'Das Geheimnis der Schnallenschuhe' - Kapitel 3 - 4

  • Zitat

    Ja, die Täter sind oft diejenigen, die man kaum bemerkt. Während die Personen, welche die stärksten Motive haben, unschuldig sind.


    aber leider auch nicht immer. Ich habe schon ein paar Bücher gelesen wo ich anfangs auf den richtige Täter getippt habe. Aber 50 Seiten später war ich dann auf einer völlig anderen Spur nur um am Ende festzustellen, dass mein erster Tipp doch richtig und das Motiv ganz einfach war.
    Hach, wie man es macht ist's falsch... :-(

  • Zitat

    Original von LeseMann
    Im Moment bin ich nicht sooo extrem angetan von dem Buch und ich weiß nicht ob ich weitere lesen werde.


    Zugegeben, Das Geheimnis der Schnallenschuhe ist nicht das beste Werk der Queen of Crime, aber glaube mir, du verpasst auch zahlreiche richtig gute Bücher, wenn du Agatha keine weitere Chance gibst.


    Ich bin bspw. von ihren Miss Marple-Krimis mehr angetan als von Hercule Poirot. Miss Marple ist mir einfach sympathischer und ich habe bisher keinen schlechten Fall mit ihr gelesen.

  • @ Tam


    Da ich Agatha Christie - Hercule Poirot's Christmas habe und er sehr gut zum Dezember passt, werde ich diesen natürlich auch lesen.
    Danach wird sich zeigen ob ich weiter mache oder nicht.
    Mein Problem ist, dass meine TRL über 500 Titel umfasst.
    Selbst wenn keine mehr dazu kommen sollten, dann wäre ich länger als 10 Jahre damit beschäftigt.

  • Das bei Frau Sainsbruy Seal irgendwas nicht stimmt war mir schon klar, aber da muß es noch mehr geben. Und gibt es nur einen Täter oder vielleicht doch mehrere? Es ist sehr seltsam und verdächtig, daß der Geheimdienstler wieder auftaucht. Warum interessiert er sich so für den Fall? Und wer geht schon zum Zahnarzt um jemand anderen kennenzulernen?
    Irgendwie werden die Verdächtigen mehr anstatt weniger.

  • Noch immer habe ich keinen blassen Schimmer, wer hier als Täter in Frage kommt. In den vergangenen AC Krimis hatte ich wenigstens einen Verdacht, doch in diesem kann ich mich zu keiner Theorie hinreißen lassen. :gruebel


    Erstaunlich, dass die Leiche nicht die von Miss Seale ist, zumal ich die Beschreibung der Leiche diesmal sehr brutal für einen AC Krimi fand.


    Das Dienstmädchen hält sicherlich noch eine Info zurück und dieser Raikes scheint wirklich ein unangenehmer Gesell zu sein, doch ich schließe ihn aus. Bei dem Dienstmädchen Agnes hatte ich anfangs den Verdacht, dass sie ein Verhältnis mit dem Zahnarzt hatte. Aber wie gesagt, so richtig kann ich mich auf nichts festlegen.

  • Jetzt fällt mir eben noch was ein........als die Leiche von Miss Seale gefunden wurde war auch die Rede von den Pelzen.........und einem Eichhörnchenmantel!! Meine Güte, wie viele Eichhörnchen müssen wohl für 1 Mantel sterben?

    Das ist mir halt besonders aufgefallen, weil ein Eichhörnchen immer in meinen Garten kommt. ;-)

  • aber das es sich bei der Leiche nicht um Miss Seale handelt, dachte ich mir sofort, als ich gelesen hatte, dass das Gesicht zerstört wurde.

    Bei mir war es eher die Info, dass die Ermordete wasserstoffblond mit grauem Ansatz war. Das passte eher zu Mrs Chapman als zur doch eher mauerblümchenhaften/nicht ganz modisch mit der Zeit gehenden Ms Sainsbury Seale.

