Mir geht es nicht gut, weil ... ab 12.08.2013

  • Zitat

    Original von rienchen
    Pass auf Dich auf, Draper! :wave


    Hab ich. Nur bin ich leider als Eiszapfen zurückgekommen, hätte mir mal besser eine Mülltonne angezündet.
    Zum Glück waren es nicht die angedrohten 60000 Legida-Fuzzis, aber dennoch eindeutig zuviel. Wirklich sympathische Jungs, diese Jungnationalen :uebel
    Wirklich gut geht's mir immer noch nicht, es waren ganz viele offensichtlich arabisch- oder türkischstämmige Familien dabei, und ich frage mich ernsthaft, wie kann man diesen Kindern sagen, wir wollen euch nicht, wir haben ein zwar ein demografisches Problem, aber bitte nur deutsche Kinder. Die anderen Kiddies dürfen gerne im Mittelmeer ersaufen :rolleyes

    Menschen sind für mich wie offene Bücher, auch wenn mir offene Bücher bei Weitem lieber sind. (Colin Bateman)

  • Ich steh grad unter Schock.
    In der Etage unter mir brennt es! Abgesehen von dem Schock, dass abends um 20:45 auf einmal wie irre an die Wohnungstür gewummert wird...bin ich jetzt auch so unsicher. Die meinten: bleiben Sie in ihrer Wohnung und schließen die Fenster. Und haben gefragt, ob ich vollzählig bin*g* und ob in meiner Wohnung Rauch ist.
    Hm. Ich hätte ja lieber meine Wohnung verlassen. Schon ein komisches Gefühl zu wissen, da brennt es. Dann der Krach im Haus.
    Ich hoffe, die wissen, was sie tun.

    Man möchte manchmal Kannibale sein, nicht um den oder jenen aufzufressen, sondern um ihn auszukotzen.


    Johann Nepomuk Nestroy
    (1801 - 1862), österreichischer Dramatiker, Schauspieler und Bühnenautor

  • Zitat

    Original von Findus
    oje,hoffentlich ist es nicht so schlimm


    Dank Dir.
    So ein Schreck. Die Feuerwehr ist nun weg und zum Glück sind alle im Haus unverletzt. Es ist auch nur eine Wohnung betroffen. Na ja, nur. Für die Leute schlimm genug.
    Es stinkt allerdings bestialisch in meiner Wohnung - ich mach mir vor allen Dingen Sorgen um meine Katzen. Aber wenn die Dämpfe irgendwie gefährlich wären, hätten die Feuerwehrleute sicherlich gesagt, dass wir heute lieber woanders übernachten, bis alles ausgelüftet ist?

    Man möchte manchmal Kannibale sein, nicht um den oder jenen aufzufressen, sondern um ihn auszukotzen.


    Johann Nepomuk Nestroy
    (1801 - 1862), österreichischer Dramatiker, Schauspieler und Bühnenautor

  • Oha! Aber dann scheint es ja glücklicherweise "nur" ein kleinerer Brand gewesen zu sein. Ich kann mir shcon vorstellen, daß das ganz schön stinkt. Heute solltest Du die Fenster vielleicht besser zulassen und dann morgen gründlich lüften, wenn auch außen wieder frische Luft ist?

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • Zitat

    Original von Batcat
    Oha! Aber dann scheint es ja glücklicherweise "nur" ein kleinerer Brand gewesen zu sein. Ich kann mir shcon vorstellen, daß das ganz schön stinkt. Heute solltest Du die Fenster vielleicht besser zulassen und dann morgen gründlich lüften, wenn auch außen wieder frische Luft ist?


    Ja, so werd ich das wohl machen.
    Der Gestank ist ja auch eigentlich Nebensache, wenn ich an meine Nachbarn denke. Zum Glück waren die zuhause und haben das Feuer sofort bemerkt. Wär die Feuerwehr erst gerufen worden, wenn wir Nachbarn den Gestank bemerkt hätten oder den Qualm - dann wär vermutlich das ganze Haus abgebrannt. So war ja schon der ganze Hausflur komplett eingeräuchert, obwohl beim Eintreffen der Feuerwehr von mir jedenfalls noch nichts Ungewöhnliches bemerkt wurde.


    Von daher: Glück im Unglück gehabt. Jetzt wo der Schock vorbei ist, freu ich mich einfach nur, dass alles so glimpflich ausgegangen ist. Dass niemandem was passiert ist, ist ja das Wichtigste.

    Man möchte manchmal Kannibale sein, nicht um den oder jenen aufzufressen, sondern um ihn auszukotzen.


    Johann Nepomuk Nestroy
    (1801 - 1862), österreichischer Dramatiker, Schauspieler und Bühnenautor

  • oje Frettchen, da hast du ja heute einen echten Alptraum erlebt. Zum Glück ist es ja einigermaßen gut ausgegangen :knuddel1


    Ich bin heute etwas genervt, weil ich auf jedes Geräusch überreagiere.


