Ich habe abgebrochen... Welche Bücher habt Ihr weggelegt? ab 13.08.2009

  • Ich werde dieses Buch nach 90 Seiten abbrechen.
    Frau Fröhlich schreibt zwar wie ihren Namen aber es reißt mich einfach nicht vom Hocker.
    Mir ist Frau Fröhlich zwar sehr sympathisch aber deswegen will ich mich jetzt nicht dazu zwingen, das Buch fertig zu lesen.


    Kurzbeschreibung
    Warum ist dünn sein immer noch das beherrschende Schönheitsideal vieler Frauen? Mit »Moppel-Ich« hat Susanne Fröhlich einen großen Bestseller geschrieben und eine große Diskussion über das Thema »Schlankheitswahn« angestoßen. Selbstbewusst, selbstironisch und offen schildert sie in ihrem neuen Buch nun, wie es ihr seitdem mit dem ewigen Auf und Ab auf der Waage ergangen ist, wie die Öffentlichkeit darauf reagiert und wie sich das Verhältnis der Menschen zum Thema »Gewicht und Figur« in Deutschland grundsätzlich verändert hat. »Und ewig grüßt das Moppel-Ich« ermuntert zu mehr Gelassenheit gegenüber erniedrigenden Schönheitsidealen und beweist: Frauen können mehr als Kalorien zählen und sich dünne machen.

  • Ich liebe Horrorbücher & Thriller über alles..
    aber bei einem Buch musste ich passen "der Todeskünstler" die Geschichte ist so übertrieben blutrünstig und dämlich dass sogar ICH die Horror - Liebhaberin :lache :lache es weglegen musste... einfach nur übertrieben... buah und dafür hab ich noch 18 Euro ausgegeben :pille


    naja was solls
    LG

  • Zitat

    Original von Strawberry
    Ich liebe Horrorbücher & Thriller über alles..
    aber bei einem Buch musste ich passen "der Todeskünstler" die Geschichte ist so übertrieben blutrünstig und dämlich dass sogar ICH die Horror - Liebhaberin :lache :lache es weglegen musste... einfach nur übertrieben... buah und dafür hab ich noch 18 Euro ausgegeben :pille


    naja was solls
    LG


    Also, "Der Todeskünstler" war vielleicht brutal, aber sooo schlimm nun auch wieder nicht :gruebel

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.

  • Also ich fand den Todeskünstler schon recht heftig, ich habe das Buch zwischendurch auch zugeklappt und weggelegt, insofern kann ich Strawberry verstehen.

  • Zitat

    Original von sapperlot
    Also ich fand den Todeskünstler schon recht heftig, ich habe das Buch zwischendurch auch zugeklappt und weggelegt, insofern kann ich Strawberry verstehen.


    Ja, mag schon sein, dass mich kaum noch was schockt (warum auch immer), aber wenn man sich als Horror-Liebhaberin sieht, hätte ich gedacht, dass man einiges verkraftet :gruebel

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.

  • Der Erzählstil gefiel mir überhaupt nicht. Ich denke aber, dass dieses Buch etwas für Herrn Palomar ist. Für mich leider nicht.


    Der Koch der Königin - Liane Dirks


    Kurzbeschreibung


    1974: die englische Königin tritt eine Rundreise durch Asien an. Am sehnsüchtigsten erwartet sie der skrupellose Potentat, der über das Land der Tausend Inseln herrscht. Doch dann sagt die Queen ab. Und der Koch des Präsidenten fällt vor Schreck ins Koma.
    Als die Queen ihre Meinung erneut ändert und doch kommt, hat der Potentat ein Problem: Wer kocht nun für die Königin? Er wird am anderen Ende der Stadt fündig, dort, wo keine Paläste stehen und die Häuser eher niedrig sind. Hier gibt es einen viel besseren Koch, der allerdings etwas seltsam ist. Ein Fremder, der obendrein nur unter der Bedingung kocht, dass die Preise niedrig bleiben...
    35 Jahre später, in unserer Gegenwart, macht sich seine Tochter auf die Suche nach der Geschichte des Kochs der Königin.

  • Zitat

    Original von Gummibärchen


    Ja, mag schon sein, dass mich kaum noch was schockt (warum auch immer), aber wenn man sich als Horror-Liebhaberin sieht, hätte ich gedacht, dass man einiges verkraftet :gruebel


    Ich auch, als Liebhaber der Genre Horror und Thriller sollte man schon was gewöhnt sein!

    Gruss Hoffis :taenzchen
    ----------------------
    :lesend Der fünfte Tag - Jake Woodhouse
    ----------------------

  • Da ich sehr an der Geschichte um Elizabeth I. von England interessiert bin, dachte ich natürlich, dass dieses Buch etwas für mich ist, aber irgendwie habe ich nicht richtig hineingefunden.



    Kurzbeschreibung:


    Als am 8. September 1560 eine junge Frau tot am Fuße einer Treppe aufgefunden wird, ist ganz Europa überzeugt, den Mörder zu kennen: ihren Ehemann Robert Dudley, Favorit von Elizabeth I., der sich berechtigt Hoffnungen auf die Hand der Königin macht. Musste er deswegen seine Frau loswerden? Dieser Verdacht bringt auch Elizabeth in Gefahr, denn noch ist ihr Thronanspruch nicht gefestigt.
    Was aber geschah wirklich in jenem Haus in Oxfordshire und welche Geheimnisse hat die Frau, die wie keine andere im Schatten der Königin stand, mit ins Grab genommen?

    "Denn dann hätte ich wohl Hoffnung haben dürfen, eines Tages doch noch deine Liebe zu erringen. Aber auf Unglück und einem gebrochenen Herzen lässt sich selten ein dauerhaftes Glück gründen, wie ich mir gesagt habe."