    Und Poirot stutzt bei den Schnallenschuhen - offensichtlich ist im aufgefallen, dass diese der Leiche nicht passten. Ob zu groß oder zu klein, keine Ahnung. Mrs Chapman hat jedenfalls Größe 38, ich weiß nicht, ob das bei der Schuhauswahl von Ms Sainsbury Seale erwähnt wurde. Interessant fand ich jedoch, dass Poirot sofort erkannt hat, dass die Abendschuhe von Ms Sainsbury Seale eine Nummer kleiner waren als die Tagesschuhe. Das fand ich recht erstaunlich.


    Jetzt fällt mir eben noch was ein........als die Leiche von Miss Seale gefunden wurde war auch die Rede von den Pelzen.........und einem Eichhörnchenmantel!! Meine Güte, wie viele Eichhörnchen müssen wohl für 1 Mantel sterben?

    Das ist mir halt besonders aufgefallen, weil ein Eichhörnchen immer in meinen Garten kommt. ;-)

    Der Gedanke kam mir komischerweise auch. Und dass es zur Zeit des Romans noch total normal zu sein schien, eine Pelztruhe zu haben.


    Hängt nun alles doch irgendwie mit Alistair Blunt zusammen? Oder doch viel eher mit Amberiotis' Spionagetätigkeit? Die Verbindung zwischen beiden scheint in gewisser Weise tatsächlich Ms Sainsbury Seale zu sein. Ob sie vielleicht sogar selbst Mrs Chapman auf dem Gewissen hatte? :yikes

    So richtig ist mir ihre Rolle noch nicht klar in dem Ganzen. Opfer oder Komplizin? Oder beides?


    Das Dienstmädchen hält sicherlich noch eine Info zurück und dieser Raikes scheint wirklich ein unangenehmer Gesell zu sein, doch ich schließe ihn aus. Bei dem Dienstmädchen Agnes hatte ich anfangs den Verdacht, dass sie ein Verhältnis mit dem Zahnarzt hatte. Aber wie gesagt, so richtig kann ich mich auf nichts festlegen.

    Agnes wäre auf jeden Fall in der Lage gewesen, jemanden unbemerkt ins Haus einzulassen. Ihre Nachfragen bei Poirot machen sie in der Tat verdächtig. Sie scheint tatsächlich noch irgendwas zu wissen, was sie nicht mitteilt.

    Aktuelle Lektüre: Todesrache - Andreas Gruber| Das Zeitalter der Unschärfe - Tobias Hürter
    SUB: 101

  • Dr. Morley wurde ermordet, nämlich in seinem Büro und nicht im Behandlungszimmer, damit jemand anders seinen Platz einnehmen konnte, um den eigentlich geplanten Mord durchzuführen. Dieser Mord galt tatsächlich dem Griechen. dieser war ja zum ersten Mal bei Dr. Morley und kannte ihn nicht. Würde auch das Telegramm mit dem Miss Nevill weggelockt wurde, erklären.

    Ein ganz ähnlicher Gedanke ist mir zwischendurch auch durch den Kopf gehuscht. Und zwar bei dem Gespräch, in dem Barnes erzählt, wie verschiedene Geheimdienstler (?) durch "Unfälle" ums Leben kamen und die Verursacher danach ein sehr auskömmliches Leben hatten... Mein Gedankengang war dahingehend, dass womöglich Reilly dahintersteckt. Er hätte Morley umbringen können und auch genau gewusst, welche Überdosis zu spritzen wäre (und zwar so, dass Amberotis nicht direkt am Platz verstirbt). Und dass Gladys Nevill eine Tante hat, für deren Besuch es eine Tagesreise braucht, hätte er auch durchaus wissen können.

    Aktuelle Lektüre: Todesrache - Andreas Gruber| Das Zeitalter der Unschärfe - Tobias Hürter
    SUB: 101

  • Das Geschehen nimmt ja ganz schön Fahrt auf! Nun haben wir schon die dritte Leiche. So langsam verschiebt sich der Fokus auf Miss Sainsbury Seale, eine am Anfang völlig harmlos wirkende Frau, etwas zerstreut und redselig, aber unverdächtig. Und nun ist sie eine Mörderin?


