Bücherregale in fremden Wohnungen

  • Zitat

    Original von Einhorn
    Wenn nur Ledereinbände dastehen und nur "hochgestochene" Literatur würde ich eher davon ausgehen, daß es sich hier um Zierbücher handelt.


    Zierbücher? *prust* Du meinst jetzt aber nicht die Deko aus den Einrichtungshäusern?
    Ist euch eigentlich schon mal aufgefallen,dass in Einrichtungszeitschriften die Bücher - falls vorhanden - farblich passend oder der Größe nach sortiert in den Regalen stehen? Gibts noch Leute, die ihre Bücher in gleiche Umschläge einschlagen? :gruebel Käme mir nie in den Sinn.

  • ....sowas soll es aber geben!
    Mit Zierbüchern meine ich natürlich nicht die aus den Einrichtungshäusern, sondern einfach Bücher, die nur zum Anschauen da sind........die niemand liest(die armen Bücher.....)

  • Ich liebe es, in fremden Wohnungen die Bücherregale anzuschauen, ich finde das sagt unheimlich viel über den jeweiligen Menschen aus!! So nach dem Motto: "Zeige mir, was Du liest, und ich sage Dir, was für ein Mensch Du bist!" ;-)
    Und wenn ich dann ein Buch entdecke, was ich noch nicht kenne und das mich interessiert, kann ich auch direkt fragen, wie es ist! Oder ich entdecke ein Buch, was ich auch habe, und schon hat man wieder eine Gemeinsamkeit entdeckt!! :-)

    Neue Bücher riechen so gut - man kann am Geruch förmlich merken, wie schön es sein wird, sie zu lesen.
    [Astrid Lindgren: "Die Kinder aus Bullerbü"]

  • Bei mir ist das echt schlimm, sehe ich ein fremdes Buchregal, wird das erstmal inspiziert. Vorher geht gar nichts...


    Und dann kann es schon mal vorkommen, dass sich das Gespräch erstmal um Bücher dreht.

  • Ich schaue auch auf die Bücher, würde mich aber nie trauen ungefragt welche rauszunehmen, das hasse ich, wenn es jemand bei mir tut, also tue ich das auch nciht.


    Oftmals sucht man ja aber die Bücher vergebens im stylisch gehaltenen Wohnzimmer, weil sie ins Arbeitszimmer verbannt sind.


    In einem Wohnzimmer ohne Bücher könnte ichmich nicht wohl fühlen.


    Und genausowenig finde ich es bei LEuten gemütlich, bei denen keine Bücher zu sehen sind (aus welchem Grund auch immer).



    Ist schon krank, oder? Der erste Blick in fremden Wohnzimmern führt zum Bücherregal :-)

  • Peinlich!!!! Ich warte im Ärztezimmer und krame mir ein medizisches Fachbuch raus und lese bis der Doc kommt.


    In Privatwohnungen ist es das erste, was ich inspiziere und ich frage dann auch oft: Darf ich?" und nehme ein Buch heraus, das mich interessiert.


    Dabei haben wir im Wohnzimmer nur Reiseführer und Kochbücher, alles anderen sind oben im Arbeitszimmer, das voller Regale und Bücherschränke ist. Wer zu mir kommt, meint wohl, wir würden gar nicht lesen! :lache


    lg Bea

  • Ich frage auch erst, bevor ich bei anderen im Regal stöbere... das tue ich aber um so lieber, bietet es doch auch ausgezeichneten Diskussionsstoff und Anregungen zur Befüllung des eigenen RUB. :-)

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Batcat ()

  • Also der Gang zum Bücherregal ist bei mir Normal. Normalerweise nicht gleich als Erstes, aber das Überschauen der Titel und Autoren auf jedenfall!
    Doch habe ich nie eins der Bücher in die Hand genommen. Das ist irgend wie ein Tabu für mich.

