors. Schreib erst einmal in Ruhe Deine Geschichte. Das mit der Veröffentlichung kannst Du Dir danach immer noch überlegen.


    Viele Grüße,
    Laila

  • Ich habe kürzlich Toms Tipps auf seiner Homepage durchgelesen und finde sie - wenn in manchen Punkten für den ein oder anderen vielleicht auch etwas abschreckend - wirklich ausgezeichnet. Da er kein Geheimnis um seine Identität oder seine Homepage macht, erlaube ich mir einfach mal, hier den Link zu posten: http://www.thomasliehr.de. Da findet man unter "Schreibtips" eine ganze Reihe nützlicher Hinweise.

  • Hallo, Saphira.


    Ich habe meinen ersten Roman auch mit 13 geschrieben, ein dreihundertseitiges Science-Fiction-Meisterwerk mit dem Titel "Der Aufstand der Menschen". Das Ding liegt allerdings ganz unten in irgendeiner Kiste, und da bleibt es auch. :grin
    Soweit ich weiß, hat im vergangenen Jahr eine sehr junge Französin mit einem Roman Furore gemacht. Es gibt keine Untergrenze - wenn man eine schöne Geschichte gut erzählt, dann spielt es keine Rolle, wie alt man ist. Allerdings wirken Geschichten von sehr jungen Autoren oft sehr naiv und unfreiwillig komisch.


    Eine Figur, die vor 400 Jahren gelebt hat, für einen Fantasy-Roman? Bist Du nur auf der Suche nach einem Namen, der in die Zeit passen könnte, oder willst Du Dich mit einer historischen Figur befassen? Wie auch immer, in beiden Fällen mußt Du Dich - wie andere ja schon gesagt haben - intensiv mit der Zeit auseinandersetzen, sofern auf ihr aufgebaut wird.

  • Wenn du schreiben willst, dann schreib. Es kommt erst mal nicht drauf an, ob du die Geschichte später wirklich veröffentlichst, oder sie, wie bei Tom, ganz unten in einer Kiste landet.
    Erhalte dir den Spaß am Schreiben, spiel mit Sprache, experimentiere und lass dich vor allem nicht entmutigen.




    :wave Idgie

  • Man kann auch als junger Mensch ein Buch schreiben. Ich erinnere in diesem Zusammenhang nur an Jak Lang, der mit 15 Jahren das Buch schrieb "Mein Freund vom anderen Stern". Das muss so 1960 oder 1961 gewesen sein. Ich habe dieses Buch als Kind bestimmt zehnmal gelesen.


    Wäre schön, wenn du deine Texte mal hier vorstellen würdest.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall)

  • Nun, also, damit es hier nicht zu durcheinander kommt, das Buch spielt sich eigentlich heut ab, es handelt von einem Werwolf, der, nun ja, Saphira heißt(so heiß nicht ich)!Sie ist eigentlich sehr freundlich, aber außerdem auch der letzte seit eben vierhundert Jahren!Davor gabs halt einen der ...hieß, und den die Menschen dann doch gekriegt ham so ich hoff dass das gereicht hat! Natürlich würde ich mich sehr über weitere Aussagen freuen-PS:Ich hab nicht gedacht, dass heute wenigstens einer hier hilft-also danke!


    Und noch was: Ich hab gestern nach gedacht und kam zu dem Entschluss, dass ein Werwolf in meinem Buch schon ein wenig älter werden kann! Also, vielleicht hilft euch das ganze wirre Gebrabbel weiter!


    Danke, Saphira-Wolf:-)

  • Ich kann mich erinnern, wie ich als Kind meine Eltern nach einem guten Namen für einen Vampir für eine Gruselgeschichte fragte. Mein Papa sagte "Darius". Die Geschichte habe ich nie geschrieben - aber den Namen fand ich ausgezeichnet und find ihn heute noch sehr passend für eine Figur im Vampir/Werwolf-Umfeld.

  • off topic:


    Wie ist das eigentlich beim Geschlecht mit Werwölfen? Sind die im allgemeinen männlich, oder gibt's auch Werwölfinnen?
    Und soweit ich mich erinnern kann, haben die nur ein kurzes Leben, und zwar gibt's die nur bei gleichzeitig einem Freitag den 13. und Vollmond.

  • Zitat

    Original von Wilma Wattwurm
    off topic:


    Wie ist das eigentlich beim Geschlecht mit Werwölfen? Sind die im allgemeinen männlich, oder gibt's auch Werwölfinnen?
    Und soweit ich mich erinnern kann, haben die nur ein kurzes Leben, und zwar gibt's die nur bei gleichzeitig einem Freitag den 13. und Vollmond.


    Ist doch egal, Wilma.
    Wie sagte BJ schon mal treffend: "Wenn es lebt, kann es auch Kinder bekommen."
    Deshalb eine Silberkugel zwischen die Augen und aus ist's mit dem Gesindel. :-)


    Oder um eine Twiligt-Zone-Folge zu bemühen: "Es gibt gute Mumien und es gibt böse Mumien. Wir können nicht wissen, ob das eine gute oder böse Mumie ist - deswegen BRINGEN WIR SIE LIEBER UM!!"


    :-)


    Gruss,


    Doc