    Meine Überlegungen so weit:

    Dr. Morley musste sterben, weil er irgendeine Person wieder erkannt hat.

    Amberiotis wurde beobachtet, wie er auf dem Schiff mit Miss Sainsbury Seale an einem Tisch saß.

    Ist Miss Sainsbury Seale vielleicht schon länger tot und wurde durch eine andere Frau ersetzt, was Dr. Morley und Amberiotis aber erkannt hätten, weil sie die richtige Miss Sainsbury Seale kannten? Und wenn Mrs Chapman die falsche Miss Sainsbury Seale war, warum musste sie dann sterben? War sie nur eine nützliche Gehilfin, die ihren Job erfüllt hatte und mit ihrem Wissen zu gefährlich wurde?


    Und wie steht es mit dem Motiv, geht es wirklich um Spionage oder ist das nur eine falsche Spur?


    So viele Fragen ... ;)

  • Ich habe eure Postings jetzt auch gelesen.


    Agnes hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm, aber es stimmt, von ihm muss auch noch ein Hinweis irgendeiner Art kommen.


    Alistair Blunt ist ein bisschen in den Hintergrund geraten, aber ein so mächtiger Mann muss doch eine größere Rolle in der Ermittlung spielen - das kommt sicher noch. Da er viel in der Presse erscheint, kann er jedenfalls nicht so einfach eine andere Person sein, die Dr. Morley erkannt hatte. Es sei denn, er war vor längerer Zeit, also schon vor seiner reichen Heirat, ein ganz anderer Mensch - aber da wäre ihm sicher schon lange jemand auf die Spur gekommen, nicht erst jetzt? So wie er von der Presse beobachtet wird?


    Vielleicht liegt eine Spur in Indien - Amberiotis und Sainsbury Seale hatten sich dort aufgehalten, und auch in der Familie Blunt gibt es Verbindungen dorthin.

  • Das sich die dritte Leiche nicht als Mrs Chapman herausstellt, hat mich nicht mehr überrascht - es war ein bisschen zu oft von unterschiedlichen Schuhen und Schuhgrößen die Rede.

    Wobei ich aber keine Ahnung habe, wer wen mit falscher Identität gespielt hat.

    Irgendwie ist mir Miss Sainsbury Seale als Mrs Chapman zu einfach :gruebel

    Das zerstörte Gesicht hatte mich beim Motiv auf eine falsche Fährte gelockt: Ich habe gelesen, dass so etwas meist auf eine sehr persönliche Beziehung zwischen Täter und Opfer schließen lässt.

    Agnes Auftritt war interessant, sie weiß etwas - hoffentlich wird ihr das nicht zum Verhängnis und sie zu einer weiteren Leiche.

    Und ich frage mich immer noch, ob der Ehemann von Miss Sainsbury Seale eine Rolle spielt.

    Insgesamt wäre mir weniger Geheimdienst in der Geschichte lieber...

  • Ich kann nur noch hinzufügen, dass ich denke, das es diesen Wohltätigkeitsverein vielleicht nur zum Schein gibt und als Deckung für die Spionagetätigkeit dient.

    Ich denke auch, dass Agnes auf jeden Fall Mitwisserin ist. Aber einen so brutalen Mord traue ich ihr nicht zu, keiner Frau eigentlich. Und genau das könnte das Ablenkungsmanöver sein. :grin

    Die eigentliche Geschichte aber bleibt unerzählt, denn ihre wahre Sprache könnte nur die Sprachlosigkeit sein. Natascha Wodin

  • Ich denke auch, dass Agnes auf jeden Fall Mitwisserin ist. Aber einen so brutalen Mord traue ich ihr nicht zu, ...

    Agnes hat vermutlich einen sehr wichtigen Hinweis für die Aufklärung, ich glaube aber nicht, dass sie was mit dem Mord zu tun hatte.

