Die Lauscherin im Beichtstuhl. Eine Klosterkatze ermittelt von Andrea Schacht

  • Zitat

    Das Buch ist eindeutig ein Muss für alle Katzenfreunde.


    Das heißt ab auf die Wunschliste! Freue mich, ohne das Buch bereits zu besitzen schon auf die Einblicke in die Welt einer Katze und ihren kriminalistischen Spürsinn.
    Erhält Rang 1 bei der Überlegung, welches Buch kaufe ich mir als nächstes.

  • Die Lauscherin im Beichstuhl war perfektes Lesevergnügen ohne jedes Bereuen.
    Mirzas Persönlichkeit hat das Buch dominiert und mich als Leser stets gefesselt. Ihre Freundschaft zu den menschlichen (Pater Melvinius, Meiko, Jehan, Kristin) und den tierischen (Dibolo, Raguna) Figuren zeugt von Größe. Sie ist ein überzeugender Protagonist.
    Andrea Schacht gehört somit für mich zu den Autorinen, die ich ohne Bedenken für jederzeit lesewürdig einstufen würde.
    Sie kann man auch mal lesen, wenn die Aufnerksamkeitsspanne im Keller ist, ohne dabei auf ein ansprechendes Niveau verzichten zu müssen.

  • Prima Buchtip!Ich werde es mir gleich morgen besorgen, der Urlaub naht! :grin
    Habe ja schon Katzenkrimis ven Akif Pirincci gelesen und fand diese aus der Sicht eines Katers sehr gut!!!

    Nimm das Leben nicht so ernst-Du kommst eh nicht lebend raus!


    :lesend "Die Mumie"-Anne Rice
    Fastenzeit-SUB:30
    SUB-Abbau:6

  • Zitat

    Sie kann man auch mal lesen, wenn die Aufnerksamkeitsspanne im Keller ist, ohne dabei auf ein ansprechendes Niveau verzichten zu müssen.


    Ja, allerdings. Das Genre "Historisch" liegt mir im Allgemeinen nicht so sehr, aber Andrea Schachts Krimis lese ich überaus gerne, gerade weil sie keinen hohen Anspruch an mein geschichtliches Hintergrundwissen setzen :grin .

  • Wow, das hört sich super an, das Buch ist schon auf der Liste derer gelandet, die ich als nächstes unbedingt haben muss...


    Danke für die Rezi!

    :lesend Anthony Ryan - Das Heer des weißen Drachen; Navid Kermani - Ungläubiges Staunen
    :zuhoer Tad Williams - Der Abschiedsstein

  • Soeben habe ich das Buch ausgelesen (und ein Tränchen verdrückt).


    Bis jetzt habe ich mich immer geweigert ein Buch zu lesen, das aus der Sicht eines Tieres geschrieben wurde. Dieses hat mich aufgrund Eurer Rezensionen doch gereizt und als es sich mir eines Tages in der Bibliothek förmlich aufdrängte, konnte ich nicht wiederstehen.


    Mir hat die Geschichte von Mirza super gut gefallen. Auch hat mich der Fantasyteil überhaupt nicht gestört. Ich habe mit Mirza, ihren Freunden und "ihren" Menschen mitgefiebert und mich mit ihnen gefreut...


    :wave

  • Zitat

    Original von happy
    Bis jetzt habe ich mich immer geweigert ein Buch zu lesen, das aus der Sicht eines Tieres geschrieben wurde.


    Mir hat die Geschichte von Mirza super gut gefallen.


    Hallo Happy, :wave


    was war bisher dein Argument gegen Erzählstile aus Sicht von Tieren?


    Ich habe da zwar auch etwas Vorbehalte, aber es kommt bei mir darauf an, wie es gemacht ist. :-)

  • Ich bin zwar erst et in der MItte des Buches angekommen, aber ich mag es kaum aus der Hand legen...wirklich sehr gelungen!!!

    Nimm das Leben nicht so ernst-Du kommst eh nicht lebend raus!


    :lesend "Die Mumie"-Anne Rice
    Fastenzeit-SUB:30
    SUB-Abbau:6

  • Zitat

    Original von Snoopy64
    Ich bin zwar erst et in der MItte des Buches angekommen, aber ich mag es kaum aus der Hand legen...wirklich sehr gelungen!!!