    Gruss Hoffis :taenzchen
    ----------------------
    :lesend Der fünfte Tag - Jake Woodhouse
    ----------------------

  • Hi Leute :wave, stöbere unheimlich gern in anderer Leute Bücher. Ist schon irgendwie Interessant zu sehen was andere so lesen , welche Vorlieben andere haben. Sehe ich also Bücher , gehe ich gleich gucken. Als meine Cousine noch bei meiner Tante gewohnt hat , bin ich als an ihre Bücher (wußte ja wo sie stehen :grin) und hab geguckt. Dasselbe mache ich auch wenn wir z.B. bei meiner Tante in Zweibrücken eingeladen sind , und wenn es nur Kochbücher sind , irgendwas find ich immer. Bei Kochbüchern schreib ich mir auch manchmal Rezepte raus. Also egal wo ich bin , kein Bücherregal ist vor mir sicher :lache. Natürlich frage auch ich immer vorher , meine Verwandten jedoch sind schon daran gewöhnt und lassen mich meiner Sucht nachkommen :lache. Meine Oma schenkt mir sogar meistens die Bücher die mir gefallen. :grin



    LG
    leseratte007

  • Tja, 'ans Regal' ist in fremden Wohnungen auch mein erster Gang. Das Händeschütteln und Blumen abgeben warte ich grad noch ab.
    Wie ich nun mal bin (s. meine signature), kann's dann passieren, daß ich mit den Büchern versacke und meine Gastgeber/in komplett vergesse. Kein Witz.
    Ich bin ein echter sozialer Erfolg!
    magali

    Ich und meine Öffentlichkeit verstehen uns sehr gut: sie hört nicht, was ich sage und ich sage nicht, was sie hören will.
    K. Kraus

  • Wenn ich zu Besuch bei jemanden bin und dort ein Bücheregal sehe, dann habe ich das Bedürfnis zu gucken, was derjenige für einen Geschmack hat und ob er mir vielleicht ein Buch was interessant zu sein scheint ausleihen kann. :anbet

  • Ich schaue mich erstmal in Wohnungen um ob überhaupt irgendwo Bücher stehen. Leider Gottes habe ich wenig lesende Freunde. Bei anderen Freunden, von denen ich vorher schon wusste das sie auch viel lesen, bin ich auch mit Erlaubnis stöbern gegangen.
    Wenn ich Bücher irgendwo entdecke, schaue ich ob die Person die üblichen Bestseller hat, die man so unbedingt gelesen haben sollte :yikes oder eine tolle Sammlung hat. Und wie sein Geschmack ist.
    Meine Regale stehen im Schlafzimmer und da dürfen auch nur wirklich gute Freunde rein. Die kennen meinen Tick :chen auch.
    Ich weiß noch als mein Männlein das Erste Mal in meinem Bett lag und auf meine Regale starrte, das Gesicht hat Bände gesprochen. Er hatte den Blick auf sämtliche Horror, Thriller, Krimis und Fantasybücher. Die meisten Cover die er sah waren blutig. Ich glaube schon das er damals dachte, ich hab einen an der Klatsche.

  • Zitat

    Original von magali
    Tja, 'ans Regal' ist in fremden Wohnungen auch mein erster Gang. Das Händeschütteln und Blumen abgeben warte ich grad noch ab.
    Wie ich nun mal bin (s. meine signature), kann's dann passieren, daß ich mit den Büchern versacke und meine Gastgeber/in komplett vergesse. Kein Witz.
    Ich bin ein echter sozialer Erfolg!
    magali


    Wie gut das meine Bücher im Schlafzimmer stehen, da könntest du es dir bis zum Rausschmiss gemütlich machen.

  • ich kann es auch nie lassen in anderer leute bücherregale zu gucken. finds immer interessant was die anderen so lesen und ob man eventuell die selben interessen hat. :-]

  • Zitat

    Original von stefanieg28
    Wenn ich Bücher irgendwo entdecke, schaue ich ob die Person die üblichen Bestseller hat, die man so unbedingt gelesen haben sollte :yikes oder eine tolle Sammlung hat.


    Ich starre schon eine Weile auf diesen Satz. Interessante Aussage: die üblichen Bestseller "oder eine tolle Sammlung". Aber: Bestseller, die man unbedingt gelesen haben sollte? Gibts die? OK, die Frage sollte man wohl besser an anderer Stelle stellen.


    Back to topic: Ich bin auch ein bekennender Bücherregal-Spanner. Beim Spazierengehen versuche ich sogar bei fremden Häusern die Bücherregale zu entdecken und einzelne Buchrücken zu erkennen. Hier in der Stadt gibts dafür sogar recht viel Gelegenheiten...

    "Wie kann es sein, dass ausgerechnet diejenigen, die alles vernichten wollten, was gut ist an unserem Land, am eifrigsten die Nationalflagge schwenken?"
    (Winter der Welt, S. 239 - Ken Follett)