    Ich habe über mir Mieter wohnen, die ich eigentlich so gut wie niemals höre. Gestern Abend hatte ich mal ausnahmsweise den Fernseher nicht laufen, weil ich abends gelesen habe. Ab ca. 19.30 Uhr wurde es in der Wohnung über mir ziemlich laut und unruhig. Das hat mich beim Lesen extrem genervt. Und ich dachte, weil meine Nachbarn sonst immer so leise sind, dass sie renovieren und deswegen die Möbel umstellen. Auch im Treppenhaus war es zwischendurch ziemlich laut. Aber das passte ja auch zum Renovieren, wenn man alte Möbel zum Sperrmüll auf die Straße trägt oder ähnliches. Irgendwann war der Krach dann vorbei und ich hatte es heute Morgen auch schon wieder vergessen.


    Dann schellte heute Vormittag die Polizei bei mir, weil sie ins Haus wollten. Und ich dachte noch: "Scheiße, hoffentlich haben die keine schlechten Nachrichten für einen meiner Nachbarn."
    Eine Stunde später klingelte dann meine Nachbarin, die neben mir wohnt, bei mir an und erzählte mir, dass gestern in die beiden Wohnungen über uns eingebrochen wurde und deswegen die Polizei im Haus war.


    Ich bin auch echt etwas erstaunt, dass die Einbrecher vermutlich genau über die Abwesenheit der auszuraubenden Mieter bescheid wußte, denn weder bei mir noch bei meiner Nachbarin nebenan wurde ein Einbruch versucht, obwohl zumindest ich mich ganz leise (hab ja nur gelesen) verhalten habe.


    Und im Nachhinein ärgert es mich etwas, dass die Polizei, obwohl sie doch schon bei mir geklingelt hatte um ins Haus zu kommen, nicht einmal nachgefragt hat, ob ich etwas Auffälliges gesehen habe. Ich hätte ja vielleicht auch eine Täterbeschreibung abgeben können, ohne dass mir vorher bewußt war, dass es mutmaßliche Täter sein könnten.
    Habe ich nicht, aber ich wurde auch nicht danach gefragt.
    Wahrscheinlich schon Routine für die Polizisten. Leider!

  • Das finde ich ja ganz schön heftig, Charlotte.
    Einbrüche nehmen ja so dermassen zu, das ist wirklich ein Thema, welches mich sehr aufregt.
    Ich weiß nicht, ob ich in meiner Wohnung bleiben könnte, wenn bei mir eingebrochen würde........ :-(


    Frettchen, das war ja auch ein aufregendes Erlebnis. Kann mir vorstellen, dass man sich da seltsam fühlt.

  • Zitat

    Original von Frettchen


    Dank Dir.
    So ein Schreck. Die Feuerwehr ist nun weg und zum Glück sind alle im Haus unverletzt. Es ist auch nur eine Wohnung betroffen. Na ja, nur. Für die Leute schlimm genug.
    Es stinkt allerdings bestialisch in meiner Wohnung - ich mach mir vor allen Dingen Sorgen um meine Katzen. Aber wenn die Dämpfe irgendwie gefährlich wären, hätten die Feuerwehrleute sicherlich gesagt, dass wir heute lieber woanders übernachten, bis alles ausgelüftet ist?


    Du kannst Dir sicher sein, daß Dich die Feuerwehrleute ausquartiert hätten, falls nötig! Mein lieber Gatte ist ja bei dem "Verein", der muß es wissen... :wave


    Und schön, daß es so glimpflich abgelaufen ist! :knuddel1

    ...der Sinn des Lebens kann nicht sein, am Ende die Wohnung aufgeräumt zu hinterlassen, oder?


    Elke Heidenreich


    BT

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Fritzi ()

  • Zitat

    Original von Fritzi


    Du kannst Dir sicher sein, daß Dich die Feuerwehrleute ausquartiert hätten, falls nötig! Mein lieber Gatte ist ja bei dem "Verein", der muß es wissen... :wave


    Und schön, daß es so glimpflich abgelaufen ist! :knuddel1


    :write Das kann ich als Kommandantengattin auch bestätigen! :-) Die gehen definitiv kein Risiko ein und man kann sich auf deren Entscheidungen verlassen.


    Trotzdem ist es verständlich, dass man sich unwohl fühlt - ist ja eine sehr unangenehme und beängstigende Situation.


    Ich bin auch froh, dass es ohne Personenschaden ausgegangen ist. :knuddel1

  • Wir haben mal an der Bundeswehr-Uni in HH bestandene Prüfungen gefeiert, einer ist betrunken mit Kippe auf dem Sofa eingeschlafen und morgens um 5 stand ein Feuerwehrmann mit Maske an unserem Bett und teilte uns mit, wir müssen das Haus verlassen.....meine Herren habe ich einen Schrecken bekommen!!!!! Nach dem Schreck dachte ich, es wäre ein Scherz aber als ich dann den dicken Rauch sah, habe ich dann doch "gehorcht"..... :bruell


    Ich liege auch auf dem Sofa, mit dicker Erkältung, erhöhter Temp. und Nebenhöhlenentzündung! Mich kekst das langsam total an!! Ich komme überhaupt nicht mehr richtig auf die Beine :Kopfschmerz selbst Lesen ist mir zu anstrengend :help
    Allen kranken Eulen gute Besserung!!!!! :wave

  • Oh je, so viele kranke.
    Erholt Euch gut und lasst Euch verwöhnen.