    Ich hoffe ja auf weitere Bücher dieser Art :-)

  • Hallo zusammen!


    Ich habe gestern das Buch beendet.


    Meine Meinung
    Mit etwas Zwiespältigen Gefühlen bin ich an dieses Buch rangegangen.
    Zum einen habe ich soooo viel gutes von der Autorin gehört, zum anderen handelt es sich um einen historischen Krimi -womit ich ein wenig Schwierigkeiten habe und dazu kommt noch daß die Geschichte aus Sicht einer Katze geschrieben wurde.


    Bei Buchrecherchen habe bin ich doch auf überwiegend postive Ressonanz gestoßen.


    Der Einstieg in der Buch empfand ich als schwer denn der Zeitraum und die ungehwohnte Sichtweise erschwerten mir ein wenig den Zugang.


    Ich empfand das Buch anfangs auch als zäh und langatmig. Mir war sehr lange nicht klar wohin die Geschichte führen würde und zu den zahlreichen Namen die ich gerne durcheinander warf kam dann noch, daß ziemlich viele Kleinigkeiten erwähnt wurden, z.B. daß Mäuse die in freier Natur leben aromatischer schmeckten wir Mäuse, die sich von staubigen Buchseiten ernährten....


    Nach ungefähr dreiviertel des Buches kommt dann endlich mal Licht in die Geschehnisse und ein ums andere Geheimnis wird gelüftet und so machner Zusammenhang verständlicher.


    Das Ende ist ziemlich vorhersehbar passt aber zu dem Buch, und dem Krimi der nicht sonderlich anspruchvoll ist.
    Auch der Schreibstil, ist sehr einfach und flüssig gehalten, so daß man ideal auch nach längeren Lesepausen ohne weiteres den roten Faden wieder findet.


    Fazit
    leichte amüsante Krimi-Lesekost ohne besonderen Anspruch!


    Gruß Janina

  • Ich mochte das Buch eigentlich ganz gerne. Die Katzensicht war interessant und Mirzas Gedanken waren aus Katzensicht auch ... logisch. *g* Nur am Anfang war es erstmal ein wenig zäh und anstrengend in diese Sicht hineinzukommen ...


    Als Krimi würde ich das Buch übrigens nicht so wirklich bezeichnen. Und das die Autorin unbedingt etwas Mystisches reinbringen musste ... nun ja, sie scheint es ja zu mögen und an sich stört mich das ja auch nicht, ABER es war bei der Auswahl des Buches einfach nicht ersichtlich. Ich kann mir gut vorstellen, dass das einigen Leuten überhaupt nicht gefällt. ;-)

  • Hallo, :wave


    ich habe das Buch gelesen und konnte es nicht aus der Hand legen ,
    weil ich es so klasse fand. ;-) Ich habe vorher noch kein Buch von Andrea Schacht gelesen, :help und nach dem Buch und Mirza würde ich sagen die könnte sich in mein Bücherregal schleichen. :gruebel:-]
    Ich würde mir auch sehr wünschen das man noch was von Mirza und den Kleinen weiter lesen könnte. Das wäre klasse. :write :-)
    Meine kleine Schwester hat mir das Buch Mc Tiger geschenkt und das scheint genauso spannend zu sein. :lesend

  • An eine Fortsetzung ist offenbar nicht gedacht. Im neuen Pfotenhieb-Magazin gibt es ein Interview mit Andrea Schacht, bei dem ihr auch die Frage gestellt wurde, ob es weitere Geschichten mit Mirza geben wird:


    Pfotenhieb (pdf)


    Das Interview findet sich auf Seite 32/33.

  • Zitat

    Original von Bouquineur
    An eine Fortsetzung ist offenbar nicht gedacht.


    Das Magazin kann ich zwar nicht öffnen, aber das keine Fortsetzung geplant ist finde ich eigentlich ganz gut. Nicht jedes Buch braucht eine Fortsetzung, dieses hier gehört auch dazu. Ich mochte das Buch, aber Weiteres wäre einfach unpassend - finde ich.

  • Eskalina,


    mit Felidae kann man es eigentlich kaum vergleichen.


    Es ist ein nettes Buch. Kein echter Krimi, kein echter historischer Roman, aber ganz nette Unterhaltung - vor allem für Katzenfans. ;-)

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)