Dickstes Buch?

  • Zitat

    Original von Gianna
    Musils "Mann ohne Eigenschaften" ist auch nicht schlecht, mit mehr als 1600 Seiten! Hatte es mal angefangen..... :sleep:grin


    Mann kann es auch auslesen, um dann festzustellen dass es einen 2. Band gibt der auf Seite 2160 endet

  • Zitat

    Original von HerrRossi


    Mann kann es auch auslesen, um dann festzustellen dass es einen 2. Band gibt der auf Seite 2160 endet


    Und wenn man sich mal verschiedene Ausgaben anguckt, wird man sogar feststellen, dass gerade bei vielseitigen Werken die genaue Seitenangabe je nach Ausgabe enorm schwanken kann. :grin

  • Das einzige fette Buch, das ich gelesen habe, ist The Stand mit 1228 Seiten.
    Gibt es andere dicke Horrorbücher (außer ES, Buchinhalt zieht mich nicht an) mit über 1000 Seiten? Ich schätze nämlich dicke Bücher. :-]


    Grüße

  • Hm, das dickste Buch, das ich gelesen habe und besitze, dürfte "Gegen den Tag" von Thomas Pynchon sein mit knapp 1700 Seiten. Auch "Die Enden der Parabel" mit knapp 1200 Seiten liegt weit vorne.


    Dann die vier Bände von "Otherland", alle um die 1000 Seiten, der letzte etwas dicker. Würde ich auch nicht als Fortsetzungsromane bezeichnen, das ist schon eine durchgehende Geschichte. Wurde ja schon genannt.


    "Quicksilver" von Stephenson hat auch knapp 1200 Seiten, wirkt aber um eines dicker als z.B. die Pynchons... rein von der Optik her ist das wohl das dickste und mächtigste Buch in meinen Regalen. Hab ich aber noch nicht gelesen, ich warte ja auf den Lesezirkel hier ;)

  • Ich habe vor ein paar Tagen mit einem wirklich sehr dicken Buch angefangen. Es ist in meinem Leseleben das bis jetzt für mich dickste Buch. Die Wohlgesinnten von Jonathan Littell mit 1392 Seiten.

    :wave Gruß Dany


    Die Wirklichkeit ist etwas für Leute, die mit Büchern nicht zurechtkommen.
    Leserweisheit

  • Zitat

    Original von Dany-Maus1986
    Ich habe vor ein paar Tagen mit einem wirklich sehr dicken Buch angefangen. Es ist in meinem Leseleben das bis jetzt für mich dickste Buch. Die Wohlgesinnten von Jonathan Littell mit 1392 Seiten.


    Oh, da bin ich auf deine Meinung! :wave
    Das ist übrigens auch mein dickstes Buch, was ich bisher gelesen habe. :-)

  • Das dickste Buch was ich immoment zu Hause habe ist "Biss zum Ende der Nacht" mit fast 800 Seiten.

    Versuche zu kriegen, was du liebst, sonst bist du gezwungen, das zu lieben, was du kriegst
    :lesend"Herren der Unterwelt;Schwarzer Kuss" Gena Showalter

  • Wenn ich mich recht entsinne, war "Krieg und Frieden" bisher das längste Buch, das ich gelesen habe - nach Seitenzahl. Nach Gefühl war es Peter Weiss - Ästhetik des Widerstands. :rolleyes

  • Hallo meine Lieben,


    heute möchte ich gerne von Euch wissen, welche Bücher Eure dicksten Schinken im Regal sind. Ob Ihr sie gelesen habt und ob Euch im allgemeinen dicke Bücher zurück schrecken, weil es ewig dauert bis sie ausgelesen sind oder zu unhandlich sind oder oder..