    "Es gibt Dinge, die sind einfach gesetzt: die Existenz Gottes, das Pferd als schnellstes Transportmittel, die gesellschaftliche Funktion der Frau und die Beschaffenheit des Geldes." Samuel Bernard, frz. Bankier, 1716

  • Charlotte , Frettchen .... Meine Güte! Da habt Ihr beide ja echt etwas erlebt, auf das man auch gut verzichten kann :wow ...


    Zum Glück ist es bei beiden bei Sachschaden geblieben, hm?
    Muss ein blödes Gefühl sein, Charlotte, wenn man im Nachhinein weiß, das die Geräusche von Einbrechern verursacht wurden, hm? Ja, echt schlimm, dass die anscheinend so gut "organisiert" sind...
    Puh, Frettchen, in so einer Situation die Ruhe zu bewahren.... wow. Gut, das jetzt alles überstanden ist!


    bastetchen und Luckynils eine gute Besserung und ein warmes Nest... Schont Euch! So was blödes braucht echt keiner..... Drücke Euch die Daumen, das Ihr schnell dahinter kommt!!!

  • Charlotte : puh, gruselig.
    Aber das ist das Problem, dass die Diebe immer dreister werden. Wenn jemand leise mit Taschenlampe durch die Gegend schleicht, ruft vielleicht wer die Polizei. Aber wenn jemand Lärm macht und wie selbstverständlich Sachen durch den Hausflur schleppt, denkt man natürlich, der ist dazu berechtigt. Die setzen halt darauf, dass in so einem Fall dann niemand sagt: wer sind Sie und was tun Sie hier?

    Man möchte manchmal Kannibale sein, nicht um den oder jenen aufzufressen, sondern um ihn auszukotzen.


    Johann Nepomuk Nestroy
    (1801 - 1862), österreichischer Dramatiker, Schauspieler und Bühnenautor

  • Hui, was les ich denn hier? Bei der einen Eule brennt es und bei der anderen wird eingebrochen? :wow


    Mich hat nun auch die Grippewelle erwischt. :krank Bis heute Nacht dachte ich, es wäre nur Heuschnupfen, als mir so schlimm die Nase lief und der Kopf wehtat. Fängt bei mir immer recht früh an, meist schon Ende Februar. Aber im Laufe der Nacht wurde dann doch ne Grippe draus. ;-( Heute Mittag hatte ich sogar ein bisschen Fieber, das hatte ich Jahre nicht. :wow


    Gute Besserung an alle anderen kranken Eulchen :keks

  • ... der tragische Flugzeugabsturz immer näher rückt: zuerst las man nur, daß 4 Erwachsene (2 befreundete Ehepaare) aus einem Nachbarort an Bord waren. Das war schon "nah" genug. Nun weiß ich seit vorgestern, daß einer der Toten der eine der Chefs einer lieben Bekannten war... :-(

    ...der Sinn des Lebens kann nicht sein, am Ende die Wohnung aufgeräumt zu hinterlassen, oder?


    Elke Heidenreich


    BT

  • Wenn ich dachte 2014 sei mein persönlicher Tiefpunkt gewesen, dann habe ich mich leider getäuscht. Es kann immer noch schlimmer kommen.


    Gestern ist mein Schwiegervater an seinem Krebsleiden verstorben. Sehr überraschend, da die Ärzte vor der letzten Chemo recht zuversichtlich waren. Ironischerweise nicht unberechtigt, denn der Krebs wurde tatsächlich kleiner- allerdings haben dafür von einem Tag auf den anderen sämtliche Organe versagt- und die Ärzte im Krankenhaus haben das kommentiert mit: da kann man nichts mehr machen, lohnt sich ber der Grunderkrankung ja auch nicht mehr.... ;-(


    Mein Mann ist ein Wrack und meiner 3jährigen Tochter musste ich erklären, daß eine ihrer wichtigsten Bezugspersonen nicht mehr da ist. Ihre erste Frage: wo ist denn sein Grab? Bei 3 Todesfällen in einem halben Jahr ist das Kind schon Profi... das macht mich echt fertig. Sie dachte bislang nur alte Leute sterben nach einem langen und erfüllten Leben und jetzt das. Mein Schwiegerpapa wäre in 1,5 Monaten 60 Jahre geworden.
    Das ist alles so sinnlos......

    Ich weiß nicht, was das sein mag, das ewige Leben.
    Aber dieses hier, das diesseitige, ist ein schlechter Scherz. (Voltaire)