  • Ich spekulier dann mal, also ich glaube Mrs Seal welche beim Zahnarzt war, ist gar nicht Mrs Seal. Ich habe das Gefühl es handelt sich dabei um einen verkleideten Mann. (Keine Ahnung warum ich dieses Gefühl habe) Der Zahnarzt meinte er vergisst kein Gesicht und kennt sie irgendwoher (ich hoffe ich werfe jetzt nix durcheinander), kann sie aber nicht zuordnen. Wenn er sie, mal als Mann gesehen hat kann ich mir das durchaus vorstellen. Für AC verhältnisse viele Morde auf der ersten Seiten. Ich habe auch noch das Gefühl das Mrs Bolitho eine Rolle spielen wird. Am Anfang wird sie als Freundin von Mrs. Seal beschrieben. Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es weitergeht und werde das Oster Wochende bzw. Karfreitag mit meinen Ermittlungen verbringen.


    Dr. Morley musste sterben, weil er irgendeine Person wieder erkannt hat.

    Amberiotis wurde beobachtet, wie er auf dem Schiff mit Miss Sainsbury Seale an einem Tisch saß.

    Ist Miss Sainsbury Seale vielleicht schon länger tot und wurde durch eine andere Frau ersetzt, was Dr. Morley und Amberiotis aber erkannt hätten, weil sie die richtige Miss Sainsbury Seale kannten?

    Annabas Theorie finde ich auch gut :-)

  • Heidewitzka, in diesem Abschnitt ging es ja ordentlich zur Sache. Ich weiß auch gar nicht, wo ich mit dem Schreiben anfangen soll...


    -Irgendwas an Agnes ist faul, das hat mir ihre Äußerung gezeigt.

    -daß die Tote nicht Mabelle ist, war mir klar. Warum sonst hätte man ihr sonst nach dem Tode das Gesicht zerschmettern sollen?
    - hier habe ich ebenfalls vermutet, daß es sich dabei um Ms Chapman handelt.

    -"Indien" ist auch eine Spur wert. Wer kannte wen bereits von doort? Ist dort etwas vorgefallen, daß die Ereignisse hier nun nach sich zieht?


    Ich denke, hier ist eine größere Verschwörung im Gange: der mysteriöse Raikes, der mit Mr Blunts Tochter herummacht, immer wieder diese Zendana Mission (die ist sicher alles andere als missionarisch und nur eine Tarnung für irgendeine Schurkerei)


    Ich bin gespannt, tappe aber noch im Dunkeln. Ich habe zwar das eine oder andere Ereignis "vorhergesehen", habe aber noch keine Ahnung, was das "Große Ganze" angeht...

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • - daß die Tote nicht Mabelle ist, war mir klar. Warum sonst hätte man ihr sonst nach dem Tode das Gesicht zerschmettern sollen?

    Ich bin anscheinend die einzige in der Runde, die das zerschnittene Gesicht komplett ignoriert bzw. nicht als Hinweis auf eine andere Person verstanden hat. :rofl Ich muss wohl noch seeeehr viele Christies lesen, damit mir sowas auch mal einleuchtend auffällt... :lache

    habe aber noch keine Ahnung, was das "Große Ganze" angeht...

    Ja, das zeigen deine Vermutungen sehr deutlich. :grin;)

    Aktuelle Lektüre: Todesrache - Andreas Gruber| Das Zeitalter der Unschärfe - Tobias Hürter
    SUB: 101

  • Das ist ja das schöne an Agatha Christie Romanen.


    Man stochert immer erst mal gehörig im Trüben herum. :lache Ich habe natürlich auch noch eine Handvoll irgendwie unausgegorener Gedankengänge. Momente, bei denen ich mir bereits beim Lesen "HOPPLA!" gedacht habe. Aber da weiß ich auch noch gar nicht so recht, wie ich sie greifen und in Worte fassen kann. :lache

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)