    Wie immer mit neugierigen Grüßen,
    Sibel :knuddel1


    Edith hat ein "n" raus genommen. Wat die sich immer rausnimmt. Pffff :keks

  • Prinzipiell mag ich diese dicken Wälzer gar nicht - unhandlich, blödes Papier (meist dieses dünne Bibelpapier) und es dauert einfach eeewig sie zu beenden :fetch


    Dennoch hab ich mir letztens "Die Arena" von Stephen King gegönnt in Anlehnung an die neue Pro7-Serie "Under the dome". Das Buch hat knapp 1300 Seiten und ich habe mir fest vorgenommen es auch wirklich zu lesen! :chen

    "Katzen achten nicht drauf, welche Namen wir ihnen geben. Sie haben ihre eigenen Namen und brauchen unsre nicht. Darum schaut einen eine Katze auch immer so mitleidig an, wenn man sie beim Namen ruft, den man ihr gegeben hat, als ob man es nie lernt.

  • Hey Sibel


    Also mein "dicksten Schinken" habe ich auf dem Flohmarkt gefunden :-) Ok sind viele Bilder mit drin aber er hat 1160 Seiten :-D Und zwar ist es von Wilhelm Busch - und die Moral von der Geschichte.
    Mir ist egal wie dick das Buch ist, wenn mir der Titel zusagt dann wird es gelesen :-) :lesend

    Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste.(Heinrich Heine)
    Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.(Victor Hugo)

  • Der dickste Einzeltitel in meinem Bücherregal ist vermutlich "Unendlicher Spaß" von David Foster Wallace mit knapp 1.600 Seiten (die sich beim Lesen gefühlt verzehnfachen, aber auf interessante Weise). Daneben gibt es noch ein gutes Dutzend Bücher mit um die tausend Seiten, von Musils "Der Mann ohne Eigenschaften" über Manns "Der Zauberberg" bis hin zu David Brins "Existenz". Habe alle gelesen. Auch Schätzings "Der Schwarm" mit seinen knapp tausend Seiten, aber meine Begeisterung hielt sich in Grenzen.


    Und dann sind da noch Zyklen und Sammelbände, von Peter F. Hamiltons "Commonwealth"-Saga mit mehr als 5.000 Seiten über Kafkas gesammelte Werke bis hin zu Pratchetts mehr als 30 Scheibenwelt-Romanen. Aber die würde ich nicht als "dicke Schinken" bezeichnen.

  • Ich habe viele dicke Bücher gelesen und im Regal stehen. Dieses hier ist eines, das ich immer wieder zur Hand nehme: :grin


    Der Silberlöffel ist die Bibel der echten italienischen Küche. Als Il Cucchiaio d'argento erstmals 1950 in Italien erschienen, ist er bis heute ein Kochbuch-Bestseller und in nahezu jedem italienischen Haushalt zu finden. Seit 2006 ist der Klassiker auch den deutschen Liebhabern der italienischen Küche verfügbar und hat sich seitdem in Deutschland über 100.000 Mal verkauft. Nun erscheint eine brandneue, überarbeitete und erweiterte Auflage: mit über 400 neuen Foodfotografien, durchweg aktualisierten und modernisierten Rezepten, neuen Gerichten von renommierten italienischen Spitzenköchen und über arbeitetem Layout. In edles Leinen gebunden und mit nunmehr 1464 Seiten und über 2.000 Rezepten ist der neue Silberlöffel das grundlegende Werk zur italienischen Küche, das in keiner Kochbuchsammlung fehlen sollte!

  • Ich habe einige sehr dicke Bücher.


    Harry Potter 5 mit über 1000 Seiten. Den lese ich aber innerhalb weniger Tage weg, weil ich ihn so liebe ;)


    Dann den Herrn der Ringe, der ja sowohl von den Seiten, als auch vom Inhalt her sehr umfangreich ist.


    A Song of Ice and Fire: Auf Englisch hat ein Band locker 900 eng bedruckte Seiten.


    Den Rekord in meinem Regal hält The Way of Kings von Brandon Sanderson. 1000 relativ klein bedruckte Seiten in Großformat. Das ist der größte Wälzer in meinem Bücherregal.


    Generell lese ich gerne dicke Bücher und bin bei den meisten auch sehr schnell, wenn sie mich fesseln.