  • Zitat

    Original von vorleser
    Der Erzählstil gefiel mir überhaupt nicht. Ich denke aber, dass dieses Buch etwas für Herrn Palomar ist. Für mich leider nicht.


    Der Koch der Königin - Liane Dirks


    .


    Kann ich verstehen. :wave
    Ich habe in der Stadtbücherei in das Buch reingelesen und bin überhaupt nicht mit dem Stil klar gekommen.

    Herzlichst, FrauWilli
    ___________________________________________________
    Ich habe mich entschieden glücklich zu sein, das ist besser für die Gesundheit. - Voltaire

  • Ich breche dieses nach knapp 100 Seiten ab. Die Witze wiederholen sich dauernd und nerven einfach nur noch :-(


    Kurzbeschreibung
    Witz, Mord und Schokoriegel


    „Rund? Na und!“-Romane: für alle Frauen, für die Kleidergröße 42/44 keine Katastrophe ist!


    Heute war einfach nicht ihr Tag: Erst war sie in aller Herrgottsfrühe gejoggt (und jedes einzelne ihrer niedlichen Pfunde hatte dabei gestöhnt). Dann hatte ihr Freund Tad in letzter Sekunde seinen Antrag vertagt. Jetzt hat sie auch noch ihren Chef mit einer Kugel im Kopf vorgefunden! Übrigens schon der dritte tote Boss ... Wie kann da der sexy, aber romantisch anscheinend völlig unterentwickelte Privatdetektiv Cooper Cartwright ernsthaft glauben, dass Heather Wells sich wie versprochen aus den Mordermittlungen heraushält?

  • Nach 110 Seiten ist a) nichts passiert, b) die Charaktere blass und c) es interessiert mich auch gar nicht, wie es weiter geht. :rolleyes


    Kurzbeschreibung
    "Er schien plötzlich nicht zu wissen, was er sagen sollte, schaute nach unten und spielte mit seinen Ringen. Er holte Luft und rieb sich den Kopf, und als er ihr wieder das Gesicht zuwandte, hatte sie das Gefühl, seine Augen seien nackt, sie könne direkt durch sie hindurch ins Licht seiner Seele sehen. Sie wusste, was er sagen würde."


    Als Katsa dem geheimnisvollen Prinzen von Lienid begegnet, weiß sie sofort, dass auch er beschenkt ist - sie ist sich nur nicht sicher, mit welcher Gabe. Katsa dagegen ist in allen sieben Königreichen bekannt und gefürchtet: Sie hat die Gabe des Tötens. Nur Bo, der fremde Prinz, scheint keine Angst vor ihr zu haben und ringt beharrlich und mit viel Geduld um ihr Vertrauen. Im Kampf gegen einen König mit einer teuflischen Gabe werden sie auf ihrem gemeinsamen Weg durch Schnee und Eis, über Meere und Gebirgsketten zu Verbündeten - und zu einem leidenschaftlichen, unabhängigen, innigen, streitenden, liebenden Paar.

  • Zitat

    Original von kuschelhundchen
    Ich wollte es unbedingt lesen weil es hier immer wieder meinen Weg gekreuzt hat, aber ich kann mit diesem Bären nichts anfangen.


    Das hast du abgebrochen? :wow Wie weit bist du denn gekommen?
    Ich bin immer wieder erstaunt, wie unterschiedlich die Geschmäcker sind, "Die 13 1/2 Leben des Käpt´n Blaubär" ist für mich eines der besten Fantasy-Bücher ever, unglaublich ideenreich und phantasievoll.

  • Ich habs nicht abgebrochen, wollt ich aber eigentlich schon ab Seite 100, weils durchweg langweilig war und auch dauernd sinnlose Kämpfe stattfinden.
    Es passiert auch immer nur das gleiche. Alles wiederholt sich mind. 3 mal.
    Aber ich hab mich tapfer durchgekämpft und habs jetzt eeeendlich hinter mir :grin
    Ich muss sagen, dass es auch eher nicht so mein Geschmack ist, der Klappentext hatte mich einfach angesprochen.

  • Nicht abgebrochen, sonder mal weggelegt. ich schleppe es von Monat zu Monat. Momentan interessieren mich gerade andere Bücher, als wie jetzt dieses.
    Auf jeden fall lese ich später weiter, wenn dafür mehr elan hab. Aber momentan gehts wieder zurück auf den RUB.

    :oha Lg Bellamissimo
    ~~~~~~~~~~~~~~
    Habent sua fata libelli- Bücher haben ihre Schicksale:pferd
    :lesend Der Fluch der Hebamme- Sabine Ebert
    Mit offenen Karten- Agatha Christie

  • Zitat

    Original von Lucy1987
    Ich gebs auf.. Die unendliche Geschichte fasziniert mich einfach 0.. das Buch ist wirklich nichts für mich und langweilt mich nur.


    Das ist wohl wirklich eher etwas für Kinder, junge Jugendliche - ich habe das Buch mit 12 oder so gelesen (den Film kannte ich aber schon) und fand es unglaublich spannend und bunt und phantasievoll.

  • Zitat

    Original von mankell


    Das hast du abgebrochen? :wow Wie weit bist du denn gekommen?
    Ich bin immer wieder erstaunt, wie unterschiedlich die Geschmäcker sind, "Die 13 1/2 Leben des Käpt´n Blaubär" ist für mich eines der besten Fantasy-Bücher ever, unglaublich ideenreich und phantasievoll.


    Aus dem Grund habe ich es angefangen, weil ich hier so viel gutes drüber gelesen habe. Aber auch nach ca. 80 Seiten hatte es mich nicht.

    Diese Eintrag wurde bisher 47 mal bearbeited, zultzt gerade ebend, wegen schwere Rechtsschreipfeler.